Pfeil rechts

tja so wie es aussieht habe ich wohl einen Reizdarm (wenn man sich dirch die Symtome liesst und muss wirklich mal zum Arzt damit.



Hintergrund ist der das ich morgens an manchen Tagen 2-3 x auf die Toilette muss und Durchfall habe.
Dann sind wieder Tage wo nix ist.


Pures Unbehagen bereitet mir eine Fahrt mit dem Auto über die Autobahn zb in den Urlaub oder Besuch bei Verwandten.(hilfe was ist wenn ich auf die Toilette muss).
Mein mann möchte gerne zu seiner Tante fahren die 600 km entfernt wohnt und ich soll mit - alleine der Gedanke an die Fahrt.


Mal kann ich in aller Ruhe essen und dann kommt plötzlich beim Essen-magen krampf und ab zur Toilette...


Ich merke selber wie sehr mich das einschränkt und mich auch belastet.


Also die Frage ist welcher Arzt ist der richtige dafür?


Ich danke euch schon mal

10.07.2010 21:12 • 22.07.2010 #1


10 Antworten ↓


Zitat von pfefferminztee:
...
Also die Frage ist welcher Arzt ist der richtige dafür?


Ein Gastroenterologe.

'gastro' für Magen, 'entero' für Darm


Und schon einmal Fencheltee und Flohsamenschalen probieren.

10.07.2010 21:47 • #2



Zu welchem Arzt bei Verdacht Reizdarm

x 3


Der, oder ein Internist der auch Magendarmspiegelungen macht.

Kann es auch eine Unverträglichkeit sein? Ich hab das nach bestimmten Gewürzen.

10.07.2010 21:56 • #3


ich hab es das erste mal gehabt als wir beim Griechen gegessen haben.
Unterwegs nach hause(keine 5 min weit weg von uns) bekam ich Bauchkrämpfe und dann wars schon passiert
Mir ist das nächste Mal aufgefallen als ich das Maggizeug für Bratnudeln hatte(bei Bolognese passiert nix) da bekam ich nach 2 Bissen heftige Bauchschmerzen und dann aber husch husch.
Currypulver kann ich nicht ab und auch Eier bereiten mir Bauchschmerzen.
Vor ein paar Tagen war es dan Mineralwasser mit Apfelgeschmack.
Ich schreibe jetzt erstmal auf was ich gegessen habe,wenn ich wieder Durchfall bekomme.
Heute war es die fertige Kräuter-Knoblaumarinade von den Schweine-Lendchen.

Meist esse ich abends um 22 Uhr noch ein Brot(Mehrkorntoast mit Lätta und Mortadella) und hab dann am nächsten Morgen Durchfall und beim nächsten Mal wieder nix.

Selbst wenn ich jetzt in den nächsten Tagen einen Termin bekomme,wird mir das erstmal nix nutzen denn es steht die längere Autofahrt und 4 Tage Aufenthalt an.
Wie schaffe ich das das zu überstehen?
Mein Mann kennt das Problem ... sagt aber ich soll mit und ich soll zum Arzt...

Ach und Fencheltee beruhigt den Magen schon(trinke ich auch gerne ) aber der Gedanke ist ja noch da...


Grüße

11.07.2010 00:22 • #4


Hallo, selber esse ich so gut wie nichts mehr mit Zusatzstoffen.
Ich koche aus frischen Zutaten und esse kein Fleisch mehr und keine Milchprodukte.
Dazu gibt es Bücher z.B. von Ilse Gutjahr "Vitalstoffreiche Vollwertkost".

Seitdem habe ich keine Bauchschmerzen mehr wie sonst immer und keine Verstopfung mehr.
Kannst Du ja mal versuchen bzw. erstmal was dazu lesen, ob Dich das anspricht.

Alles Gute wünscht Dir
kerze

11.07.2010 19:00 • #5


Nataraja
Hmm.. das kann schon ein nervöser Reizmagen sein oder Unverträglichkeiten.

Ich hab da auch ab und an Probleme. Magenspiegelung oder so hab ich aber noch nich machen lassen..

Morgens wenn du schnell unterwegs bist, kann's einfach sein, dass dein Stoffwechsel gut angekurbelt wird. Besonders utnerstützt wird das dann noch durch Kaffe oder Zig..

Ich kenne auch Leute, die wenn sie im Urlaub sind immer Durchfall bekommen. Die nehmen extra Durchfalltabletten.

Was du aber auch nehmen kannst, sind Kohletabletten. Die sind nicht künstlich und helfen mir auch immer gut. Cola hilft auch manchmal.. Tees, aber keine Früchtetees und am besten den Zucker weglassen bzw. Fruchtzucker kannst du gut benutzen. Mein Hausarzt hat mir mal Kaffee mit Apfelsaft empfohlen, aber das hab ich nich probiert..allein der Gedanke o.O

Apfelsaft hilft gegen Verstopfung gut und die Apfelschale hilft gut gegen Durchfall.. also generell sind Äpfel nicht schlecht um deinen Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen. So soll es auch mit Flohsamenschalen sein, aber ich find die so wiederlich *bäh*

Magenkrämpfe hab ich auch öfter mal.. ich denke mal bei mir kommt viel vom Stress. Mir hat mein Hausarzt mal Iberogast verschrieben. Das ist pflanzlich und hat mir super gegen die Magenkrämpfe geholfen.

Fencheltee ist eher was gegen Blähbäuchen bei Kindern also hiflt nich viel.. Kamille beruhigt gut.. am liebsten mag ich Pfefferminz-Kamilletee.. also von jeder Sorte ein Beutel oder wie dir die Mischung eben schmeckt.

Ich wünsch dir alles Gute

12.07.2010 00:25 • #6


Bei mir war lange Jahre Diagnose "Reizdarm": also nix Genaues weiß man nicht....Das ist keine Diagnose, das ist die Faulheit und das Budget der Ärzte.....sorry.

Fakt ist: ich habe eine Nahrungsmittelallergie und zwar auf sehr Vieles. Gerade im Brot verstecken sich viele Allergene und letztlich kann es Klebereiweiß (Gluten) sein und Du hast eine Zöliakie. Der Basisstoff aller Maggieprodukte ist Soja! In den Fertigsoßen sind `ne Menge Dinge die Allergien auslösen. Überall ist auch Laktose enthalten!

Einen Allergietest auf Lebensmittel würde ich allerdings nie bei einem Wald und Wiesendoktor machen lassen, den schon der Test kann gefährlich sein falls z.B. Erdnuss- oder Sojallergie besteht. Nur ein Allergologe oder viel besser eine Uniklinik sollte das machen.

Laktose, Gluten und Co. kann man beim Enterologen gut klären; meist auch Internisten.

Es gibt eine gute Internetseite die zu empfehlen ist. Dort kannst Du Dich auch von einem Ökotrophologen beraten lassen.

Für`s erste ist auch das Führen eines Tagebuches zu empfehlen:

12.07.2010 00:36 • #7


Tagebuch: alles aufschreiben was Du gegessen, aber auch getrunken hast und Besonderheiten wie zu kalt, zu heiß, zu scharf, im Stehen, unter Hektik, usw.. Manchmal lässt sich da schon ein Muster erkennen.

Viel Glück unddas mit dem Reizdarm kannst Du ja klären, wenn alles andere ohne Befund ist

Ach hoppla: http://www.was-wir-essen.de/ die empfohlene Seite noch.

Bist Du eigentlich ohnehin Allergiker? Also Pollen, Schimmelpilze, Hausstaub, etc.?

12.07.2010 00:38 • #8


Zitat von Nataraja:
Morgens wenn du schnell unterwegs bist, kann's einfach sein, dass dein Stoffwechsel gut angekurbelt wird. Besonders utnerstützt wird das dann noch durch Kaffe oder Zig..
Morgens weder kaffee noch Zig.

Ich kenne auch Leute, die wenn sie im Urlaub sind immer Durchfall bekommen. Die nehmen extra Durchfalltabletten.

Was du aber auch nehmen kannst, sind Kohletabletten. Die sind nicht künstlich und helfen mir auch immer gut. Cola hilft auch manchmal.. Tees, aber keine Früchtetees und am besten den Zucker weglassen bzw. Fruchtzucker kannst du gut benutzen. Mein Hausarzt hat mir mal Kaffee mit Apfelsaft empfohlen, aber das hab ich nich probiert..allein der Gedanke o.O

schüttel

Apfelsaft hilft gegen Verstopfung gut und die Apfelschale hilft gut gegen Durchfall.. also generell sind Äpfel nicht schlecht um deinen Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen. So soll es auch mit Flohsamenschalen sein, aber ich find die so wiederlich *bäh*

Bin allergisch gegen Kern und Steinobst

Magenkrämpfe hab ich auch öfter mal.. ich denke mal bei mir kommt viel vom Stress. Mir hat mein Hausarzt mal Iberogast verschrieben. Das ist pflanzlich und hat mir super gegen die Magenkrämpfe geholfen.

Fencheltee ist eher was gegen Blähbäuchen bei Kindern also hiflt nich viel.. Kamille beruhigt gut.. am liebsten mag ich Pfefferminz-Kamilletee.. also von jeder Sorte ein Beutel oder wie dir die Mischung eben schmeckt.

Ich wünsch dir alles Gute



danke dir

12.07.2010 17:43 • #9


Zitat von Nell:
Tagebuch: alles aufschreiben was Du gegessen, aber auch getrunken hast und Besonderheiten wie zu kalt, zu heiß, zu scharf, im Stehen, unter Hektik, usw.. Manchmal lässt sich da schon ein Muster erkennen.

Viel Glück unddas mit dem Reizdarm kannst Du ja klären, wenn alles andere ohne Befund ist

Ach hoppla: http://www.was-wir-essen.de/ die empfohlene Seite noch.

Bist Du eigentlich ohnehin Allergiker? Also Pollen, Schimmelpilze, Hausstaub, etc.?


ja ich bin Allergikerin.
gegen sämtliche sachen.
Obst ist ganz schlimm.
Im Winter kann ich eine Sorte Äpfel essen und jetzt konnte ich 1/2 am Tag Nektarine essen
,ansonsten nur Weintrauben,bananen und Wassermelone,sonst garnichts.

Aufschreiben mache ich nur wenn ich was gegessen habe und dann Durchfall bekommen habe.
Ansonsten esse ich weder scharf,noch zu heiß und auch nciht im Stehen.
Trinken tue ich bei dem Wetter nur Mineralwasser.

Danke für die seite

12.07.2010 17:47 • #10


ich war Montag 19.7 bei meinem hausarzt und hab ihm von meinem "Problem" erzählt.
nach einem Anruf bei der Gastroenterologischen Praxis hatte ich Dienstags20.7 einen Termin zum Vorgespräch/Blutabnahme/Pulver holen und am 21.7 dann die Darmspiegelung.
Der kurzfristige Termin war einfach nur Glück da jemand abgesprungen war...

Das schlimmste an der ganzen Sache war wirklich das Trinken von dem Zeugs.
Die erste ladung In Apfelsaft eingerührt habe ich mich 3 Stunden gequält aber ich konnte wohl die Säure im Apfelsaft nciht ab und habe mehr gespuckt als alles andere.
Die zweite Ladung am mittwoch morgen habe ich dann in Orangensaft aufgelöst und konnte die 2 Liter in 1 1/2 stunden wegtrinken.

Die "mirdochegal"beträubungs/beruhigungsspritze war klasse und ich habe nix gemerkt-spaziergang gegenüber dem Trinken.

Ergebniss der Untersuchung:
Nix gefunden

Nun kommt nächste Woche das große Blutbild mit Allergietest und Lactosetest.

Ich danke euch für eure Antworten.

22.07.2010 20:14 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag