Pfeil rechts
1

Chrissie207
Hallo zusammen,
ich habe ein Problem, bei dem ich trotz vielem Nachdenken und Abwägen nicht weiter komme. Vor 3 Jahren ist mein Mann zum Arbeiten in eine andere Stadt gezogen, wir hatten also nach 15 Jahren plötzlich eine Fernbeziehung. Das war für mich mit meiner Angst erstmal natürlich sehr schwer, mit der Zeit bin ich allerdings im Alltag recht gut zurechtgekommen. Nie gewöhnen konnte ich mich allerdings an die "Veränderungen", wenn er wieder da und dann wieder weg war und die ständigen Abschiede. Das hat wahnsinnig viel Unruhe in mein Leben gebracht und die Angst leider auch gesteigert. Mitziehen wollte ich erstmal nicht, weil ich mich an dem Ort sehr sehr wohl gefühlt habe (direkt am Waldrand, trotzdem in der Nähe einer Großstadt), auch die Wohnung habe ich geliebt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mich dort gerade im Winter oft einsam gefühlt habe, ich hatte nicht sehr viele soziale Kontakte und arbeite von zu Hause aus.

Dann ist mir allerdings die Fernbeziehung zuviel geworden und ich habe beschlossen, mit in die Arbeitsstadt meines Mannes zu ziehen. Das habe ich letzten Sommer getan - und bereue es bis heute. Ich fühle mich in der Wohnung nicht wohl (wir haben schon nach neuen Wohnungen hier geschaut, aber bisher nichts gefunden) und auch sonst vermisse ich meinen alten Wohnort immer noch sehr. Hier wohnen wir direkt in der Stadt (ebenfalls eine Großstadt, wenn auch sehr viel kleiner als die vorherige), das sind mir oft zu viele Menschen, zu viel Lärm etc. und ich wünsche mir die Ruhe von meinem alten Wohnort zurück. Ich hätte jetzt die Möglichkeit, wieder zurückzugehen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das machen soll. Zum einen hätten wir dann wieder eine Fernbeziehung, die unseren Alltag doch sehr belastet hat (zumindest im Alltag bin ich hier zur Ruhe gekommen), sehr viele soziale Kontakte hatte ich wie gesagt auch nicht (hier wohnen meinen beiden Schwestern in der Nähe) und dann habe ich eben auch wieder Angst vor dieser nochmaligen großen Veränderung (der Umzug hierher hat mich sehr viel Kraft gekostet) - und dass ich das mit unserem neuen Hund, den wir im Herbst adoptiert haben, nicht schaffe (sie ist nicht ganz einfach). Wenn es nach der Vernunft gehen würde, würde ich hierbleiben. Aber: mein Herz hängt immer noch an meinem alten Wohnort. Ich denke momentan ständig darüber nach, welche Entscheidung ich treffen soll.

Ging es vielleicht jemandem mal ähnlich oder hat jemand von euch eine Idee, wie ich weiterkommen könnte?

Danke und liebe Grüße

04.03.2020 17:08 • 04.03.2020 #1


4 Antworten ↓


Hast du es schon mal mit einer Pro und Contra Liste probiert?
Man unterteilt ein Blatt Papier in zwei Spalten.
Eine Spalte bekommt die Überschrift Pro und die andere die Überschrift Kontra.
Jetzt schreibt man in der Pro-Spalte alle Vorteile und Chancen, alle Argumente für die Entscheidung auf.
In der Kontra-Spalte werden entsprechend die Nachteile und Risiken eingetragen.
Je nachdem, ob die Liste am Ende mehr Pros oder mehr Contras zeigt, wird entschieden.
Mein Psychiater rät mir zur Entscheidungsfindung immer, eine solche Liste anzufertigen.
Dabei klärt sich dann auch vieles für einen selber.
Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für dich?

04.03.2020 18:14 • x 1 #2



Bereue den Umzug / wieder zurückziehen wegen Heimweh

x 3


Chrissie207
Vielen Dank für deine Antwort.
Ja, ich habe schon einige solcher Listen erstellt. Das Ergebnis war immer eindeutig uneindeutig Auf beiden Seiten gab es immer pro- und Kontra-Dinge von auch noch ungefähr gleicher Anzahl.

04.03.2020 18:32 • #3


Orangia
Das hilft dir vermutlich nicht weiter, aber ich würde immer dort sein wollen, wo mein Mann ist. Keine Frage.
Kompromisse muss man immer irgendwie machen, es geht ja kaum ohne.
Wie weit ist die Stadt denn weg ? Könnte man da mal Tagesausflüge machen ?
Was den anscheinend etwas anstrengenden Hund betrifft, kannst du vielleicht zur Hundeschule oder Hundetreff gehen ?
Das ist gut für den Hund und gut für Dich, du hast soziale Kontakte.
Ich wünsche dir, daß du die für dich richtige Entscheidung triffst.

04.03.2020 18:43 • #4


Du bist erst im letzten Sommer umgezogen, das ist noch keine Zeit. Ich bin Anfang 2016 in die Nähe meines Freundes gezogen (wir hatten vorher auch eine Fernbeziehung) und ich hatte sehr lange Heimweh nach meiner Heimatstadt. Das hat sich erst vor ca. einem Jahr gelegt. Also vielleicht solltest du einfach noch abwarten.
Ausserdem hat die Fernbeziehung zu deinem Mann immer Unruhe in dein Leben gebracht. Also das Gelbe vom Ei war das auch nicht. Du sagst ja selber, dass da jetzt wieder Ruhe eingekehrt ist seit du zu deinem Mann gezogen bist.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass du noch abwarten solltest. Vielleicht findet ihr auch eine Wohnung, die dir mehr behagt. Eine Hals über Kopf Entscheidung würde ich nicht treffen. Aber das würdest du glaube ich eh nicht tun.
Ich denke die vorerst richtige Entscheidung für dich ist, bei deinem Mann zu bleiben. Es kann gut sein, dass das Heimweh wie bei mir mit der Zeit nachlässt.

04.03.2020 18:43 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer