Pfeil rechts

Hallo Leute...bin neu hier...weiss auch nicht genau ob ich das richtige Forum für mein Problem ausgesucht habe..ich fang einfach an...habe mich im jan08 nach 12 jahren ehe getrennt...habe zwei kids(8 und 10)....meine ehe war sehr schwierig.....mein ex übte psychischen terror auf mich aus....er bedrohte mich...nahm mir jegliches selbstwertgefühl...er hat mich einfach kaputt gemacht..nach der trennung blieb mein sohn(10) bei ihm leben und meine tochter(8) lebt bei mir....dies erfolgte jedoch ..weil mein ex unseren sohn so bearbeitet hat..dass er mich als mama jetzt hasst..weil ich papa verlassen habe...schon allein damit fällt es mir sehr schwer weiter zu leben....dadurch dass meine ehe so schwer war..hatte ich viel und intensiven kontakt zu meinen eltern...die mir auch immer geholfen haben...die mich aber auch dadurch mit meinen 30 jahren für unfähig halten....und ich schier abhängig von denen bin.....was sie sagen hat so starken einfluss auf mich....so jetzt habe ich vor 4 monaten einen mann kennen-und liebengelernt...er wohnt jedoch 80 km weit weg von mir.....so haben wir entschieden zusammen zu ziehen...haben eine neutrale neue wohnung angemietet...in die wir beide einziehen wollten....meine tochter akzeptiert ihn nicht...möchte nicht wegziehen....wehrt sich mit händen und füssen dagegen..meine eltern sind auch nicht dafür....und kurz vor dem umzug letzt woche habe ich panik bekommen und eine rückzieher gemacht.....bin jetzt wieder zurück in meiner eigentlich aufgelösten leeren wohnung......meine tochter und meine eltern sind erleichtert...ich bin aber unglücklich......möchte zu meinem partner...habe aber so panische angst davor...was auf mich zukommt...dass ich es nicht schaffe für mein kind da zu sein in der ersten schweren zeit...dass meien eltern mich für total verrückt erklären werden.....doch mein herz sagt ...ich soll es tun und mein verstand schiebt totale panik...panik vor der zukunft.....dadurch dass meine psyche auch im moment nicht die stärkste ist..habe ich halt panische angst es nicht zu schaffen...mein partner steht voll hinter mir und möchte mir helfen....ich kann aber nicht...fühle mich wie gelämt....will es aber sooo sehr...bitte gebt mir einen ratschlag......ich muss eine entscheidung treffen........und das schnell......dieser zustand in dem ich lebe kann nicht si weiter gehn...danke leute danke

29.07.2008 14:08 • 29.07.2008 #1


2 Antworten ↓


Hallo Black,
man wie traurig Vieles kenne ich, aber um auf dein momentanes Problem einzugehen, das jetzt die Panik kommt, ist klassisch. Krankheit als Weg heisst da die Übeschrift. ( Ist auch ein Buch ) Die Angst hat jetzt die Funktion, dich abhängig zu machen, heisst, dich nicht entscheiden zu können.... scheinbar...Nicht müssen wäre da richtiger.
Hab ich auch hinter mir und ich kann dir nur wünschen SOFORT handeln zu können, mit professioneller Hilfe, obwohl der Umstand mit deinen Kindern die Sache doppelt so schwer macht
DEN Idealweg wird es nicht geben, da jeder eine andere Persönlichkeit und andere Umstände hat, aber WEHR DICH und kümmere dich um DEINE Bedürfnisse, natürlich ohne dabei " über Leichen" zu gehen.
Eine ganz schlimme Situation für dich. Es tut mir so leid
Viel Kraft wünscht dir
Iris, die auch eine Tochter hat, die sie 3 Jahre lang gehasst hat....

29.07.2008 15:31 • #2


ich bin shr eng befreundet mit einem psychologen, der mir vorletztes jahr systemische aufstellung erklärt hat und diese arbeit auch für gut befunden hat. bis dahin hatte ich das für hokuspokus abgetan; etwas für leute die an schamanen und kräuterhexen glauben. jedenfalls habe ich mir wegen meiner f41 eine hypnotherapeutin gesucht, die wie sich herausstellte, auch systemisch gearbeitet hat ( google mal familienaufstellung ) zunächst zögerlich habe ich mich darauf eingelassen, die prozedur würde in deinem fall wie folgt ablaufen : der therapeut nimmt sieben stühle, und bezeichnet sie per zettel mit exmann, liebhaber, sohn , tochter, vater, mutter, blackcat und bittet dich, zunächst die stühle im raum zu positionieren, dahin, wo sie deiner ansicht nach hingehören. danach bittet der thera dich reihum auf den stühlen platz zu nehmen und dich in die lage der jeweiligen person zu versetzen. mit einer reihe von fragen bringt er dich dazu aus deren sicht die situation der sechs anderen zu bewerten - ich war in meinem fall hinterher geplättet, zu welchen (selbst)erkenntnissen ich gekommen bin. vielleicht ist das ja auch was für dich ??

ich gehe mal davon aus, dass du momentan niemanden brauchst, der dir balsam auf die seele streicht und dir gut zuredet, deshalb ein paar anmerkungen, wo die angst herkommen kann:
verliebt sein ist so ähnlich wie eine psychische störung
die zeit vom ende der einen beziehung zum start deiner neuen lässt kaum zeit zur verarbeitung
kinder, besonders wenn sie schon 10 sind, wissen sehr wohl situationen einzuschätzen und sind oft weiser als die erwachsenen. für sie ist es allgemein besser (sagt die theorie) wenn die eltern zusammenbleiben

29.07.2008 21:51 • #3




Mira Weyer