Pfeil rechts
86

Abendschein
In Facebook gibt es eine Bettina Wiegel, sie beschäftigt sich Jahrelang mit Arthrose.
Es gibt Möglichkeiten gesund zu leben, auf einfachen Wegen. Ich bin in dieser
Gruppe mit drin, ich kann lesen, muß es aber nicht tun. Für alle die betroffen sind,
vielleicht ein kleiner Hinweis.

13.05.2022 07:23 • x 1 #61


kritisches_Auge
Bis jetzt habe ich es immer ohne Schmerzmittel geschafft, aber bald steht ein etwas längerer Weg bevor, ich wollte sie ja vermeiden, aber ich glaube, dann sollte ich mich einmal überwinden.

Ich weiß, jeder reagiert anders, aber was hilft euch am besten, wann setzt die Wirkung ein und wie lange hält sie vor ?

16.10.2022 22:19 • #62


A


Ich und meine Arthrose

x 3


kritisches_Auge
Es ist ein interessanter Aspekt der Gruppendynamik, dass die einen sehr viele Antworten bekommen, ich aber, wenn ich einmal Hilfe brauche, keine einzige.

Vielleicht schreie ich nicht laut genug?

17.10.2022 10:35 • x 5 #63


Sonja77
Ich weis halt nie so recht ob dir meine Antworten recht sind deshalb schreibe ich nichts dazu….

Ich leide seit langer zeit an Stark fortgeschrittener Arthrose in der kompletten Wirbelsäule….2016 als ich erstmals 3 wochen stationär im KH wegen akuter Schmerztherapie wurde mir von den Ärzten gesagt in circa 10 jahren werden sie im rollstuhl sein……6 jahre sind schon um……

Jedenfalls nehme ich nie Schmerzmittel ausser es geht wirklich nicht mehr anders,leider nützen mir die medis kaum bis gar nicht…im KH hab ich Morphine bekommen und selbst die haben nicht viel gebracht,also nehme ich seitdem keine mehr und sitze es so aus wenn mal wieder eine phase kommt wo ich nur noch auf allen vieren laufen kann….

Was mir persönlich jedoch sehr gut getan hat war die Wassertherapie die habe ich 6 monate lang 2 mal in der woche gemacht im kh ambulant…..dadurch ging es mir so gut das ich über 2 jahre fast gar keine schmerzen im rücken mehr hatte…..

Und zu „normalen“Schmerzmittel werden bei Arthrose häufig IBU 600 verschrieben

17.10.2022 15:19 • x 1 #64


kritisches_Auge
Ja, von Ibu habe ich auch gehört.
Ich teile ja deine Ansicht über Schmerzmittel weitgehend, nur für den einen Termin brauche ich welche, sonst komme ich total erschöpft dort an.

Und ich hoffe auf die Physio von der der Augerich total begeistert ist, sie schaffte es, dass er trotz Arthrose sein Knie wieder normal bewegen kann.
Ich danke dir.

17.10.2022 21:31 • x 2 #65


Cornelie
Zitat von kritisches_Auge:
Ja, von Ibu habe ich auch gehört. Ich teile ja deine Ansicht über Schmerzmittel weitgehend, nur für den einen Termin brauche ich welche, sonst ...

Ich habe ibuflam 800 Für die Arthrose

Man sollte do wie du es richtig siehst aber vorsichtig damit sein.
Wenn man den Schmerz.mit Schmerzmitteln zu sehr wegnimmt überlastet man sich evtl. Und schadet sich.
Das sollten gut abwägen.
Bewigen hilft . Ich bekomme Krankengymnastik und Ergotherapie und manuelle Therapie.
Aber auch wegen anderer Probleme.
Und nehme die 800. Nur wenn nichts mehr geht.
Dadurch das ich auch die 600 verschrieben bekommen habe. Kann ich das manchmal gut regeln

Und manchmal helfen auch die 800 nicht.
Ich habe denke ich bestimmt schonal erwähnt das ich mir hyaluron habe in die Knöchel Spritzen lassen. Zur Linderung. Das hilft eine zeitlang. Und bei einigen Gelenken geht das gut

17.10.2022 23:41 • #66


Butterfly-8539
Zitat von Sonja77:
Ich weis halt nie so recht ob dir meine Antworten recht sind deshalb schreibe ich nichts dazu…. Ich leide seit langer zeit an Stark fortgeschrittener Arthrose in der kompletten Wirbelsäule….2016 als ich erstmals 3 wochen stationär im KH wegen akuter Schmerztherapie wurde mir von den Ärzten gesagt in circa 10 ...

Auch bei mir wurde im MRT schon vor einigen Jahren Arthrose, Verengungen, Bandscheibenvorfälle festgestellt. Auch habe ich in den Großzehen und vereinzelten Fingern Arthrose, wie auch im HWS-Übergang, der durch die Verengung auch noch jede Nacht Taubheiten in den Händen, Fingern auslöst. Eine mittlerweile sehr unangenehme, beängstigende Angelegenheit. Auch mir wurde was vom Rollstuhl erzählt, u. a. auch wegen des zusätzlich seltenen und schweren Rheuma´s.
Bisher bewege ich mich immer noch viel, mache schwere Gartenarbeiten mit Heckenscheren, Astscheren, Gewichte schleppen usw. Habe genau das Gegenteil von dem Ärzterat die letzten Jahre gemacht und vorallem aufgrund des Rheumas die Ernährung umgestellt.
Die Ärzte, sowie die Physiotherapeuten rieten die Stellen an denen die Arthrose so stark ist und dermaßen schmerzt, zu bewegen, ziehen .......................
Je mehr ich daran herumwerkelte, zog, desto schlimmer wurde es. Genau das Gegenteil tat am besten. Selbiges mit der Ernährungsumstellung. Alles schüttelte den Kopf, es würde nichts helfen und was soll ich sagen? Die Arthrose die jahrelang mich heftig beeinträchtigte ließ nach. Die Fingergelenke, an denen sich diese knöchernden Verdickungen gebildet haben, haben sich etwas zurückgebildet. Manchmal habe ich plötzlich wieder diese Schmerzen und leichten Schwellungen an den Gelenken und Wirbelgelenken. Mir wurde bisher schon soviel schlimmes prophezeit, das ich sofort meinen Kopf in den Sand buddeln müßte.
Schmerzmittel habe ich nur wegen anderen Dingen, wie dem heftigen, einseitigen Dauerkopfschmerz genommen, sonst hätte ich es nicht mehr ertragen können.

18.10.2022 01:05 • x 3 #67


kritisches_Auge
Man soll sich ja bewegen, aber in Maßen, ich habe festgestellt, dass es abends am schlimmsten ist und besonders wenn ich mich viel bewegten.
Schade, dass ich nicht mit den Knien gehen kann die so schön in Ordnung sind.

Ich denke, morgen die Ibus zu nehmen, ich habe übrigens gelesen, dass Medikamente schneller wirken wenn man auf der linken Seite liegt und langsamer auf der rechten.

19.10.2022 14:48 • x 1 #68


boomerine
@kritisches Auge

Für die Knie / beine hab ich auch kein gutes Rezept, aber vielleicht einen Typ

Zitat von kritisches_Auge:
wei Paar Schuhe sind doch ein bisschen wenig und dazu kommt, dass meine Reeboks in denen ich immer gerne gelaufen bin, total verratzt sind.


Besteht nicht die Möglichkeit dieselben wieder zu bekommen ?
Gut die müssten auch wieder eingelaufen werden, aber ein versuch wäre es doch Wert.


Zitat von kritisches_Auge:
Ich denke, morgen die Ibus zu nehmen, ich habe übrigens gelesen, dass Medikamente schneller wirken wenn man auf der linken Seite liegt und langsamer auf der rechten.


Das weiß ich auch nicht, ich nehme meine Morgens nach dem Frühstück, wenn es sein muss.

Für meinen Rücken schwör ich nach wie vor auf den Gürtel.


boomerine

19.10.2022 17:23 • x 1 #69


Abendschein
Zitat von kritisches_Auge:
Ich denke, morgen die Ibus zu nehmen,

Wirst Du dann ein Leben lang Ibus nehmen? Vorsicht, Vorsicht, meine Kollegin hat die Leber
kaputt, durch Tabletteneinnahme.

Mir hat der Arzt jetzt Kortisontabletten verschrieben. Einer Zwickmühle in der ich bin.
Werde diese Art von Tabletten, aber nicht nehmen. Kortison würde an letzter Stelle
stehen, dann ertrage ich lieber die Schmerzen.
Barfusschuhe hat man mir jetzt angeboten, aner von einer Bekannten. Sie sagt es gibt
für die Füße nichts besseres. Ich überlege noch!

19.10.2022 19:44 • #70


kritisches_Auge
Wenn ich alle 6 Wochen einmal eine Ibu nehme oder noch seltener schadet das meiner Leber ganz sicher nicht.

Meine Schuhe habe ich bekommen, ein Schuhgeschäft hat sie, im Sommer waren sie zu warm, zuhause zog ich noch die verratzen an, nun muss ich mich dazu überwinden sie einzutragen, das mache ich bei neuen Schuhen so ungern.

19.10.2022 19:56 • x 2 #71


Abendschein
Zitat von kritisches_Auge:
Wenn ich alle 6 Wochen einmal eine Ibu nehme oder noch seltener schadet das meiner Leber ganz sicher nicht.

Das stimmt, das schadet nicht, das wußte ich ja nicht.

19.10.2022 20:02 • x 1 #72


kyra96
Ich bin jetzt auch im Club mit Arthrose im linken Knie.
Ich war vor 2,5 Wochen beim Orthopäden und er hat mir eine Spritze ins Knie gejagt. Hat auch nicht weh getan. Er meinte was von Schmerzmittel.
2 Wochen war ich schmerzfrei. Jetzt geht's wieder los. Wenn ich sitze und dann aufstehe tut es sehr weh und ich muss mich erstmal einlaufen.
Selbst im Liegen ist es nicht besser.
Habe mir jetzt auch eine Bandage gekauft nur noch nicht umgemacht weil ich dachte es wäre übertrieben.
Mein Kollege meint auch, dass es am Schweinefleisch essen liegen könnte und ich meine Ernährung umstellen sollte.
Der Kollege hat auch super Erfahrung gemacht mit der Hyaloron Spritze gemacht.
Ich habe morgen einen Kontrolltermin beim Orthopäden und werde ihn morgen ausfragen.
Ich bin hier für jeden Tipp dankbar wenn es mir danach besser geht

03.11.2022 21:18 • x 2 #73


kritisches_Auge
Ich habe mit dem Aufstehen keine Probleme,aber mit dem Gehen, mein Problem sind nur die Schritte, nach dem Aufstehen ist es sehr schwer. Liegestütze kann ich machen, alles wobei das Knie beteiligt ist, ist kein Problem.

03.11.2022 22:03 • x 1 #74


Abendschein
Zitat von kyra96:
Ich bin jetzt auch im Club mit Arthrose im linken Knie. Ich war vor 2,5 Wochen beim Orthopäden und er hat mir eine Spritze ins Knie gejagt. Hat auch nicht weh getan. Er meinte was von Schmerzmittel. 2 Wochen war ich schmerzfrei. Jetzt geht's wieder los. Wenn ich sitze und dann aufstehe tut es sehr weh und ich muss ...

Ich habe auch eine Kniebandage an beiden Knie, ich hatte sie immer getragen und merkte gar
nicht, das dadurch, die Bänder und Sehnen erschlafften. Nicht gut. Also nahm ich sie wieder ab und es geht.

Mit Kollagen kann man versuchen, die Muskulatur zu stärken und natürlich auch mit Eigeninitiative,
was auch gut ist, von Liebscher und Bracht.

03.11.2022 22:13 • #75


kritisches_Auge
Ich habe einmal eine Frage: hat jemand hier seine Hüftarthrose operieren lassen und wie sind die Erfahrungen?

16.05.2023 19:39 • x 1 #76


Butterfly-8539
Zitat von kritisches_Auge:
Ich habe einmal eine Frage: hat jemand hier seine Hüftarthrose operieren lassen und wie sind die Erfahrungen?

Oh, genau das erwähnte letzte Woche meine Freundin.
Die hat selbiges, sowie noch rheumatoide Arthritis. Ist im Überlegen, was sie dagegen machen wird.

16.05.2023 23:33 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

kritisches_Auge
Ich will die OP nicht

17.05.2023 00:09 • x 1 #78


Abendschein
Zitat von kritisches_Auge:
Ich habe einmal eine Frage: hat jemand hier seine Hüftarthrose operieren lassen und wie sind die Erfahrungen?

Guten Morgen liebes @kritisches_auge das kann ich verstehen, das Du das nicht möchtest. Gibt es Alternativen? Ersteinmal? Ich nehme z.B. Kollagen gegen meine Arthrose in den Knien und ich nehme Magnete die mir helfen und jetzt habe ich mir ein Gerät bestellt das sich galvanischer Heilstrom nennt. Ich probiere viel aus. Die Dinge die ich nehme heilen die Krankheit nicht, aber sie lindern die Schmerzen und darum geht es mir. Meine Lebensqualität solange wie möglich aufrecht zu erhalten.

17.05.2023 04:34 • #79


Angor
Hast Du schon mal was von Goldimplatationen gehört?

17.05.2023 04:42 • #80


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag