Pfeil rechts

C
Ich bin in folgender Lage; keine Freunde, keine Arbeit, wohne bei meinen Eltern. Stehe sozusagen bei Null. Was mich bei Null hält ist die Unfähigkeit mit meiner Sozialphobie umzugehn.

Aber hätte ich keine soziale Phobie, einfach mal weggedacht; wohin könnte ich gehn, wie könnte ich mir ein Leben aufbauen? ''was gbits denn da draussen?''

Nehme nwir an ich hätte einen Plan den ich einfach gegen meine Angst durchziehn könnte, wie könnte der lauten?

07.12.2008 14:09 • 08.12.2008 #1


3 Antworten ↓


H
Hallo Craven !

Zu deiner Frage:

1. ggf. eine Berufsausbildung (evtl. Studium) machen
2. in dieser Zeit Freunde finden
3. eine eigene Wohnung suchen
4. einen guten Job suchen
5. einen lieben Menschen finden
6. eine Familie gründen (Kinder)

Liebe Grüsse, Helpness

07.12.2008 15:03 • #2


A


Was wäre wenn plötzlich die Sphobie WEG ist

x 3


C
Wie mir das bekannt vorkommt.-......

fange wieder an zu träumen Craven!

Was wäre, wenn du Bewerbungen schreiben würdest...?
Was wäre, wenn du einige Vorstellungsgespräche bekämst?
Was wäre, wenn eine FA. dir einen Job anböte?
Was wäre, wenn es dort nette Kollegen gäbe?
Was wäre, wenn du mit denen sogar mal aus gehen würdest....

Träumen macht stark: Von Sorgen zu Träumen
Von Ängsten zu Zielen...
*sagte die beste Theoretikerin aller Zeiten*
Iris

07.12.2008 16:52 • #3


S
Hallo Craven,

wie wäre es,
wenn du einer Gruppe beitrittst (Sportverein, kreatives Schreiben, Selbsthilfegruppe...)

wenn du - statt dich selbst zu betrachten - die anderen betrachtest, herausfindest, wer sie sind, was sie so machen, was sie so denken, welche Probleme sie haben - und dich somit von dir und deinen Problemen ablenkst

wenn du dir einen Psychotherapeuten suchst oder in eine psychosomatische Klinik gehst und dich traust, mit anderen über dich zu reden und zu lernen, dir den Spiegel vorhalten lässt, um alles an dir zu sehen - deine Schwächen UND deine Stärken

wenn du beobachtest, wie andere miteinander umgehen und nachmachst, was dir gefällt, von dem, was sie tun

Und ein ganz heißer Tipp: Versuche immer, wenn du mit jemandem sprechen musst/willst (Verkäufer, Bankangestellter, Frisör, Busfahrer...), ihm oder ihr erstmal ein Lächeln zu schenken. Das wirkt Wunder! Man behandelt dich freundlicher und meistens bekommst du auch ein Lächeln zurück...

08.12.2008 21:40 • #4





Dr. Reinhard Pichler