3

Richie123

6
1
Hallo an euch allee
Hatte mit Zwangsgedanken zu kämpfen die ich jetzt im Griff habe.hatte mal stress mit meiner exfrau

und sie hat die kinder aufgehetzt. Jetzt ist alles wieder gut. Jetzt hat mir aber mein Sohn gesagt er hat sich damal gewünscht ich wäre tot.
Ich bin ihm überhaupt nicht böse. Aber jetzt kommt bei mir alles hoch.ich habe panik und angstzustände auch sowas gedacht zu haben wie mein Sohn.Jetzt kommt aber dazu das ich damals Zwangsgedanken hatte und es mir so erklärt habe das vielkeicht gedacht zu haben,so wie manch anderen blödsinn.jetzt kommt dazu ich weiss nicht mehr genau was ich damals gedacht habe.und jetzt kommt dazu was ich früher nicht hatte die angst und panik es gewollt zu haben was ich denke.es macht mich total fertig das ich eventuell meinen kindern etwas schlechtes gewünscht habe.ich weiss es nicht mehr.ich liebe meine kinder und will mit ihnen nicht über sowas reden. Meine ex hat nue gemeint du bist ein psycho und besorg dir einen Strick. Ich bin total fertig und obwohl das ganze einige Zeit zurückliegt krieg ich es nicht aus dem kopf.muss dazu sagen es war eine sehr emotionale sache damals als die streiterein mit der ex waren. Wie gesagt es sind nicht mehr die Gedanken sondern das Gefühl es gewollt zu haben.Hoffe es versteht mich jemand. VlELEN DANK

24.10.2017 17:54 • 12.01.2019 #1


15 Antworten ↓


ichbinMel

ichbinMel

11432
15
7784
Hi Richie
Lass die Vergangenheit Vergangenheit sein .Es wird nichts bringen wenn du dich damit immer und immer wieder beschäftigst außer das es dir weh tut.Versuche ( zur Not mit Hilfe ) das Thema Ex abzuhaken .Ich meine die Aussagen von ihr sind ja schon echt gemein ich verstehe immer nicht wenn man sich mal geliebt hat ,das man sich so angehen kann .Wobei ich finde die Kinder aufzuhetzen ist das allerletzte was man machen kann ,gerade die sollte man außen vor lassen und beschützen ( die kriegen sowieso alles mit auch wenn man glaubt das es nicht so ist ) .
Wenn dein Sohn dir das gewünscht hat damals dann hat deine ex ja damals ganze Arbeit geleistet.Ich hasse solche "Mütter".
Wenn du damals deinen Sohn / Kindern etwas schlechtes gewünscht haben solltest dann lag das vielleicht an deinen Zwangsgedanken ( damit kenn ich mich gar nicht aus ,stell es mir aber sehr schlimm vor ) .
Mach dir dein Leben jetzt nicht noch schwerer mit Dingen von damals.Fest steht doch das du dich mit deinen Kinder gut verstehst ,und das ist doch das wichtigste überhaupt.Was du damals dachtest oder gewollt hast spielt doch heute keine Rolle mehr .Versuch dich auf die Zukunft zu konzentrieren ,was hättest du davon wenn du genau wüsstest, was du damals gedacht hast oder wolltest ?

25.10.2017 07:21 • x 1 #2


Flame

Flame

2190
63
1237
Zitat von Richie123:
.es macht mich total fertig das ich eventuell meinen kindern etwas schlechtes gewünscht habe.ich weiss es nicht mehr


Bei vielen Zwangsgedanken geht es inhaltlich darum,dass man geliebten Menschen etwas schlimmes antut,z.B. sie umbringt,schlägt oder ihnen ein Messer in die Rippen stösst ,ihnen die Pest an den Hals wünscht u.ä.
Zwangsgedanken haben die Eigenschaft,dass sie das Gegenteil von dem sind,der sie denkt.
Das bedeutet: Sehr liebevolle Väter/Mütter ,denen ihre Kinder sehr am Herzen liegen sind besonders anfällig für solche aggressiven Zwangsgedanken.

Anders ausgedrückt: Du bist ein feinfühliger Mensch,der sich sehr um sein Kind sorgt und dem sein Kind sehr am Herzen liegt.
Es ist also alles gut und falls Du erneut aggressive Zwangsgedanken haben solltest,lohnt es sich evt.,eine Verhaltenstherapie anzustreben.
Man kann in der Verhaltenstherapie lernen,die Zwangsgedanken zu entkräften.
Sie sind an sich ja völlig harmlos aber können einen sehr quälen wie Du bereits gemerkt hast.

In der Verhaltenstherapie könntest Du auch das gespannte Verhältnis mit Deiner EX aufarbeiten.

25.10.2017 13:48 • x 1 #3


Richie123


6
1
Vielen Dank für eure Antworten

25.10.2017 20:01 • x 1 #4


Richie123


6
1
Hallo!
Ich hatte vor einger Zeit mit Grübelzwang zum Kämpfen.Jetzt ist der Zwang wieder voll da.

Und zwar durch folgendes Ereigniss.Ich habe etwas über Selbstmord gelesen,da stand ein Mensch der sich auslöschen will kann das nicht wenn er seine Gene weitergegeben hat.

Ich hatte dann so ein Gefühl wie: Na super wenn man Kinder hat kann man sich nicht einmal auslöschen.
Ich hab dann sogar gegooglt wie wieviele Generationen die Gene weitergehen.
Ich hab jetzt so ein schlechtes Gewissen meinen Kindern gegenüber,das ich so einen Gedanken bzw.GEFÜHL hatte.
Danke

10.01.2019 21:29 • #5


Miami

Miami

3022
3340
Wie meinst Du das?

Und ja, wenn Du Kinder hast steht es Dir nicht frei einfach zu gehen!

Aber ein schlechtes Gewissen für solche Gedanken/ Gefühle bringt Dich nicht weiter.
Eher was Du machen kannst damit es bei Dir wieder bergauf geht.

10.01.2019 21:35 • #6


BellaM85

3704
15
1358
Hi!
Erstmal herzlich Willkommen im Forum.
Der Gedanke ist natürlich generell Quatsch, 1. über Suizid nachzudenken empfinde ich als total bescheuert, man sollte lieber froh sein das man leben darf, gesund ist usw- denn es gibt Menschen ( auch viele junge) die täglich sterben obwohl sie leben möchten! Und zum 2. wenn man sich umbringen möchte, kann man das immer tun, egal was da ist. Menschen bestehen immer aus dem sog. gleichen "Grundmaterial " also geht es im Endeffekt immer.
Denk über sowas nicht mehr nach, erfreue dich lieber das du leben darfst und genieße die Zeit mit deinen Kindern, Familie und Freunden und erzähl ihnen nichts über dieses Thema!

LG und alles Gute!

10.01.2019 21:38 • #7


Safira

Safira

2335
6
1186
über was genau hast Du denn jetzt gegrübelt?
Das Du selbst darüber nachgedacht hast wie es wäre an Deiner Stelle, wegen den Kindern? Oder generell über solche Menschen? Und was genau hat Dich daran belastet?

10.01.2019 21:47 • #8


Richie123


6
1
Ich weiss das es quatsch ist über sowas nachzudenken.
Mich belastet daran das ich überhaupt den Gedanken bzw. Gefühl gehabt habe:
Na super wenn man Kinder hat kann man sich nicht auslöschen.Es war so ein komisches Gefühl bzw.Gedanke das es mich stört das das Auslöschen nicht funktioniert.
Ich weiss ist etwas schwer zu verstehen.Das ich sowas gefühlt habe wie oben beschrieben frisst mich auf

10.01.2019 21:55 • #9


BellaM85

3704
15
1358
Ja wenn du es selbst als Quatsch empfindest warum hörst du dann nicht einfach auf darüber nachzudenken. Gibt so tolle Dinge über die es sich lohnt nachzudenken!

10.01.2019 22:02 • #10


Richie123


6
1
Ich wollte nicht gehen oder mir was antun ich hab darüber gelesen das manche Menschen sich besser fühlen wenn sie die Option Freitod haben und es dann eher nicht tun.Ist sowas wie eine psychologische Stütze oder so ähnlich.Weiss nicht mehr genau.Ich hab mich da nur reinversetzt und das lässt mich nicht los das ich sowas gedacht habe

10.01.2019 22:03 • #11


BellaM85

3704
15
1358
Ja dh du versuchst diese Situation zu verstehen? Wenn ich das richtig verstanden habe?
Ich kann dir dabei nicht helfen, hab zwar mal vor langer Zeit kurzzeitig solche Gedanken gehabt, aber mein Kopf hat trotzdem irgendwie gesagt das sei totaler Blödsinn das jetzt zu machen. Hab da auch über meine liebsten usw nachgedacht. Vielleicht ist das so in der Art wie das was du gelesen hast. Das Gefühl war da, aber es gab zu viele Hindernisse im Kopf und im Herzen

10.01.2019 22:08 • #12


Safira

Safira

2335
6
1186
Also ich würde gar nicht mal ausschließen dass jeder schon mal solche Gedanken hatte.

10.01.2019 23:34 • #13


Schlaflose

Schlaflose

18057
6
6283
Zitat von Richie123:
Na super wenn man Kinder hat kann man sich nicht auslöschen.


Natürlich kann man das trotzdem. Es gibt genügend Beispiele von Personen, die sich umgebracht haben, obowohl sie Kinder haben.

11.01.2019 16:44 • #14


Richie123


6
1
@Schlaflose Wenn du mich zitierst dann reiss das Zitat bitte nicht aus dem Kontext bzw. Zusammenhang. Danke.

12.01.2019 11:09 • #15


Schlaflose

Schlaflose

18057
6
6283
Ich wollte aber nur diesen einen Satz kommentieren. Zum Rest deines Beitrags habe ich nichts zu sagen.

12.01.2019 12:17 • #16



Prof. Dr. Borwin Bandelow


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag