Pfeil rechts
11

Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich heute nochmals an Euch wenden, weil meine Angst ins unermässliche wächst.

Ich leide seit 1 Jahr an DPDR, fühle mich wie als ob ich ein Roboter wäre und mich auflöse. Hatte das in abgeschwächter Form schon vor 10 Jahren schon einmal, habe es aber nach ein paar Jahren durch Sport etc . wieder rausgeschaft -bzw. einfach vergessen und mein Leben gelebt.

Nicht dass die DPDR schon Leidensdruck genug ist , kommt jetzt noch etwas hinzu.

ich habe seit 3 tagen-vorallem wenn ich die Augen Nachts schließe -mittlerweile aber auch tagsüber, wirre Gedanken(Wortfetzen. .)jedoch keine bösen Gedanken.

Nun habe ich Sonntag Abend den Fehler gemacht und gegoogelt, natürlich fande ich dass das ein Symptom für psychosen/schizo sein kann.
Die DPDR gehört auch dazu aber das ist laut Inet nur ein Nebensymptom.
Ich habe weder Halluzinationen, noch denke ich dass mir irgendwer was eingepflanzt hat. Der Realitätsbezug ist also vollkommen vorhanden, ich fühle mich eben nur ALS OB ich nicht richtig da bin.

Ich leide seit Jahren unter einer gener.Angtstörung und mittlerweile auch an Hypochondrie /Cyberhondrie. Beschäftige mich fast täglich mit Psychologie Themen, vorallem rund um das Thema DPDR.
Ich weiß dass das nicht förderlich ist , um den Zustand zu überwinden aber der Geist sucht ja immer nach Lösungen.

Ich hatte die letzten Monate eine verdammt schlimme und psychisch aufreibende Zeit. Es wurde vermutet, dass ich Krebs habe, lymphknotenentfernung-Entwarnung doch kei Krebs. Doch in in den Wochen der Ungewissheit, dachte ich dass es das war. Natürlich habe ich mich auch in dieser Zeit in einen Wahn gegoogelt Des Weiteren waren die letzten Wochen auf Arbeit, so nervlich anstrengend, dass jeder Tag eine Qual war und ich mich zwingen musste, auf Arbeit zu gehen.

Schon seit Jahren habe ich die Gsundheitsangst, mal Hirntumor, Krebs, irgendwelche seltenen Krankheiten die alles erklären könnten und nun, seit diese wirren Gedanken da sind habe ich Angst, dass ich nun komplett abdrehe.

Mein rationales Denken weiß, dass es solange man Angst hat verrückt zu werden, man es nicht wird. Und mir fehlen ja durchaus auch andere Symptome dafür . Aber wie es bei uns Angsthasen so ist, sucht sich die ANgst immer neue Wege um uns zu ärgern.

Meine Frage an Euch, können diese wirren Gedanken von der wirkllich stressigen-teilweise mit Todesangst besetzten Zeit herrühren? ich habe auch keine Konzentration mehr, vergesse teilweise einfache Dinge (Passwörter etc. )

Mein Nervensystem ist einfach kompett überlastet.

Schon Jahre zuvor hat mir mein Körper Signale gesendet. Einmal bin ich mitten in einem Vorstellungsgespräch in den Erstarrungsmodus gekommen. Oder war schreckhaft. Habe aber leider nie etwas unternommen und habe immer weiter gemacht ohne mich mal zu entschleunigen...

Habt ihr Tipps , wie man wieder das Nervensystem -außer Meditation, Entspannungsübungen etc. in das Gleichgewicht bekommt?

Ich habe auch noch von meinem Neurologen Escitalopram 10 bei mir liegen (bereits monatelang), aber selbst davor habe ich Angst, das sich komische Nebenwirkung habe.
In psycholgischer Behandlung bin ich (Tiefenpsychologie), diese bringt mir aber nichts und ich habe mich nun auf die Warteliste für die Verhaltenstherpie setzen lassen, diese soll auch bald beginnen.

Könnt Ihr mir bitte etwas die Angst nehmen, dass ich nicht irre werde und das einfach nur die stressige Zeit ist?

im Mai hatte ich das mal einmal, mit den Gedanken und am nächsten war es wieder weg. mein Fehler war, dass ich gegoogelt habe ( den Fehler mach ich ständig) und nun liegt der Fokus noch mehr im inneren und ich beobachte alles, nun auch meine Gedanken. Klar, dass diese dann noch wirrer werden.

Danke, dass ihr bis hier her gelesen habt .

21.09.2022 10:44 • 23.09.2022 x 1 #1


23 Antworten ↓


Hey,

du kannst dir gerne mal eines meiner Themen durchlesen, da beschreibe ich genau das - Angst vor Schizophrenie. Ich habe mich da damals so sehr reingesteigert, dass ich abends, bei geschlossenen Augen, auch so wirre Gedankenfetzen und sinnlose Szenen im Kopf hatte. Es hat mir wahnsinnig Angst gemacht! Aber sowohl Neurologe als auch Psychologin haben mir bestätigt, dass ich es NICHT habe.

Und auch du kannst dich da beruhigen! Bei mir ist diese Angst in den Hintergrund gerückt, ich habe momentan Angst vor anderen Krankheiten, juhu… Der ewige Kreislauf der Angstpatienten…

Einen mega guten Tipp zur Entspannung habe ich leider nicht, darüber würde auch ich mich freuen…

21.09.2022 12:19 • x 1 #2



Depersonalisation DPDR, wirre Gedanken-Angst vor Schizo

x 3


Zitat von Barnslig:
Hey, du kannst dir gerne mal eines meiner Themen durchlesen, da beschreibe ich genau das - Angst vor Schizophrenie. Ich habe mich da damals so sehr reingesteigert, dass ich abends, bei geschlossenen Augen, auch so wirre Gedankenfetzen und sinnlose Szenen im Kopf hatte. Es hat mir wahnsinnig Angst gemacht! Aber sowohl ...

ich danke dir, für deine Antwort
aber an was könnte das liegen, das beim Augenschließen wirre Gedanken auftreten. Sicherlich liegt das wirklich an einem überreizten Nervensystem.
Ich finde das immer faszinierend, dass sich bei Angstpatienten die Symptomatik meist ähnelt.
Auch bei mir ist es so, dass ich Angst vor Krankheiten habe, bis dato waren es aber nur die physischen (Hirntumor, MS, Magengeschwür , Krebs....) , nun ist es eine psychotische. Es ist einfach schrecklich, vorallem weiß man, dass das die Angstsymptomatik erst verstärkt, wenn man googelt und dennoch muss ich es immer machen. In der Hoffnung Kontrolle darüber zu haben, dummerweise spuckt googel immer das aus, was man nicht lesen möchte
Ich habe erst nächste woche einen neurologen Termin und fahre morgen in den Urlaub, habe nun Angst dass ich mit dieser Panik den Urlaub von mir und meinem Mann ruiniere.

ich brauch in allen immer Kontrolle und die Sicherheit belastend..aber ich danke dir, dass du mir gut zugesprochen hast. und da du auch mit dieses Blitzgedanken zu kämpfen hast und scheinbar noch immer klar bei dir bist, beruhigt mich das ( für die nächsten Stunden)

wie hast du die Angst davor besiegt, sicherlich ist es einfach in Vergessenheit geraten oder wurde es von einem anderen Symptom abgelöst? Bei mir ist es immer so, wenn ich körperliche Ängste habe, dass diese erst nachlassen, wenn alles abgeklärt ist . Bin körperlich glaube besser untersucht , als manch 80 Jährige in ihren ganzen Leben.

21.09.2022 12:26 • #3


es ist schrecklich, jetzt denke ich jede minute nur an das Thema. Schau mir youtube videos an , googel ohne Ende . Oh man ...

21.09.2022 15:21 • #4


Rick
Auch wenn es schwerfällt, am besten alles herunterfahren und aufhören. Das Internet kann einen nur verrückt machen.

21.09.2022 15:27 • x 1 #5


@Rick du hast Recht... das ist so kräftezehrend und man kann sich auf nichts mehr konzentrieren. Und das alles nur, weil ich seit drei Tagen diese Gedanken wahrnehme. Man sucht schon regelrecht nach den Symptomen die das Krankheitsbild hat
Ich hoffe, dass die Angst bald nachlässt...

21.09.2022 15:31 • #6


Rick
Das wünsche ich dir, dass es nachlässt. Ich war auch mal in so einer Spirale.

21.09.2022 15:32 • x 1 #7


@Rick das ist ganz lieb von dir. Bei mir wechseln sehr oft die Krankheitsängste, kaum ist das eine positiv ausgegangen, merke ich irgendein anderes komisches Symptom an mir -- Suchmaschine wird befragt und zack eine neue Krankheitsangst.

21.09.2022 15:34 • #8


Rick
So war es bei mir auch, und ist erst mal eine Angst gebändigt, tun sich fünf neue und schlimmere auf.

21.09.2022 15:36 • #9


@Rick hattest du auch diese Krankheitsangst ?
Hast du die Ängste besiegen können oder begleiten dich diese noch immer?

21.09.2022 15:41 • #10


Rick
Die Krankheitsängste sind zum Glück weg.

21.09.2022 15:45 • #11


@Rick ach das ist doch super und ein toller Erfolg. Hast du es allein geschafft oder mit ther. Unterstützung ?

21.09.2022 15:52 • x 1 #12


Rick
Danke. Mit Psychotherapie und Medikamenten. Auch die stationären Aufenthalte waren hilfreich.

21.09.2022 15:56 • #13


@Rick Super, das ist eine enorme Last die du dir selbst genommen hast
ich wünsche dir weiterhin alles Gute

21.09.2022 16:13 • x 1 #14


Rick
Das wünsche ich dir auch. Mach dich nicht verrückt, du schaffst das auch.

21.09.2022 16:18 • x 1 #15


Heute ist es wieder so extrem. Sitze im Auto und die Gedanken rasen ohne Ende. Seit Sonntag habe ich diese Veränderung. Gestern Abend habe ich mal etwas gezockt, da ging es etwas besser (glaube ixh) aber gerade eben ist es unerträglich u macht mir solche angst. Lese ständig um sicherheit zu erhalten, schaue youtube Videos um irgendwie beruhigung zu erhalten . Und dann sehe ich wieder bei den Kriterien für schiz, dass gedankenrasen, gedankenabreissen Merkmale einer schizo sind. Zuvor hatte ich immer nur Angst vor physischen Krankheiten, nun davor komplett verrückt zu werden.

Ich konzentriere mich so sehr auf mein inneres, mein Denken, versuche es zu kontrollieren , dass es gefühlt immer schlechter wird.

Kann mich bitte jemand beruhigen?

Vor 6 Stunden • #16


Keiner eine Idee? Soll das wirklich die fixierung darauf sein? Bzw die Angst davor ?

Vor 4 Stunden • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Rick
Du steigerst dich da so rein, dass es kein Wunder ist, dass du so durch den Wind bist. Du musst dir keine Sorgen machen. Lass das recherchieren im Internet.

Vor 4 Stunden • x 1 #18


Danke rick... aber warum ist das gedankenrasen nun auch tagsüber da. Meine dpdr ist auch wieder stärker geworden, seit ich diese krasse angst habe. Ich brauche immer diese Sicherheit, der angststrudel hat mich wirklich voll im Griff.

Dennoch danke, dass du mir geantwortet hast

Vor 4 Stunden • #19


Hi,

Ich hab selbst seit über einem Jahr mit DP/DR-Symptomen zu kämpfen und weiß daher auch wie fürchterlich und überwältigend das Ganze in gewissen Situationen sein kann, die Angst vor Psychosen ist ein ganz häufiges Begleitsymptom, hatte Ich anfangs auch extrem, mittlerweile komm Ich damit etwas besser klar. Wenn du den ganzen Tag vorm Rechner sitzt und dir irgendwelche Horrorszenarien durchliest wirst du nie aus der Spirale rauskommen.

Vor 3 Stunden • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer