Pfeil rechts
5

ScheixxAngst
Hallo liebes Forum,

vor ca. 4 Jahren habe ich meine Verhaltenstherapie abgebrochen weil ich mit meiner Therapeutin nicht klargekommen bin. Ich hab einfach nie das Gefühl gehabt dass sie mich weiter bringt.
Jetzt würde ich aber gerne wieder an mir arbeiten. Weiß jemand wie lange ich nach einem Therapieabbruch bei der Krankenkasse gesperrt bin?

Und wie gehe ich dann vor? Mache ich einfach wieder einen Termin für ein Erstgespräch?

Vielen Dank schon Mal für eure Hilfe

06.01.2023 18:48 • 07.01.2023 x 2 #1


3 Antworten ↓


Gaulin
@ScheixxAngst ich weiß was von 2 Jahren, aber ob es noch so ist und ob es nach einem Abbruch so ist, kann ich dir nicht sagen. Ich könnte am Dienstag mal meine Therapeutin fragen, wenn ich es nicht vergesse

06.01.2023 21:35 • x 1 #2


A


Therapie neu beginnen

x 3


ScheixxAngst
So in der Richtung hatte ich auch was im Hinterkopf.
Ich sollte wohl am Montag am besten mal direkt bei der Kasse nachfragen. Die können mir vielleicht auch eine Liste von Therapeuten in der Nähe geben.
Auf die Idee hätte ich mal gleich kommen sollen

06.01.2023 22:03 • x 1 #3


Schlaflose
Wenn man eine Therapie abgebrochen hat, sind ja noch Stunden übrig, die schon genehmigt wurden und die einem theoretisch noch zustehen. Ob die aber nach 4 Jahren noch angerechnet werden können, weiß ich allerdings nicht.

07.01.2023 09:19 • x 1 #4





Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf