Pfeil rechts

Hallo zusammen,

erstmal bin ich froh, dass ich dieses Forum entdeckt habe und ich bin mir sicher, dass es hier Menschen gibt die meine Probleme kennen.

Ich leider schon seit langer Zeit an Panikattacken, die in unregelmässigen Abständen auftauchen und wieder verschwinden, aber seit ca. 2 Wochen ist es ganz schlimm.

Es fing an mit einem Krankheitsgefühl im unteren Körperbereich. Ihr kennt das sicherlich. Wenn man sich eine Grippe o.Ä. hat, dass es im Rücken schmerzt und man sich permantent strecken muss).
Dieses Gefühl wandert dann von unteren Körperbereich in die Magengegend, gefolgt von dem Gefühl andauernd tief durchatmen zu müssen.

Letzte Woche fing es dann an mit Halsschmerzen und Nase ein wenig zu. Eine Erkältung dachte ich, aber Fieber blieb aus. Nichts und trotzdem noch das Gefühl, dass ich immer kränker werde. Ich sitze dann in der warmen Wohnung und plötzlich wird mir richtig kalt und ich bekomme Schüttelfrost oder ich bekomme plötzliche Schweißausbrüche, dass ich mir am liebsten meine Sachen reissen würde.

Vergangene Nacht war der bisherige Höhepunkt. Ich wollte mich ins Bett legen und bekam plötzlich wieder Schüttelfrost, ausgelöst dadurch, dass ich kurz vor dem Einschlafen immer wieder aufgeschreckt bin. Ich hatte ein schwummriges Gefühl und die Angst nicht mehr aufzuwachen. Ich war die ganze Nacht wach, bis jetzt. Ich habe Angst einzuschlafen.

Dieses schwummrige Gefühl im Kopf, alsob ich gleich umfalle habe ich auch wenn ich bei der Kälte draussen bin. Es kommt für einen kurzen Moment und ist dann wieder weg.

Ich weiss echt nicht mehr weiter. Ich war heute beim Arzt und der macht bei mir erst im April einen Komplettcheck. Bis dahin muss ich wahrscheinlich noch lange leiden und das möchte ich nicht.

Ich leide im Moment sehr an Nackenschmerzen (ganz oben am Kopf-Hals-Ansatz) und an Magen - Darm - Problemen in Form von wechseln zwischen Durchfall, Verstopfung mit starken Blähungen, sowie öfteres saures Aufstossen.


Für Antworten bin ich euch sehr dankbar.

Tebo

28.02.2011 19:20 • 01.03.2011 #1


2 Antworten ↓


In schlimmen Phasen habe ich mich von dem Arzt meines Vertrauens stationär einweisen lassen, also in ein Krankenhaus, wo man mich dann in kurzer Zeit komplett durchgecheckt hat. Wenn sie was gefunden haben, wurde es entsprechend therapiert, ansonsten konnte ich zumindest beruhigt sein, dass es Krankheit X nicht ist.

Aber auch an dich die Frage: Wurde deine Schilddrüse untersucht?

Ein angenehmes, gut verträgliches homöopathisches Medikament ohne Nebenwirkungen ist Neurexan. Jede Stunde eine, bis die Angst- und Panikzustände nachlassen, dann 3x täglich eine.

Gute Besserung!

01.03.2011 01:39 • #2


such dir einen anderen arzt, normalerweise gibt es für gesundenuntersuchungen/gesamtchecks eigentlich sehr kurze wartezeiten.

oder sieh zu, dass du eine überweisung zu einem internisten bekommst, der dann den gesamtcheck macht.

(ich hab mich im gegensatz zum prakt. arzt bei meiner internistin auch total wohlgefühlt und das gefühl gehabt, sie nimmt es ernst und will wirklich alles, was sein kann, abchecken... statt sofort alles auf die psychoschiene zu schieben.)

01.03.2011 14:16 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier