» »


201202.01




1, 2  »
Hallo,

mich plagt mal wieder der Darm bzw. Durchfall nach fast jedem Essen.
Jetzt wollte ich mal Flohsamenschalen ausprobieren und habe mit 250g indische Flohsamenschalen in der Apo bestellt.
Kennt sich jemand damit aus? Wie sollte ich dosieren?
Und vorallendingen, ab wann reguliert sich der Stuhl, reguliert er sich überhaupt?
Wäre schön wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könntet.
Danke im Vorraus
Und ein frohes, angstfreies Jahr

Auf das Thema antworten


292
9
Thüringen
21
  02.01.2012 19:37  
Sowas wie Mucofalk? Ich habe Durchfälle und damit noch mehr Durchfall gehabt. Das wurde mir im Krankenhaus verabreicht und ich sollte 20g in ein Glas Wasser auflösen und sofort trinken. Jedoch hat das bei mir nach 20min so "durchgehauen", sodass es nach zwei Tagen abgesetzt wurde, da ich Dauerdurchfälle hatte und rein gar nichts mehr an Essen hängengeblieben ist. Ich war/bin so geheilt von Flohsamenschalen, dass ich das erstmal nicht mehr anrühren werde.

Das hat aber nichts mit dir zu tun. Vielleicht verträgst du es besser und es hilft dir sogar. Das wäre ja echt super. Wie hast du davon erfahren bzw. wer hat es dir empfohlen?

liebe grüße



  02.01.2012 19:52  
Hallo und danke für deine Erfahrung.
Schade das es bei dir nicht funktioniert hat. Was nimmst du denn jetzt gegen Durchfall?

Meine Oma hat das immer genommen und die hatte auch einen Reizdarm.
Die hat von dem Zeug immer total geschwärmt.
Ich habe auch nicht immer Darm Probleme das ist mehr so Phasenweise.
Jetzt nach Weihnachten ist es wieder gekommen, hatte wegen zuviel Essen Durchfall, hab mir Sorgen gemacht und jetzt hab ich immer Angst vorm Essen weil ich danach denke ich bekomme Durchfall. Ein Teufelskreis. Aber so ist das bei uns eben.

Ich hoffe wirklich sehr das es mir hilft.
Drück mir die Daumen



292
9
Thüringen
21
  02.01.2012 20:15  
Ich nehme bei akuten Durchfall Loperamid oder Imodium akut. Ansonsten 1x täglich abends eine Perenterol. Aber das ist ja auch keine Lösung. Mit Duspatal Retard (Medikament gegen Reizdarmsymthome) hatte ich auch keinen Erfolg. Das ist bei mir wohl schon zu weit fortgeschritten mit den Darmproblemen. Ich habe nämlich täglich Probleme

Das kenne ich mit dem Essen und dem Teufelskreis. Aber probier die Flohsamenschalen mal aus. Am besten wenn du ein paar Tage zu Hause bist und nicht außer Haus musst. Vielleicht hast du wirklich Erfolg. Das ist ja von Mensch zu Mensch verschieden. Es wäre schön wenn du nach deinem "Versuch" mal berichten könntest.

Na klar, ich drück dir auf jedenfall die Daumen.



  02.01.2012 21:53  
Du hast Recht, mit den Medikamenten sollte man vorsichtig sein.
Aber wenn nun mal nichts anderes funktioniert
Ich nehme in Situationen wo ich keine Möglichkeit hätte zur Toilette zugehen Immodium akut. Zb bei sehr langen Zugfahrten weil ich, oh wie toll, klaustrophobisch bin und nicht auf geschlossene Toiletten gehen kann. Ergänzt sich doch toll, oder?

Bei mir hat sich das mit dem Durchfall seit EHEC verschlimmert, das war für mich der reinste Horror. Seitdem dreht sich alles um meinen Toilettengang. Total ätzend.
Als wäre ich 80 dabei werde ich am Samstag erst 24.
Wann hat das denn bei dir angefangen?
Kannst du da einen Zeitpunkt festmachen?

Klar, ich berichte dir von meinem Selbstversuch.
Vielleicht probierst du es ja dann auch noch einmal aus.



  03.01.2012 14:24  
Hallo sista,

ich wollte dich noch mal kurz fragen ob dir denn Perenterol hilft?
Hab da jetzt mal was drüber gelesen und das ist ja 'nur' Hefe.
Gestern war ich garnicht zur Toilette.
Und ich hab Banane, Käse, Weißbrot, Kasseler und etwas Remoulade gegessen. Also schließe ich irgendeine Intoleranz einfach mal aus. Virus o. Bakterien denke ich auch nicht weil sonst wäre ich wahrscheinlich öfter gerannt.
Aber immer dieses ungute Gefühl beim essen 'hoffentlich vertrag ich es und es bleibt drin'
Nervig!



292
9
Thüringen
21
  03.01.2012 19:22  
Ich habe neben dem Problem „Durchfall und Blähungen“ auch eine Agoraphobie entwickelt. Was ja auch Sinn macht. Und in deinem Fall wohl auch mit der Klaustrophobie. Bei mir fing das vor ca. 9 Jahren an – so 2003. Vorher hatte ich nur ab und an mal Probleme. Verschlimmert hat sich das erst vor ca. 2,5 Jahren. Da wurde neben der Laktose eine Fruktose festgestellt. Seitdem kriege ich das nicht mehr in den Griff und bekomme stets und ständig Durchfall. Total verrückt. Daher das Perenterol. Ich vertrage es gut. Es hilft mir, weil ich sonst gar nichts mehr essen könnte ohne ständig auf toilette zu springen.

Nee, also ich probiere die Flohsamenschalen auf keinen Fall wieder aus. Ich bin da so geheilt von. Ich hatte damals so schlimm Durchfall wie wenn ich drei Liter von dem Zeugs trinke was man vor einer Darmspiegelung bekommt. Da ich auch normal gegessen habe und dreimal täglich das Mucofalk nehmen sollte, hat das nie aufgehört mit den Durchfällen. Außerdem soll man ja die Flohsamenschalen nehmen wenn man unter Verstopfungen leidet. Aber wenn das bei deiner Oma so geholfen hat, versteh ich das auch nicht. Trotzdem würde mich dein Selbstversuch sehr interessieren. Vielleicht haben die das auch falsch dosiert bei mir oder so.

Lass doch einfach mal Tests machen, da bist du wenigstens auf der sicheren Seite.



  03.01.2012 19:33  
Hallo zurück,
ich habe mir heute Perenterol gekauft und hab auch schon die erste drin.
Hab jetzt todesmutig einen selbstgemachten Hamburger gegessen und bis jetzt hab ich auch noch kein Völlegefühl o.Ä aber ich will den Tag ja nicht vor dem Abend loben, gell?
Bei mir ist das so schlimm seit ich einen Darmvirus hatte und danach hat mir mein Arzt nie etwas gegeben was die Darmflora wieder aufbaut. Deswegen denke ich kann es sein das mein Darm einfach seitdem irritiert ist. Ich hoffe das mit Perenterol klappt.

Okay, ich glaube ich würde dann auch nie wieder etwas in der Art probieren.
Aber es ist so das Flohsamen nicht so wirksam sind wie die Flohsamenschalen.
Sie sollen bei Verstopfung und Durchfall wirken weil sie eben im Allgemeinen ein Stuhlregulierendes Mittel sind. Kann aber sein das du einfach die Dinger nicht verträgst.
Meine Oma hat dann auch immer Heidelbeeren gegessen und Heidelbeertee getrunken, aber den Tipp kennst du sicherlich auch schon.

Es ist schon wirklich schlimm wenn man damit so geplagt ist.
Ich will jetzt Verstopfung nicht schön reden aber es ist sicherlich nicht so einschränkend wie Durchfall, da weiß man wenigstens das man nicht muss

Was auch sehr gemein ist an der Sache, manchmal denke ich, ich muss und zwar SOFORT rase nach Hause und dann muss ich nicht. Manchmal das gleiche und dann kann ich von Glück reden das ich nach Hause gefahren bin.
Hast du das auch?



292
9
Thüringen
21
  03.01.2012 19:58  
Hey

Das Perenterol ist gut, da es ja aus Hefe besteht und eigentlich kein richtiges Medikament ist. Mir wurde das auch ans Herz gelegt, um die irritierte Darmschleimhaut wieder aufzubauen. Es ist kein Wundermittel, aber es hilft mir das normale Tage auch normale Tage bleiben. In stressigen Situationen kann es jedoch auch vergessen. Da ist dann wahrscheinlich die Dosis zu niedrig und ich muss auf Imodium akut zurückgreifen. Probier es aus – du wirst bestimmt gute Erfolge haben. Wenn die Durchfälle durch die irritierte Schleimhaut nach dem Virus kommen, dann müsste dein Problem damit behoben sein. Das wirst du spätestens dann sehen, wenn du das Perenterol wieder abgesetzt hast

Nur wie willst du das ausprobieren mit den Flohsamenschalen und dem perenterol? Versuch erst mal nur an einer Schraube zu drehen.

Ja, das ist lustig. Ich denke das gleiche über Verstopfung. Aber Leute die das haben, denken sicherlich das wir Durchfallgeplagten bessere Karten hätten. Ich weiss es nicht.

Natürlich kenne ich das Problem. Man denkt man muss pupsen und in Wahrheit will der Darm einem mitteilen, dass man schnellstmöglich auf Toilette muss. Und ein anderes Mal, rennt man wie irre und dabei ist es nur heiße Luft. Unterwegs habe ich definitiv mehr Durchfälle als zu Hause. Manchmal muss ich so eilig und ich kann nicht gehen (z.B. in der Bank am Schalter) und dann fahre ich mit Vollgas nach Hause und da ist dann nix mehr. Verlasse ich wieder das Haus um noch was einzukaufen – weil ich dazu ja nicht gekommen bin – geht es wieder so. Ich komme mir dann immer richtig verarscht vor.



  03.01.2012 20:06  
Ach Sista, du bist wirklich meine Schwester

Es geht mir zu 100% wirklich genau so.
Nee, ich hab jetzt erstmal nur Perenterol genommen. Flohsamen scheu ich mich grad ein bisschen vor weil ich gelesen hab das es, wenn man nicht genug trinkt, zu Darmverschluss kommen kann. Danke Google
So bis auf ein bisschen Sodbrennen und leichtes gluckern auf der linken Seite ist bis jetzt alles in bester Ordnung. Juhu!
Normalerweise wäre ich jetzt schon mindestens 1x auf der Toilette gewesen.

Weißt du was ich auch total hasse?
Wenn man bevor man auf der Toilette war aus dem Haus muss.
Oder man steht unter Zeitdruck und man war noch nicht.
Ich hatte das so oft das ich auf der Treppe kehrt gemacht hab und ins Bad und, kam nix.
Sobald ich wieder auf dem Weg zum Auto war, wieder das gleiche.
Kennst du das auch?

Also ich hab auch manchmal Phasen wo ich Verstopfung habe und ich sage dir ganz ehrlich, ich denke jedes Mal GOTT SEI DANK kein Durchfall. Nach 3 Tagen wird es mir dann unheimlich und ich denke, super Darmverschluss etc (So ein Schwachsinn^^) am liebsten ist es mir wenn ich ganz normal gehen kann 1x am Tag und gut ist.



292
9
Thüringen
21
  03.01.2012 20:38  
Ja wir sind wohl nicht die einzigsten Menschen auf dem Planeten die sich mit diesem Problem rumschlagen. Nur leider gibt es nur hier Leute denen es genauso geht. In meinem Umfeld kenne ich niemanden. Da werde ich nur immer wieder belächelt oder bedauert. Das hilft einem ja auch nicht weiter. Ich wünsche so ein Problem niemanden. Aber ich finde es auch schade, dass ich niemanden in meinem reellen Leben habe mit dem ich mich darüber austauschen kann bzw. mit dem ich mal was zusammen unternehmen kann. Zusammen trägt es sich leichter als alleine. Aber so wird es sicherlich gaaaaanz vielen Betroffenen gehen.

Na was heißt denn „wenn man nicht genug trinkt“? Ich musste damals ein ganz normales Glas (200ml) Wasser dazu trinken bzw. es darin einweichen. Probier lieber die Perenterol mal aus. Du kannst es fünf Tage testen und dann ein Resümee ziehen und immer noch das andere ausprobieren. Es sind ja beides keine Medis. Und falls du dasselbe Resultat bei den Flohsamenschalen hast wie ich, dann haste vorher wenigstens deine Darmschleimhaut gestärkt

Hast du denn eher abends oder morgens Probleme? Oder geht das bei dir willkürlich mit den Durchfällen? Bei mir ist es immer morgens so schlimm. Ich nerve mich schon selbst, weil es wie eine endlosschleife ist. Gejammer, Geheule, Schmerzen, Blähungen, dann zwinge ich mich aufs Klo zu gehen, aber es kommt nix; dann will ich los und ab da geht’s erst richtig los mit dem Stuhlgang (Jacke, Schuhe alles natürlich schon angezogen und stehe vor der Haustür) und ich komme mal wieder zu spät – wie immer. Jeden Tag das gleiche. Abends bin ich nicht so geplagt. Da bin ich wohl auch ruhiger und gelassener – zumindest wenn kein Termin ansteht. Da bin ich auch nicht so wehleidig. Ja und tagsüber geht’s so. Mal geht’s gut, mal nicht so. Aber der Morgen ist bei mir die Hölle und Vormittag – naja – entweder es pendelt sich dann ein oder der Tag ist definitiv gelaufen und kommt in die „schei.“ Schublade.

Nee, bei mir ist es eigentlich so, dass ich immer auf Toilette muss wenn’s drückt. Und es kommt auch immer was.
Manchmal kann ich es aufhalten und etwas Zeit schinden. Aber das ist eher selten.

Also ich habe Verstopfungen wenn ich 6-8 Imodiums eingenommen habe. Dann ist der Tag danach ein Traum (kein Stuhlgang und fast keine Blähungen) und der zweite Tag ist auch ganz gut auszuhalten. Wenn ich dann ab Tag 3 morgens nicht war, dann ist es wieder nicht ganz so angenehm. Aber immer noch besser als ständiger Durchfall.
Einmal am Tag und dann ist Feierabend, wäre mir auch am liebsten. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Über Darmverschluss habe ich noch nicht nachgedacht. Erstens mache ich mich nicht auch noch unnötig über Sachen fertig die ich nicht habe und zweitens, solange ich durchfall habe kann da nix verschlossen sein. Außerdem habe ich mind. 1x im Jahr eine Darmspiegelung.

So, ich ess jetzt erstmal was. Es gibt Pizza – natürlich selbstgemacht Und du, probier mal die Perenterol weiter aus und mach dich nicht so verrückt wegen dem Essen. Ich weiss, das es leichter gesagt als getan ist. Trotzdem…


…so long



  03.01.2012 20:54  
Darf ich denn mal fragen wie alt du bist und wo du herkommst? Vielleicht kommen wir ja zufällig aus der Nähe?

Also ich hab die Probleme wenn dann auch morgens, vorallendingen bevor ich irgendwo hin will. HORROR! Ich versuche mich dann auch dazu zu zwingen auf die Toilette zu gehen. Meistens hab ich dann abends schon richtig 'Muskelkater' weil ich so krampfhaft versuche etwas herauszubekommen. Das ist doch wirklich krank. Und wenn dann noch jemand sagt, beeil dich wir müssen los dann gehts erst richtig los. Ich bin froh das ich auch mal Phasen habe wo alles so ist wie es sein soll.
Dann hab ich dafür aber netterweise andere Symptome wie Globusgefühl, Kopfschmerzen, Schwindel etc. das Übliche Programm eben. Gott sei Dank hab ich es nicht so mit der Herzphobie weil ich manchmal auch Extrasystolen habe, aber die machen mir nichts aus.

Also ich versuche in solchen Situationen wo ich denke ich muss, erstmal ruhig zu atmen. Durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Hab ich bei der Krankengymnastik gelernt. Das hilft mir manchmal schon.
Mir würde es auch sehr helfen, denke ich, wenn mein Therapeut endlich mal anfangen würde mich zu therapieren und mich von A nach B zu schicken, sprich Krankengymnastik, Autogenes Training etc.

Ich denke ich sollte allgemein gelassener werden und Dinge nicht so ernstnehmen. Aber das ist, wie immer, leichter gesagt als getan. Ich bin einfach von Natur aus nervös oder hibbelig. Machst du dir denn auch Sorgen wenn du Durchfall weil du Angst hast da könnte was dahinter stecken? Das ist bei mir nämlich so. Mir macht das einfach totale Angst und solang mein Stuhl sich nicht normalisiert hat ist alleine schon der Gang ins Bad eine Tortur. Und schon hänge ich in so einem Kreislauf fest. Ich esse wenig bis garnichts, während dem essen mache ich mir schon Sorgen, danach warte ich quasi darauf das was kommt und wenn ich dann tatsächlich Durchfall habe bin ich so gefrustet.

Aber wenn man nichts isst kann da ja auch nichts 'anständiges' bei rumkommen. Also muss man was essen.
Wenn sich durch das Perenterol mein Stuhlgang wirklich normalisiert dann bin ich wie ausgewechselt und total gut drauf.

Guten Appetit, hau rein



292
9
Thüringen
21
  08.01.2012 13:54  
Also wenn jemand bei mir drängelt, dann geht gar nix. Da kann ich noch so eilig müssen, aber es geht nicht. Das versuche ich dann immer zu meiden. So gut es eben geht.

Herzstolpern? Das habe ich auch oft. Hinzu kommt dann noch so ein beengtes, stechendes Gefühl in der Brust. Nicht sehr angenehm, aber auch schnell wieder verschwunden. Da ich weiss, dass es psychisch ist, lege ich keinen Wert darauf und habe dies auch noch nie beim Arzt angesprochen.
Ach so, ich bin übrigens 25 und komme aus Thüringen. Also nicht grade um die Ecke. Wie soll es auch anders sein…

Ich habe die Achtsamkeitsübung gelernt. Da wir in der Schule viel im Stuhlkreis sitzen -ja, es ist ja eine soziale Ausbildung mit viiiel körperkontakt….brrrr - muss ich sie ziemlich oft anwenden. Der Nachteil daran ist halt, dass du nicht mehr richtig zuhören kannst und einfach nur anwesend bist. Aber ich kann nicht anderst. Es erdrückt mich sonst.

Das mit deinem Therapeut habe ich jetzt nicht verstanden. Ein Psychotherapeut oder Physiotherapeut? Wieso schickt er dich rum? Das ist doch gar nicht seine Aufgabe.

Ha ha, guter Satz: „Ich denke ich sollte allgemein gelassener werden und Dinge nicht so ernst nehmen.“ Dann fang mal damit an Ich habe schon so oft versucht ruhiger und gelassener zu werden und es mag sein, dass dies auch der Schlüssel für ein erfüllteres Leben ist. ABER ich kann mein Unterbewusstsein nicht verarschen. All die negativen Situationen sind so fest abgespeichert, dass sie immer wieder hochkommen. Ich habe mir sogar mal so Zettel an den Spiegel geklebt. So nach dem Motto; „Du hast kein Durchfall. Alles ist gut.“ Leider ohne Erfolg. Ich habe von meiner Therapeutin gehört, dass man die Sachen im Unterbewusstsein nicht löschen kann, sondern durch gute, positive Ereignisse überschreiben muss. Ich sage mal so, wenn es einem mal ein Jahr gut gehen würde, dann hätte man letztendlich weniger Angst aus dem Haus zu gehen bis dahin, dass die Angst irgendwann verschwindet. Aber ich hatte sowas noch nie, dass ich mal lange Zeit Beschwerdefrei war. Ich schaffe gerade mal ein Tag – noch nicht mal ne Woche. Also kann ich damit auch nix überschreiben. Nur mich kotzt es an, sich immer selbst fertig zu machen. Das schei. Problem soll einfach verschwinden und alles wäre gut.
Nee also Angst, dass ich was Organisches haben könnte, habe ich nicht. Ich bin beim Arzt Dauerpatient und es vergeht kaum eine Woche wo ich mal nicht dort bin. Andere gehen feiern und genießen ihr Leben in vollen Zügen, ich hock beim Arzt Aber warum machst du dir denn so sorgen? Das macht dich doch erst Recht fertig. Du musst damit aufhören. Wenn du bereits viele Tests gemacht hast, dann hast du doch die Gewissheit das nichts Ernstes ist. Du kannst halt dran bleiben und gewisse Tests wiederholen, wenn dich das mehr beruhigt. Du musst wahrscheinlich eher an deiner Psyche arbeiten. So schei. sich das anhört.

Ich esse auch kaum noch was aus Angst vor Durchfall. Und dann habe ich trotzdem Durchfall und frage mich wovon?! Dann gibt’s Tage, da fresse ich mich voll aus Frust. Und wenn ich dann Durchfall habe, beweise ich mir damit, dass ich es so verdient habe. Bei mir hat sich daraus ein böser Kreislauf entwickelt und ich habe schon fast den Eindruck an einer Essstörung zu leiden. Auch wenn es mir schwer fällt das zu zugeben Wie viel wiegst du? Ich habe Untergewicht. Schon ein paar Jahre. Derzeit liegt es bei 47kg. Aber es schwankt immer zwischen 43kg und 50kg. Mal gibt’s Wochen da nehme ich zu (auch wegen aufschwemmenden Medikamenten) und dann esse ich wieder nix bis wenig und da nehme ich rapide ab. Eigentlich müsste ich 53 kg wiegen um unterstes Normalgewicht zu haben. Naja, vielleicht habe ich deshalb auch viel Durchfall.

Was macht deine Einnahme (Perenterol). Gibt es erfolge?

Viele grüße



52
3
1
  08.01.2012 14:22  
Hallo zusammen...

Also ich habe Mucofalk genommen weil ich nicht mein Geschäft machen konnte..

Also um es weicher zu machen...

Deswegen wunder ich mich das ihr es alle wegen Durchfall bekommen habt...

Und bei mir hat es nach ca 3 Tagen geholfen...

Aber ich fand es ecklig...

Das war kein schönes Gefühl im Mund...

Ich habe fast 4 Jahre lang alle 3 Tage erst mein Geschäft machen können..

Hatte Blähungen und Schmerzen...

Aber durch meine Angst und Panik hab ich es schleichen lassen...

Hab Angst vor Medikamente und bis vor ca 6 Monaten habe ich auch nur immer das selbe gegessen...

Aus Angst vor Allgerischen Reaktionen...

MfG

Snoja



  10.01.2012 15:05  
Hallo und entschuldigung das ich mich jetzt erst melde, hatte vor kurzem Geburtstag und bin danach wieder in meine Heimat gefahren.

Also Perenterol hat nach dem zweiten Tag sofort gewirkt. Konnte normal auf die Toilette, ich war glücklich wie sonst wer.
Ich habe jetzt damit eine 5 Tages Kur gemacht und naja, als ich dann wieder Zug fahren musste und ich wusste ich kann da nicht auf Toilette wurde mir speiübel aber musste nicht, dachte aber wieder die ganze Zeit das ich gleich müsste.
Hab mir dann am Bahnhof noch schnell Immodium gekauft, nur zur Sicherheit.
Ging aber gut.
Dafür bin ich am nächsten Morgen (gestern) mit Krämpfen aufgewacht und durfte direkt rennen. Der restliche Tag war Ruhe. Ich habe vor der Reise und währenddessen nix gegessen aus Angst ich müsste dann. Immerhin 6 Stunden. Ich hasse es so sehr, aber was bleibt mir anderes übrig.

Ich bin eher übergewichtig, deswegen sehe ich da noch kein Problem was ein Gewichtsverlust angeht. Allerdings merke ich das ich ein total gestörtes Verhältnis zum Essen und zum Toilettengang habe. Es stresst mich ungemein, beides, wenn ich mal wieder eine Durchfallphase habe. Ich lebe dann jeden Tag mit der Frage, was wird wohl heute wieder dabei rauskommen.

Und du hast auch Recht was dieses gelassener werden angeht.
Ich bin von Natur aus hibbelig und impulsiv ich kann nicht anders. Aber man nimmt es sich doch immer wieder vor weil das anscheinen von jedem der angepriesene Schlüssel zum Glück ist. Oder nicht so sensibel sein.
Jeder Mensch ist anders und ich bin eben ein Sensibelchen, warum ist das schlecht?
Ich verstehe das nicht ganz. Naja, wie auch immer man es macht ist es falsch.




92
5
2
  14.05.2012 10:04  
Hallo ich geb auch mal meinen senf dazu. Vielleicht liest es ja jemand...

Also ich nehme aktuell seit 1,5 Wochen Flohsamenschalen von Mucofalk gegen Durchfall. Wie gesagt, ist ja ein stuhlregulierendes Mittel, welches im Darm quellt und Wasser bindet und den Stuhl geschmeidig machen soll.

Ich muss sagen, ich bin begeistert! Leide an Durchfall, meist in Streßsituationen. In letzter Zeit hatte ich aber auch jeden Morgen Durchfall, sodass ich die Flohsamen mal probiert habe. Die hat mir übrigens mein Gastroenterologe empfohlen oder verschrieben.

Ich trinke ein großes Glas mit den Flohsamen jeden Morgen und achte darauf, mind. 2 Liter Wasser am Tag zu trinken. Das ist für mich die größte Herausforderung. Den ersten Tag hatte ich gleich danach tierische Bauchkrämpfe mit anschließenden Durchfall. Toll dachte ich... Die nächsten 2 Tage hatte ich zwar kein Durchfall mehr, dafür aber übelstes gluckern im Bauch. Der Darm hat eben extrem gearbeitet!

Aber nach 3 Tagen hat sich das eingepegelt und nun geht es mir echt gut damit! Richtige Streß/Angst/Paniksituationen hatte ich noch keine. Bin gespannt, ob es dann auch hilft?!

Also wie gesagt, ich kann es nur empfehlen, wenigstens mal für ein paar Tage zu probieren.

Viele Grüße



191
9
14
  14.05.2012 21:28  
hallo,
hatte immer probleme mit meiner verdauung bzw stuhlgang.
irgendwie bin ich dann mal auf flohsamen gekommen.
kann mich nicht beklagen, kann seitdem ohne probleme mein geschäft erledigen.
nur noch sehr sehr selten durchfall oder verstopfung.
habe auch festgestellt, dass ich seitdem kein lippenherpes mehr bekomme, zb wenn gläser nicht so sauber gespült waren.
kann flohsamenschalen am besten empfehlen, anfangs hatte ich mal flohsamen ganz genommen, oder auch mit dem gemahlenen war ich nicht so zufrieden.
ich nehme mir ein kleines glas verrühre ihn dort schon mal dann schnell runtergekippt und ein grosses glas wasser hinterher.
lg



292
9
Thüringen
21
  17.07.2012 14:20  
Hallo an Alle.

Also verstehe ich das richtig: Man muss nach dem kleinen Glas Flohsamenschalen sofort ein großes hinterher trinken? Aber dann wird das ganze ja noch mehr verdünnt. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass der Durchfall davon weggehen soll?!

Wie sieht es aktuell bei den Flohsamenschalen-Konsumenten aus? Nehmt ihr es noch regelmäßig?



49
3
  18.07.2012 09:35  
Also ich hatte auch lange Zeit mit Reizdarm zu kämpfen, gehöre aber zu denen, die es offenbar geschafft haben, da weitestgehend wieder rauszukommen...

Habe damals aber auch diverse Dinge versucht. Die Flohsamenschalen haben mir leider nich wirklich was gebracht, habe aber auch schon sehr oft gehört, dass das eben bei jedem anders ist. Daher kann ich nur raten: zumindest versuchen. Und wenns nich gut is, eben wieder absetzen.
Trinken soll man ja eh viel .. aber dann natürlich umso mehr. Einfach die Wasserflaschen im direkten Sichtfeld aufstellen, eventuell einen Zettel an den Monitor kleben oder den Wecker alle zwei Stunden stellen um sich ans Trinken zu erinnern. Dann klappt das auch.
Und wenn auch der Packung steht, dass man nachtrinken soll, dann auf jeden Fall machen! Nur weil man die Schalen mit Wasser verdünnt, werden sie ja nicht weniger oder wirken dann weniger. Aber der Verdauungstrakt benötigt die Flüssigkeit, um gut arbeiten zu können. Also bitte dran halten!

Perenterol kann ich persönlich nur empfehlen. Hat mir immer gut geholfen.

Und wenns ganz schlimm wurde, hab ich eben auf Immodium zurückgegriffen... Aber das sollte man besser nich zu oft machen.



  20.07.2012 17:50  
http://www.faz.net/aktuell/wissen/mediz ... 12293.html


« Magendrücken und Herzstolpern immer noch! Was habe ich bloß Herz, Kreislauf, Panikattack... » 

Auf das Thema antworten  21 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Krankheiten & Gesundheits Foren »Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

ACC Erfahrung

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

2849

19.12.2012

EFT - wer hat Erfahrung?

» Agoraphobie & Panikattacken

5

1823

21.08.2008

Wer hat Kur Erfahrung?

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

4

1247

04.11.2011

PMS Erfahrung

» Agoraphobie & Panikattacken

4

1229

05.10.2014

Erfahrung mit Lasea

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

97819

22.11.2010








Krankheiten & Gesundheits Foren