Pfeil rechts

Zitat von Unique:
nee du verstehst das nicht. ich weiß auch nicht, was du von mir willst ehrlich gesagt und warum du so darauf rumhackst. Und du hast dir offensichtlich nichts weiter durchgelesen sonst würdest du nicht so fragen.

Es ist ja auch mit der Grund dafür, warum man in dieser Gesellschaft vereinsamt, Unique. Die Frage ebenso wie die Pöbeleien in diesem Thread haben einen gemeinsamen Hintergrund.

Zitat:
So ist das Leben, sagte der Clown und malte sich ein Lächeln aufs Gesicht ...

Schön! Man kann traurig und ernst sein wenn man sich so fühlt, und wenn andere Leute Angst davon bekommen, dass Traurigkeit und Heiterkeit nur zwei Seiten einer und der selben Münze sind, dann lassen wir sie einfach dabei. Hinter all dem steckt nur die eigene Angst.

Zitat:
spring mal über deinen schatten und versuch nicht alles zu hinterfragen.

Falsch. In jeder Belehrung steckt eigene Ohnmacht und Stagnation drin, in jedem Zweifel dagegen ein Neuanfang.

19.04.2011 07:40 • #21


Zitat von vent:
Zitat von Unique:
nee du verstehst das nicht. ich weiß auch nicht, was du von mir willst ehrlich gesagt und warum du so darauf rumhackst. Und du hast dir offensichtlich nichts weiter durchgelesen sonst würdest du nicht so fragen.
Es ist ja auch mit der Grund dafür, warum man in dieser Gesellschaft vereinsamt, Unique. Die Frage ebenso wie die Pöbeleien in diesem Thread haben einen gemeinsamen Hintergrund.
@vent

Pass bitte auf, was du sagst.

Du bestärkst zudem Unique in ihrer Verwirrung. Das ist ein Bärendienst.

Du unterstellst den anderen, dass sie "Angst" vor einem traurigen Gesicht haben.
Zitat von vent:
Man kann traurig und ernst sein wenn man sich so fühlt, und wenn andere Leute Angst davon bekommen, dass Traurigkeit und Heiterkeit nur zwei Seiten einer und der selben Münze sind, dann lassen wir sie einfach dabei.
Wie rührend.
Mir scheint viel eher, dass Unique Angst vor einem traurigen Gesicht hat und vor der Nachfrage, warum sie traurig ist.

19.04.2011 11:22 • #22



Ignoriert.

x 3


Zitat:
Ich fühle mich ständig abgelehnt von meinen eigenen Freunden. Wirklich IMMER außer wenn sie mir sagen, dass sie mich mögen oder wenn wir was zusammen machen (aber selbst dann finde ich einen Grund weshalb sie mich nicht mögen).

Unique magst Du dich denn selber?

19.04.2011 11:34 • #23


Ich habe in diesem Thread auch keine Pöbeleien entdeckt, deshalb meine Bitte an alle:
Kommt zum Thema zurück, und verzettelt Euch nicht dabei, anderen Böswilligkeiten nachzusagen!

Danke und liebe Grüsse

Petra

19.04.2011 12:14 • #24


Warum um alles in der Welt willst Du Dich für andere verbiegen ?? Entweder sie mögen Dich oder nicht. Ich hatte auch mal ne Schulklasse in der ich keinen und die mich nicht leiden konnten. Trotzdem hab ich das blöde Jahr durchgehalten. War nicht schön, aber nicht zu ändern. Basta

Es gibt halt auch Gemeinschaften von denen man einfach nicht akzeptiert wird. das is nunmal so. Such Dir nen neuen Freundeskreis in einer Parallelklasse oder nach dem Unterricht.

Willst Du Dich anbiedern ?

Mir klingt das eher so als sagt Dein Bauchgefühl das richtige und die Leute sind nicht ganz Deine Wellenlänge. Zumal mir auch noch merkwürdig vorkommt das Deine angeblich beste freundin plötzlich nix mehr von Dir wissen will. da iust doch irgend ein schei.. Gerücht unterwegs. Frag nach und lass Dir nicht den Mund berbieten. Vieleicht hat einer was ins netz gestellt oder was blödes über Dich erzählt und niemand will plötzlich mit so einer -was zu tun haben.

Dumm sind die anderen dann eh allemal wenn sie irgends einen Mißt glauben den irgend ein depp da verbreitet aus neid Eifersucht oder sonst was für einem Defizit heraus das er sich auf diese Art und auf deine Kosten profilieren will.

Ergo Schnapp Dir mal deine "Freundin" alleine und frag mal nach.

Großes Kino wäre sich vor die Klasse zu stellen und zu fragen. was habt ihr eigentlich gegen mich -ich hab das gefühl ihr meidet mich. Was hat das bitte für einen Grund ?

Du wirst keinen Ton hören weil sie zu feige sind. Aber zumindest warst Du Stark und sie werden Dir mit mehr Respekt begegnen.

Doch nicht jeder hat das Selbstbewußtsein dazu.

Such nicht ständig bei Dir nach fehlern und hechel nicht irgendwelkchen unreifen Leuten hinterher. das hast Du nicht nötig. Wer nicht will der hat schon.

Meine bescheidene Meinung dazu

19.04.2011 13:15 • #25


was denn für pöbelein ? was für einen "gemeinsamen" hintergrund ? häääh ?!

wir wollen doch alle nur helfen, mal einen anderen blickwinkel schaffen, evtl. auch mal ne andere meinung vertreten ?!

ich versteh hier echt so manches nicht und ich bin mittlerweile echt genervt das hier so ein paar leute immer wieder gift streuen, das macht echt keinen spaß mehr hier.
ich bin schon aus soooo vielen assiforen raus gegangen weil da keine normale diskussion mehr möglich war.
wir sitzen hier alle mehr oder weniger in einem boot was aber nicht zwangsläufig bedeutet das wir alle die selbe meinung haben !
ich persönlich stelle hier fragen um antworten zu bekommen, tips, meinungen......und die müssen nicht zwangsläufig alle meiner meinung sein oder !?

lasst uns zum thema zurück kommen...........

19.04.2011 14:46 • #26


Uff.

Also ich will keine Streitereien provozieren - das war nie mein Ziel. Mir reichen schon meine Probleme im Reallife^^.

Naja heute saß ich wieder neben einer in der Uni... ja also viel Reden war zwar nicht, aber sie hatte auch mal was von gestern Abend erzählt usw.
Dann war ich mit 2 anderen noch essen... naja mit der einen verstehe ich mich zum Glück immernoch so gut wie vorher .. ist ja schon mal viel wert.

Ich weiß auch, dass ich einen großen Schuldanteil an der ganzen Situation habe. Ich weiß, dass ich mir manchmal bzw. sehr oft selber im Weg stehe und Probleme aus Ereignissen machen, die überhaupt nicht problembehaftet waren.
Und ja mit meinem Selbstbewusstsein sieht es momentan auch nicht gut aus und es sinkt ja immer mehr, desto mehr ich wieder solche Erfahrungen mache.

Ich traue mich auch überhaupt nicht konkret nachzufragen. Dazu hab ich gar keine Eier in der Hose momentan. Ich hatte mich ja auch nicht getraut zu fragen ob ich mit kann (gut wollte ja eh nicht aber naja egal) weil ich immer Angst habe, dass sich meine negativen Erwartungen letztendlich bestätigen und sie mich entgültig nicht mehr mögen.

Ich weiß, dass ich mal öfter die Zügel in die Hand nehmen muss, aber ich lasse mich momentan sehr stark von meiner Angst leiten. Das ist ziemlich schlimm momentan und ich überlege noch sehr stark wie ich aus diesem Teufelskreis wieder raus komme.

Ich weiß auch nicht, warum ich den Menschen immer nur schlechtes unterstelle. Warum ich gleich davon ausgehe, dass sie mich nicht leiden können. Gut, ich hab in der Vergangenheit oft Kritik und Ablehnung meiner Person erleben müssen, aber dennoch will ich mich davon nicht unterkriegen lassen. Bin momentan leider wieder sehr stark dabei.

Naja vielleicht finde ich ja meine Selbstachtung mal wieder... nur nicht aufgeben..

19.04.2011 16:48 • #27


ja ich hab den schlüssel dazu auch noch nicht gefunden !

ich kenne das von mir wie gesagt ja auch das ich immer denke ICH bin das problem. ist nicht leicht da raus zu kommen und sich nicht immer nen riesigen kopf zu machen wenn sich mal einer nen paar tage nicht meldet !

geh deinen weg weiter wie oldie schon sagte, grübel nicht so viel und ändere dich nicht für andere. ich denke nicht das du ein böser mensch bist mit dem niemand was zu tun haben will !
besinne dich auf die wenigen waren freunde die man im leben hat, alle anderen sind eh nur bekannte und die kommen und gehen.......

lg lotti

19.04.2011 17:23 • #28




In der Altenpflege werden Händeringend Hilfsakräfte gesucht. Tu was Gutes und Dein Selbstbewustsein wird wachsen. Du wirst selbstvertrauen und Lob bekommen und Dich stäörker fühlen als je zuvor. Es hilft nix in der Ecke sitzen zu bleiben und zu jammern. Das ist nur Selbstmitleid und kjein Selbstbewußtsein

Such Dir andere Wege um Dich zu bestätigen. Andere Menschen die Dich wirklich brauchen. Die sich über jedes liebe ehrliche Wort freuen denen Du das Leben erleichtern kannst. Das ist mehr Wert als alle Klassenkameraden auf der Welt und es kann Dir niemand nehmen und Du bist von keinem abhängig und mußt nicht umAnerkennung betteln weil sie dort anerkannt wird wo es Not am Manne ist.

Es gibt viele Möglichkeiten. Streng Dein Köpfchen mal an. Wenn Du dann in Deinem Job nur halbwegs so gut bist wie in deiner ständigen eigenen Psychoanalyse-biste gut genug um Dir auf die Schulter zu klopfen

Dann brauchste keinen anderen mehr der das tun muss. Das Lob kommt von alleine

das Leben findet nicht nur in der Schule oder zu Hause statt. Und es ngibt so viele Organisastionen die deine Hilfe zu schätzen wüßten

19.04.2011 18:37 • #29


Zitat von Lottikarotti:
ich bin schon aus soooo vielen assiforen raus gegangen weil da keine normale diskussion mehr möglich war.

Na, deiner Schreibweise nach könnte man leicht auf den Gedanken kommen, dass das womöglich voreilige Schlüsse von dir waren.

19.04.2011 22:23 • #30


Und mit der Anerkennung von Außen und dem Selbstwertgefühl ist es so eine Sache. Kein Psychologe würde dazu raten, weil das das Angstproblem eher verschlimmern kann. Wenn man Selbstwertgefühl aufbaut, dann immer anhand der eigenen Anerkennung, durch eigene Wertschätzung, der keine Abhängigkeiten vom sozialen Umfeld zugrunde liegen.

Auch mit der Hilfestellung ist das nicht so einfach. Willst du anderen helfen, hilft dir erstmal selbst, nur dann bist du psychisch stabil und hast auch was zum Weitergeben.

Zitat von Unique:
Ich weiß auch nicht, warum ich den Menschen immer nur schlechtes unterstelle.

Das empfand ich bis jetzt gar nicht so. So wie du denken unzählige andere auch, es liegt also nicht an dir, sondern an der allgemeinen menschlichen Disposition dazu und hängt auch noch von vielen anderen Faktoren ab, was die Frage der persönlichen Schuld so oder so überflüssig macht. Grundsätzlich ist man immer auf dem guten Weg, wenn man sich so annimmt, wie man ist. Jeder von uns hat seine Aufgaben, denen man zur richtigen Zeit gerecht werden kann. Und das geht eben schlecht wenn man sich selbst abwertet und denkt erst anders werden zu müssen um sich selbst akzeptieren zu können. Die Akzeptanz ist eben das a und o. Und auch sollte man immer daran denken, dass der jetzige Zustand nur eine Momentaufnahme in einem Prozess ist, den wir im bestimmten Rahmen selbst bestimmen. Und eben das muss erst im Laufe des Lebens gelernt werden. Also was will man falsch gemacht haben - gar nichts.

19.04.2011 22:25 • #31


hm. ich bin halt momentan emotional so stabil wie ein Stück Streichholz. Und da brauchts nicht viel damit das kippt wieder.

Ich merke auch, wie ich eigentlich meinen Schein immer bewahre, indem ich nur belangloses Zeug rede, wenns hoch kommt meine Meinung sage aber das wars schon. Ich fühle mich dadurch nie so richtig jemandem nah. Zum Beispiel höre ich mir echt stundenlang die Probleme meiner Freundinnen an, aber ich erwähne vielleicht mal auch was von mir aber dann hab ich das Gefühl das interessiert eh keine Sau und lasse es wieder. Und irgendwie finde ich meine Probleme auch nicht so alltagstauglich. Meine Freundinnen reden nur von Problemen mit ihren Kerlen oder fast Freunden etc. Ich habe ganz andere Probleme. Wie kommt das denn bitteschön wenn ich anfange von mir zu erzählen "Ach momentan gehts mir wieder so schei., mein Essverhalten ist mal wieder voll im Ar., ich fühle mich irgendwie wieder mal nichts wert und nur abgelehnt von den Leuten" - die meisten würden da doch so gucken.
Okay jetzt bin ich vom Thema abgeschwenkt, aber irgendwie gehörts auch dazu. Die Leute wenden sich vielleicht auch ab, weil ich mich nicht richtig zeigen kann. Weil ich meine Maske aufrecht erhalte und so tue als gehts mir super etc.

19.04.2011 23:26 • #32


Zitat von Unique:
Ich merke auch, wie ich eigentlich meinen Schein immer bewahre, indem ich nur belangloses Zeug rede, wenns hoch kommt meine Meinung sage aber das wars schon. Ich fühle mich dadurch nie so richtig jemandem nah.

Geht auch gar nicht. Du bist so sehr mit dir selbst und deiner Problematik beschäftigt, dass du alles andere ausblendest. Aus der Isolation heraus ergibt sich auch das Gefühl ignoriert zu werden.

Das ist jetzt vielleicht ein wenig ein Kopfzerbrecher, aber ich denke wenn du ab und zu daran denkst, dass die Empfindung rein subjektiv ist, wirst du mit der Zeit einen Durchblick bekommen. Durchblick bedeutet in dem Fall sich durch Empfindungen nicht steuern zu lassen...

19.04.2011 23:42 • #33


Hm. Naja isoliert bin ich ja nun nicht. Hab ja Freunde. Aber vielleicht meintest du das emotional dann stimmt das schon bisschen mehr.

Hab einfach Angst verletzlich zu sein und Gefühle dann zu zeigen. Konnte ich nicht mal in meiner Therapie so richtig^^.

Ja ich will mich auch nich steuern lassen von meinen Ängsten. Deshalb schreibe ich hier und versuche aus meinen Fehlern zu lernen und mich selbst zu reflektieren. Das gelingt mir nicht mehr so gut seitdem ich Therapiefrei bin. Da hab ich dann einfach nur noch dumpfe Gefühle und komische Verhaltensweisen die ich an den Tag lege, aber ich weiß nicht was dahinter steckt und wie es überhaupt mit mir aussieht.

Also ich versuche an meinem Selbstbild usw. zu arbeiten, was mir nicht leicht fällt momentan.

19.04.2011 23:59 • #34


@vent,
also mal klar stellen ich bin keiner der im jedem forum stunk macht okay und dann dort verschwindet ?!

es gibt nur überall leute die nur dazu da sind um stunk zu machen und dazu ist mir meine zeit zu kostbar und das tue ich mir nicht mehr an.
und das sind für mich keine sozialen menschen deswegen assi.....kurzform von assozial ( unsozial)

20.04.2011 08:14 • #35


ich finde du machst das schon gut, deswegen bist du ja hier wie du auch schreibst um was mit zu nehmen was zu lernen was zu ändern.
bleib am ball !
alles gute lotti

20.04.2011 08:17 • #36


Hallo.

Mir gehts momentan psychisch immer schlechter und schlechter. Ich heule fast jeden Tag und heute nach der Uni hab ich erstmal wieder nen Heulkrampf gehabt. Ich finde einfach nicht mehr raus aus dem Tief.

Die Leute verhalten sich unverändert, ich komme mir wie ein lästiges Anhängsel vor. Ich kann das nicht mehr.

Ich gehe am Donnerstag wahrscheinlich in eine Beratungsstelle. Ich hab einfach das Gefühl noch eine Unterstützung bzw. Therapie zu benötigen.

Bin einfach nur noch am heulen zurzeit...

26.04.2011 15:49 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ach ne Beratungsstelle kann ich doch nicht schon Donnerstag weil ich da Seminar habe. Naja.

Achja ich muss UNBEDINGT aufhören damit! Mit diesem Ziel, dass mich die Leute mögen müssen - tun sie es nicht verfalle ich ja schon wieder in Depressionen wie man schön sehen kann.

Das zieht das Selbstbewusstsein sowas von in den Keller sag ich euch. Ich gebe es einfach auf jetzt.

Ich hab auch gar keine Nerven mehr dafür..

26.04.2011 18:28 • #38


So morgen muss ich wieder in die Uni.

Bin gar nicht begeistert gerade. Hab ja gestern den fast gesamten Tag wieder geheult und heute hab ich nicht geheult, war aber nicht mega gut drauf.

Naja das Problem ist halt, dass ich wirklich gedacht habe, das wären Freunde von mir aber okay. Ich muss es akzeptieren, wie es ist. Ich will ja gar nicht immer nach Anerkennung bei anderen suchen und mich anderen unterwerfen quasi, aber es passiert mir immer und immer wieder. Alleine fühle ich mich immer unfähig zu überleben und deshalb bin ich auf andere angewiesen - Sackgasse.

Muss mir jetzt ganz, ganz viele positive und aufbauende Gedanken machen und mir immer wieder sagen, dass ich die Leute nicht brauche.

Hab schon wieder Magenschmerzen wegen dem ganzen Mist. Wenigstens hab ich einen Beratungstermin bekommen aber der findet jetzt erst am 10.5 statt .

Ich habe halt mit solchen Reaktionen nicht gerechnet. Ich dachte es wäre so wie immer. Das zeigt mir mal wieder wie schnell ich aus dem Gleichgewicht gebracht werden kann...

28.04.2011 01:23 • #39


Okay ich bin mir jetzt sicher dass mich eine hasst.

Das hat sie mir gerade indirekt durch ein Bild verstehen zu geben. Ich hab sie gefragt was das soll aber kommt keine Antwort. Was soll ich jetzt tun?

Ich kann einfach nicht mehr.... das ist alles zuviel für mich gerade..

01.05.2011 21:46 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler