Pfeil rechts
3

Hallo an alle,

Nach 25 Jahren Panikattacken und 4 Jahren schwerer Depressionen begebe ich mich in einigen Wochen stationär zur medikamentösen Einstellung. Ambulant und in der Tagesklinik ist es bisher gescheitert, aufgrund der Unruhe habe ich immer abgebrochen. Stationär kann man besser dagegen wirken.

Was wird auf den Stationen zur Zeit gemacht an Programm? Mein Arzt sagt, es gibt schon wieder ein bisschen was aber noch nicht das volle vor Corona Programm.

Bitte berichtet mal.

Danke

19.08.2021 10:38 • 19.08.2021 #1


2 Antworten ↓


LillyDream
Hallo Nicky78,

ich war insegesamt 3 Wochen in einer Klinik. Von Montag bis Freitag, hatten wir einen gut gefüllten Tagesablauf.

Ich hatte Vormittags, Psychotherapie, 2 Einheiten Sport, Mass. und Basteln. Nachmittags gingen wir meistens spazieren oder walken.
Später Nachmittag wurde für Entspannungseinheiten genutzt. Bei uns fand trotz Corona alles ganz normal statt. An den Wochenenden durfte ich nach Hause.

Liebe Grüße

19.08.2021 10:57 • x 2 #2


silverleaf
Hallo Nicky78,

Psychiatrie oder psychosomatische Klinik?

Wie ich es erlebt habe, findet zu ca. 70% wieder normale Therapie statt, die Abläufe haben sich hier und da etwas verändert (durch diverse Hygienemaßnahmen), zum Teil Maskenpflicht im Einzel und in der Gruppe,
enger getaktete Zeiten beim Essen, da der Speisesaal nur zur Hälfte besetzt werden durfte.
Wenn Patienten zusammengesessen haben: immer nur mit Maske.

Bei den Gruppen wurde/wird etwas reduziert, z.T. werden die Zeiten gekürzt (halbiert), da weniger Teilnehmer in jeder Gruppe sein dürfen, auf bestimmte Therapien muss man länger warten als sonst, weil die Wartelisten länger sind (aus demselben Grund: reduzierte Teilnehmerzahl), aber grundsätzlich findet alles statt, nur in reduzierter Form. Zum Teil wurde das Freizeit- oder Zusatzprogramm gestrichen.

Bei uns waren außer-Haus-Übernachtungen verboten, ohne Ausnahme. Einmal eingecheckt und getestet (auch bei doppelter Impfung) durfte man zwar tagsüber die Klinik verlassen, aber zum nächtlichen Einschluss mussten ausnahmslos alle wieder da sein, auch am Wochenende. Sonderanträge gab es nicht/wurden abgelehnt.

Also insgesamt schon anders als sonst, aber trotzdem noch sinnvoll und so, dass man vom Aufenthalt profitieren konnte (so habe ich es zumindest beim letzten Mal erlebt).

LG Silver

19.08.2021 17:26 • x 1 #3




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf