12.03.2020 14:18 • #41


Stress zuhause resultiert daraus, dass ich nicht allein lebe. Ich agiere wie auf Zehenspitzen extrem vorsichtig hab Angst was falsch zu machen. Wenn ich was falsch mach kippt die Stimmung. Und das wird dann so unangenehm dass mich das stresst u triggert. würde deshalb gern ausziehen, geht aber nicht so einfach brauch Hilfe.
Hab keine Unterstützung durch Familie versteht keiner wie ich mich fühle.
Fühl mich hier nicht mehr so richtig wohl aber auch nicht woanders wo ich hinkönnte (Hotel z.b.)

Muss warten bis ich Termine bei Beratungsstellen vereinbaren kann.
Hin und hergerissen ist das wirklich nötig auszuziehen könnt ja weiter so tun als ob alles gut ist Maske auf und auf Eiern balancieren.

Fühl mich wie in einem Warteraum warte auf einen Termin und harre aus.

Zweifle an meinem Wunsch die Komfortzone zu verlassen.

12.03.2020 15:04 • #42



Hallo ju92,

Zwangsstörung Erfahrungen - wer ist auch betroffen?

x 3#3


Andrej333
Zitat von Ina2020:
Kennt jemand solche Durchhänger?


Wie du selbst schreibst, hast du derzeit eine Erkältung. Während einer solchen hat man eben einen "Durchhänger"
Oder versteh ich dich falsch?

13.03.2020 13:58 • #43


Zitat von Andrej333:
Wie du selbst schreibst, hast du derzeit eine Erkältung. Während einer solchen hat man eben einen "Durchhänger" Oder versteh ich dich falsch?


Es geht nicht so sehr um das untätig rumliegen sondern untätig geistig nichts Wichtiges zu tun haben das meine Pläne vorwärts bringt.

Ich sehne mich danach, sinnvolle Entscheidungen zu treffen Pläne auszuarbeiten, geistig an diesen Plänen zu arbeiten und Ergebnisse zu sehen, to do listen abzuhaken.

Untätiges geistiges Abwarten wie an einer roten Ampel ist schwierig für mich.

Mein Gehirn läuft auf Hochtouren und hat nix Vernünftiges zu tun. Ich kann mich ablenken. es fällt mir allerdings schwer eine Phase wie diese zu geniessen, Kontrolle loszulassen abzuwarten.

14.03.2020 14:53 • #44




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow