Pfeil rechts

Hallo
ich bin neu hier und stelle mich erstmal vor.
Ich bin 26 Jahre alt und habe eine 1 1/2 jährige Tochter.
Unter Panikattacken, Angststörung und Depressionen leide ich seit ca. 8 Jahren.

Ich habe schon eine stationäre Therapie im Osnabrücker LKH hinter mir, sowie drei Tagesklinische Aufenthalte.

Meine psychische Situation war bis April diesen Jahres recht stabil so das ich mit meinen Hilfsmitteln gut zurecht kam.

Doch momentan ist der Wurm drin und ich merke das es wieder an der Zeit wäre eine stationäre bzw. teilstationäre Therapie anzugehen da die ambulante nicht mehr ausreicht.

Mein Psychologe empfahl mir einen Aufenthalt in einer Mutter-Kind Station, er meinte eine Mutter-Kind Kur wäre wahrscheinlich nicht intensiv genug für mich.
Allerdings kommt Tagesklinik nicht in Frage da ich nciht weiss wo ich meine Tochter unterbringen soll.

Bleibt noch eine stationäre Therapie in die ich mein Kind mitnehmen kann.


Ich finde aber nirgends Adressen von Kliniken die das anbieten. Immer nur Mutter-Kur Kuren (also einfache)

Kann mir vielleicht der eiin oder andere von euch da weiterhelfen?
Freu mich über jeden Tipp und Erfahrung.

19.08.2010 14:17 • 21.08.2010 #1


3 Antworten ↓


Hi Du,
ich habe bei den Selbsthilfegruppen einen Thread geposted mit Webadressen von speziell solchen Kliniken. Falls DU es nicht findest:
http://www.schatten-und-licht.de/mutterkind.html
und
http://www.ptz.de/1-2-5-Mutter-Kind.11.0.html

Sind sicher nicht alle dabei aber zumindest mal grob in ganz D.

19.08.2010 15:35 • #2



Psychosomatische Eltern-Kind Stationen ( stationäre Therapie

x 3


Hallo JacQueen,
ich weiß ja nicht wo du genau her kommst aber in der LWL-Klinik -Herten ist eine Mutter-Kind -Station.
Alles Gute für Dich und deine kleine

20.08.2010 21:46 • #3


danke für eure Antworten, werde mich mal durch eure Tipps schlau machen.

LG

21.08.2010 22:31 • #4




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf