2

Hallo. Ich brauche dringend einen Rat: ich muss immer ans Schlucken denken.
Ich bin w und 18 Jahre alt. Vor einem halben jahr fing mein problem an. Damals hatte ich einen bionator als zahnspange (also diesen rießen klos) und nach ein paar monaten nachdem ich sie hatte, konnte ich plötzlich damit nicht mehr schlucken. So lag ich abends im bett (ich hab sie nur nachts getragen) und mich darauf konzentriert richtig damit zu schlucken. Als ich die spange losgeworden bin, fing mein albtraum erst richtig an, erst war es immer beim einschlafen: normalerweise kreisen meine gedanken immer über alles mögliche, aber diesesmal ging es nur noch um schlucken. Es ist mir sehr peinlich, dass zu sagen, aber den ganzen tag muss ich daran denken zu schlucken. Es ist nicht nur mehr nachts, sondern den ganzen tag über. Ich hab keine angst davor, auch das jemand mich hören könnte, aber plötzlich ist da so viel spucke im meinen mund und ich muss wirklich alle paar sekunden schlucken. Und ich kann es einfach nicht abstellen. Ich kann mich oft nicht mehr auf etwas konzentrieren, weil dieses blöde schlucken immer da ist. An manchen tagen ist es besser, aber die meisten ist es ganz schlimm. Ablenkung hilft seltrn....also z.b. beim fernsehen: ich kann nicht zuhören; sondern muss ans schlucken denken. Und nachts kann ich kaum noch schlafen; habe sogar sehr angst davor schlafen zu gehen weil ich weiß, dass ich ewig nicht einschlafen kann. Mittlerweile kann ich mich an kaum noch etwas erfreuen; immer ist dieses blöde schlucken da und ich kann nicht mehr. Ich hab bereits gedacht mich umzubringen, weil ich einfach kein sinn mehr im leben sehe; dieses schlucken hat alles zerstört. Ich hab viele internetbeiträgr gelesen, auch von selbst betroffenen; aber keiner hat eine lösung oder wurde geheilt. Und ich will mit dem gedanke nicht mehr weiterleben, dass es niemals endet...beim therapeut war ich auch schon...er konnte mir nicht helfen; es läge nur an stress. Habe auch schon stressabbauübungen gemacht aber nichts hilft...ich habe an hypnose gedacht: würde es helfen wenn er meine erinnerung daran löschen würde (weiß nicht ob das geht) oder dass ich daran nicht mehr denken muss?
Ich brauche dringend rat und hilfe...ich kann nicht mehr

12.10.2017 18:22 • 06.09.2019 #1


7 Antworten ↓


HeikoEN
Klingt ganz nach einer Zwangsstörung und wenn es wirklich schon so ausgeprägt ist und Du vor allem so darunter leidest, würde ich mich schnell in professionelle Hilfe begeben.

Ich würde auch einen anderen Therapeuten wählen. Die Aussage, dass er Dir nicht helfen kann, kann ich so kaum glauben. Gab es ggf. eine Empfehlung von ihm woanders mal vorzusprechen mit dem Problem? Nicht jeder ist auf Zwangsstörungen spezialisiert.

Eine weitere Anlaufstelle wäre auch eine Ambulanz in einer Klinik! Vorher die Homepage studieren, ob es eine Psycho-Fachabteilung gibt und schauen, ob diese auch Zwänge mit als Erkranung auflistet. Dort kann man anrufen und einen Termin machen und mal vorsprechen. Es kann dann auch zusammen mit Dir die weitere Therapie/Behandlung diskutiert werden...

13.10.2017 10:25 • #2


TomTomson
Das ist ja wie mit dem Atmen, das läuft eigentlich immer automatisch, aber wenn man einmal die Aufmerksamkeit drauflegt wirds zum bewussten Vorgang. Was ist dir denn so wichtig bei dem Schlucken? Verbindest du damit eine Angst? Was wäre so schlimm wenn du es nicht tun würdest? Es liegt sicher auch am Stress, aber der wird halt vergrössert, wenn man sich in so etwas reinsteigert. Da du es ja erst seit "kurzem" hast, könntest du es vielleicht auch selber in den Griff kriegen. Achtsamkeitsmeditation eignet sich da ganz wunderbar. Das fiese ist halt, dass man sich irgendwann beginnt gegen die Gedanken zu wehren und das macht sie halt nur stärker. Loswerden kannst du sie nur wenn sie dir egal werden. Z.B. kannst du wenn du vorm Fernseher sitzt und diese Gedanken kommen dir selber sagen ob ich jetzt schlucke oder nicht ist mir doch wurscht, mein Körper hats früher von selber hinbekommen, der wird es jetzt auch wieder schaffen. Erlaube dir diese Gedanken zu haben, erkenne wenn sie da sind und lass sie einfach da sein. Investiere keine zusätzliche Energie rein indem du dich mit ihnen beschäftigst oder dich gegen sie wehrst. Entspanne dich und lasse sie einfach da sein. Ich denke ehrlich, dass dir Entspannung sehr viel helfen kann.

Man kann nicht bewusst NICHT an etwas denken...schön wärs, aber so funktioniert unser Gehirn halt nicht, denn sobald wir versuchen nicht an etwas zu denken überprüfen wir ständig ob der Gedanke noch da ist oder werden wütend wenn er wieder kommt. Loswerden können wir sie nur wenn wir sie einfach tolerieren.
Versuche mal einen ganzen Tag an eine Plastiktüte zu denken. Das ist unglaublich schwer, einfach weil es uns zu blöd ist unsere Energie darauf zu verschwenden, wir sehen nicht ein warum wir das tun sollen, an so etwas unwichtiges zu denken und so vergessen wir sie wieder. Aber je wichtiger uns ein Gedanke erscheint, desto mehr Energie verwenden wir darauf. Die Wichtigkeit der Schluckgedanken hast du selber ganz hoch raufgeschraubt, jetzt sind sie vor allem so wichtig, weil du meinst sie nicht loswerden zu können. Also schraub die Wichtigkeit dieser Gedanken wieder runter. Sag dir einfach, ja dann denk ich halt daran ist doch egal, ich entspanne mich jetzt lieber, sollen die Gedanken doch tun was sie wollen.

24.10.2017 12:02 • x 2 #3


Hey, kannst du mir bitte persönlich schreiben?
Mir geht es genauso.

03.04.2019 17:28 • #4


Hallo,

ich habe auch mal daran gelitten und weiß, wie belastend das ist.
Was mir geholfen hat
- jeden Tag ca 10-30min in ein ruhiges Zimmer zurückziehen und mit Absicht nur an das Schlucken denken. Alles wahrnehmen, ohne zu verurteilen. Erst aufhören, wenn die Angst / das negative Gefühl etwas nachlässt.
- Sport machen

Dein Gehirn wird erkennen, dass das Schlucken ungefährlich ist. Das dauert einige Wochen, aber es funktioniert.
Es ist auch hilfreich, darüber zu reden. Verstecke das Schlucken nicht / keine Vermeidungsstrategien anwenden (kein Kaugummi, kein Ausspucken, nicht auf die Wangen beißen etc.).

Ich wünsche dir viel Geduld und positive Gedanken. Glaube an dich.

08.06.2019 18:41 • #5


Hallo, wie geht es dir heute?

22.06.2019 13:42 • #6


Hey mir gehts genauso, es macht mich fertig. Entspannung hilft mir grad auch nicht. Was kann man noch tun?

06.09.2019 11:14 • #7


Hallo Lena,

in Sachen Zwänge kann ich die Klinik in Windach am Ammersee empfehlen. Die nehmen Dich idR ziemlich rasch auf, sofern Du eine Einweisung vom Facharzt hast.

06.09.2019 15:55 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow