Pfeil rechts

Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal hier über mein Problem geschrieben (Angst das Haus zu verlassen, Angst vor Männern, stark ausgeprägte soziale Phobie).
Und seit September habe ich nicht nur mit Ängsten zu kämpfen, sondern mein Körper macht mir zu schaffen. Ich hatte Anfang September einen Ohnmachtsanfall, und seitdem habe ich oft mit Schwindel, sich taub anfühlenden Armen und Beinen zu kämpfen, außerdem häufiger Herzklopfen, Schwächegefühl.
Nicht nur wenn ich rausgehe, manchmal auch drinnen habe ich Schwindelgefühl, verliere das Gefühl in den Beinen. EKG wurde bei mir gemacht, der war ok, Blutuntersuchung ergab nichts...aber es wird nicht besser, manchmal verschwindet das Problem tagelang, aber dann habe ich wieder gefühllose Beine und alles dreht sich um mich herum, und wenn ich mich dann nicht irgendwo festhalte, würde ich umkippen.

Was mich gerade sehr beschäftigt...können diese Sympthome durch meine seelischen Probleme, die mir von Tag zu Tag schlimmer zu schaffen machen, ausgelöst werden? Oder ist doch eher eine andere Ursache möglich?
Mir macht es jedenfalls richtig Angst, nicht mehr Herr über meinen Körper zu sein, nie zu wissen, wann dieses Schwächegefühl wiederkommt.
Könnte es auch etwas damit zu tun haben, dass ich seit letztem Jahr gut 35 kg abgenommen habe?

08.10.2012 17:34 • 11.10.2012 #1


15 Antworten ↓


Es ist durchaus sehr gut möglich das die Symptome psychisch bedingt sind!
Wichtig ist es sicher dies abzuklären, aber das hast du ja gemacht!
Ich habe dieselben Symptome wie du, dazu noch Atembeschwerden und Herzrasen.
Habe auch eine Zeit lang gebraucht um es zu glauben, dass das alles wirklich durch die Psyche ausgelöst werden kann!
Machst du denn eine Therapie?

08.10.2012 17:38 • #2



Körperliche Sympthome bei Angststörung?

x 3


@Move on

Eine Therapie mache ich nicht, denn in meiner Stadt betragen die Wartezeiten bis zu einem Jahr, da muss ich noch bis mindestens Juli des nächsten Jahres warten.
Wie ist das denn bei dir, machst du eine Therapie? Bekommt man vielleicht mit solchen Sympthomen schneller einen Platz?

08.10.2012 17:41 • #3


Liebe Juli80,

auch ich sage, es ist psychisch !
Also volle Lotte ANGSTSYMPTOME !
Daran leiden wir hier alle.
Tausch Dich mal mit derhimmelmusswarten aus, sie hat auch ganz stark damit zu kämpfen.

Du wirst sehen, hier fühlt man sich gut aufgehoben.
Bis auf einen, der einem einreden will, man bekommt nachts von Geistern Besuch

Die Menschen hier sind echt super.
Mir hilft es ungemein.

Viel Glück

08.10.2012 17:44 • #4


Ich habe solche Symptome seit einem Jahr.
Habe erst eine Ambulante Therapie gemacht, hat aber so gut wie nichts geholfen.
Bin dann für einen Monat in eine Tagesklinik. Das hat wircklich was geholfen, mir ging es dann fast
3 Monate lang wirklich gut.

Im Moment geht es mir aber schlechter und ich hatte das Glück das ich einen Therapeuten gfunden habe
der schon nächste Woche Zeit hat für mich.

Diese Woche versuche ich noch Hypnose! Ich habe einfach genug davon mich so zu fühlen! Will einfach wieder leben.

Ich weiss nicht ob man schneller einen Platz bekommt.
Versuche es einfach bei verschiedenen Therapeuten!

Haha @Angsthasser: Dein Kommentar hat mich zum Schmunzeln gebracht, danke !

08.10.2012 17:51 • #5


@Angsthasser

Können solche Angstsympthome denn wirklich so schlimm werden, dass man tatsächlich ihn Ohnmacht fällt?
Ich hatte schon vorher Angst, vor die Tür zu gehen, und durch diese Ohnmachtsanfälle ist die Angst noch stärker geworden.
Mir tut es gut zu wissen, dass es hier Leute gibt, denen es genauso geht wie mir, und mit denen ich offen darüber reden kann. Und danke für den Tipp, ich werde derhimmelmusswarten mal eine PM schreiben.
Im realen Leben kann ich mit niemandem offen darüber reden, ich bin froh, dieses Forum zu haben, da ich im Moment noch keinen Therapieplatz bekommen kann, ist das meine einzige Möglichkeit, über meine Probleme mit anderen reden zu können.

@Move on

Dann drücke ich ganz dolle die Daumen, dass die Hypnose dir helfen wird.
Und es freut mich, dass du mittlerweile einen Therapeuten gefunden hast.

Ich stehe schon bei drei Therapeutinnen auf der Warteliste, werde es aber weiterhin versuchen, hoffe, dass eine mich noch aufnehmen kann. Bei mir ist die Auswahl auch begrenzt, da für mich nur weibliche Therapeuten in Frage kommen...
Was mich mal interessieren würde, wie sieht denn die Behandlung in so einer Tagesklinik aus? Und darf man da auch seinen Laptop mitbringen, oder hat man Internet und Fernsehsperre? Mir wäre es nämlich ganz wichtig, mit bestimmten Leuten auch weiterhin Kontakt online halten zu können, auch während einer Therapie in einer tagesklinik.
Und wie sah denn die ambulante Therapie aus?

08.10.2012 17:57 • #6


Ich hatte schon ganz oft Ohnmachtsgefühle und bin noch NIE, wirklich NIE, umgefallen...

Man kann bei Angst nicht umfallen, weil Dein Blutdruck in die Höhe schießt. Und nein, Du kannst auch keinen Schlaganfall bekommen, sollte das Deine nächste Befürchtung sein

Es fühlt sich nur so an !!
Und genau das ist das Problem!

Zieh Dich nicht zurück. Vermeide nichts!
Das habe ich nämlich gemacht!!
Dann war ich bei einem Psychologen, der mit mir Übungen gemacht hat. Also knallharte Konfrontation.
Musste ins Kino, Zug fahren, in den Aldi (Schlange gefühlte 514 Meter lang) usw. Und das alles mit Schwitzen, Übelkeit und Schwindel. Das war ein Spaß
Aber es funktionierte !!!

Das ist nun 20 Jahre her.....

Jetzt hat es mich wieder erwischt.
Ich vermeide viel, kann aber einkaufen und einen kleinen Supermarkt schaffe ich gerade noch.
Autofahren ist schwieriger, obwohl ich täglich fahre. An roten Ampeln oder Stau bekomme ich die Krise

Mach mit Deinem SChwindel ein Provokationstraining. Hat mein Thera mit mir gemacht.
Auf den Drehstuhl setzen und immer drehen- erst eine MInute und dann steigern. Das half. Danach war ich den Schwindel los. Und weißt Du warum?
Weil ich davor keine Angst mehr hatte !!

Dafür kamen andere Symptome

08.10.2012 18:05 • #7


@Angsthasser

Hattest du denn auch diese beängstigende Gefühllosigkeit in den Beinen?
Meine sind dan manchmal wie taub, und ich spüre sie kaum, das macht mir wirklich Angst...es erscheint mir kaum vorstellbar, dass Angst so etwas auslösen kann.
Danke für den tipp, vielleicht bringt das mit dem Drehstuhl ja wirklich etwas, und die Schwindelgefühle verschwinden.

Denn bei mir kommen sie seltsamerweise auch, wenn ich gerade entspannt bin, also beispielsweise zu Hause in meinem Lieblingsbuch lese, da spürte ich auch auf einmal meine Beine nicht mehr.

08.10.2012 18:14 • #8


Du kannst mich gerne anschreiben, wie hier schon vorgeschlagen wurde Ich habe das auch. Aber wenn ich lese, dass du wirklich umgefallen bist... Großer Gott im Himmel. Da kriege ich richtig Panik. Wurde das nicht umfassend abgeklärt? Warst du deshalb nicht beim Arzt oder im Krankenhaus? Ich würde irre werden. Aber ansonsten kann ich die Symptome nur bestätigen. Genau das habe ich auch. Meine größte Angst ist es, dass ich in Ohnmacht falle.

08.10.2012 18:18 • #9


Ich weiß, es würde Dich beruhigen, wenn ich das mit den Beinen auch hätte oder kenne.
Aber nein, das kenne ich Gott sei Dank nicht.
Ich bin sicher, dass das alles von der Angst kommt.
Und alle Angstsymptome werden durch das Adrenalin ausgelöst. Nichts anderes.
Da Adrenalin ein körpereigener Botenstoff ist, kann es uns nichts anhaben.
Das habe ich in der Therapie immer und immer wieder gehört...

Die Symptome fühlen sich alle echt an.
Das absurde Angstzentrum will uns weis machen, wie gefährlich das alles ist. Wir bekommen Angst und dadurch werden die Symptome noch schlimmer, daraufhin haben wir noch mehr Angst usw. Ein super Teufelskreis

Wir verhalten uns so, was die Symptome uns fühlen lassen und das ist falsch.
Wir fühlen Schwindel oder wie Du das Taubheitsgefühl in den Beinen und sind uns sicher, das muss was Schlimmes sein- haben Angst- und gehen dann lieber doch nicht aus dem Haus.
FEHLER !!!
Mit all den schlimmen Symptomen muss man raus- sonst gehts nie weg....
Leider ist das der Weg!!!

Ich habe auch alles probiert.
Johanniskraut, Baldrian, Lasea, Hypnose- ALLES SCHWACHSINN !!!
Ich nehme auch keine Psychopharmaka.

Ich setze auf Konfronation, habe mit Sport begonnen und mache bissel Yoga.
Es wird immer besser !!

08.10.2012 18:24 • #10


@derhimmelmusswarten

Sie hatte nur Ohnmachtsanfälle, sie ist nicht umgefallen.
So zumindest habe ich es verstanden...

DU WIRST NICHT UMFALLEN! BITTE GLAUB MIR DOCH !!

08.10.2012 18:26 • #11


Ich selber bin noch nie in Ohnmacht gefallen, obwohl es sich WIRCKLICH EXTREM nach dem angefühlt hat!!
Eine Freundin von mir hat mir aber von einem ihrer Kolegen erzählt das der ab und zu in Ohnmacht gefallen ist wenn er zu viel Stress hatte.. Ich weiss aber nich viel darüber..

Also bei mir war das so das ich von 09:00-17:00 immer in der Klinik war!
Laptop würde ich nicht mitnehmen, denn in so einer Klinik geht es eben darum sich selbts mal wircklich
kennezulernen und schauen was du denn mit deiner freien Zeit so anfängts!
Dann gab es noch Musik- Kunst- Therapie und Mittagessen immer zusammen, also es war wirklich toll und ich habe so viele tolle Leute dort kennengelernt, habe jetzt noch mit ihnen Kontakt!

Um im Kontakt zu bleiben mit anderen hast du ja am Abend dann genug Zeit für dich wenn du nach Hause gehst!
In einer Klinik wo du auch übernachtest könntest du dann sicher den Laptop mitnehmen denke ich, aber darüber weiss ich nicht bescheid!

Ambulant war einfach einmal in zwei Wochen. Das war mir 1. VIEL zu wenig (aber die Therapeutin hatte nicht mehr Zeit) und 2. habe ich mich bei ihr einfach nicht ernstgenommen gefühlt! Durch sie bin ich zwar auf die Klinik gekommen, aber schon nach der 2. Sitzung, wo man denn Patienten sicherlich noch nicht gut kennt, wollte Sie mich schon in eine Klinik schicken! Ich war völlig baff, hatte natürlich erts gedacht: Oh gott, jetzt bin ich ja völlig krank, das die mich in eine Klinik schicken wollen! So darf man natürlich nicht denken! Das ist Schwachsinn! Aber es war in diesem Moment gerade etwas krass!

Danke, und dir wünsche ich natürlich au ganz viel Glück!
Man muss halt das finden was für einen gut ist, aber ich denke wircklich (auch wenn ich noch überhaupt nicht am Ziel bin) das dieser Weg, auch wenn man immer wieder was neues versuchen muss, sich lohnen wird, für alle hier!!

08.10.2012 18:27 • #12


MoveOnUp

gut geschrieben....

Bei Facebook würde ich jetzt LIKE klicken

08.10.2012 18:30 • #13


Angsthasser

Haha!

Danke

08.10.2012 18:38 • #14


Zitat von Angsthasser:

Ich habe auch alles probiert.
Johanniskraut, Baldrian, Lasea, Hypnose- ALLES SCHWACHSINN !!!
Ich nehme auch keine Psychopharmaka.



Das würde ich jetzt aber auch nicht so pauschalisieren!
Mir (persönlich) hilft Johanniskraut auf jedenfall. Ebenso Baldrian zum einschlafen.

Und gerade bei solchen Pflanzlichen Dingen, ist es einen Versuch durchaus wert - denn Schaden richten sie in keinem Fall an

Edit: Natürlich nicht alleine - beim mir ists denke ich die Kombination aus Therapie, Aktzeptieren dasses wirklich die Psyche ist, meine Mass.+Beisschiene und das JK und Baldrian...

Nur mit Tabletten erreicht man goanix

11.10.2012 08:56 • #15


Peppermint
Auch pflanzliche Sachen können Nebenwirkungen haben....und die Einnahme sollte mit einem Arzt abgesprochen werden....

11.10.2012 09:04 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler