2

Schmetterling23

Schmetterling23

582
12
244
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ich bin hier in der Rubrik richtig mit meinem Thema:

Mich beschäftigt schon länger dieses Thema 'Bluthochdruck nach dem Essen mit Angst'.

Immer wieder stelle ich fest oder meine es, dass es je nach dem, was ich esse, besser und schlechter im Anschluss geht.

Gerade heute hab ich wieder nach dem Essen bemerkt, dass ich zb nach Nudeln mit Pesto anschließend einen roten Kopf, wackeliges Empfinden und Bluthochdruck bekomme, dann folgt natürlich die Angst. Fahre ich dann noch Auto hab ich das Gefühl gleich kippe ich um, das Bewusstsein könnte weg gehen - was noch nie der Fall war und es für Ärzte immer nach Panikattacke klingt. Aber warum nach dem Essen?
Irgendwie hab ich auch mehr und weniger Ängste, je nach dem, was ich esse!

So langsam verzweifel ich, weil ich nirgends weiter komme und die Werte immer gut sind.

Ich habe getestet, keine Zöliakie und keine Weizenmehlallergie. Der Allergologe hat mir empfohlen mal auf Histamin zu verzichten.
Das bessert die Lage, aber mit den Nudeln ist irgendwie wirklich komisch. Darmspiegelung hab ich noch nicht machen lassen!
Es macht mir Sorgen...

Weiß jemand Rat?

Vielen lieben Dank schon mal!

05.04.2019 17:13 • 09.05.2019 #1


15 Antworten ↓


IsNichtWahr


153
60
Also nen Rat habe ich nicht direkt. Ich habe das manchmal auch. Aber nur wenn ich den ganzen Tag nichts gegessen habe und Abends dann ne sehr große Portion gegessen habe.

Meist ist es bei mir aber genau umgekehrt, mir geht es nach dem essen zwischenzeitlich besser.

Hört sich wirklich nach Panik an, warum auch immer das so ist.

Herz und so weiter mal checken lassen?

05.04.2019 21:29 • #2


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Ja hab ich. 24Std EKG gemacht und generell immer unauffällig...

Was mir auffällt, dass sich der Darm immer massiv dabei aufbläht/sich hart anfühlt und dann dieser Schub mit schwankigen Empfinden und dann Bluthochdruck kommt. So als würde der Körper auf was reagieren oder im Darm läuft was schief.

Ich finde das auch sehr merkwürdig.

05.04.2019 21:34 • #3


Glückspilz1


Zitat von Schmetterling23:
Gerade heute hab ich wieder nach dem Essen bemerkt, dass ich zb nach Nudeln mit Pesto anschließend einen roten Kopf, wackeliges Empfinden und Bluthochdruck bekomme, dann folgt natürlich die Angst. Fahre ich dann noch Auto hab ich das Gefühl gleich kippe ich um, das Bewusstsein könnte weg gehen - was noch nie der Fall war und es für Ärzte immer nach Panikattacke klingt. Aber warum nach dem Essen?
Irgendwie hab ich auch mehr und weniger Ängste, je nach dem, was ich esse!

Die Frage ist, was dir deine Psyche mit den Symptomen sagen will. Du musst nur entsprechend in dich hineinhören.

Schaue dir mal deinen beruflichen oder privaten Bereich genauer an?!
Dein Körper möchte dich vor etwas warnen und wünscht sich mehr Beachtung!

05.04.2019 21:37 • #4


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Zitat von Glückspilz1:
Die Frage ist, was dir deine Psyche mit den Symptomen sagen will. Du musst nur entsprechend in dich hineinhören.

Schaue dir mal deinen beruflichen oder privaten Bereich genauer an?!
Dein Körper möchte dich vor etwas warnen und wünscht sich mehr Beachtung!


Vielen lieben Dank, dass du meine eigenen Worte aus einem anderen Thread hier hinein kopiert hast!

05.04.2019 21:46 • #5


Glückspilz1


Nimms mit Humor. Ich finde es lustig, dass du einerseits hinter psychischen Erkrankungen eine Bedeutung vermutest, aber hinter physischen Problemen eben nicht.

05.04.2019 21:49 • #6


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Zitat von Glückspilz1:
Nimms mit Humor. Ich finde es lustig, dass du einerseits hinter psychischen Erkrankungen eine Bedeutung vermutest, aber hinter physischen Problemen eben nicht.


Woher willst du wissen, dass ich hinter physischen Problemen keine Bedeutung vermute?

05.04.2019 21:52 • #7


Glückspilz1


Zitat von Schmetterling23:
Woher willst du wissen, dass ich hinter physischen Problemen keine Bedeutung vermute?

Sorry, ich verstehe nicht genau, was du meinst.

05.04.2019 21:55 • #8


Gaulin

Gaulin


236
1
159
Hey schmetterling23,
Woher weißt du, ob es Bluthochdruck ist? Hast du gemessen? Ich hab solch Geräte nicht zuhause, weil ich denke, man macht sich unnötig fertig damit. Zumindest würde es mir so gehen...
Aber mir ist abends, meist nach dem Essen, auch immer sehr komisch. Erstmal eiskalte Füße, Magen-Darm-Probleme, später unnormale Hitze, Herzrasen, dabei kommt meist Angst.
Dennoch führe ich es auf meinen Stress zurück und warte ab. Erst Trennung, dann Umzug und Pflege, familiärer Ärger... bekomme auch oft seit längerer Zeit immer wieder mal solch kleine Punkte an den Fingern und Handgelenken (Art Nesselsucht).
Was das Essen angeht, wenn es denn am Essen überhaupt liegt, gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, was es sein könnte. Da hilft nur testen (Lebensmittel weglassen, andere probieren, Essgewohnheiten ändern, Zeiten ändern, Menge ändern usw.) Und am besten Tagebuch darüber führen, damit du einen Zusammenhang erkennen kannst. Nach 1 Woche am besten immer mal 1 was ändern und aufschreiben.
Wenn es nicht daran liegt, dann muss es was anderes sein. Angststörung allein reicht da schon. Schilddrüse kontrollieren lassen und überhaupt ärztlich Krankheiten ausschließen lassen.
Wie alt bist du? Könnten Wechseljahre in Frage kommen?
Liebe Grüße
Gaulin

05.04.2019 22:06 • #9


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Zitat von Gaulin:
Hey schmetterling23,
Woher weißt du, ob es Bluthochdruck ist? Hast du gemessen? Ich hab solch Geräte nicht zuhause, weil ich denke, man macht sich unnötig fertig damit. Zumindest würde es mir so gehen...
Aber mir ist abends, meist nach dem Essen, auch immer sehr komisch. Erstmal eiskalte Füße, Magen-Darm-Probleme, später unnormale Hitze, Herzrasen, dabei kommt meist Angst.
Dennoch führe ich es auf meinen Stress zurück und warte ab. Erst Trennung, dann Umzug und Pflege, familiärer Ärger... bekomme auch oft seit längerer Zeit immer wieder mal solch kleine Punkte an den Fingern und Handgelenken (Art Nesselsucht).
Was das Essen angeht, wenn es denn am Essen überhaupt liegt, gibt es so viele verschiedene Möglichkeiten, was es sein könnte. Da hilft nur testen (Lebensmittel weglassen, andere probieren, Essgewohnheiten ändern, Zeiten ändern, Menge ändern usw.) Und am besten Tagebuch darüber führen, damit du einen Zusammenhang erkennen kannst. Nach 1 Woche am besten immer mal 1 was ändern und aufschreiben.
Wenn es nicht daran liegt, dann muss es was anderes sein. Angststörung allein reicht da schon. Schilddrüse kontrollieren lassen und überhaupt ärztlich Krankheiten ausschließen lassen.
Wie alt bist du? Könnten Wechseljahre in Frage kommen?
Liebe Grüße
Gaulin


Hallo Gaulin,

ich hatte so Schübe schon häufiger nach dem Essen und war einmal in der Nähe einer Apotheke und hatte messen lassen. Da war es 160/100. Und letztes Jahr hatte ich auch solche Vorkomnisse. Irgendwie ist das immer nur nach dem Essen und vergeht dann wieder. Total unangenehm. In dem Moment bin ich wie weggetreten und alles fühlt sie wie Pudding und schwer an...
Es konnte noch kein Arzt was finden. Inzwischen geht meine Vermutung vllt in Richtung Insulin-Problem. Werde mal zu einem Endokrinologen gehen. Weil mit diesen ganzen Symptomen fördert es meine Angst enorm. Ganz komisch alles!
Nein, in den Wechseljahren bin ich noch lange nicht. Ich bin erst 32.

LG

06.04.2019 11:27 • x 1 #10


Gaulin

Gaulin


236
1
159
Ja der Körper kann schon echt verrückt spielen, die Psyche genauso. Alles ein großes Rätsel wie überhaupt alles entsteht, sich entwickelt und eventuell wieder verschwindet... so richtig weiß das keiner...
Man kann nur versuchen irgendwelche Zusammenhänge zu erkennen und hoffen, dass man den richtigen Weg zur Heilung/Linderung wählt. Sicherheit gibt es hier leider auch nicht...

06.04.2019 18:53 • #11


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Die größte Angst ist, wie viele sie hier haben, dass man Sorge hat der Arzt wird/könnte was übersehen und es entwickelt sich sonst welche schlimme Erkrankung. So auch meine Angst.
Es könnte ja was mit dem Insulin nicht stimmen, wobei ich vor Monaten erst beim Endokrinologen war, da hat er 1Untersuchung gemacht, das war in Ordnung!
Ich finde es schlimm, wenn man selbst sich nicht zu helfen weiß, außer Ernährung und Bewegung, was man beeinflussen kann. Aber sonst?

Wie gesagt auch ich hab schiss aufgrund der Symptome, dass es sonst was sein kann und daraus Panik kommt!

Ach alles extrem wirr und kompliziert!

06.04.2019 19:21 • x 1 #12


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Ich verstehe mich selbst irgendwie nicht...

Heute fuhr ich mit dem Auto und spürte, dass meine Blase langsam voller wurde.
Ich muss dazu sagen, dass ich am Rücken rechts unten dauerhaft Schmerzen/Verspannungen habe. Gerade beim Autofahren spüre ich diese Anspannung im unteren Rücken, umso länger ich fahre UND nun merkte ich heute, wenn die Blase voll ist, entsteht immer mehr Verspannung und vorallem meldet sich dann mein Kreislauf. Mir wird dann immer komischer, umso länger ich sitze und die Blase sich zunehmend füllt.
Als ich dann ankam und aussteigen konnte, bin ich quasi schwankend auf die Toilette und danach ging es mir etwas besser. Anschließend noch was gegessen und dann war der Spuk vorbei.

Ich finde das alles sehr komisch und beunruhigend.

Was kann das denn sein?

07.04.2019 21:44 • #13


Mätzler291186

Mätzler291186


63
Das mit der vollen blasse kenne ich auch Mal ne Frage wenn du Wasser lässt spürst du da sein Herzschlag allso das pulsierende Gefühl ? Da ich auch zunehmende Problem habe wenn sich meine Blase füllt

07.04.2019 23:25 • #14


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Zitat:
Zitat von Mätzler291186:
Das mit der vollen blasse kenne ich auch Mal ne Frage wenn du Wasser lässt spürst du da sein Herzschlag allso das pulsierende Gefühl ? Da ich auch zunehmende Problem habe wenn sich meine Blase füllt


Darauf hab ich noch garnicht geachtet.
Wahrscheinlich dann nicht.

Du meinst beim Pieseln den Herzschlag lauter/kräftiger wie sonst zu spüren?

07.04.2019 23:44 • #15


Schmetterling23

Schmetterling23


582
12
244
Ich beobachte an mir im Laufe des letzten Jahres, seitdem meine erste Panikattacke da war, immer mehr merkwürdigere körperliche Symptome. Ich kann nicht ausschließen, dass es nicht doch auch was anderes wie Psyche ist. Weiß nicht.

Im Bereich der unteren LWS habe ich seit letzten Jahr eine Verhärtung, die tut weh. Es fühlt sich immer so an, als würde sich was zusammen ziehen und ich müsste es dehnen. Beim Dehnen ekelhafte Schmerzen. Dies mach ich mehrmals am Tag. Ich mache Übungen, Faszienrolle bringt nichts. Letztes Jahr MRT, alles gut.
Dann hab ich oft nach dem Essen (ich meine damit hängt es zusammen) Probleme, ob mich benommen fühlen, schwankend und auch öfters Unruhe im Darm, Blähungen & Durchfall. Nach der Toilette ist dann alles wieder gut.
Beim Allergologen gewesen, der meinte Histaminarm essen und das hilft etwas, aber nicht komplett.
Dann hab ich oft, vllt auch aufgrund der Rückenschmerzen, das Gefühl beim Laufen oder Sitzen einen brettharten Unterleib zu spüren. So als könnte ich nicht richtig gehen, weil sich der Unterleib steif anfühlt. Dann mache ich Dehnungen und Wärme, mal wirds besser, mal nicht. Ganz komisch. Beim Autofahren richtig ekelhaft. Letzte Woche hatte ich dann auch einen kurzen Moment, wo ich denke das Blut geht vom Kopf in die Beine und ich sacke weg, aber noch nie passiert. Dann ist das wie ein Schub und dann geht's wieder.
Ich stehe öfters auch neben mir, auch ganz ekelhaft. Man meint dann immer, man geht aus seiem Körper hinaus und irgendwer anderes steuert es weiter.
Blutwerte sind auch immer in Ordnung!

Aber all das beschriebene ist ein Kommen und Gehen!

Meine größte Sorge oder meine Angst dahinter ist die, dass sich innerlich vom Darm oder Rücken ein Tumor oder Krebs entwickelt, der die Probleme macht.

Ich finde das alles so seltsam und befremdlich.
Ach menno.

09.05.2019 14:05 • #16