Pfeil rechts

Hallo AllesWirdGut2013,

hatte heute 2 Termine bzw. Meetings und hab den gestern hier im Forum gefunden Tipp mal ausprobiert.

Sprich, die Angst anzuerkennen statt zwingend und mit Gewalt zu versuchen diese zu vertreiben.
Als ich dann gemerkt habe, sie kommt, habe ich meine Angst innerlich lächelnd erst mal herzlich begrüßt. So in der Art "Hallo, da bist Du ja wieder", "Hab Dich schon erwartet", "Du kannst mir gar nichts" etc.

Die Angst war dann zwar nicht ganz verschwunden aber auch nicht mehr so stark wie sonst. Werde diese Taktik mal weiter versuchen.

Desweiteren lese ich mich sehr in die Thematik ein, hab mir ein paar mp3 "Autogenes Training" besorgt, welche ich dann abends vor dem Schlafen gehen anhöre.

Aber und so denke ich, ist das Wichtigste, dass Du jemanden zum Reden hast.

Mal sehen wie es jetzt weiter geht. Positiv denken.

Viele Grüße.

22.01.2013 21:58 • #21


Das hab ich auch schon mal versucht, aber es hat bei mir nicht wirklich gewirkt. Ich werde es aber noch mal versuchen.

Prinzipiell kann es ja nur die beiden Möglichkeiten geben: entweder versuchen die Angst zu verdrängen oder sie eben bewusst zuzulassen und, wie Du schon sagst, sie "zu begrüßen".

Leider funktionieren bei mir beiden Varianten nicht. Aber vielleicht ist es auch Übungssache.

24.01.2013 19:37 • #22



Hypnose & Strategien bei Redeangst - was hilft?

x 3


Hi zusammen,

AllesWirdGut2013 spricht mir da zu 100% aus der Seele. In der Schule hatte ich noch eher Lampenfieber. Also ein noch akzeptabler Zustand den sehr viele Menschen haben. Ab dem Studium wurde es zur krassen Redeangst.

Ich war schon bei Psychologen/Psychotherapeuten und hab früher Tavor für Notfälle bekommen und vor 2 Jahren eine bis vor kurzem andauernde Betablocker-Therapie gemacht. Aber richtige Fortschritte blieben aus. Vielleicht weil ich dachte dass durch die Einnahme des Medikaments zusammen mit den Meetings auf Arbeit die Angst auf Dauer nachlässt. Im Nachhinein muss ich sagen: ich hätte mehr trainieren müssen. Also wie im Sport. Man muss sein Gehirn durch regelmäßiges Training umprogrammieren.

Und das geht nur mit permanenter Konfrontation z.B. in Selbsthilfegruppen die mehrmals in der Woche stattfinden und/oder auch mehrtägige Seminare. Und das versuch ich jetzt. Ansonsten bleibt nur noch die Gehirnamputation.

Leider hab ich bis jetzt im Raum Berlin noch keine entsprechende Selbsthilfegruppe gefunden. Was eigentlich komisch ist für so eine große Stadt.

Ein Seminar über mehrere Tage wäre auch nicht so verkehrt, als “Starter”. Leider stößt man häufig auf Angebote, die zwar von Redeangst sprechen, aber doch nur Lampenfieber meinen, bzw. auf Manager abzielen...

Hat jemand von euch einen Tipp? Falls ich was vielversprechendes finden sollte, poste ich es hier...

04.02.2013 17:49 • #23


Hallo liebe Leidgenossen! Spock68, AllesWirdGut2013, steph
Es tut einem sehr gut, dass man mit seinem Problem nicht allein auf der Welt ist, sondern es auch andere gibt die es haben. Nur helfen oder heilen wird das keinem von uns. Ich habe diesen Beitrag damals reingesetzt weil ich auch nicht mehr weiter wusste. Ich hatte mich in die Redeangst so reingesteigert das ich selbst in einem vier Augen Gespräch schon fast die Nerven verloren habe. Es ist jetzt aber besser. Aber Seminare besuchen, mit Vorstellungen und Präsentationen bewirken eine Panik in mir vor der ich sehr viel Angst habe.
Alleine eine „Androhung“ von einem Seminar oder Workshop bewirkt einen Darm Effekt von der feinsten Güte. Da brauche ich innerhalb von 5 Minuten eine Toilette.
Ich habe jetzt die dritte Psychologin durch. Ich gehe oder ging nach jeder Sitzung mit breiter Brust raus. Nehme mir alles Mögliche vor, merke dann im richtigen Leben aber wie man doch immer wieder kleiner wird und in das nächste Mauseloch verschwinden möchte.
Was mich aufbauen würde wäre ein Seminar von Menschen die das selbe Problem haben wie ich. Einfach nur panische Angst vor Menschen zu sprechen, sich einfach in einer Runde vorstellen zu können, ein Referat oder Präsentation von 10 Minuten halten können. Ich wäre der glücklichste Mensch auf der Welt.
Wer weis wo es sowas gibt.
Lg der Angsthase1968

P.S. Die angebotenen Angebote von Seminaren >Redeangst besiegen< sind aber meist nur auf Lampenfieber abgestimmt.

20.02.2013 10:21 • #24


Hallo,

Ich zweifle auch langsam dran das das jemals besser wird. Eigentlich ist es der helle Wahnsinn: ich mache diese Panikattacken nun schon seit 2006 durch! Und wie bereits erwähnt, wurde es immer kurz vor knapp wieder so gut, daß ich mir eine furchtbare Blamage erspart habe.

Aber statt ich daraus lerne "Wird schon wieder gut gehen, kein Grund zur Panik" wird es überhaupt nicht besser. Eher das Gegenteil. Mittlerweile krieg ich auch Herzrasen, wenn auf der Arbeit eine unbekannte Nummer anruft.
Und es kotzt einen so an, daß man dieser Angst machtlos gegenüber steht.

Ich meine, mir geht es eigentlich super. Hab ne tolle Frau, zwei Kinder die ich über alles Liebe, ich mag meinen Job, komme mit meinen Kollegen und Vorgesetzen gut aus und dennoch denkt man dauernd an das nächste Meeting und lässt sich damit die Laune verderben. Ich denke Freitag Abend dran, daß ich am Montag wieder mein Team-Meeting habe, statt das Wochenende zu genießen.

Naja, aber das wisst ihr ja alles selber. Trotzdem tut es mal wieder gut das alles los zu werden.

Manchmal denke ich, der einzige weg wäre, wenn ich einfach allen Bescheid sage. Dann wüsste jeder im Meeting bescheid und man hätte auch nicht mehr den Druck, das eben jemand was merkt. Aber da hab ich Schiss, daß man dann als Spinner oder Freak abgestempelt wird.

@Angsthase1968: Deine Idee mit einem Seminar unter Gleichgesinnten ist wirklich gut. Jeder wüsste bescheid und man könnte bestimmte Situationen üben.

21.02.2013 20:11 • #25


Ich muss bald wieder meine Frau stehen, hab da auch schon Angst vor. Leider merken es die anderen Teilnehmer und- anstatt mir zu helfen- blocken sie mich. schei. das musste mal raus
Wie soll ich meine Ängste unter diesen Umständen besiegen?

22.02.2013 16:39 • #26


Zitat von Angsthase1968:
Hallo liebe Leidgenossen! Spock68, AllesWirdGut2013, steph
Es tut einem sehr gut, dass man mit seinem Problem nicht allein auf der Welt ist, sondern es auch andere gibt die es haben. Nur helfen oder heilen wird das keinem von uns. Ich habe diesen Beitrag damals reingesetzt weil ich auch nicht mehr weiter wusste. Ich hatte mich in die Redeangst so reingesteigert das ich selbst in einem vier Augen Gespräch schon fast die Nerven verloren habe. Es ist jetzt aber besser. Aber Seminare besuchen, mit Vorstellungen und Präsentationen bewirken eine Panik in mir vor der ich sehr viel Angst habe.
Alleine eine „Androhung“ von einem Seminar oder Workshop bewirkt einen Darm Effekt von der feinsten Güte. Da brauche ich innerhalb von 5 Minuten eine Toilette.
Ich habe jetzt die dritte Psychologin durch. Ich gehe oder ging nach jeder Sitzung mit breiter Brust raus. Nehme mir alles Mögliche vor, merke dann im richtigen Leben aber wie man doch immer wieder kleiner wird und in das nächste Mauseloch verschwinden möchte.
Was mich aufbauen würde wäre ein Seminar von Menschen die das selbe Problem haben wie ich. Einfach nur panische Angst vor Menschen zu sprechen, sich einfach in einer Runde vorstellen zu können, ein Referat oder Präsentation von 10 Minuten halten können. Ich wäre der glücklichste Mensch auf der Welt.
Wer weis wo es sowas gibt.
Lg der Angsthase1968

P.S. Die angebotenen Angebote von Seminaren >Redeangst besiegen< sind aber meist nur auf Lampenfieber abgestimmt.


Solche Seminare, wie du sie ansprichst, gibt es wohl leider nirgendwo.
Da würde ich auf jeden Fall teilnehmen.

25.02.2013 20:35 • #27


Hi Leidensgenossen!

so, ich war nun letztes Wochenende auf einem Seminar von Matthias Schwehm (http://www.intsel.de/). Ich hatte ihm im Vorfeld mein Problem der extremen Redeangst geschildert und dass ich schnell Hilfe benötige. Er meinte, dass das kommende Seminar "Selbstbewusstsein mit Familienaufstellung" genau das richtige für mich ist.

Das Wochenende war sehr intensiv. Wir waren 10 Leute und haben praktisch fast 2 Tage Familienaufstellung gemacht. Dabei geht es darum den Ursprung seines Problems zu finden. Sowas wie das "Lebens-Script". Jeder Teilnehmer macht eine Aufstellung bei der alle anderen Teilnehmer mitwirken, z.B. als Stellvertreter für den Vater, Mutter usw. Schwer zu beschreiben. Ich dachte mehrmals, dass ich hier falsch bin, da ich aus einer relativ ausgeglichenen Familie komme. Aber waren die Aufstellung der anderen Teilnehmer die mich extrem beeindruckten. Es flossen sehr viele Tränen bei einigen (Männer und Frauen)

Ich kann es nur jedem empfehlen. Solche Seminare gibt in jeder großen Stadt. Ich denke, ich bin endlich einen Schritt weiter. Ich sehe die Menschen nun anders, was bei Redeangst hilft. Ich betrachte meine Angst nun aus einer ganz anderen Blickrichtung. In den nächsten beiden Wochen hab ich zwei "kritische" Termine. Danach sehe ich wo ich stehe.

Um die nächste Stufe zu erklimmen will/muss ich trotzdem noch das ein oder andere Selbstbew.-Seminar besuchen. Ich weiß noch nicht, ob ich wieder zu Schwehm gehe (ende April gibt es ein Seminar).

Natürlich wäre mir etwas bei mir in Berlin lieber. Aber dazu muss ich erst mal was finden. Es ist schon erstaunlich wie schwer das ist... Meisten stößt man auf Angebot für Führungskräfte oder überteuerte Seminare... oder Hypnose...

Wenn einer von euch ein gutes Seminar findet, kann es ja mal posten. Würde mich freuen.

02.03.2013 01:05 • #28


Hallo steph, das klingt alles total interessant, aufbauend und evtl sogar heilend. Was kostet denn solch ein Seminar?
Sende mir doch bitte nach Möglichkeit eine persönliche Nachricht. Ich würde sehr gerne mehr darüber erfahren. Auch ich habe Redeangst, möchte diese gerne "besiegen".
lg Angsthase1968

07.03.2013 13:57 • #29


Zitat von Angsthase1968:
Hallo steph, das klingt alles total interessant, aufbauend und evtl sogar heilend. Was kostet denn solch ein Seminar?
Sende mir doch bitte nach Möglichkeit eine persönliche Nachricht. Ich würde sehr gerne mehr darüber erfahren. Auch ich habe Redeangst, möchte diese gerne "besiegen".
lg Angsthase1968



Info´s dazu würden auch mich interessieren. Leide unter Redeangst: vor mehreren Leuten.

07.03.2013 16:40 • #30


nähere Infos findet Ihr auf der Seite intsel.de
Familienaufstellungen (Wochenende ca 400€) gibt es überall. Das wusste ich vorher nicht. Interessant sind auf Intsel die Selbstbewusstsein-Seminare, welche ich wahrscheinlich besuchen werde, wenn ich nicht bald was in meiner Stadt oder Umgebung finde.

12.03.2013 15:55 • #31


Danke für die Info!

13.03.2013 16:45 • #32



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler