Pfeil rechts
55

kalina
Die Bayrische Staatsregierung will ein neues Gesetz ( Bayerisches Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz) einführen, was zwar auf den ersten Blick mehr Hilfe für psychisch Kranke verspricht, auf den zweiten Blick allerdings das Gegenteil ist.

Es soll eine Datei eingeführt werden, in der alle in der Psychiatrie zwangseingewiesenen Patienten aufgeführt sind, mit Namen und Diagnosen, die allen Ämtern zugänglich gemacht werden.

Es gibt große Empörung in der Opposition und bei Psychiatrieverbänden und Betroffenen. Zurecht, wie ich finde. Das wäre eine unglaubliche Aushöhlung von Datenschutz und Rechten von Betroffenen!

17.04.2018 15:15 • 25.04.2018 x 7 #1


41 Antworten ↓


Cati
Sauerei !

17.04.2018 15:20 • x 3 #2



Neues Bayerisches Gesetz für psychisch Kranke

x 3


TeePea
Auch das Polizeigesetz in Bayern, dass man Menschen alleine aufgrund einer Vermutung festhalten darf, finde ich nicht gut. Es sollte nach wie vor die Unschuldsvermutung gelten. Das ist das Grundprinzip in Deutschland und generell eines Rechtsstaates. Aber was soll man machen?

17.04.2018 15:21 • x 1 #3


Floki
Sollen lieber mal schauen dass es mehr Psychologen und mehr Therapieplätze gibt..

Wie oft fühlt man sich hoffnungslos und es juckt keinen?

Ich wünsche keinem Menschen böses aber bei manchen Politikern mach ich eine Ausnahme... so eine kleine Zwangserkrankung

17.04.2018 15:29 • x 4 #4


kalina
Ja, ungeheuerlich was die vorhaben! Die spinnen total.

Ich hoffe sehr, dass sie dieses Vorhaben nicht durchkriegen. Es gibt viel Gegenwind von den anderen Parteien und auch von Ärzten und Betroffenen.

Es ist natürlich mehr als selbstverständlich, dass solche Politiker von mir bei den bald anstehenden Wahlen keine Stimme bekommen. (Abgesehen davon, dass ich diese Pappenheimer sowieso niemals wählen würde).

Ich hoffe, dass alle in Bayern lebenden Mitglieder sich dieses Gesetz im Internet mal ansehen.

17.04.2018 15:29 • #5


Floki
Zitat von kalina:
Ja, ungeheuerlich was die vorhaben! Die spinnen total.

Ich hoffe sehr, dass sie dieses Vorhaben nicht durchkriegen. Es gibt viel Gegenwind von den anderen Parteien und auch von Ärzten und Betroffenen.

Es ist natürlich mehr als selbstverständlich, dass solche Politiker von mir bei den bald anstehenden Wahlen keine Stimme bekommen. (Abgesehen davon, dass ich diese Pappenheimer sowieso niemals wählen würde).

Ich hoffe, dass alle in Bayern lebenden Mitglieder sich dieses Gesetz im Internet mal ansehen.


Habe es heute morgen gesehen... bin ja aus Bayern. Bekam erst mal eine Panikattacke... danke echt!

17.04.2018 15:30 • x 1 #6


TeePea
Ich könnte mir leider gut vorstellen, dass das Gesetz durchgesetzt wird. Die CSU ist in Bayern immer noch fast heilig. Wenn dort etwas geplant wird, dann gehe ich davon aus, dass es auch umgesetzt wird... auch wenn ich es nicht hoffen will.

17.04.2018 15:33 • x 1 #7


kalina
Zitat von TeePea:
Aber was soll man machen?


Bei der nächsten Wahl dementsprechend handeln.

Abgesehen davon kann man auch versuchen die Verbände, die dagegen angehen, zu unterstützen.

17.04.2018 15:35 • #8


TeePea
Naja, von Berlin aus habe ich kaum Einfluss auf die bayrische Politik. Von daher schwierig.

17.04.2018 15:39 • #9


kalina
Ich bin mir nicht sicher, dass die das durchkriegen. Ganz so einfach wird das auch nicht sein, wenn es starken Widerstand gibt.

Falls sie es trotzdem schaffen sollten, dann bleib ich nicht untätig.



Zitat von TeePea:
Naja, von Berlin aus habe ich kaum Einfluss auf die bayrische Politik. Von daher schwierig.


Ja, schon klar.

Betrifft ja vor allem die Bayern.

17.04.2018 15:41 • #10


TeePea
Zitat von kalina:
Falls sie es trotzdem schaffen sollten, dann bleib ich nicht untätig. Dann kämpf ich dagegen.


Gute Einstellung, manchmal kann es helfen. Wenn ich mir allerdings angucke, wie und unter welchen Umständen Glyphosat verlängert wurde, kommt mir die Politik dort sehr eigennützig vor.

17.04.2018 15:44 • #11


kalina
Eigennützig sind sie alle, nicht nur in Bayern.

Die Bauern haben hier viel Einfluss. Ich hoffe trotzdem auf eine Stärkung der anderen Parteien.

Zuviel allgemein Politisches dürfen wir hier allerdings nicht schreiben. Das ist im Forum nicht gern gesehen.

Mir war jetzt vor allem dieses besagte Gesetz wichtig anzusprechen, denn das betrifft ja gerade psychisch Kranke.

17.04.2018 15:51 • x 1 #12


Sallyblue
Bin ursprünglich aus Bayern. Das geht sowas von gar nicht. War zwar bisher noch nie zwangseingewiesen, aber wenn ich bedenke das ich schon psychische Fehldiagnosen hatte die andere Therapeuten nur den kopf schütteln haben lassen, dann gute Nacht. Will mir da gar nicht Vorstellen das da ein neuer Arzt Therapeut dann nur dran weiterpfuscht anstatt sich ein eigenes Bild zu machen.

17.04.2018 16:16 • x 2 #13


Floki
Zitat von Sallyblue:
Bin ursprünglich aus Bayern. Das geht sowas von gar nicht. War zwar bisher noch nie zwangseingewiesen, aber wenn ich bedenke das ich schon psychische Fehldiagnosen hatte die andere Therapeuten nur den kopf schütteln haben lassen, dann gute Nacht. Will mir da gar nicht Vorstellen das da ein neuer Arzt Therapeut dann nur dran weiterpfuscht anstatt sich ein eigenes Bild zu machen.


Dito war ich auch noch nie!

17.04.2018 16:17 • #14


Sallyblue
Ok hab mir grad ein paar Artikel zu durchgelesen. Kann jetzt nicht ersehen ob auf die Daten auch andere Ärzte zugriff haben sollen. Aber trotzdem die haben doch den Verstand verloren. Einweisen sollte man die. Ja Wortspiel beabsichtigt ; )

17.04.2018 16:28 • x 2 #15


Zitat von Sallyblue:
Einweisen sollte man die

und dann wäre das auch bei denen sofort von jeglichem Amt ersichtlich!

17.04.2018 16:30 • x 1 #16


Meine Diagnosen gehen in erster Linie nur meinen Arzt und mich etwas an und nicht jeden x beliebigen Hansel bei Ämtern. Für mich geht das schon gegen die Schweigepflicht, wenn Dinge über Gesundheitszustand und psychische Verfassung so zugänglich gemacht werden. Ich erwarte eigentlich, dass alles bei meinem Arzt bleibt, bis ich ihn von seiner Schweigepflicht entbinde.

17.04.2018 16:37 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

kopfloseshuhn
Das kriegen die nie durch! Bleibt zu hoffen...dass es bei den wahnvorstellungen der Politiker bleibt

17.04.2018 16:37 • x 1 #18


DatenSCHUTZ

17.04.2018 16:41 • x 1 #19


Veritas
Die Rednecks wieder. Konservativ und verblödet bis zum geht nicht mehr, mich würde es aber nicht wundern, wenn es eines Tages durchkäme - so wie auch die EU-weite Fingerabdruckpflicht in Pässen. 1984 wurde doch schon laaange gestartet und unter dem Deckmantel des "Kampf gegen den Terrors" stetig weiter ausgebaut. Auf Datenschutz legt die Welt auch keinen wert, Zuckaberch kann doch auch machen, was er will und sie fressen ihm doch alle weiterhin aus der Hand...

Zitat von TeePea:
Auch das Polizeigesetz in Bayern, dass man Menschen alleine aufgrund einer Vermutung festhalten darf, finde ich nicht gut. Es sollte nach wie vor die Unschuldsvermutung gelten. Das ist das Grundprinzip in Deutschland und generell eines Rechtsstaates. Aber was soll man machen?


Man muss halt abwägen und das bestimmte Volksgruppen/deutsche Gruppen (Asis usw.) besonders häufig auffällig sind, ist 'ne Tatsache. Finde das daher völlig OK. Ich war lange dagegen, aber mittlerweile bin ich auch für 'ne Ausweismitführpflicht (für alle).

17.04.2018 18:37 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag