Pfeil rechts
148

Erst danach kommt die Frage, die mit therapeutischer Hilfe am besten, zu klären ist warum habe ich diese Somatisierungsstörung oder ist es eine andere Störung was möglich ist aber nichts daran ändert das ich körperlich gesund bin.

11.02.2014 10:45 • #21


ManuBS
Guten Morgen,

Also wo meine Eltern beide Krank gewurden sind war ich 13-14 Jahre alt und zwei Jahre später ist leider meine Oma damals verstorben an Alters Assma.

Mein Problem was ich schon immer habe ist das ich mich immer in alles reinsteigere und dann nicht mehr abschalten kann und dann immer drüber nachdenken muss.

Bis zur Erkrankung meiner beiden Eltern damals war es eine ganz normale Kindheit also ich habe die Probleme mit mein Eltern gehabt in Gegenteil, dann habe ich noch ein großen Bruder mit dem man sich als Kind gerne mal gestritten hat aber sonst auch keine anderen Probleme hatte.

Lg

ICH DANKE EUCH FÜR DIE TOLLEN TIPPS

11.02.2014 10:46 • #22



Somatisierungsstörung Selbsthilfegruppe

x 3


Zitat von ManuBS:
Guten Morgen,

Also wo meine Eltern beide Krank gewurden sind war ich 13-14 Jahre alt und zwei Jahre später ist leider meine Oma damals verstorben an Alters Assma.

Mein Problem was ich schon immer habe ist das ich mich immer in alles reinsteigere und dann nicht mehr abschalten kann und dann immer drüber nachdenken muss.

Bis zur Erkrankung meiner beiden Eltern damals war es eine ganz normale Kindheit also ich habe die Probleme mit mein Eltern gehabt in Gegenteil, dann habe ich noch ein großen Bruder mit dem man sich als Kind gerne mal gestritten hat aber sonst auch keine anderen Probleme hatte.

Lg

ICH DANKE EUCH FÜR DIE TOLLEN TIPPS



Eben Sympatikus der dich hoch bringt (reinsteigern) und Parasympatikus der dich runterfährt (grübeln). Die beiden sind so durcheinander das sie nicht wissen was sie mit den immensen Informationen (Grübeleien die du dir antuest) machen sollen, Alarm schlagen und einfach mal das Globusgefühl nehmen und deinem Hals senden da ist was drin. Ist aber nicht so, ist ne Fehlmeldung weil die beiden kirre sind. Warum sie das sind gilt es, nachdem du akzeptierst hast nicht krank zu sein, rauszufinden. Am besten mit Therapeut.

Alles klar?

11.02.2014 10:52 • x 1 #23


wenn ich das so hier verfolge, mensch mattes, du bist echt experte....klingt alles sehr fachmännisch.
hast dich wohl sehr viel damit befasst, du gibst auf jeden fall ein sicheres gefühl, für jemanden , der nicht weiter weiss.

super!;)

11.02.2014 10:55 • x 1 #24


Danke, 14 Jahre Therapieerfahrung und immer noch nicht fertig.

11.02.2014 10:56 • #25


14 jahre, oh man.....wahnsinn. wie alt bist du wenn ich fragen darf, und wie kam es dazu , dass du überhaupt in therapie gehen musstest?

11.02.2014 10:58 • #26


52 Jahre schlage ich mich schon durch, , nicht an einem Stück, ich hatte die letzten 14 Jahre Null Probleme in Sachen Psyche, dachte ich, hab nichts gemerkt, bis es Knall auf Fall wieder da war, nur anders als früher.
Les mal hier.

angst-vor-krankheiten-f65/bin-neu-hier-und-moechte-mich-kurz-vorstellen-t52710.html

Nun bin ich wieder in Therapie und weiter gehts.

11.02.2014 11:05 • #27


oh ja deine geschichte kenne ich schon, die hatte ich mir schon mal durchgelesen. mist und nun fängt es wieder an?
wahnsinn, wenn man bedenkt es war so lange ruhe.....

nimmst du auch medikamente?

11.02.2014 11:08 • #28


Steht hier im Thread, ich glaub auf der zweiten Seite.

11.02.2014 11:09 • #29


ManuBS
Mein Problem ist auch das ich nur negativ denke und nie das positive an den Sachen sehe.

Ich bin froh das ich so eine Tolle Frau an meiner Seite habe die mir auch in Ar. triet und mir bei steht.

11.02.2014 12:52 • #30


Machst du nichts, bleibts bei Negativ. Arbeitest du an dir, lernst zu erkennen gehts in Positiv. Das A und O ist die Therapie. Ohne die rutscht du immer weiter rein. Das sollte dir klar sein.

11.02.2014 12:55 • x 1 #31


ManuBS
Ja ich weiß ich bin ja auch schon dabei Hilfe zu bekommen aber man kennt das ja selber sind leider lange listen.

11.02.2014 13:10 • #32


Klar, bleib dran und bis dahin bleib hier in der Gruppe, danach natürlich auch...

11.02.2014 13:18 • #33


ManuBS
Hallo,

Ich könnte echt kotzen, die letzten beiden Tage war echt alles gut mit mein Gedanken und heute nach dem Sport leicht Ohrenschmerzen bekommen und schon muss ich wieder bei google nachlesen und mache mir wieder Gedanken Thema Klos im Hals und krebs grrrrr.

Lg

12.02.2014 13:43 • #34


Das sind Verspannungen die sich lösen durch den Sport. Oder/und wenn du draußen Sport gemacht hast die Kälte am Ohr.

12.02.2014 14:02 • #35


ManuBS
Ich war im Studio.

Ich hatte dann Zuhause eine leichte schmerz Tablette genommen aber es ist immer noch und daher gehe ich von aus das es von der Psyche kommt denn das mit dem Klosgefühl ist schon besser gewurden in den letzten Tagen.

12.02.2014 14:11 • #36


Verspannungen vom Nacken und Kälte. Ich habs gestern genau so gehabt wie du.
Hab dann nochmal hier gelesen und die ängstliche Fase ging weg danach dann die Schmerzen.

http://www.koerpertherapie-zentrum.de/b ... achen.html

das ist das ganze Prinzip, nicht googlen sondern auf dieser Seite informieren. Jedes Mal verinnerliche ich es mir mehr so daß ich praktisch einer Umprogramierung unterlaufe. Das falsch einprogramierte (Symptom-Gedanken-Angst) wird durch praktische, logische Informationen immer wieder ausgetauscht bis es sitzt.

12.02.2014 14:15 • x 1 #37


ManuBS
Ich habe gerade nur gemerkt wenn ich dir Nacken Muskulatur anspanne wird es schlimmer also doch nur verspannt

12.02.2014 14:34 • #38


Gut, Angst wech, alles ok!
Wenn du das mit der Seite auch machst so wie ich, dann weißt du nach und nach was deine Symptome bedeuten und es kommt erst gar nicht zur Angst. Eigendlich so wie bei jedem Normalo, nur besser. Denn der weiß es nicht.

12.02.2014 14:36 • #39


ManuBS
Mein Fehler ist dies ewiger nachlesen bei google und sich immer dann das schlecht annehmen.

Wenn ich Glück habe, habe ich bald einen Therapie platz .

12.02.2014 14:52 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag