352

petrus57

petrus57

13041
152
6836
Zitat von Schlaflose:
Und das soll eine positive Schlagzeile sein


Weniger. Vielleicht gibt es bis dahin ja ein Bürgergeld. Wäre doch nicht schlecht wenn durch Automation Arbeit überflüssig wird und sich die Menschen um andere Dinge kümmern können.

Irgendwas muss ja dann kommen. Wer soll denn sonst die ganzen Waren und Dienstleistungen kaufen.

01.12.2018 08:48 • x 1 #221


petrus57

petrus57

13041
152
6836
Frankreichs Regierung plant "starke Geste der Öffnung"
Trotz der Absage der Gelbwesten für ein erstes Gespräch müht sich Premierminister Édouard Philippe um den Kontakt zur Protestbewegung. Er verspricht "rasche Maßnahmen".

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... uel-macron

PS:
Traurig aber wahr: Politiker reagieren nur auf Gewalt. Sonstige Demos gehen denen doch voll am Ar. vorbei. Die werden einfach ausgesessen. Hat man ja gut an den Montagsdemos gesehen. Die haben ja auch kaum was gebracht.

04.12.2018 10:59 • #222


Veritas

Veritas

8360
5
5791
Studie bestätigt - Smartphones im Club nerven jeden
http://www.fazemag.de/studie-bestaetigt ... ven-jeden/

06.12.2018 19:28 • #223


petrus57

petrus57

13041
152
6836
Der Brüller des Tages:

Golfclub von Trump beschäftigt Migranten ohne gültige Papiere

https://www.zeit.de/news/2018-12/07/ber ... doc-1be71j

07.12.2018 08:18 • #224


Beermacht

Beermacht

178
6
55
Die CDU

Ein Frau ist wieder einmal an der Spitze der CDU ! Gut gemacht, sag ich einfach mal so als Mann!

08.12.2018 01:27 • x 2 #225


stuttgarter10

stuttgarter10

693
4
950
Vom Land der Autobauer, zum Land der Karrenbauer.

08.12.2018 09:51 • x 2 #226


petrus57

petrus57

13041
152
6836
Zitat von stuttgarter10:
Vom Land der Autobauer


Wer zu spät kommt den bestraft das Leben oder der Konkurrent.

08.12.2018 10:11 • #227


schnapper

schnapper

559
4
135
Jaques Villeneuve fährt nächstes Jahr die komplette Saison in der Euro NASCAR. Der zweite amerikanische Mega Star und Titelträger dort neben Bobby Labonte.

18.12.2018 00:55 • #228


petrus57

petrus57

13041
152
6836
US-Zeitung zählt Trumps-Lügen - und kommt auf eine unglaubliche Zahl

Seit mehr als 700 Tagen ist Donald Trump nun Präsident der USA, und er bleibt, in vielerlei Hinsicht, ein Mann der Superlative. Die Zeitung Washington Post hat zu Anlass seines 700. Amtstages am Donnerstag mal wieder Bilanz zu seiner - nun ja - Wahrheitsliebe gezogen. Das Ergebnis: 7546 Trump-Aussagen waren nach Zählung des Blattes bisher entweder irreführend oder schlicht falsch.

https://www.merkur.de/politik/trump-us- ... 09449.html

PS. Gut, dass Lügen keine kurzen Beine haben, sonst würde Trump ja schon auf seinen Eiern herumrutschen.

23.12.2018 15:12 • x 2 #229


Bauer-Jani

Bauer-Jani

1633
6
549
Alle anderen Lügen leider nur genauso wie Trump, wenn nicht noch mehr... Angela, Obama, die Grünen, alle...

23.12.2018 15:17 • x 3 #230


stuttgarter10

stuttgarter10

693
4
950
Zitat von Bauer-Jani:
Alle anderen Lügen leider nur genauso wie Trump, wenn nicht noch mehr... Angela, Obama, die Grünen, alle...

Du hast die Medien vergessen und die Schmierenblätter, die hier immer einer verlinkt!

23.12.2018 17:06 • x 1 #231


Beermacht

Beermacht

178
6
55
"VW soll auch beim Nachrüsten geschummelt haben" so der Westdeutsche Rundfunk - Geschummelt finde ich sehr niedlich und sehr positiv ausgedrückt! Als ich Arbeitsstunden, in mehrfacher Form diktiert bekommen habe, war keine Rede von Schummeln. Ja, ich hatte aber auch keine neun Milliarden Euro in der Tasche.

Geschummelt, Moaw

24.12.2018 02:22 • x 1 #232


petrus57

petrus57

13041
152
6836
Zitat von Beermacht:
"VW soll auch beim Nachrüsten geschummelt haben"


Es soll ja diesmal ein externer Dienstleister gewesen sein, der die Software fabriziert hat.

24.12.2018 08:29 • #233


Wollpert03

Wollpert03


5557
4
4438
Keine positive Schlagzeile, sondern ...

Aktualisiert am 30. Dezember 2018, 10:53 Uhr

Aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft bleibt die Gefahr von Terroranschlägen sowie Gewaltkriminalität hierzulande hoch. Bundesvorsitzender Rainer Wendt beklagt dabei vor allem ein "Staatsversagen" bei Abschiebungen.

Die Gefahr von Terroranschlägen, Gewaltkriminalität und aggressiven politischen Auseinandersetzungen hierzulande bleibt aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft im neuen Jahr anhaltend hoch.

"Dass die Politik diese Entwicklung im Griff hat, glauben immer weniger Menschen", erklärte der Bundesvorsitzende Rainer Wendt. Stichworte seien ein "Kontrollverlust in der Zuwanderungsfrage, Staatsversagen in der Vollstreckung von Abschiebungen, kein Rezept gegen kriminelle Familienclans sowie ein dramatischer Autoritätsverlust des Staates".
Das Gefühl der Unsicherheit wächst.

Es bedürfe erheblicher zusätzlicher Anstrengungen, um die Spaltung und Zersetzung der Gesellschaft wieder in den Griff zu bekommen, bilanzierte er und forderte: "2019 muss das Jahr der Inneren Sicherheit werden."

Mit Blick auf sinkende Zahlen in einigen Deliktfeldern sagte Wendt, die Zahlen der polizeilichen Kriminalitätsstatistik zeichneten kein realistisches Bild. Zwar sei es erfreulich, wenn die Schwerpunktsetzung von Polizei und Justiz dazu führe, dass etwa mehr Wohnungseinbrüche aufgeklärt wurden. Dies zeige vor allem, dass Erfolge möglich seien, wenn der Personal- und Technikeinsatz stimme.

"Aber das Sicherheitsgefühl der Menschen wird auch und gerade durch Gewalt und Terrorgefahr beeinträchtigt, und da sind die Aussichten eher düster", sagte Wendt. Das Unsicherheitsgefühl wachse vor allem dort, wo im öffentlichen Raum zu wenig Polizeipräsenz und die Furcht groß sei, Opfer eines Gewaltdeliktes zu werden.

"Wenn Gruppen junger Männer den öffentlichen Raum mit bedrohlich wirkendem Auftreten dominieren und der Staat nicht mehr sichtbar ist, werden auch beruhigende Statements aus der Politik das Gefühl der Menschen nicht verbessern."

Positiv sei, dass es Personalzuwachs bei der Polizei gebe. Doch komme diese erst langsam in den Dienststellen an und sei nicht flächendeckend, monierte der Gewerkschaftschef. (ff/dpa)

30.12.2018 12:34 • x 1 #234


petrus57

petrus57

13041
152
6836
Mal was zum Lachen:

Elfen und Trolle - bei uns?
Die Zeit "Zwischen den Jahren". Nach manchem Volksglauben stehen jetzt die Tore zur "Anderswelt" offen. Wir beschäftigen uns mal näher mit Elfen und Trollen. Wir besuchen ihre Lebensräume in Berlin, reden mit Skandinaviern, die hier wohnen, und wir folgen Waldgeistern bis auf die Autobahn, wo sie angeblich für Verkehrsunfälle sorgen.

https://www.inforadio.de/programm/schem ... 00353.html

PS:
Mal den Podcast anhören.

30.12.2018 13:24 • #235


Veritas

Veritas

8360
5
5791
Der TV-Sender Viva wurde vorhin dichtgemacht. Nachdem er Elektronische Tanzmusik schon vor einigen Jahren fast komplett aus dem Programm nahm, uns mit Jamba-Werbung zubombte und Sachen sendete, die mit Musik nichts mehr zu tun hatten, wurde es auch mal Zeit.

https://www.promiflash.de/news/2018/12/ ... -song.html

31.12.2018 16:18 • #236


Veritas

Veritas

8360
5
5791
Keine Macht dem Männerhass!

"Männerfreies Festival wegen Diskriminierung angeklagt"
http://www.fazemag.de/maennerfreies-fes ... angeklagt/

31.12.2018 18:05 • x 1 #237


Bauer-Jani

Bauer-Jani

1633
6
549
Oh man!
Ohne schei., wenn man sich die Auswirkungen dieser Flüchtlingskrise anguckt und die Linken wollen erzählen es hätte ja gar keine Auswirkungen! Vor allem das jetzt auch die eigene Bevölkerung bestraft wird!
Nur damit man nicht zugeben muss dass das Problem bei Flüchtlingen liegt?
Naja...

31.12.2018 19:38 • x 2 #238


Veritas

Veritas

8360
5
5791
[So wirklich links sind viele auch nicht, eher schon tiefrot und v.a. sog. Antideutsche]

Positive Meldung? Äääh, ja. Heute darf man noch böllern bis 0 Uhr, auch wenn es intolerante Aufgehetzte nicht wollen.

01.01.2019 15:33 • x 1 #239


petrus57

petrus57

13041
152
6836
Notfalls auch vor Gericht
Umwelthilfe will Böllerverbot durchsetzen

Die Feinstaubbelastung ist in deutschen Großstädten an Silvester besonders hoch. Schuld sind Böller und Raketen. Daher will die Deutsche Umwelthilfe privates Feuerwerk in Innenstädten verbieten und erwägt, dies vor Gericht einzuklagen.

https://www.n-tv.de/politik/Umwelthilfe ... 99370.html

Finde ich auch eine gute Idee. Ist auch gut für Tiere.

An unserer Haustür hing diesmal ein Zettel, der darauf hinwies ab wann und wie lange man knallen darf. Da muss sich wohl letztes Jahr jemand beschwert haben weil die um 2-3 Uhr immer noch geknallt haben.

Nur um die Leute zu ärgern haben die diesmal schon am 31. um 18 Uhr angefangen zu böllern. Hat mich eigentlich nicht gestört, aber meiner Katze hat das gar nicht gefallen.

07.01.2019 11:08 • x 1 #240




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag