47

rabbitmaker
Zitat von Acipulbiber:
:konfetti: Supi Ich freu mich für dich und danke für die Rückmeldung. Hab tatsächlich heute Mittag dran gedacht und war mir sicher dass alles so läuft wie wir dir prophezeit haben.Alles gute Dir

Danke für alles

19.11.2019 16:43 • #221


aldia249
Das sind tolle Neuigkeiten! Freu mich für dich! Alle geschafft

20.11.2019 00:14 • x 1 #222



Hallo gelisa,

Angst vor einer Darmspiegelung

x 3#3


Steve Solitaire
Zitat von aldia249:
Also ich kann dich wirklich beruhigen.Ist echt komplett halb so wild. Habe mir so einen Kopf gemacht, aber nichts davon ist eingetreten.Ich saß auch nicht komplett die ganze Zeit auf der Toilette. Nach dem ersten Beutel ging es ungefähr nach zwei Stunden los und dann ca. 3 bis 4 mal entleert. Und dann beim zweiten Beutel noch ab und zu, aber komplett aushaltbar. Von der spiegelung selber bekommt man wirklich überhaupt nichts mit. Man schläft gemütlich ein und danach ist alles sie zuvor (nur ohne Angst). Mir geht's gut. Hatte jetzt den restlichen Tag über ein bisschen Bauchschmerzen, aber auch nicht schlimm.Bis auf eine starke Laktoseintoleranz, die über ne Biopsie festgestellt wurde, kam auch nichts raus.Das wird bei dir sicherlich auch so gut! Lg


Danke sehr dein Beitrag beruhigt mich sehr ich muss 2020 im Februar eine Darmspiegelung machen lassen das ist Gesetz in Luxemburg mit 50 muss man zur Darmspiegelung und Frauen mit 52

Und da ich Riesen Angst davor habe hat mich dein Beitrag jetzt wirklich beruhigt vielen Dank

20.11.2019 09:44 • #223


petrus57
Zitat von Steve Solitaire:
Und da ich Riesen Angst davor habe hat mich dein Beitrag jetzt wirklich beruhigt vielen Dank


Ich muss sagen da empfinde ich eine Magenspiegelung schlimmer. Hatte auch erst Angst vor der Darmspiegelung. Aber 1 mg Tavor hat mich vor's gröbste bewahrt. Da kann man sich dann auch die Narkose sparen.

20.11.2019 10:40 • x 1 #224


aldia249
Zitat von Steve Solitaire:
Danke sehr dein Beitrag beruhigt mich sehr ich muss 2020 im Februar eine Darmspiegelung machen lassen das ist Gesetz in Luxemburg mit 50 muss man zur Darmspiegelung und Frauen mit 52Und da ich Riesen Angst davor habe hat mich dein Beitrag jetzt wirklich beruhigt vielen Dank

Ich kann dich voll verstehen. Ich habe wegen der ganzen Sache zwei Nächte nicht geschlafen und die Entscheidung bis zum Extremum rausgezögert, ob ich es jetzt mache oder nicht.
Klar ist im Nachhinein betrachtet immer leicht daher geschwätzt, aber die ganze Angst war wirklich sowas von dermaßen unbegründet. Und ich hätte jetzt auch keine Angst mehr, wenn ich es noch mal machen müsste. Ich habe Magen und Darmspiegelung in einem gemacht. Und da man von beiden sowieso überhaupt gar nichts mitbekommt, wüsste ich jetzt nicht, was schlimmer wäre. Das Abführen ist einfach nur n bissi eklig, aber immerhin ist danach der Darm endlich mal wieder richtig sauber. Ab und an kam etwas Hungergefühl auf, aber da man das ganze Zeug trinken muss, auch nicht wirklich extrem.
Der für mich schlimmste Moment war der, als ich mich in der Kabine ausziehen sollte und dann das Zimmer betreten habe. Die ganzen Geräte und der OP Flair. Das hat mir so extrem Angst gemacht. Aber netterweise hat sich die Ärztin sehr beeilt, mich schlafen zu legen und so hielt der Moment auch nur maximal 3 Minuten...
Nach dem Aufwachen war ich etwas müde, aber habe mich sehr gut gefühlt. Netterweise habe ich sofort einen Kaffee angeboten bekommen. Danach war ich so fit, dass ich abends sogar wieder eine Vorlesung besucht habe. Lediglich Autofahren ist natürlich nicht erlaubt.

Liebe Grüße und viel Beruhigung!

20.11.2019 17:48 • x 1 #225


Steve Solitaire
Zitat von aldia249:
Ich kann dich voll verstehen. Ich habe wegen der ganzen Sache zwei Nächte nicht geschlafen und die Entscheidung bis zum Extremum rausgezögert, ob ich es jetzt mache oder nicht.Klar ist im Nachhinein betrachtet immer leicht daher geschwätzt, aber die ganze Angst war wirklich sowas von dermaßen unbegründet. Und ich hätte jetzt auch keine Angst mehr, wenn ich es noch mal machen müsste. Ich habe Magen und Darmspiegelung in einem gemacht. Und da man von beiden sowieso überhaupt gar nichts mitbekommt, wüsste ich jetzt nicht, was schlimmer wäre. Das Abführen ist einfach nur n bissi eklig, aber immerhin ist danach der Darm endlich mal wieder richtig sauber. Ab und an kam etwas Hungergefühl auf, aber da man das ganze Zeug trinken muss, auch nicht wirklich extrem.Der für mich schlimmste Moment war der, als ich mich in der Kabine ausziehen sollte und dann das Zimmer betreten habe. Die ganzen Geräte und der OP Flair. Das hat mir so extrem Angst gemacht. Aber netterweise hat sich die Ärztin sehr beeilt, mich schlafen zu legen und so hielt der Moment auch nur maximal 3 Minuten...Nach dem Aufwachen war ich etwas müde, aber habe mich sehr gut gefühlt. Netterweise habe ich sofort einen Kaffee angeboten bekommen. Danach war ich so fit, dass ich abends sogar wieder eine Vorlesung besucht habe. Lediglich Autofahren ist natürlich nicht erlaubt. Liebe Grüße und viel Beruhigung!


Herzlichen Dank dass du dir so viel Zeit nimmst mir diesen Beitrag noch hinzuzufügen das hilft mir unheimlich und ich habe mir das alles kopiert und bevor ich in die Klinik gehe werde ich mir das noch mal vorlesen vielen vielen Dank sag dir ein sehr schlimmer Angsthase

20.11.2019 18:09 • #226


rabbitmaker
Zitat von aldia249:
Ich kann dich voll verstehen. Ich habe wegen der ganzen Sache zwei Nächte nicht geschlafen und die Entscheidung bis zum Extremum rausgezögert, ob ich es jetzt mache oder nicht.Klar ist im Nachhinein betrachtet immer leicht daher geschwätzt, aber die ganze Angst war wirklich sowas von dermaßen unbegründet. Und ich hätte jetzt auch keine Angst mehr, wenn ich es noch mal machen müsste. Ich habe Magen und Darmspiegelung in einem gemacht. Und da man von beiden sowieso überhaupt gar nichts mitbekommt, wüsste ich jetzt nicht, was schlimmer wäre. Das Abführen ist einfach nur n bissi eklig, aber immerhin ist danach der Darm endlich mal wieder richtig sauber. Ab und an kam etwas Hungergefühl auf, aber da man das ganze Zeug trinken muss, auch nicht wirklich extrem.Der für mich schlimmste Moment war der, als ich mich in der Kabine ausziehen sollte und dann das Zimmer betreten habe. Die ganzen Geräte und der OP Flair. Das hat mir so extrem Angst gemacht. Aber netterweise hat sich die Ärztin sehr beeilt, mich schlafen zu legen und so hielt der Moment auch nur maximal 3 Minuten...Nach dem Aufwachen war ich etwas müde, aber habe mich sehr gut gefühlt. Netterweise habe ich sofort einen Kaffee angeboten bekommen. Danach war ich so fit, dass ich abends sogar wieder eine Vorlesung besucht habe. Lediglich Autofahren ist natürlich nicht erlaubt. Liebe Grüße und viel Beruhigung!


Hallo Ihr Lieben!
Ich hatte ja auch so eine Angst!
Mir ging der Po auf Grundeis!
Mein Problem ist ja die Kontrolle zu verlieren und was gibt es da schlimmeres wie eine Narkose!
Und mir ging es auch so, wo ich in den Raum kam, war ich richtig fertig! Die ganzen Geräte, der Tisch!
Aber die Helferinnen waren super nett!
Mein Blutdruck war dann auch bei 163/110!
Haben dann noch super lieb mit mir gesprochen dann ging er runter auf 135/85.
Ansonsten war für mich das trinken und abführen jetzt nicht so schlimm! Klar gibt es schöneres! Dachte auch das mich der Hunger verrückt macht, aber durch das trinken, war der Bauch voll!

20.11.2019 20:31 • x 2 #227




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag