philipp

seroxat, udo + .......gegen den rest der welt.

mein lieber udo
sich selbst zu bemitleiden ist der einfachste weg.
andere für sein leid verantwortlich zu machen ist ist noch leichter.
zu kämpfen, verändern, entscheidungen zu treffen, "der weg ist das ziel" zu suchen und zu finden ist schwieriger als beides zusammen + noch viel schwieriger .
du hast dein schicksal in deiner hand.

phil

19.07.2002 01:28 • 19.07.2002 #1


4 Antworten ↓


arielle


hi phil,

du hast den nagel auf dem kopf getroffen ,
mit selbstmitleid kommt man tatsächlich nicht sehr weit.

liebe grüße,
schielaa

19.07.2002 12:08 • #2


Udo G.1


Hallo phil!Also,da musst du mich missverstanden haben,denn Selbstmitleid ist nicht mein Ding.Das mit den "Verantwortlich machen"trifft schon eher zu,aber darauf will ich gar nicht hinaus.Ich denke nur,wenn man wie ich sich 1,5 Jahrzehnte nicht in der Lage sh etwas zu veraendern,dann ist es doch nur zu verstaendlich,dass irgendwann Zweifel und Resignation aufkommen,hab 2 Therapien absolviert,mich selbst in eine therapeutische Gruppe gewagt,dann in eine SHG,und nun nach 3 Jahren mal wieder in eine SHG,nur,was,wen ich da keine neuen Erkenntnisse gewinne?
Hab grosse Aversionen gegen Psychopharmaka,weil ich das mal bis zum Erbrechen einnehmen musste.Viell. bin ich hier auch der einzige,der es voellig ohne "packen will".Gruss Udo.

19.07.2002 13:30 • #3


philipp


lieber udo,
warum willst du es " ohne " packen , wenn du mit viel besser klarkommst.
nehme seit ca. 1 jahr seroxat, allerdings nur die halbe portion . es geht mir blendend.
hätte früher jeden tag von der brücke springen können.
heute hab ich keine angst mehr davor micch schwierigen situationen zu stellen.
ich weiß wovon ich rede. ich habe drei kinder , bekomme noch ein viertes von einer anderen frau und muß für alle aufkommen. auch nicht so einfach.
aber das leben geht immer weiter + es ist eines der schönsten.


wann bekommst du so etwas noch einmal geboten???

philsurfer

19.07.2002 23:31 • #4


Udo G.1


Hallo Phil!Ich lass mir das noch mal durch den Kopf gehen,zumal ich keinen festen facharzt mehr habe,der mir das med. so einfach verschreibt.Aber danke fuer den Tipp.Probieren geht bekanntlich ueber Studieren.MfG Udo.

20.07.2002 00:07 • #5



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag