Pfeil rechts
21

F
Hallo Zusammen, leider ist der Post sehr alt, ich habe aktuell aber exakt das geschilderte Problem einiger Vorredner.. Falls hier noch jemand aktiv ist, gerne mal berichten von Erfahrungen oder Tipps wie es besser wird. Ich bin sehr verzweifelt und meide es schon langsam nach draußen zu gehen

22.01.2024 22:40 • #81


Muerga
Huhu, ich bin noch mit dem Erdending am Start. Komme mittlerweile recht gut damit aus. Habe gerade gesehen, dass ich vor 7 Jahren hier auf den post gestoßen bin. Es lässt sich doch irgendwann recht gut damit leben. Unter Stress ist es natürlich immer noch da, aber ich kann besser mit umgehen. Habe viele Therapien und Klinikaufenthalte gemacht und und und...

08.02.2024 23:14 • x 1 #82


A


Angst vor dem Himmel, Weltraum, der Weite über mir?

x 3


S
Hab das leider auch und daher auch immer mal wieder Alpträume dass ich im Universum schwebe. Dann hab ich aber auch immer wieder Träume davon dass sich ein gigantischer Planet der Erde nähert und so riesengroß ist dass man es nicht fassen kann und dann mit der Erde kollidiert. Das sind echt die schlimmsten Träume. Keiner Ahnung woher genau sowas kommt, fing vor ein paar Jahren an. Weiß leider nicht was man dagegen tun kann.

08.02.2024 23:34 • x 1 #83


S
Hallo,

Ich hatte auch mal das gleiche, ich konnte das durch Konfrontation gut wegbekommen.
Ich bin an den Stadtrand gegangen, wo es ja noch nicht so offen war (also in der Stadt), und hab mir die Straße angeschaut, die auf die flachen großen Felder zuging.
Mehr habe ich damals nicht gemacht, am ersten Tag nur mal anschauen.
Dann am zweiten Tag, hab ich mir die Straße angeschaut und ging bis zum ersten Straßenpfosten (diese weißen Dinger am Straßenrand). Am zweiten dann bis zum zweiten, am dritten bis zum dritten und so weiter. Versuch am Besten das gleiche, falls es so eine Straße oder so einen Weg bei dir in der Nähe gibt.
Nach einigen Monaten konnte ich dann mit wenig Angst einige Kilometer auf der großen, offenen Straße mit flachen Feldern ringsrum spazieren.
Bonustipp, wenn du dich besonders mutig fühlst an einem Tag, schau alle paar Meter direkt in den Himmel und sag zu dir selbst, dass du stärker als die Angst bist.
Ganz wichtig bei Konfrontationstherapie nicht übertreiben, ist okay wenn du mal an einem Tag gar nicht kannst oder so.

Nicht vergessen, das was du hast ist wahrscheinlich eine Angststörung, nicht so schlimm, aber ich würde dir empfehlen einen Paychotherapeuten, welcher Verhaltenstherapie anbietet aufzusuchen.

Zum Psychologen zu gehen ist auch keine Schande, viel Glück dir.

09.02.2024 00:09 • x 2 #84


Muerga
Sowas ähnliches habe ich am Anfang auch gemacht. 1 Minute das Haus verlassen. Dann 5 Minuten unter freiem Himmel usw. Bin dann stationär gegangen und habe mich zusätzlich wieder auf Antidepressivum einstellen lassen. Wurde auch in Rente geschickt, weil nichts mehr möglich war. Jetzt nach knapp 8 Jahren habe ich es gut im Griff. Habe in den Therapien gelernt was dahinter steckt und vieles geändert in meinem Leben. Es ist nie weg, aber wie gesagt ich kann jetzt gut damit umgehen und es kommt selten noch zu Panik wegen Erdending. Wir haben uns angefreundet sozusagen. Es ist hart, richtig hart, aber es hat sich gelohnt nicht aufzugeben.

09.02.2024 00:17 • #85


Muerga
@Surih Diese Träume sind eklig. Habe ich auch immer wieder, mit in Panik erwachen und Panik beim Einschlafen. Also hochschrecken und aufschreien.

09.02.2024 00:23 • #86


angsthasi90
@mile83 Huhu. Das kenne ich. Den absoluten Höhepunkt hatte ich mit einer Panikattacke inklusive Notarzt im Planetarium. Unangenehm und peinlich. Mittlerweile, nach meiner Therapie, sehe ich gerne in den Himmel. Ich habe mir sogar ein Teleskop gekauft. Der Weg dahin war schwer und meine Ängste haben sich auf andere Dinge verschoben. Aber der Weltraum ist mittlerweile mein Freund. Ganz liebe Grüße

09.02.2024 14:04 • x 3 #87


Lingu
Zitat von Surih:
Dann hab ich aber auch immer wieder Träume davon dass sich ein gigantischer Planet der Erde nähert und so riesengroß ist dass man es nicht fassen kann und dann mit der Erde kollidiert. Das sind echt die schlimmsten Träume. Keiner Ahnung woher genau sowas kommt, fing vor ein paar Jahren an. Weiß leider nicht was man dagegen tun kann.

Diese hatte ich auch mal eine Zeit lang.

Ich hatte auch schon immer ein komisches Gefühl, wenn ich zu lange in den Himmel geschaut habe. Mir wurde als Kind dann auch immer sehr schlecht dabei und ich musste mich aufsetzen. Auch das Meer war unangenehm, wenn ich weit und breit kein Land mehr sah. Große Gebäude wie Kirchen, Hochhäuser oder Türme, lösen ein ähnliches Gefühl des Erdrückens bei mir aus. Alles was überdimensional ist.
Mir Planeten von Außen anzuschauen war am schlimmsten, vor allem, wenn Sonne, Mond oder ein anderer Planet sehr dicht am Himmel standen.

Ich hatte nie einen Namen dafür und mir eigentlich wenig Gedanken drüber gemacht, habe es aber halt über die Jahre immer als sehr unangenehm war genommen und bekam dann sogar Gänsehaut.

Da sich mein Partner für Science Fiction interessiert und mich damit angesteckt hat, kam ich des Öfteren in Konfrontation mit all den Weltraum Sachen. Normalerweise habe ich damals immer die Augen zu gemacht oder habe weg geschaut, wenn ich Planeten von Außen sah oder etwas groß am Himmel stand. Auch sowas wie ein Schwarzes Loch war sehr unangenehm anzuschauen. Da ich immer wieder über diese Probleme gestolpert bin und etwas dagegen unternehmen wollte, habe ich mir viele Bilder, Videos und Dokus angeschaut und bin dann etwas später selbst vorsichtig in einem Spiel durch das Weltall geflogen.

Gelegentlich kribbelt es noch über mein Rücken, komme aber jetzt gut damit klar.

Genauso wie bei meiner Arachnophobie also den Spinnen, habe ich gelernt damit jetzt einigermaßen klar zu kommen und kann endlich mit offenen Augen auch hinschauen. Ich habe das übrigens genauso wie mit dem Weltraum gemacht. Bilder, Bilder, Videos und Videos schauen... Immer wieder.
Einige Spinnen (kleine) kann ich nun auch anfassen.

Nur mit den Gebäuden und den zu hohen Dingen... das möchte einfach nicht verschwinden. Bleibt einfach unangenehm wenn ich davor stehe.

12.02.2024 20:37 • x 2 #88


F
Danke euch allen für das Teilen eurer Erlebnisse und Ängste. Nur zu wissen, dass man nicht alleine damit ist, hilft schon in gewisser Weiße.

Gerade eben • #89





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow