Zitat von Gleichklang:
Huhu ängstlichxo,erst mal herzlich Willkommen hier im Forum. Nimmst du denn derzeit wieder Medikamente? Hat dir die Klinik geholfen?


ja ich nehme seit fast 2 monate 20 mg mutan, ab morgen werde ich wieder langsam mit der dosis bis 40mg steigen, weil die Ärztin meinte ich hätte noch sehr unrealistische ängste und zwänge( was natürlich stimmt) klinik hat mir sehr viel gebracht

10.11.2019 18:38 • #21


30.12.2019 11:30 • #22



Hallo ju92,

Zwangsstörung Erfahrungen - wer ist auch betroffen?

x 3#3


Phaedra
Zitat von Regentag:
Panik habe ich noch immer aber Anzeichen einer Pilzvergiftung keine .

Und was sagt dir das?

30.12.2019 16:00 • #23


Ja super ja es sagt mir das ich auch keine gegessen hab aber im Internet steht die können auch erst später beginnen die Anzeichen

30.12.2019 16:27 • #24


Phaedra
Tust du etwas gegen deine Zwangsgedanken? Das Rückversichern über Handyaufzeichnung ist absolut der falsche Weg - bringt zwar kurzfristig Erleichterung (wenns funktioniert), löst das eigentliche Problem aber nicht.

30.12.2019 16:41 • #25


Ich warte noch auf einen Termin beim Psychologen. mir geht es eigentlich ganz gut , habe halt nur immer Sachen wo ich mich hineinsteigere das mit den Pilzen sowas halt .. ich weiß das das keine Lösung ist ..

30.12.2019 17:11 • #26


ich habe so Zwänge auch gehabt und was soll ich sagen: mit viel Überwindung und Therapie habe ich es geschafft nicht mehr zu filmen! Keine Fotos mehr zu machen! Nix mehr. Ich lebe seit Anfang November wieder ein so schönes Leben und vertraue mir immer mehr! Ich hoffe Du findest auch aus diesen Zwängen raus. Ich kann total nachempfinden wie es Dir geht denn ich kenne diese Ängste 1:1!
Wie schon oben beschrieben: filmen und Fotos und Memos sind der falsche Weg. Und es wird immer schlimmer. Ich schicke Dir liebe Grüße und ganz viel Kraft

31.12.2019 15:47 • #27


Kirsche1

04.02.2020 12:11 • #28


Ich kenne solche Art von Zwangsgedanken. Ich habe auch diese komischen Gedanken das ich jemanden den ich liebe (meinen Partner, Eltern, Bruder und am schlimmsten meinen Neffen) etwas tun könnte oder sie in Gedanken schimpfen könnte. Oder wenn ich jetzt z.B. den roten Pullover anziehe, etwas schlimmes passieren könnte usw.
Ich weiß auch nicht warum ich solche Gedanken habe. Ich könnte keiner Fliege etwas zu leide tun.

Ich bin in Behandlung und ja, es wird besser. Man muss sich diesen Gedanken stellen. Auch wenn du vor irgendwelchen Entscheidungen Angst hast, dich diesen Stellen um zu merken, dass nichts schlimmes passiert.
Das ist am Anfang schwer aber es hilft.

04.02.2020 15:01 • x 1 #29


Kirsche1
Genau so ist es, bei mir ist es auch mit Kleidungsstücken so! Egal mit was eigentlich. Ich trau mich auch garnicht mehr zu schimpfen, wütend zu werden etc.

Ja, das hab ich gehört, aber noch macht mir der Gedanke Angst mich dem zu stellen. Danke für die Antwort.

04.02.2020 15:05 • #30


Zitat von Kirsche1:
Genau so ist es, bei mir ist es auch mit Kleidungsstücken so! Egal mit was eigentlich. Ich trau mich auch garnicht mehr zu schimpfen, wütend zu werden etc.Ja, das hab ich gehört, aber noch macht mir der Gedanke Angst mich dem zu stellen. Danke für die Antwort.


Ich weiß, bei mir waren sie zeitweise so stark das ich es gemieden habe in der Nähe meiner Familie zu sein. Ich habe solche Gedanken nur gegenüber den Menschen die ich am meisten liebe.
Damals hätte ich mir dem auch nie stellen können. Auch jetzt habe ich noch manchmal Tage wo es schlimmer ist.

Ich denkke, da hilft aber nur daran selbst zu arbeiten. Notfalls auch mit Hilfe von Medikamenten.

04.02.2020 15:14 • #31


Kirsche1
Ich hatte auch schon Momente wo ich am liebsten gegangen wäre aus Angst. Die letzten Wochen gingen eigentlich nachdem ich ein Medikament abgesetzt habe, mit war es um einiges schlimmer. Aber seit ich gestern meine Tage habe, ging es wieder richtig los. Dennoch bin ich froh zu hören, dass es wirklich besser werden kann.

Ich versuche auch selbst mich den Zwängen entgegen zu stellen, manchmal klappt es, dann wird es aber wieder schlechter, was aber dann nach einiger Zeit besser wird. Aber hattest du das auch mit den Gefühlen ? Also das du manchmal das Gefühl hattest nichts zu fühlen außer eben Angst ?

04.02.2020 17:10 • #32


Frozen93

05.02.2020 15:46 • #33


Hallo Frozen, leider kenne ich das Problem nicht aber die schlafstörungen abends kenne ich sehr gut. Sertralin habe ich auch genommen und damit gute Erfahrungen gemacht. Wie lange nimmst du sie schon?

05.02.2020 22:31 • #34


Frozen93
Zitat von Tanja84:
Hallo Frozen, leider kenne ich das Problem nicht aber die schlafstörungen abends kenne ich sehr gut. Sertralin habe ich auch genommen und damit gute Erfahrungen gemacht. Wie lange nimmst du sie schon?

Seit 2018 schon

06.02.2020 08:11 • #35


Hallo.

Habe auch Zwänge. Manchmal fühlt man sich total einsam und irgendwie nicht normal. Bei mir hat es mit der Familie zutun. Fühlt euch gedrückt

Rafael

08.02.2020 17:50 • #36


Kirsche1
@Rafael

Ich glaube keiner fühlt sich normal mit einer Zwangsstörung, zumindestens nicht solange man nicht weiß wie man damit umgehen soll. Aber wir sind normal, wir grübeln nur zu viel und steigern uns rein! Bei mir zum Beispiel ist es so weit, das ich seit drei Tagen in der früh aufstehe und mich frage ob ich meine Familie wirklich hasse (einer meiner schlimmsten Zwangsgedanken). Ich weiß es ist Schwachsinn, aber unterdrücken können wir es nicht. Aber irgendwann lernen wir alle damit umzugehen, immer die Hoffnung behalten!

09.02.2020 07:27 • #37


Kirsche1

22.02.2020 11:40 • #38


SoulFeather
Zitat von Kirsche1:
Hallo Wie fühlt ihr euch, wenn ihr eine Zwangshandlung unterlasst ?

Furchtbar. Ein grausiges Gefühl, so eine innere Unruhe und Angespanntheit, als würde irgendwas ganz schlimmes passieren, wenn ich dem Zwang nicht nachgebe.

Das hält dann tagelang an... manchmal noch länger. Ist dann schwer das durchzuhalten und nicht doch wieder einzuknicken, schaffe das auch noch nicht jedesmal... aber Dank Therapie schon immer öfter. Irgendwann flacht dieses schlechte Gefühl dann auch ab... nur komm ich zwischenzeitlich meistens schon wieder in eine neue Situation, wo auch wieder der "Zwangdrang" dann da ist und es geht von vorne los. Also eigentlich ist es ein ständiger Kampf. Aber ich denke, wenn man das aushält, dann werden die schlechten Gefühle auch von mal zu mal weniger.

22.02.2020 14:20 • #39


Kirsche1
@SoulFeather

Ganz genau das selbe wie bei mir! Ich schaffe es auch nicht immer, manchmal ist da so ein ungutes Gefühl, da muss ich einfach. Aber alleine schon das wir es überhaupt schaffen ist ja ein riesen Schritt.

Aber es tut gut zu hören, dass es auch bei anderen über Tage geht dann, also dieses Gefühl das man kaum beschreiben kann. Ich dachte immer es sollte nicht länger als höchstens paar Stunden dauern.

22.02.2020 14:39 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow