cube_melon
Hallo Magarita,

ganz so ohne eine Vorgeschichte tritt so was eigentlich nicht auf.
Besteht das Gefühl auch ausserhalb der Wohnung? Also beispielsweise in öffentlichen Nahverkehr, Arbeit/Schule, Einkaufen.

02.05.2020 15:08 • x 1 #21


sevr
Die beste Möglichkeit, Ängste loszuwerden, ist, sich ihnen zu stellen. Im besten Fall machst du die Erfahrung, dass rein gar nichts passiert. Vielleicht gehst du zu Anfang einfach nur kurz auf den Balkon und steigerst jeden Tag um ein paar Sekunden/Minuten. Langsam ran tasten...

Wie kommst du an Lebensmittel? Bestellst du alles online?

02.05.2020 15:16 • x 2 #22



Angst die Wohnung zu verlassen

x 3


@cube_melon ja das Problem tritt tatsächlich auch oft auf, wenn ich draußen bin. Fühle dann oft negative Energie von anderen Menschen

02.05.2020 15:30 • #23


cube_melon
Bist Du deswegen schon in Therapie gewesen oder bist derzeit in einer?

02.05.2020 15:34 • #24


Trust-One
Hey man muss sich der Angst stellen.
Sonst wirst du irgendwann das Haus.
Garnicht mehr verlassen können.
Nicht mal zum Briefkasten ich weiß.
Wovon ich rede am besten mal zum.
Arzt und sagen was dich bedrückt viel.
Glück wünsche ich dir.


LG

02.05.2020 16:46 • #25


klaus-willi
Zitat von margarita95:
Diese Gedanken sind in meinem Kopf für mich völlig unerklärbar und ohne jegliche Auslöser in der Realität entstanden (denke ich jedenfalls). Ich traue mich oft nichtmal auf meinen eigenen Balkon weil ich mich so beobachtet fühle.

Genau das kannte ich früher in meiner ersten Wohnung auch.
Die Nachbarn fuhren Porsche und Mercedes und ich hatte Komplexe weil ich ein armes Würstchen war .
Ich dachte die können mich ja nicht akzeptieren weil ich nichts habe und das meine Eltern und die Mitschüler in der Schule auch nicht gemacht haben.
Das hat schon mit Sozialphobie zu tun.
Die hatte ich als 10 Jähriger schon.
Als ich aber dann 1990 in eine neue Wohnung zog hatte ich sehr nette Nachbarn in der gleichen Etage.
Da war der Kontakt auch erst zögerlich ,aber als ich merkte wie nett sie sind hat sich das gelegt.
Ich hatte Minderwertigkeitsgefühle ,denn mir wurde nie beigebracht das ich auch etwas wert bin.
Weg ist das aber noch nicht ,nur mit der Nachbarschaft im Haus habe ich keine Probleme mehr.
Eher wenn ich unterwegs bin ..da habe ich Angst Panik zu bekommen weil ich mich unsicher fühle und keinem groß vertrauen kann.

02.05.2020 17:14 • x 1 #26


tuffie 01
Hallo,
Ich weiß wie es ist , wenn einem die negativen Gedanken ,dass leben schwer macht .
Bei mir liegt es an einer Depression ausgelöst durch eine Angststörung.
Ich sehe sehr oft die Welt durch eine verzerrte Brille .
Die alles schlimm aussehen lässt.
Wir einiger Zeit habe ich leider wieder eine Depression
Die Ängste sind dann massiver.
Sich das Leben stellen , und dass was wir machen möchten und wollen ,ist dann sehr schwierig ,wenn wir uns das Vertrauen fehlt ,gewisse Dinge zu machen.
Mach es einfach , Stelle dich deiner Unsicherheiten.
Du kannst nichts verlieren.
Auch bei deinen Nachbarn nicht.

Wenn sie die nicht gefallen sollten so ist es dann .
Lebe dein Leben .
Ich habe nie darüber nachgedacht wie es ist alt zu werden , mache es doch Mal , willst du nicht lieber , selbstbewusst sein ?
Wenn ja ,dann muss du deine Einstellung zu dir ändern .

Das ist ein Prozess auf Lebenszeit

LG Steffi

02.05.2020 20:49 • x 1 #27


Entwickler
Zitat von margarita95:
@cube_melon ja das Problem tritt tatsächlich auch oft auf, wenn ich draußen bin. Fühle dann oft negative Energie von anderen Menschen

Ich hatte auch keine Lust mehr, was draußen am Haus zu machen. Mein Nachbar kritisiert mich jedes mal ohne Ausnahme. Am Anfang mit den drastischen Worten: "Wenn ich dir zusehe, wird mir schlecht!" oder "Mach doch nicht immer den zweiten vor dem ersten Schritt". Das habe ich ihm schon ausgetrieben. Auch hat er uns schon mit dem Fernglas aus seinem Fenster heraus beobachtet. Vor ca. zwei Wochen habe ich ihn beobachtet, wie er Selbstgespräche gemacht hat. Er hat uns dann entdeckt, weil wir die Gardine beiseite geschoben hatten. Das hat ihn so geärgert, dass er mir jetzt aus dem Weg geht.

Das war das beste, was passieren konnte. Das bewirkt doch mehr als jede Therapie, oder? Ich habe ihn lächerlich gemacht, und er lässt mich in Ruhe. Und meine Angst, was draußen zu machen, ist stark gesunken.

16.05.2020 09:55 • #28




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler