Bei jedem unterschiedlich.
Ich hatte fast alle Nebenwirkungen, die aber auch bis jetzt fast alle wieder verschwunden sind.

05.03.2004 19:50 • #21


Sehhr geehrter Patient!
Als Fachmann für Pharmakotherapie möchte ich Ihnen gern mitteilen, dass, so wie Sie mir die Kur mit Venlafaxin (Trevilor) schildern, Sie dringend ein anderes Mittel benötigen, eventuell sogar ein Benzodiazepin. Gerade das
"Rezidivierende" bei einer Psychopharmakotherapie ist ein Hinweis darauf, dass, populär ausgedrückt, Ihr Nervensystem nun mit d i e s e m Mittel "nichts mehr anfangen kann". Fragen Sie Ihren Arzt nach einem neuen Mittel, evtl. Cipralex oder- ganz anders- Rivotril plus ein mildes
Trycyclikum wie Amitriptylin. Ich wünschen Ihnen eine gute Besserung.
Heute ist k e i n e nervliche Erkrankung mehr "unbehandelbar".
Ich hoffe, ich konnte hilfreich sein.

H J Rickers, Marburg

08.03.2004 10:54 • #22


Wer kann mir Mut zusprechen, habe auch Trevilor bekommen, nachdem ich Cibramil, Maprotilin und Remergil wieder absetzen mußte. Soll Morgen damit anfangen. Nachdem ich die Nebenwirkungen gelesen habe bin ich fast zusammen gebrochen. Leide nähmlich unter Rückenschmerzen durch eine schlechte Bandscheibe. Habe ehe schon Muskelanspannungen durch meine Depressionen und die werden wahrscheinlich noch schlimmer durch Trevilor. Wer kann mir meine Angst etwas mildern.

13.03.2004 14:14 • #23


Vielleicht ich....
ich habe meine Depression und Angst lange versteckt... zum absoluten Chaos kam es durch einen eingeklemmten Rückennerv und einer verschobenen Bandscheibe...
Die Bandscheibe ist immer noch nicht OK und Trevilor nehme ich seit ca. 7 Wochen. Die schlimmsten Nebenwirkungen sind jetzt vorbei. Es war nicht leicht das durchzustehen, aber wenn man es geschafft hat sieht die Welt wieder etwas besser aus. Nur Mut! Man kann es schafften. Schaue oft auf diese Seite und lass dir helfen. Ich hatte fast alle Nebenwirkungen und fast alle sind bis jetzt verschwunden. Ich hoffe, dass die letzten auch noch besser werden und dass die Rückenschmerzen noch weiter nachlassen.
Hast du jemanden für die ersten Tage?
Ziege

14.03.2004 16:27 • #24


vielen Dank für deine Aufmunterung. Leider habe ich jetzt schon einige Medikamente ausprobiert und die ganzen Nebenwirkungen erlebt. Bin jetzt an einem Punkt angelangt wo ich am Boden zerstört bin da ich wieder neu anfangen muß mit den ganzen Nebenwirkungen und nicht weis ob es jetzt das Richtige ist.

14.03.2004 20:14 • #25


Hoffentlich ist das jetzt das Richtige!
Das ist meine "fast" größte Angst, dass ich Trevilor aufgrund der jetzt noch bestehenden Nebenwirkungen absetzen muss und evtl. etwas Neues nehmen muss. Deswegen gehe ich im Moment nicht zum Doc.

16.03.2004 19:35 • #26




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler