Pfeil rechts
68

Alle paar Monate rennt mal ein Silberfischchen durchs Bad, ansonsten nur ab und zu Wollmäuse auf Parkett.

15.05.2017 18:09 • x 1 #81


Anne1993
@ Blackstar
das sind äußerst pflegeleichte und kostengünstige Tiere

Aber Tiere können sehr garstig sein. Hatte vorhin ein Stück Kuchen auf dem Tisch, gehe kurz auf den Balkon, komme wieder und mein dicker Pummel-Kater schmatzt über dem Teller. Hoffentlich hat es ihm geschmeckt. Und dann so tun als ob nichts passiert wäre......

15.05.2017 18:22 • x 2 #82



Habt ihr Haustiere? Was geben sie euch?

x 3


Icefalki
Hihi, bin ein Opfer meines narzistischen Katers Carlo. Der lässt sich vorne und hinten bedienen. Ständig Türe auf, Kater raus, Türe auf, Kater rein.

Und kuscheln? Weit gefehlt. Da wirst ruckizucki gebissen, wenn's dem nicht passt. Und wird die Futterschüssel nicht gleich gefühlt, kann der meckern, aber richtig lautstark.

Sodele, das treibt der jetzt schon seit 16 Jahren so.. Ich werde missbraucht. und das noch freiwillig. Grins..

15.05.2017 18:40 • x 3 #83


Bin auch stolze hundemamma muss aber sagen dass ich den hund nicht direkt neben mir brauche wenn ich eine panikattacke hab. Meistens muss ich ihn weg schicken weil er mir zu stark auf die pelle rückt in so einem moment. Zum glück sind wir so ein eingespieltes team und er versteht beim ersten kommando direkt was los ist. Wie ist das bei euch?

15.05.2017 18:41 • #84


Zitat von Icefalki:
Der lässt sich vorne und hinten bedienen. Ständig Türe auf, Kater raus, Türe auf, Kater rein.


Kenn ich von der Katze meiner Eltern, frage mich da immer wer das Familienoberhaupt ist. Sobald Flecki miaut, kommt Futter oder Türe aufmachen.

Die macht das auch ganz gerne, nur damit da mal jemand wegen ihr was gemacht hat. So ein süßes, kuscheliges, kleines Stinktier.

15.05.2017 18:42 • #85


Icefalki
Zitat von Blackstar:

Kenn ich von der Katze meiner Eltern, frage mich da immer wer das Familienoberhaupt ist. Sobald Flecki miaut, kommt Futter oder Türe aufmachen.

Die macht das auch ganz gerne, nur damit da mal jemand gerannt ist. So ein süßes, kuscheliges, kleines Stinktier.



STINKTIER, genau das trifft den Punkt. Herrscher über die gesamte Familie Icefalki mit einer Persönlichkeitsproblematik. Und leiden tut der keinen Fatz, ne, er herrscht. Und nicht mal süß ist der. Einfach nur ein Pascha.

Dieses Wesen bewundere ich bei Katzen. Schon immer. Unser anderer war dagegen ein Goldstück, leider ja verstorben. Ich warte jetzt ab, bis der Tyrann eines natürlichen Todes stirbt, dann kommt wieder ein Knuddelchen her. Er darf also weiter herrschen.

15.05.2017 18:50 • x 1 #86


igel
Das sind immerhin klare Anweisungen an das Personal. Kater Diego quatscht oft ohne dass man weiß, was er will.

15.05.2017 18:51 • x 1 #87


Flecki quatscht nur, wenn ich Yoga mache. Die macht dann wirklich mit!

Setzt sich daneben, macht Katzenstreckung und will dann immer spielen.

Außerdem räumt sie mit Vorliebe Schränke aus. Wenn Nachts ein Schrank offen ist,

liegt am nächsten Morgen, alles auf dem Boden davor.

15.05.2017 18:53 • #88


Icefalki
Ne, Carlo versteh ich wirklich. Das Gemotze, wenn die Schüssel leer ist, klingt definitiv anders, als wenn er nur raus will.
Übrigens kann er Türen öffnen. Er springt auf die Türklinge, bis er sie runter hat. Und die Schiebetüre schiebt er auf.

Schlauer Kerl.

Und die Flocki, die ist ja niedlich. Ne Yogaflocki. Voll lustig.

15.05.2017 18:58 • #89


Hoonstar
Meine Bude ist ein einziger Hühnerstall.
Ich habe ein Huhn. Herr Huhn.

15.05.2017 19:11 • #90


Zitat von Icefalki:
Und die Flocki, die ist ja niedlich. Ne Yogaflocki. Voll lustig.


Hihihi, nene ist ne Flecki, weil sie voller Flecken ist. Eine Schildpattkatze.

15.05.2017 19:13 • #91


enten
..und ich habe u.a. Blondie mit für Huhn

15.05.2017 19:20 • #92


Sagt doch mal welche Hunderasse ihr habt bitte. Das finde ich immer sehr interessant.

Ich hab 2 Katzen. Kater ist bald 10 und Katze ist letzte Woche 14 geworden.
Ich werde mir aber definitiv keine Katzen mehr anschaffen wenn die 2 nimmer sind.
Werde wohl umsatteln auf Hund

15.05.2017 19:23 • x 2 #93


14 ist aber schon ganz schön betagt.

Früher in meiner Jugend, hatten wir mal einen schwarzen Schäferhund. Für Wohnung, ein etwas zu großes Modell.

Die brauchen viel Auslauf und Bewegung, ersetzen also auch ein Fitnessstudio.

15.05.2017 19:25 • #94


Ich hab einen spanischen strassenhund aus dem tierheim. Hatte echt glück. Der ist so lieb und so dankbar und rücksichtsvoll. Hat eine tolle seele der kleine kerl und kerngesund seit 6jahren...

15.05.2017 19:27 • #95


Ah, hab mir eben Bilder von kleinen Kätzchen angeschaut.

Erinnerten mich an eine Folge von Raumschiff Enterprise (die Urserie, mit Kirk und Spok),
wo sich so kleine Kuschelbommeln sich stark ausgebreitet haben und jeder nur noch damit,
spielte.

15.05.2017 19:30 • #96


enten
Blondie z.B. ist ein Golden Retriever

15.05.2017 19:32 • #97

Sponsor-Mitgliedschaft

suekre
Zitat von Anne1993:

Aber Tiere können sehr garstig sein. Hatte vorhin ein Stück Kuchen auf dem Tisch, gehe kurz auf den Balkon, komme wieder und mein dicker Pummel-Kater schmatzt über dem Teller. Hoffentlich hat es ihm geschmeckt. Und dann so tun als ob nichts passiert wäre......


Unsere letzte Katze (musste leider letzten Herbst eingeschläfert werden /3) hat einem, während man selbst gegessen hat, den Schinken vom Brot gefischt. Die fette kleine Pummeltrine war richtig dreist. Eigentlich war sie ganz umgänglich und lieb, wenn man sie etwas besser kannte und zu behandeln wusste (war halt einfach keine Schoßkatze bzw mochte nicht hochgehoben werden), aber sie war bis zum Ende eine Diva mit viel Charakter. Hat auch immer viel gesprochen. Miaut, geklagt, gefaucht, geknurrt, geschnurrt... die hat schon sichergestellt, dass sie nicht zu kurz kam.

15.05.2017 19:46 • #98


Bei mir ist vor wenigen Wochen ein Mischling aus dem Tierheim eingezogen. Mitten in der Phase des burnout, aber mit anraten meiner Therapeutin jetzt mal auf seine eigenen Wünschen zu hören. Ich war mir nicht sicher, ob das zum jetzigen Zeitpunkt eine gute Entscheidung war und die ersten Tage habe ich sehr gezweifelt. ABER: es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Er ist großartig und die Spaziergänge und Spieleinheiten geben mir Kraft und Ruhe, trotz der zusätzlichen Verantwortung. Außerhalb meine vier Wände habe ich ein Pferdi, dass ebenso großartig ist

15.05.2017 20:19 • #99


Icefalki
Dreschi, Huhu,ich hab's dir doch gesagt. Beste Entscheidung Forever. Nix geht über Tiere. In meiner schlimmsten Phase hab ich meinem Pferd was vorgeheult. Da kam keine Wertung, musste mich nicht verstecken, er stand einfach da und ich hab mich in der Mähne vergraben. Geheult wie ein Schlosshund und keiner hat was bemerkt.

Geht einfach nix über unsere Tiere.

15.05.2017 20:51 • x 1 #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag