Pfeil rechts

Hallo,

ich habe schonmal einen Beitrag hierzu geschrieben. Den habe ich aber gelöscht, weil ich mich doch eher unwohl damit gefühlt habe. Aber jetzt sehe ich das von einer ganz anderen Seite.

Zu mir ich bin 20 Jahre alt und ich leide leider seit fast 5 Jahren an Zwängen. Die haben sich durch mehrere Todesfälle in der Familie entwickelt. Ich leide mehr unter Zwangsgedanken. Die haben sich schon auf alles bezogen: aggressive, selbstbezogene, gleichgeschlechtlich, allgemein sexuelle Zwangsgedanken etc.

Ich habe einen Freund schon seit über einem Jahr. Er ist toll und wir sind ein Herz und eine Seele.

Leider tauchen immer Zwangsgedanken gegen ihn auf. Ich muss dazu sagen ungefähr letzte Woche hatten wir einen schlimmen Streit.

Die Gedanken äußern sich so : " du liebst ihn doch garnicht mehr" " du findest ihn doch so ätzend" " guck mal eure Beziehung läuft garnicht mehr so gut, du musst es beenden" usw. die Gedanken sind sofort nach dem Streit gekommen.

Meine Therapeutin meinte das sind starke Verlustängste wie bei jeden meiner Zwänge. Ich liebe meinen Freund und konnte es nicht aushalten ihn zu verlieren also gehen meine Zwangsgedanken lieber auf Nummer sicher und reden mir ein ich würde ihn nicht lieben weil dann kann ich auch nicht verlassen werden so das es mich umhaut.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Gedanken? Vielleicht kann man sich ja mal austauschen:)

Ich würde mich sehr freuen

Liebe Grüße

02.02.2021 15:44 • 06.02.2021 #1


24 Antworten ↓


kleinpübbels
Hallihallo,

Ja, diese ätzenden Gedanken... Ich kenne sie auch. Sie richten auch gegen mich, meine Katze und auch gegen meinen Freund. Allerdings bei ihm am wenigsten.
Mittlerweile habe ich sie was im Griff und habe sie nur als Gedanken abgespeichert.
Man denkt halt nur irgendwas unsinniges und nur weil man was denkt, heisst es ja nicht, dass man es so meint oder gar tut.
Der Spruch : Glaub nicht immer was du denkst, passt da ganz gut.
Ansonsten wäre ich eins der verkommensten Subjekte auf dieser Erde.
Man kann auch seinen Partner mal ätzend finden, ohne das man aufhört ihn zu lieben.

Deine Therapeutin hat da schon recht mit. Sie richten sich immer gegen das, was einem am wichtigsten ist.
Eigentlich ganz interessant, man kann dadurch ganz wunderbar feststellen, was einem wirklich wichtig ist.

Du weißt ja, dass Du ihn liebst, oder?

02.02.2021 16:09 • #2



Nach Streiterei sind Zwangsgedanken gegen Freund stärker

x 3


Zitat von kleinpübbels:
Hallihallo, Ja, diese ätzenden Gedanken... Ich kenne sie auch. Sie richten auch gegen mich, meine Katze und auch gegen meinen Freund. Allerdings bei ihm am wenigsten. Mittlerweile habe ich sie was im Griff und habe sie nur als Gedanken abgespeichert. Man denkt halt nur irgendwas unsinniges und nur ...


Hey,

danke für deine Antwort.

Leider kann ich nie unterscheiden wenn meine Zwänge stark sind ob es wahr ist oder unwahr.

Ich habe die Zwänge gegen meinen Freund oft dann sind sie aber nicht stark dann kann ich mir sagen " du weißt doch selber das es nur Zwänge sind du liebst ihn so sehr" und dann geht es

Diese Phase die ich jetzt habe habe ich vielleicht 2 mal gehabt. Wo ich es nicht mehr unterscheiden konnte und wirklich denke/ gedacht habe ich liebe ihn nicht mehr allerdings immer nur nach einen sehr starken Streit.

Mein Freund weiß darüber Bescheid und weiß auch immer das ist nur meine Krankheit. Gottseidank sind die Phasen immer vorbei gegangen und danach haben wir uns noch mehr geliebt.

Ich habe gerade eine Weisheitszahn OP hinter mir ich möchte gerade nicht so viele an mich ran lassen weil ich wirklich sehr starke Schmerzen habe. Es hat sich entzündet:( Ich denke das ist auch ein gefundenes fressen für meine Zwänge " guck du möchtest nicht das er dich anpackt du liebst ihn nicht mehr" aber das kommt denke ich einfach nur daraus das ich wirklich nervlich von den Schmerzen her am Ende bin. Wenn einer nur den finge hebt bin ich super genervt.

Ich hoffe wirklich das es nur Zwänge sind und das ich ihn liebe, denn ich möchte nicht ohne ihn

02.02.2021 17:38 • #3


kleinpübbels
Wenn du nicht ohne ihn möchtest, dann liebst du ihn. Ganz einfache Kiste.
Und da ich auch schon die Weisheitszähne draußen habe, alle 4 mit örtlicher Betäubung, weiß ich wie man sich fühlt.
Durchs Rauchen hat sich bei mir auch alles entzündet und man ist mies drauf.
Ganz natürlich, dass man nicht angefasst werden will.

Und nach einem Streit zu zweifeln, kann auch normal sein.
Wenn ich mich mit jemanden streite, ist die Person danach der Unmensch schlechthin für mich
Bis man sich beruhigt hat und einem klar wird, nope, ich mag /liebe diesen Menschen schon.

Ich habe meine Zwänge Hubert genannt und rede so mit denen, wenn die wieder auftauchen. Das hat mir gegen die Gedanken recht gut geholfen.
Und Selbstvertrauen! Das ist ganz wichtig.
Dass man lernt sich selbst wieder zu vertrauen. Ist einfacher gesagt, als getan und ich scheiter selber oft genug, aber es hilft auch.
Gute Besserung, ich hoffe dir geht es bald besser und die Wunden heilen noch gut ab.

02.02.2021 19:54 • #4


Zitat von kleinpübbels:
Wenn du nicht ohne ihn möchtest, dann liebst du ihn. Ganz einfache Kiste. Und da ich auch schon die Weisheitszähne draußen habe, alle 4 mit örtlicher Betäubung, weiß ich wie man sich fühlt. Durchs Rauchen hat sich bei mir auch alles entzündet und ...


Ja ich denke das Rauchen hat bei mir auch alles entzündet. Am Samstag haben die Schmerzen ganz stark angefangen. Ich habe zwar immernoch schmerzen aber nicht mehr so das ich schreie oder weine. Das war ganz schlimm. Wie lange hat die Entzündung bei dir angehalten. Bin ein sehr ungeduldiger Mensch


Ich habe meinen Zwängen auch einen Namen gegeben. Das hilft manchmal.

02.02.2021 20:12 • #5


kleinpübbels
Bei mir ging das etwas über eine Woche mit der Entzündung.
Jaja, das Rauchen
Hast auch alle 4 auf einmal rausbekommen?

02.02.2021 20:48 • #6


Zitat von kleinpübbels:
Bei mir ging das etwas über eine Woche mit der Entzündung. Jaja, das Rauchen Hast auch alle 4 auf einmal rausbekommen?


Nein. Erstmal die linke Seite. Es gab aber auch Komplikationen bei der Op. Ich mache die andere Seite aber auch nicht für mich ist das die schlimmste Sache die ich jemals gemacht habe.

Ab wann konntest du wieder rauchen?

02.02.2021 21:04 • #7


kleinpübbels
Ich habe direkt am Tag der OP geraucht, schlauerweise...
Hätte ich mal besser gelassen. Hinterher ist man immer klüger.
Das war auch bei mir die schlimmste OP, da würde ich mir 10 mal lieber wieder die Mandeln raus nehmen lassen

02.02.2021 21:13 • #8


Zitat von kleinpübbels:
Ich habe direkt am Tag der OP geraucht, schlauerweise... Hätte ich mal besser gelassen. Hinterher ist man immer klüger. Das war auch bei mir die schlimmste OP, da würde ich mir 10 mal lieber wieder die Mandeln raus nehmen lassen


Ja das habe ich auch gemacht. Hätte ich das mal nicht gemacht könnte ich vielleicht jetzt wieder problemlos rauchen und essen. Ich meinte wann du nach der Entzündung wieder geraucht hast. Oder hast du währenddessen schon geraucht als die Schmerzen weniger wurden?

Ich hatte vorher noch nie so stark schlimme Schmerzen aber ich weiß jetzt das wenn mal die Bauchschmerzen kommen oder so das das gegen die Schmerzen die ich jetzt habe/hatte ein Witz ist. Ich werde mich deswegen nie wieder beschweren.

02.02.2021 21:21 • #9


kleinpübbels
Ich habe einfach weitergraucht, trotz Entzündung. Aber habe weniger geraucht und viel getrunken.

Ja, man muss es positiv sehen : jetzt weiß man, was Schmerzen sind
Vor allem der Nervenschmerz hat mich in den Wahnsinn getrieben. Ich habe gejault wie ein Hund.

02.02.2021 21:29 • #10


Zitat von kleinpübbels:
Ich habe einfach weitergraucht, trotz Entzündung. Aber habe weniger geraucht und viel getrunken. Ja, man muss es positiv sehen : jetzt weiß man, was Schmerzen sind Vor allem der Nervenschmerz hat mich in den Wahnsinn getrieben. Ich habe gejault wie ein Hund.


Also bei mir waren die Schmerzen so stark das ich freiwillig aufs Rauchen verzichtet habe. Ich hatte aber heute kaum noch schmerzen vielleicht kann ich ja morgen oder übermorgen mal eine rauchen

Ich habe auch so geschrien. Wenn man dann an einen Sonntag einen zahnärztlichen Notdienst braucht wird man nh Stunde lang weitergeleitet und erreicht am Ende trotzdem niemanden. Gottseidank scheint das Antibiotikum jetzt zu wirken

02.02.2021 21:34 • #11


Ich habe noch eine Frage. Seit ein paar Tagen habe ich ein bisschen Panik manchmal kommt so ein komisches Gefühl als ob mein Freund mir fremd ist. Meine Therapeutin meinte heute das ist wieder die Angst gestern als wir geredet haben meinte er er muss mir was sagen etc. Ich hatte sofort Panik das er sagt er will nicht mehr etc. Sie meinte daran erkennt man das die Angst ganz tief ist und ich ihn sehr sehr liebe. Sie meinte das er mir gerade fremd vor kommt ist ein Schutz und geht auch wieder weg?

03.02.2021 21:03 • #12


kleinpübbels
Meinst du sowas wie derealisation?
In dem Zustand nehme ich meinen Freund auch als fremd wahr. Mich selbst auch. Ist bei mir ein Symptom der Angst und Stress.
Wenn ich entspannt bin, ist das weniger.
Ich habe es letztens sogar abstellen können aber es kam durch Stress wieder.

04.02.2021 00:03 • #13


Zitat von kleinpübbels:
Meinst du sowas wie derealisation? In dem Zustand nehme ich meinen Freund auch als fremd wahr. Mich selbst auch. Ist bei mir ein Symptom der Angst und Stress. Wenn ich entspannt bin, ist das weniger. Ich habe es letztens sogar abstellen können aber es kam durch Stress wieder.


Derealisation meint kein reales Gefühl zu haben ?

04.02.2021 00:05 • #14


kleinpübbels
Das heißt das man die Umwelt als unreal empfindet. Ich bin dann auch immer was Gefühlstaub. Mir kommen dann Bekannte Dinge fremd vor, obwohl ich weiß dass ich sie kenne. Führt auch gerne zu panikattackem, das Gefühl.

04.02.2021 00:07 • #15


Zitat von kleinpübbels:
Das heißt das man die Umwelt als unreal empfindet. Ich bin dann auch immer was Gefühlstaub. Mir kommen dann Bekannte Dinge fremd vor, obwohl ich weiß dass ich sie kenne. Führt auch gerne zu panikattackem, das Gefühl.



Genau so ein Gefühl ist das. Was kann man dagegen tun?

04.02.2021 09:49 • #16


06.02.2021 14:38 • #17


kleinpübbels
Wenn ich mich hässlich fühle, dann will ich auch nicht angefasst werden.
Oder im allgemeinen unwohl mit mir selbst.
Bei mir hat es mit der Beziehung zu meinem Freund nichts zu tun.
Nur mit der Beziehung zu mir selbst.

06.02.2021 14:45 • #18


Zitat von kleinpübbels:
Wenn ich mich hässlich fühle, dann will ich auch nicht angefasst werden. Oder im allgemeinen unwohl mit mir selbst. Bei mir hat es mit der Beziehung zu meinem Freund nichts zu tun. Nur mit der Beziehung zu mir selbst.



Wenn es mal dazu kommt, ist das wie als ob da einer Blockade ist. Ich kann das nicht wirklich beschreiben. Aber wenn ich mein Selbstbewusstsein wieder ein bisschen aufbaue denkst du es wird besser werden?

06.02.2021 14:48 • #19


kleinpübbels
Zitat von Anna234:
Wenn es mal dazu kommt, ist das wie als ob da einer Blockade ist. Ich kann das nicht wirklich beschreiben. Aber wenn ich mein Selbstbewusstsein wieder ein bisschen aufbaue denkst du es wird besser werden?

Ich nehme mal ein Beispiel : wenn ich durch ne Panikattacke durchgeschwitzt bin, fühle ich mich sehr unwohl.
Dann darf mich niemand anpacken. Auch nicht in den Arm nehmen. Dann muss ich erst mal duschen und mich hübsch machen.
Dann lass ich mich auch wieder anfassen.
Im allgemeinen habe ich, wenn ich mich nicht gut in meinem Körper fühle, Schwierigkeiten jemanden an mich ranzulassen. Weil ich dann denke, ich bin eh nicht gut genug etc.

06.02.2021 14:54 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow