Pfeil rechts
15

Miira
Hallo ihr Lieben

Heute ist mir etwas ganz Abgefahrenes passiert.
Ich war heute nach der Arbeit gegen Mittag an der Bushaltestelle gestanden und wartete auf den Bus. Es stehen zwei Bushaltestellen nebeneinander. Bevor mein Bus kommt, kommt der Stadtbus mit unzähligen blöden Jugendlichen.

Einige andere Leute standen mit mir an der einen Bushaltestelle und an der anderen saß eine sehr alte Dame (ca. 80 - 85 Jahre - sie sah ungefähr so alt aus wie meine Oma) in sich versunken. Sie hatte so ein Gesicht bei dem man meint, sie muss durch hundert Kriege gewatet sein

Naja, dann kamen ein paar Schüler an die Haltestelle von der Dame und fingen an sie zu hänseln. Erst dachte ich, ich ignorier es, weil es nichts Dramatisches wäre, aber sie hörten einfach nicht auf und die alte Frau schien sich auch irgendwie nicht wehren zu ...können(?! wollen?!)... sie saß einfach da und hat traurig weg gesehen, wenn sie beleidigt wurde... mir brach es das Herz. Und ich war so entsetzt weil alle anderen Leute, die neben mir standen - ERWACHSENE MENSCHEN! - gekonnt weg sahen.

Ich bin irgendwann zu den Jugendlichen hin, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, dabei zuzusehen. Außerdem hatten sie angefangen Zeug aus ihrer Tasche zu wühlen und sie mit einem Tuch aufzuziehen. Sie meinten: Oooh, ist das dein Rotztüchlein in das du dich jeden Abend hineinflennst, weil dich alte Schachtel niemand leiden kann?... da ist mir der Kragen geplatzt und ich hab den Jungen einfach von ihren Sachen geschubst. Ich weiß.... nicht okay. War eine Kurzschlussreaktion. Der andere kleine Vollpfosten meinte dann natürlich, mich anspucken zu müssen und dann habe ich denen eine Moralpredigt gehalten und habe ihnen eingetrichtert, ich könne sie wegen Belästigung in der Öffentlichkeit anzeigen und hielt mein Handy hoch, um die Polizei zu rufen... natürlich hatte ich in Wirklichkeit keine Ahnung, ob das, was ich sagte, wirklich stimmte... ich glaube ehrlich gesagt nicht. Aber das war mir egal.
Die Jungs waren so ca. 13 oder 14 Jahre alt... drei Mädchen ... etwas älter... vielleicht sahen sie aber auch nur älter aus. Heutzutage weiß man ja nicht...

Schließlich machte eines dieser Tussis Pffft und sah mich von unten bis oben herablassend an und ging mit ihrer coolen Clique davon.

Dann saß da diese Frau und sie sah so furchtbar traurig aus.... Es hat mir so das Herz zerrissen und jetzt erst kamen diese anderen Leute auf die Idee, die Dame zu fragen ob alles in Ordnung wäre. Ich hätte ihnen am liebsten eine Wolke aus wutentbrannten Wörtern ins Gesicht gedonnert, aber sowas kann ich nicht. Ich hab sie nur böse angeschaut und nachdem die Frau sowieso nicht redete, haben sie sich auch wieder weg gedreht.
Ich hab mich dann zu ihr gesetzt und hab sie in den Arm genommen, weil sie so schrecklich traurig aussah und dann hat sie so fürchterlich geweint
Irgendwie denke ich bis jetzt die ganze Zeit an diese Situation, die mir heute da passiert ist.

Ich bin ja von Natur aus ein sehr offener Mensch, der auf andere Menschen zugehen kann, allerdings hätte ich bisher nie in meinem Leben einfach die Distanzgrenze überschritten... aber bei ihr konnte ich nicht anders. Mir tat mein Herz so schrecklich weh.........
Und dann irgendwann hat sie mich los gelassen und hat sich die Augen an einem Taschentuch abgetrocknet und hat die ganze Zeit mein Gesicht angefasst/getätschelt und irgendwie halb gelächelt... na ja, ihre Mundwinkel haben sich keinen Millimeter bewegt, aber ihre Augen. Sie hat mir ja direkt ins Gesicht gesehen.
Und dann kam ihr Stadtbus und sie musste gehen. Aber sie hat kein Wort zu mir gesagt.

Irgendwie hat mich das so mitgenommen. Ich weiß gar nicht, warum mich solche Sachen immer so aufwühlen...

Kennt ihr das?
Was ist das? Nennt man das Empathie? Das heißt doch, dass man ...sich in andere hineinversetzen kann? aber ich denke, das stimmt in meinem Fall nicht so ganz.... irgendwie verfällt das bei mir ein wenig in's Extreme.... ich nehme mir den Umgang der Menschen mit- bzw. untereinander immer sehr zu Herzen, so dass mich so ein Erlebnis wie der heute hier, zum Beispiel, über einen ganzen Tag hinweg sehr mitnehmen kann...

15.01.2016 20:21 • 13.07.2022 x 7 #1


12 Antworten ↓


W
Miira,
du kannst so stolz auf dich sein.
Mir kommen grad auch die Tränen, denn meine Mutter ist im Alter dieser Frau, die du Heute gerettet hast. Meiner Mutter hatte sogar mal ein Jugendlicher auf den Hintern gehauen und sie konnte sich nicht wehren, weil sie eine Gehhilfe hat. Einziger Vorteil, meine Mutter kann sehr laut werden. Was sie wohl vor weiteren Übergriffen bewahrte.
Warum müssen solche Aktionen immer wieder sein? Und noch mehr schocken mich die Zuschauer.
Solche Situationen gehen mir tagelang nicht aus dem Kopf und immer wieder kommt mir sowas hoch und immer wieder muss ich mich über sowas aufregen. Immer wenn eine Ungerechtigkei geschieht. Das hat auch etwas mit dem Gerechtigkeitssinn zu tun. Meinen Kindern geht das genau so. Sie hätten dieser Situation auch nicht tatenlos zusehen können. Wenn jemand im Bus geärgert wird, gehen sie auch immer dazwischen. Und erzählen es abends noch beim Abendessen. Sie haben dann auch Tränen in den Augen. Und sie erzählen laut und voller Aufregung, als wenn es gerade passiert ist. Auch wenn sie Tage später davon erzählen.
Man soll ja auch die Zuschauer ansehen und laut und deutlich rufen, dass sie mit helfen sollen. Manchmal werden die dann auch wach und helfen.
Die Erwachsenen, die nicht geholfen haben, haben sich hoffentlich ordentlich danach geschämt.
Du warst echt eine Heldin Heute. Solche müsste es mehr geben
Wenn du nochmal in so eine Situation kommst, was ich dir auf keinen Fall wünsche, versuche noch zusätzlich die Zuschauer zu motivieren. Damit du nicht so alleine kämpfen musst.

15.01.2016 20:51 • x 1 #2


A


Empathie?! - Extremsituation mit einer alten Dame

x 3


Christian17
Hallo Miira,
erstmal finde ich gut das du geholfen hast. Macht leider nicht jeder. Ich verstehe es auch nicht warum die meisten Leute
einfach weggucken und nichts tun. Vielleicht trauen sich manche nicht. Ich fahre oft Bus und Bahn und habe
schon so einiges erlebt was du schreibst. Ich habe auch schon jemanden geholfen und würde das immer tun. Bin da aber auch empfindlich weil ich selber schonmal Mobbingopfer war.

15.01.2016 21:17 • x 1 #3


engineer_91
Hallo,
Ich wollte eigentlich viel mehr schreiben und weiter ausholen aber ich bin so ratlos und einfach nur enttäuscht von der Menschheit wenn ich sowas lese.
Lohnt sich einfach nicht mich jetzt über diese Jugendlichen da auszulassen.

Du kannst aber stolz auf dich sein! Du hast alles richtig gemacht.
Meinen größten Respekt dafür!
Du hast Menschlichkeit und Zivilcourage gezeigt wo andere weggeschaut haben!
Das ist heute nicht mehr selbstverständlich in dieser Welt in der wir leben.

Und mich würde das auch extrem mitnehmen so eine hoch emotionale und traurige Situation.
Ich finde das total normal und verständlich.

Liebe Grüße
engineer

15.01.2016 21:47 • #4


Lotta87
Du hast alles richtig gemacht Miira und ich danke dir dafür!

Mir kommen die Tränen wenn ich solche Geschichten lese und freue mich umso mehr, dass du eingegriffen hast!

15.01.2016 21:59 • x 1 #5


Hotin
Hallo Miira,

großartige Reaktion von Dir.
Ja, Dein Verhalten kannst Du Empathie nennen, ich möchte es, aber vor allem Zivilcourage nennen.
Da zeigt ein Mensch, das er selbstlos für andere Menschen einsteht.

Zitat:
Aber sie hat kein Wort zu mir gesagt.


Niemand kann mit Worten so viel ausdrücken, wie mit Gesten und Berührungen.
Und so hat sie Dir aus ihrem Herzen Danke gesagt.

Diese Begegnung wird Dein zukünftiges Leben prägen.

Nur bitte vergiss nicht zuerst immer an Dich zu denken. Dies brauchst Du
für Deine psychische Stabilität.
Auch hier konntest Du nur helfen, weil Du psychisch stark bist und wenig Angst spürst.

Viele Grüße

Hotin

16.01.2016 07:40 • #6


Miira
Hallo ihr Lieben .-)

Ich wollte euch jetzt eigentlich nicht alle zum Weinen bringen.

Ich finde schön, dass ihr das alle genauso seht wie ich.... ich kann das gar nicht ertragen/leiden, wenn man tatenlos zusieht, während jemand so beschimpft oder sogar bedrängt wird.

Es gab da schon einmal so eine Situation, als ich mit einer Freundin unterwegs war... da haben wir 5 Jugendliche einen anderen Jugendlichen mobben sehen... auf übelste Weise. Ich konnte mich gut in das Mädchen hineinversetzen... ich war auch schon einmal in meinem Leben an einem Punkt, an dem ich an die Tafel gedrückt wurde und mir zwei Zirkel durch die Hand gestochen wurden. Die Narben habe ich heute noch. Es war in der Mittagspause und es sind unzählige Leute an uns vorbei gegangen. Jeder muss gesehen haben, was sie mit mir anstellen, aber keiner hat etwas getan. Das war so der Zeitpunkt, in dem ich mir gesagt habe, dass ich es anders machen werde.

Nun ja und dann war ich da eben mit meiner Freundin unterwegs und ich wollte sofort los rennen, als sie das Mädchen dort am Schulranzen gezerrt haben... aber meine Freundin hat mich festgehalten und war zutiefst schockiert, dass ich da eingreifen wollte. Sie hatte ja regelrecht Angst und meinte, ob ich komplett den Verstand verloren und nicht sehe, wie die alle aussehen und ob ich lebensmüde wäre. Sie meinte, das sei nicht unser Problem, wir können ohnehin nichts tun und am Ende würden sie vermutlich auch noch uns abstechen...

Ich meinte, wir können das Mädchen nicht alleine da stehen lassen, aber sie redete immer dagegen, bis ich nicht mehr wusste, was ich sagen soll und ich schließlich doch mit ihr weiterging.
Ich habe diesen Tag bis heute nicht vergessen und er nagt immer noch an mir und ich frage mich immer noch immer mal wieder, was aus dem Mädchen geworden ist und ob wir ihr nicht doch hätten helfen können und male mir manchmal die schlimmsten Sachen dabei aus. Ob ihr vielleicht doch etwas Schlimmeres passiert ist?! Keine Ahnung... wenn ich einen Wunsch hätte, wäre das definitiv eine Tat, die ich rückgängig und anders machen würde...

17.01.2016 13:14 • x 2 #7


psychomum
Hallo Miira,

ich find es total toll wie du reagiert hast, ich bin auch so ein Mensch wie du, und habe auch
schon oft ähnlich reagiert, als ich noch stabiler war damals.

Es ist eine sehr traurige Geschichte, aber doch irgendwie mit einem kleinen Happy End, aber nur weil du so toll reagiert hast.

Das mit dem Mädchen kann ich auch verstehen, aber mach dir da keine Vorwürfe, du zeigtest ja einen guten Willen, was viel Wert ist, es bringt ja nichts wenn du dir deswegen Vorwürfe machst.

viele Grüße

10.07.2022 20:00 • x 1 #8


psychomum
ich verpeil immer, dass manche Beiträge schon alt sind....

10.07.2022 20:05 • #9


E
@psychomum

Oh ja , da sagst du gerade was. Wo ich deinen Beitrag gelesen habe , habe ich auch erstmal aufs Datum geschaut .

10.07.2022 20:09 • x 1 #10


psychomum
@Beebi

10.07.2022 20:11 • x 1 #11


F
Zitat von Miira:
Hallo ihr Lieben Heute ist mir etwas ganz Abgefahrenes passiert. Ich war heute nach der Arbeit gegen Mittag an der Bushaltestelle gestanden und wartete auf den Bus. Es stehen zwei Bushaltestellen nebeneinander. Bevor mein Bus kommt, kommt der Stadtbus mit unzähligen blöden Jugendlichen. Einige andere Leute ...



In meinen Augen bist du eine wahre Heldin

10.07.2022 23:24 • #12


G
Wow.
Ich weiß, dass das Ereignis an sich schon von 2016 ist und hab's erst jetzt gesehen.
Nun sitze ich hier und kämpfe echt mit den Tränen.
Ich finde es Wahnsinn, was einerseits der alten Dame widerfahren ist, andererseits der Einsatz von @Miira und in weiterer Folge die rührende Reaktion der Dame.
Für mich eine sehr erschreckende und zugleich rührende Situation, die mir nah geht, obwohl sie schon ein paar Jahre her ist.

13.07.2022 14:23 • #13


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag