Pfeil rechts
150

Logo
Auf jeden Fall langsam ausschleichen.

06.07.2021 22:48 • x 1 #721


Zitat:
Das hätte auch viel geholfen. Trotzdem ist das jetzt für mich schwer, ich nehme ja schon ziemlich lange Opi.

In welcher Dosis nimmst du denn das Opi?
Ein Entzug wie beim Tavor ist sicher nicht zu erwarten. Aber ich würde es auch langsam ausschleichen, vielleicht auch mit den Insidon Tropfen, damit geht es einfacher.
Dein Psychiater wird sicher wissen, wie du die 12 Wochen überbrücken kannst.
Ich habe Opipramol schon öfter abgesetzt und kam dann auch Wochen bis Monate ohne aus.
Höchste Dosis war bei mir 150mg.

07.07.2021 10:39 • x 1 #722



Selbsthilfegruppe Leben mit Angst

x 3


Katinka13
Heute morgen Gespräch mit meinem Psychiater, der sagt, es lohne sich nicht auf ein ganz andersartiges Medikament umzustellen für eine relativ kurze Phase. Das wäre zu viel Stress für den Körper. Er glaubt, dass ich es schaffen kann mit Unterstützung von ein paar Tropfen Trimipramin. Das ist ein ähnlicher Wirkstoff wie Opipramol. Zwei Wochen vor Termin soll ich Opipramol absetzen und mit wenig Trimipramin beginnen. Dann sehen wir, wie es wird. Trimipramin ist ein alter Wirkstoff, der für das Schlafen eingesetzt werden kann, aber nicht besonders hoch dosiert werden kann. Er meint auch, die Leber geht jetzt vor.

Dann habe ich eine Nachricht bekommen, ich soll heute nach 14Uhr im Lebercentrum anrufen wegen der Blutwerte. Jetzt habe ich Panik, was da ist. Sie rufen sicher nur an, wenn es schlecht ist. Und Panik vor der Impfung morgen. Danke bei allen, die sich Gedanken gemacht haben.

07.07.2021 11:52 • #723


@Katinka13 ich drück dir die Daumen das du keine schlechte Nachricht bekommst aber warum sollten deine Leberwerte auf einmal wieder verschlechtert haben jetzt hast du schon soviel geschafft den Rest schaffst du auch noch Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag LG manuela

07.07.2021 12:37 • x 1 #724


Katinka13
Alles okay, er wollte bloß mitteilen, dass er mit dem Psychiater gesprochen hat. Die Werte sind okay, die Virenlast eher leichter. Nach seinem Urlaub können wir anfangen. Dann kontrolliert er auch noch einmal die Virenlast. Aber dass sie ganz weggeht hält er für sehr unwahrscheinlich.

07.07.2021 14:52 • #725


Strickliesel
@SaraLinton lange nichts von dir gehört, geht es dir gut ?

@ Manuu, wie war's beim Zahnarzt ?

@ Tiggili, gibt's was neues ?

09.07.2021 11:31 • #726


tiggili
Nein , am 26. muss ich nochmal in die Uni, danach bekomme ich wohl passende Medikamente.
Ich habe sogenannten Lungenhochdruck und nix weiter am Herz

09.07.2021 11:37 • #727


SaraLinton
@Strickliesel insgesamt geht es...etwas gestresst, wie immer zum Ende des Schuljahres

09.07.2021 11:46 • #728


@Strickliesel Danke hab es überlebt wie du schon gesagt hast das rausholen der Zahnwurzel dauerte ganz schön lange danach hatte ich dann noch eine halbe Wochen Schmerzen und eine Schwellung. Mittwoch wurden bereits die Fäden gezogen jetzt ist schon fast alles wieder gut

09.07.2021 15:40 • #729


Logo
Montag bin ich beim Zahnarzt dran. Hoffentlich wird es eine schmerzarme Reparatur. Muss aber vorm Urlaub noch gemacht werden.
Nicht, dass ich mir den Urlaub noch versaue. In einer Woche geht es los .

10.07.2021 12:32 • #730


@Logo Wo fährst du denn hin in Urlaub drück dir die Daumen das es beim Zahnarzt nicht so schlimm wird

10.07.2021 12:50 • #731


Logo
Nach Mecklenburg an einen kleinen See Nähe Waren/Müritz.

10.07.2021 13:03 • #732


tiggili
@Logo: einen schönen Urlaub wünsche ich dir

16.07.2021 10:13 • x 1 #733


Strickliesel
Zitat von Logo:
Nach Mecklenburg an einen kleinen See Nähe Waren/Müritz.

wünsch dir auch schönen Urlaub und vor allem gutes Wetter .

16.07.2021 17:03 • x 1 #734


Strickliesel
Sorry, wenn ich nerve, aber die Bilder der Flutkatastrophe lassen mich nicht los, verursachen Angst und Panik
Ich würde gerne wissen, was das mit euch macht
Lässt es euch kalt? Blendet ihr es aus? Wie wappne ich mich dagegen?
Mich macht es völlig fertig, vor allem, weil es mich genauso treffen kann, und ich nichts, aber auch garnichts dagegen tun kann.
Wenn ich mir vorstelle, vor dem Nichts zu stehen, evtl.ganz von vorne anfangen, wieder aufbauen zu müssen
Ich glaube, das würde ich nicht überleben.

17.07.2021 10:31 • #735


@Strickliesel ich denke auch an die armen Menschen da Und genau wie du sagst ich mir auch was würde ich machen wenn es mich getroffen hätte Die Vorstellung ist einfach nur schrecklich

17.07.2021 15:24 • x 1 #736


tiggili
Ich finde das auch ganz schrecklich.
Aber was macht man dann: man steht es durch , weil einem nichts anderes übrig bleibt.

17.07.2021 16:02 • x 1 #737

Sponsor-Mitgliedschaft

SaraLinton
Die Flutkatastrophe hat mich auch ziemlich aufgewühlt. Wir haben ein Paket geschnürt, welches ich montag zur Post bringen wollte. Eben habe ich gelesen, dass vom Nachbarort aus ein Sammeltransport geht. Dort bring ich die Sachen morgen hin.

17.07.2021 21:49 • #738



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag