Pfeil rechts

Hallo..

Ich leide jetzt sein 5 Jahren an angst und Panikattacken, und meistens weil ich angst vor schweren Krankheiten und dem Tod habe..

Jetzt sind meine attacken wieder mehr, ständig schweißausbrüche, Müde, Antriebslos usw..

Also wurdemit beim arzt blut abgenommen, und sie haben Festegstellt das die Schilddrüse nicht ok ist.. werte ergeben ne Überfunktion!

Beim Doc zum schallen, nix gefunden, nochmal blut abnehmen... Nach 1,5 Wochen jetzt endlich Ergebnisse da, aber die Ärtzte müßen noch in ruhe schauen..

wißt ihr wie es mir geht.... jeder schweißausbruch, jedes zittern... die Symtome die bei einer Überfunktion kommen sollen (habe ich bei google gelesen.... toll ne ich wußte es) habe ichh das Gefühl kommen auch..

vorallem steht da, das der Puls so hoch werden kann, das das Herz explotiert... man ich traue mir nicht mal mehr kaffee zu trinken..

habt ihr so was ähnliches erlebt?

lg melli

22.09.2008 11:15 • 06.10.2008 #1


8 Antworten ↓


Nein Melli, Gott sei Dank hab ich das noch nicht erlebt, aber da die Ärzte nicht im Schweinsgalopp dir Medis verabreicht haben, sehen sie wirklich auch keine lebensbedrohliche Gefahr
Die Überfunktion macht dich hibbelig, das ist klar, aber trotzdem kannst du in Ruhe abwarten, für was sich die Ärzte entscheiden,
Liebe Grüsse und Kopf hoch
Iris

22.09.2008 11:18 • #2



Wirklich krank. was nun?

x 3


Melli ich bin) seit fast 30j Schilddrüsenpatientin, ( Hatte Krebs) Stufe 1) Schilddrüse bis auf 1 Euro grosses Reststück entfernt.Ich kann dein Leiden nachvollziehen.aber..... nimm mal ne zeitlang Selen ein und Zink.und eine Höhere Dosis Vitamin B Komplex ein und Weissdorn,und Johanniskraut das ist gut dann wirste ruhiger und die Symptome lassen nach. Gehe mal bitte zu 1 Facharzt ( Endokrinolge)

Alles guteund LG von einer alte Schilddrüsenleidensgenossin


Biggi

22.09.2008 11:30 • #3


hallo,

danke für eure antworten.. ja beim facharzt war ich ja, aber de rhat beim schallen nix gefunden und dann nochmal blut abnehmen lassen..

naja heute endlich blut da, aber es passiert halt nix.. und meine panik groß.

ich weiß das noch keiner an ner schilddrüsenüberfunktion gestorben ist, aber es ist doch sehr schwierig für mich, da ich ja eh schon so ne panik vor krankheiten habe..

lg melli

22.09.2008 11:39 • #4


Der Endokrinologe macht ;Antikörper Bluttest und T3 ,T4 und TSH Sonographie und Zintigraphi und vieleicht ne ( PunktionGewebeprobe), Keine Angst ,wenn überhaupt es tut null Weh,Ist ne kleine Sache,



Lg Biggi

22.09.2008 11:45 • #5


Ein explodierendes Herz:

Wieviel Kilo Schwarzpulver sind dabei. Stell ich mir physikalisch schwierig vor. Dieses Organ kannst aufblasen wie Du willst, explodieren wird es nicht.

01.10.2008 22:53 • #6


das war auch eher bildlich gemeint...

lg melli

02.10.2008 21:07 • #7


Im Grunde genommen kannst du froh sein über die Diagnose Schilddrüsenüberfunktion. Es wird jetzt nicht so einfach sein, dir zu erklären, warum, aber ich versuchs mal.
Schilddrüsenfehlfunktionen sind häufig Ursachen für Panikattacken, weil die Symptome erstens denen einer Attacke gleichen und zweitens Grund für Sorge und Beuunruhigung sind. Fangen wir mal ganz vorne an: Du warst irgendwann mal ein ganz normaler Mensch ohne Panik und Schilddrüsenüberfunktion, irgendwann hat sich die Überfunktion bemerkbar gemacht in Form der uns allseits bekannten Symptome: Herzrasen, Schwitzen, Schwindel, flache Atmung und die ständige nervige innere Unruhe.
Was denkt ein normaler Mensch, wenn einem sowas passiert? Oh Gott, was ist nun mit mir los, wieso fühlt sich alles so komisch an? Die Gedankenspirale wirst du kennen und zack hat man Panik. Man fängt an den Körper wie bekloppt zu beobachten, bei jeder Unruhe, bei jedem Herzklopfen denkt man wieder an Panik, hat Angst vor der Angst, Angst vor Krankheiten verständlicherweise, weil der Körper irgendwie verrückt spielt. Irgendwann "erlernt" man diese Panikanfälle, sie kommen ganz automatisch, das nennt man Konditionierung.
ABer weisst du was? Eigentlich hast du gar keine Angststörung, sondern eine Schilddrüsenüberfunktion, die eine Angststörung ausgelöst hat. Das ist genial. Es gibt Medikamente gegen Überfunktion. Stell dir mal vor: Deine Schilddrüse wird richtig eingestellt und auf einmal gehen die Symptome weg. Nix mehr mit Herzrasen und Zittern.
Ok ich gebs zu, so einfach ist das dann doch nicht. Es bleibt ja immer noch deine "erlernte" Angst. Aber es ist relativ einfach die wieder zu verlernen, vor allem, wenn die Ursache endlich behoben ist, zb in einer Verhaltenstherapie.
Ich hab auch mal ne Schilddrüsenuntersuchung gemacht und ich wär wirklich froh gewesen, wenn die was gefunden hätten, denn dann hätte ich endlich die Ursache von dem ganzen Sch**** gewusst und eine Lösung gefunden. Schilddrüse ist schuld, hätt ich mich gefreut, echt, siehs als Chance wenn die dich medikamentös eingestellt haben und du deine Restangst verlernt hast, wirst du nie wieder ANgst vor irgendwelchen Krankheiten haben.

06.10.2008 18:08 • #8


oohh ja schön wäre es...

da ich aber keine Knoten oder so als Ursache habe, wegen der Überfunktion, sondern eine Schilddrüsenentzündung, kommt es leider nur als auslöser für die panikattacken nicht in Frage.

Denn meine angststörungen habe ich seit 2003... und so lange kann ich die Schilddrüsenentzündung nicht haben, dann müßte es mir sehr viel schlechter ergangen sein..

Habe da auch mit dem Arzt drüber gesprochen... aber trotzdem hast du recht, meine Panikattacken sind in den letzten 14 Tagen um 50 % zurück gegangen...

lg melli

06.10.2008 19:43 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow