Pfeil rechts
47

Islandfan
Hallo Auge,
ich habe im rechten Mittelfinger Arthrose und laut Röntgenbild ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es in den anderen Fingern auch losgeht. Mir hilft Bewegung des Fingers sehr gut, also ich mache so Fingerübungen. Ich habe auch leichte Arthoseerscheinungen im rechten Knie, aber seitdem ich laufen gehe, habe ich so gut wie keine Probleme mehr. Ich kann aber schlecht joggen, das ist für meine Gelenke und meine Fußfehlstellung nicht so optimal), deswegen gehe ich meistens walken. Schuhe machen aber einen enormen Unterschied, anfangs bin ich immer in normalen Freizeitturnschuhen gelaufen und dann habe ich mir welche von Adidas speziell fürs Laufen gegönnt mit einer sehr abfedernden und gepolsterten Sohle, die sind ein Traum, vor allem, weil ich ein Meister im Umknicken bin und der Schuh federt es meistens ab. Da, wo ich immer laufe, liegen recht viele Steine und es macht so gut wie nie was aus, wenn man mal blöd drauftritt. Mittlerweile brauche ich aber neue, denn sie sind jetzt nach fast 3 Jahren so gut wie durchgelaufen.

10.12.2021 18:14 • #21


boomerine
@ Auge,
von der Arthrose kann ich mitsingen, allerdings mehr an den Schultern und den Händen.
Ich muss auch dazu sagen, das ich sehr gut vorbelastet bin, dazu kommt die lange zeit vom Cortison.
Ab LW 4 - LW 5 abwärts geht es gerade noch.
Was mir da sehr geholfen hat und immer noch hilft, das sind die täglichen Gänge mit meinem Hund und die sind nicht gerade langsam.
Wenn es jetzt wirklich arg wird, sowie jetzt bei der Jahreszeit, das kalte und feuchte nehme ich eine Schmerztablette Wärmflasche ( feuchte Wärme ) und Ruhezeit einlegen. Das hilft bei mir immer.

Fango und Mass. sind auch gut, nehme ich immer mit, wenn es verschrieben wird.

Islandfan hat Recht wenn sie das vom Schuhwerk schreibt, man kann und soll überall sparen, wenn es nötig ist,
aber bitte nicht am Schuhwerk.
Diesen Satz habe ich erst seit einigen Jahren übernommen, der ist von meiner Mama.
Unsere Füße brauchen wir unser Leben lang, natürlich alles andere auch.

Was auch gut tut, ich wechsle mehrmals am Tag meine Schuhe, ( Clogs, Hausschuhe, Sandaletten ( alle flach ) je nach dem, natürlich auch den Stiefel wenn ich raus geht )

Vielleicht ist eine Anregung mit dabei.

LG boomerine

10.12.2021 18:46 • x 3 #22



Ich und meine Arthrose

x 3


Acipulbiber
Ich lasse mich gerade von meinem Shiatsu-Massagegerät durchkneten.
Die Verspannungen am unteren Rücken sind sehr viel besser geworden. Das würde Dir bestimmt auch helfen

10.12.2021 19:28 • #23


kritisches_Auge
Vielleicht sollte ich nicht so an meinen Reebok- Schuhen kleben sondern einmal in ein Sportgeschäft gehen und mich beraten lassen.

Das Wetter macht viel aus, gestern war das Laufen richtig gut, heute sehr mühsam.

10.12.2021 19:32 • x 1 #24


tiggili
K
Kann man auch in einzelnen Zehen Athrose haben?DAnke für die Antworten.

10.12.2021 19:40 • #25


Islandfan
Zitat von tiggili:
K Kann man auch in einzelnen Zehen Athrose haben?DAnke für die Antworten.

Davon gehe ich aus. Ich habe es bis jetzt auch nur in einem Finger. Der ist im Mittelgelenk dicker und ich kann ihn nicht mehr ganz beugen.

11.12.2021 09:13 • #26


Salzarina
Ich habe seit 2013 schwere Fußarthrose bds. Anfangs habe ich orthop. Stiefel bekommen und ca. 3 Jahre getragen. Da wurde der Fuß so unbeweglich, dass es nur noch schlimmer wurde. Danach hab ich wieder Bewegung und möglichst gut gefederte Schuhe probiert. Auch gehe ich jetzt weniger, jedenfalls da, wo es möglich ist. Denn ohne Auto muss ich doch täglich 2 Berge begehen. Habe mir jetzt dafür einen escooter besorgt.
Neulich stellte mein Orthopäde fest, dass ich noch Entzündungen im Oberarm nach Armbruch habe. Habe 20 Einheiten KG bereits erhalten und es wurde nur noch schmerzhafter. Daher meinte er, erst muss die Entzündung raus, dann erst KG. Ich bekomme demnächst also Akupunktur gegen die Entzündung.
Auch in den Füßen habe ich Entzündungen und Schmerzmittel dagegen verordnet bekommen. Werde jetzt mal sehen, ob hier auch Akkupunktur hilfreich sein kann. Auch hab ich bereits KG gegen die Fußarthrose erhalten. Diese Mass. machte die Gelenke wieder geschmeidig, der Effekt hielt aber leider nicht lange an. Der Gang auf Beton ist halt nicht gerade hilfreich.

Ich denke, dass der Verschleiß selber ja nicht groß gestoppt werden kann. Aber der Umgang mit den Schmerzen gelindert werden kann. Welches Mittel für welche Arthrose hilft, ist wohl bei jedem anders. Beim Einen entlasten Bandagen, individuelle Einlagen, Weihrauchkapseln gegen Schmerzen, Entlastung oder Bewegung - evtl. die Bewegung im Wasser - manche heißen auch die Versteifung gut.

Ich habe bereits eine Lendenwirbelversteifung erhalten, 2 Jahre danach bekam ich die Fußarthrose - Zufall oder Nebenwirkung? Sagen kann das keiner -
Dann stieß ich noch auf einen Anbieter von Stammzellen, die aus deinem Knochen entnommen werden und da bei der Arthrose angeblich Botenstoffe für Knorpelwachstum fördern - allerdings eine 5 Tausend+ Selbstzahlung - ohne große Sicherheit - habs wieder verworfen....

Ich bekomme auch oft Angst, wie ich die nächsten Jahrzehnte gehen soll - bin autofrei und habe bereits einen Jobwechsel aufgrund des Gehens vorgenommen. Auch das Schmerzempfinden selbst kann man evtl. noch nachjustieren - aber sonst erhoff ich mir auch noch Linderung.

11.12.2021 22:17 • x 1 #27


kritisches_Auge
Hallo Salzarina,
dann begrüße ich dich erst einmal ganz lieb in unserem Forum und finde es toll, dass du dich gemeldet und beteiligt hast.

Dann hast du ja wirklich eine ganze Menge mitgemacht, dagegen sind meine Probleme noch harmlos. Ich stelle fest, wenn ich an einem Tag viel machte, wird es abends schlechter, ich soll mich wohl nicht zuviel und nicht zuwenig bewegen.

Ich suche händeringend nach Schuhen, diejenigen die mir guttun sind total verratzt, das ist mir schon fast peinlich. Und außerdem denke ich darüber nach, ob ich meine Krankengymnastik wieder aufnehme.
Ganz liebe Grüße
Auge.

11.12.2021 23:08 • #28


kritisches_Auge
Ich kann mich bücken, ich kann auf allen Vieren gehen, ich kann Liegestütze machen, das Problem ist die rechte Hüfte die Arthrose hat sich seit einem halben Jahr sehr verschlechtert. Heute musste ich eine kleine Strecke zu Fuß gehen, das ging nur mit zwei Stöcken, ich nahm aber kein Schmerzmittel, das möchte ich vermeiden
Wenn ich sitze oder liege, merke ich nichts.

Die Leute waren sehr nett und hilfsbereit, aber ich fühle mich regelrecht behindert, ob Physiotherapie helfen kann, weiß ich nicht, mein Ortho hält nicht viel davon, von Bewegung im allgemeinen einiges.

Zum Glück habe ich mir nie viel aus Spazierengehen gemacht.

14.02.2022 22:30 • #29


Burgenland
Danke f Einladung in Forum. Habe im Sommer meine rechte Hüfte operiert bekommen ich konnte einfach nicht mehr gehen vor Schmerzen vorher habe ich.Eigenbluttherapie probiert hat leider gar nicht geholfen war nur teuer eine stammzellentherapie ins gelenk trau ich mich nicht. Da gibt es schreckliche Videos auf you Tube ist auch extrem teuer und ohne garantie. Kurze Zeit. Nach der op war alles bestens nun fängt die 2hüfte an wehzutun seltsamer Weise kann ich besser gehen wenn ich unter Stress stehe. Versteht das jemand. Dann geh ich irgendwie entspannter? Nun bin ich auf verzweifelter Suche nach einem Ausweg vor einer 2op hab da
was gelesen von Emtt das ist eine starke magnettherapie klingt gut. Bin noch auf der Suche nach Erfahrungen wie soll ich den Bewegung machen wenn die Hüfte beim Gehen schmerzt
Lieben Gruß vorerst v Burgenland

22.02.2022 20:09 • #30


Salzarina
Zitat von Burgenland:
Danke f Einladung in Forum. Habe im Sommer meine rechte Hüfte operiert bekommen ich konnte einfach nicht mehr gehen vor Schmerzen vorher habe ich.Eigenbluttherapie probiert hat leider gar nicht geholfen war nur teuer eine stammzellentherapie ins gelenk trau ich mich nicht. Da gibt es schreckliche Videos auf you Tube ...

Hallo Burgenland,
vielleicht verändert sich beim Gehen auf weichem Boden (Wald) der Schmerz? Oder du bewegst dich im Wasser? Je nach Wetterlage ist der Schmerz auch unterschiedlich (gut warm und trocken). Auch sind gute Schuhe hilfreich...

22.02.2022 20:30 • #31


kritisches_Auge
Ich habe nur beim Gehen, bei den Schritten Probleme und es ist unterschiedlich schlimm.
Wenn ich zwei Stöcke nutze, geht es. Es hat sich nur so plötzlich verschlechtert, ist es bei dir auch mal besser, mal schlechter ?
Meine Knie sind top.

Ich lese dich gerade, @Salzarina welche Schuhe hast du ?

Ich habe heute in einer Mail meinen Physio nach Hilfsmitteln gefragt, Schuhe sollen viel ausmachen.

Und deine OP wurde mit Rückenmarkanästhesie ausgeführt ?

22.02.2022 20:42 • #32


Salzarina
@Auge
Schuhe hatte ich ja orthop. Stiefel, die ich nicht mehr trage. Jetzt hab ich noch verschiedene Wanderschuhe und wechsle oft. Hab mir auch mal individuelle Einlagen (angefertigt nach Druckscan) anfertigen lassen, aber auch nicht so der Burner bei mir. Ich bin auch noch auf richtige Schuhsuche. Vielleicht sowas:

https://www.schockmann-schuhe.de/damens...8125/helen

Meine Füße schmerzen halt bei gutem Wetter weniger.

Bei meiner Lendenwirbel-OP wurde ich normal narkotisiert, weiß nichts davon, war 6 Std. weg

22.02.2022 20:58 • #33


Burgenland
Ich hatte normale Anästhesie dauerte nur 30minuten. War spitzen operateur hab zuerst an rückenmark Anästhesie gedacht., aber dann auf you Tube gesehen wie op ist da hatte ich dann genug das hätte ich nicht miterleben wollen. Es gibt Tage da gehe ich recht gut aber auf lange Sicht nützt sich der Knorpel schon ab und es schmerzt immer mehr. Vielleicht hat doch wer gute Erfahrung mit Behandlung ohne op gemacht.

22.02.2022 21:13 • x 1 #34


kritisches_Auge
Danke euch beiden.

Bis jetzt bin ich noch dazu entschlossen, kleine OP zu wollen.

22.02.2022 21:16 • #35


kritisches_Auge
Mich würde einmal interessieren wie es euch heute ging, nachdem der Tag gestern schrecklich war, ich nur mit viel Mühe Schritte machen konnte ging es heute ganz gut und nun kann ich doch hoffen, dass es im Frühling besser wird.

Das ist die gerechte Strafe, ich war ja immer etwas traurig wenn der Winter zu Ende geht und nun muss ich mich auf das Frühjahr freuen.

23.02.2022 21:58 • #36


Abendschein
Guten Morgen ihr Lieben, ich bin in einer Gruppe in Facebook, die heißt Arthrose Gruppe.

Außer Fahrrad fahren, mache ich nicht viel an Sport und mit meinem Hulla Hopp Reifen arbeite ich auch sehr gerne.

Ich habe Arthrose in den Knien und habe Angst mich richtig zu bewegen, weil es da auch noch einen Meniskusanriß gibt. Nun haben wir darüber geredet in der Gruppe (es gibt Menschen, die sind erst 30 Jahre alt und haben schwerste Arthrose), die aber alle insgesamt mehr machen, als ich z.B.

Bewegen Bewegen ist die Devise, sonst gibt es immer mehr Schmerzen. Es gibt Rehasport, es gibt Ergometer,
es gibt Bänder, so man leichte Übungen mit machen kann, es gibt Schwimmbäder, ich trage meine Kniebandagen jeden Tag, zur Unteerstützung, auch wenn sie rutschen, dann ziehe ich sie wieder hoch.
Es gibt Spritzen, die man nehmen kann.

Ich jammer auch viel rum, weil es einfach weh tut. Es gibt Kollagen (Nehrungsergänzungsmittel) zum einnehmen, es gibt gute Salben, ohne Nebenwirkungen.

Jetzt ist schluß, mit immer nur herumjammern. (Bei mir) Ich rede nur von mir. Ich mach jetzt was. Habe auch Schmerzen in den Armen, Schmerzen im Rücken. Es gibt Fazienbälle, die man nutzen kann, damit sich die Verklebungen auflösen, die wir im Laufe des Lebens bekommen.

Die Gruppe tut mir gut. Ich fange an!

Nur jammern und nichts tun, ist nicht mehr.

10.03.2022 09:03 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Abendschein
Ic hlese das auch grade, mit den Schuhen. Ich habe z.B. Sichelfüße bekommen, aber erst später, nicht wie manche von Geburt an. Ich hatte so starke Schmerzen in beiden Füßen, da hat mich der Ortophäde zu einem Chirugen geschickt und dieser hat mir nur eine OP vorgeschlagen. Bitte nicht die OP an den Füßen! Nachher ist es schlimmer als vorher. Hat mir meine Ortopädin von abgeraten.

Ich habe das dann mit richtig guten Einlagen in den Griff bekommen.

10.03.2022 09:09 • x 1 #38


kritisches_Auge
Ich habe mich als Mitglied bei dem Deutschen Arthrose- Forum eingetragen, aber es ist sehr groß und unübersichtlich, wichtig war bis jetzt für mich die Info Ledersohlen bei Schuhen zu meiden, sie wären zu hart.

Ich hatte nach der kg immer den Eindruck, dass sich meine Symptome verschlechterten, der Orthopäde gab einen möglichen Grund dafür an, ich könnte mir in den Hintern treten nicht nachgefragt zu haben.

Es ist seltsam auf der einen Seite voll beweglich zu sein, gerade was die Knie betrifft, das Stehen ist kein Problem, eben nur jeder Schritt. Über Youtube habe ich sehr sanfte Übungen gefunden, die könnte ich machen. Es ist auch kein Problem die Tierkäfige zu reinigen da ich mich gut bücken kann, doof ist es aufzuräumen und von einem Zimmer in ein anderes zu gehen. Wichtig sind die kleinen Pausen zwischendurch.

Und ich habe die Hoffnung, dass es sich mit zunehmender Wärme wieder bessert.

10.03.2022 10:58 • x 2 #39


boomerine
Zitat von Abendschein:
und habe Angst mich richtig zu bewegen,


und mit dieser Angst nimmt man eine Schonhaltung ein.


Zitat von Abendschein:
Die Gruppe tut mir gut. Ich fange an!


mach das


Zitat von Abendschein:
Nur jammern und nichts tun, ist nicht mehr.


Was mir besonders gut tut, das ist der Bauchgürtel, weil mit dem nehme ich eine ganz andere Haltung auch beim gehen ein.
( als ich es vor Wochen wieder so stark hatte, viel der mir ein, ich hab ihn gesucht und wieder gefunden, der liegt jetzt parat ) und ich trage ihn sogar gerne.

10.03.2022 11:10 • x 1 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag