Pfeil rechts

Hallo ihr lieben

Ich glaube ich brauche mal ein paar Leute zum Reden und vielleicht kann mir jemand helfen.
Hier meine Geschichte.

Ich, weiblich, 32 Jahre jung bin ein sehr nervöser Mensch - Vorallem Menschen gehenüber habe ich immer Angst etwas falsch zu machen oder das sie mich nicht mögen. Ich bin ein sehr negativer Mensch und mache mir über alles in meinem
Leben sehr viele Kopfgedanken - was mir selber auf den Keks geht. Vor 4 Jahren ging es dann los das ich wenn es stressig würde immer aufstoßen bekommen habe und ein druckgefühl zwischen den Rippen. Naja und dann bekam ich Blähungen diese hatte ich aber im
Griff. mittlerweile hab ich die Kontrolle verloren, immer und ständig wenn jemand mit mir redet oder sich Besuch ankündigt bekomme ich totale innerliche Anspannung, Panik und Angst. Sogar bei einem Besuch meiner eigenen Eltern! Ich Igel mich immer mehr ein weil ich Angst habe meine Blähungen nicht unter Kontrolle zu haben. Ich hab zwei kleine Kinder und wenn diese nicht wären würde ich wahrscheinlich gar nicht mehr unter Leute gehen.
Da ich auch eine tierische Angst vor Ärzten habe war der Gang für mich schwer aber ich hab es nicht mehr ausgehalten. Blutuntersuchung läut, stuhlprobe läuft und eine Termin zur Spieglung hab ich auch ABER ich glaube das liegt alles an meinen Gedanken. Es geht ja immer erst los wenn Besuch da ist. Ich werd noch wahnsinnig....

Ich weiß nicht ob das Thema hier überhaupt her gehört aber ich musste das einfach mal los werden.
Hat vielleicht jemand sogar das gleiche?
Hilfe.... Ich verliere immer mehr meine Lebensfreude

Liebe Grüße .... Sonnenschein (schön wärs)

25.04.2016 18:41 • 25.04.2016 #1


4 Antworten ↓


windrunner
Hallo liebe Sonnenschein,

meine Symptome gehen auch meistens nur dann los, wenn ich unter Leute muss - ja, sogar als meine Eltern nach einem 3-wöchigen Urlaub zurückkamen, war ich so "aufgeregt", dass mir übel geworden ist.
Sind deine Sorgen denn berechtigt, also.. bekommst du denn wirklich jedes Mal, wenn du mit Menschen interagieren musst, Blähungen? Oder ist einfach nur die Angst vor etwas, was nie passiert, da?
Ich denke, das Problem wird schon leichter werden, wenn du deine ganzen Untersuchungen hinter dir hast und weißt, dass alles in Ordnung aussieht.
Ernährst du dich ausgewogen genug oder könnten deine Beschwerden von zu einseitiger Ernährung kommen?
Und wie sieht es mit Psychotherapie aus, würdest du sowas vielleicht mal in Betracht ziehen?
Denn der innere Druck muss irgendwie abgebaut werden, vielleicht lohnt es sich, mal mit wem zu sprechen..
Sonst kann ich nur Entspannungsmethoden empfehlen, da muss man jedoch selbst schauen, was für einen das beste ist..

Alles Liebe,
windrunner

25.04.2016 19:04 • #2



Hilferuf - ich bin am Ende

x 3


Erstmal Hallo hier bei uns.

Deine Symptome kenne ich nur zur gut, und weis das Kinder einen eine große Stütze sind.
Auf jeden Fall wird es besser wenn du dich immer den Dingen stellst.

Mir hilft es dann wenn ich mir dann innerlich Dinge sage wie, .. " los Angst dann komm endlich, du kannst mir nichts und in ein paar Minuten bist du weg und ich lebe noch "
Probiere das ruhig mal aus, und dann hilft mir wenn ich in dem Moment ein Traubenzucker esse.
Die habe ich immer in der Tasche.


Nur Mut es ist schwer aber mehr oder weniger müssen wir damit leben. Vielleicht ist noch eine Therapie eine -lösung für dich, Medikamente sind für mich persöhnlich nix.


LG

25.04.2016 19:14 • #3


Hallo Sonnenschein,

herzlich willkommen. Wenn du zu sehr dir Gedanken über das was andere denken machst, dann kann ich dir empfehlen, dass du all das tun solltest gegenüber anderen, was du schon immer tun wolltest. Das wäre z.B. jemanden mal schön die Meinung sagen, Witze machen, Albernheiten, .... so gegenüber deinen Mitmenschen sein, wie du schon immer sein wolltest und was du schon immer machen wolltest und anfangen kannst du hier im Forum.

Gruß

25.04.2016 19:19 • #4


kennt ihr sowas wie die Angst vor der Angst? Wenn mich jemand besucht dann bin ich so angespannt und nur auf diese blöden Blähungen fixiert das ich manchmal gar nicht mit bekomme was die Person erzählt hat. Ich versuche mir schon positive Dinge anzueignen und umzusetzen aber wenn man mit der Angst groß geworden ist dauert es ewig seine Gewohnheiten abzulegen.

Das schlimmste war jetzt wirklich das wir mit den Kindern die Oma übers Wochenende besuchen wollten (mit Übernachtung) und ich eine solche Panik entwickelt habe das ich nervlich komplett zusammen gebrochen bin. Mein Mann musste mich heim fahren - es ging nichts mehr
Ich hätte nie geglaubt das Blähungen einen so das Leben schwer machen können.

Gibt es vielleicht irgendwas pflanzliches was diese innere Unruhe und Aufregung lindert? Habe mir bachblüten und (ich glaube es nennt sich) lioran in der Apotheke geholt aber wirklich viel bringt es nicht. Habt ihr eine Idee?
Ich habe mir auch schon überlegt ob es an der Schilddrüse liegen könnte aber das werde ich ja hoffentlich anhand der blutergebnise sehen.

Danke für eure Antworten!

25.04.2016 20:15 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag