6

Hallo,

ich habe mich hier angemeldet,
da ich Depressionen und PTBS habe.
Aufgrund Lebensumstände
und auch geringer Belastbarkeit
und großer Erschöpfung
existieren auch keine sozialen Kontakte.

Viele Grüße

06.08.2016 20:57 • 17.08.2016 #1


6 Antworten ↓


Hotin
Hallo meggy44,

herzlich willkommen hier.

Zitat:
Aufgrund Lebensumstände
und auch geringer Belastbarkeit
und großer Erschöpfung
existieren auch keine sozialen Kontakte.


Das mag so sein, aber deswegen hast Du bestimmt auch Deine Depression.
Hast Du schon mal eine Therapie oder psychologische Beratung genutzt?
Und was glaubst Du selbst in Deinem Leben verbessern zu können?

Viele Grüsse

Bernhard

06.08.2016 21:05 • x 1 #2


Hallo Bernhard,

selbstverständlich suchte ich mir bereits Hilfe.

Alle AD´s haben Psychiater und ich rauf und runter probiert. Leider gehör ich zu der Gruppe wo kein Ad hilft.
Therapien gemacht.
Aktuell auch in psychologischer Behandlung.

Dieser meint aktuell, dass es kein Wunder ist, dass ich so erschöpft bin,
und die Lebensumstände wenig Raum für Optimismus bieten und er
weiß momentan auch grad keinen Ansatzpunkt.

Bezüglich Deiner Frage,
was ich selbst verbessern kann.
Zwar bewegt sich das in sehr engem Raum, da vieles garnicht drin ist,
doch Deine Frage ist dennoch gut
und ich mag mir darüber Gedanken machen!

06.08.2016 21:15 • #3


Hotin
Hallo meggy44,

natürlich provoziere ich absichtlich etwas. Daran kann ich oft erkennen,
wo Du gedanklich stehst.

Zitat:
Dieser meint aktuell, dass es kein Wunder ist, dass ich so erschöpft bin,
und die Lebensumstände wenig Raum für Optimismus bieten und er
weiß momentan auch grad keinen Ansatzpunkt.

Psychiater und Psychologen sind nicht dafür geeignet, um Ansatzpunkte für Lösungen zu finden. Das musst
Du immer selbst finden, sonst bekommst Du da keine Zufriedenheit hinein.
Auch wenn Deine Situation sehr schwierig erscheint, gibt es immer Wege, sich zunächst Gedanklich nicht so
zu belasten und ansonsten entscheide Dich für Wege, die Dich aus Unzufriedenheit und Depression langfristig
herausführen werden.
Ohne Veränderung im Denken und möglichst auch im Verhalten werden Depressionen kaum besser werden.


Viele Grüße

Bernhard

06.08.2016 21:27 • x 2 #4


Cati
Hallo meggy44,

ich begrüße dich auch ganz herzlich hier im Forum.

Hotin hat natürlich recht, ohne eine Veränderung im Denken und im Verhalten
werden Depressionen kaum besser werden. Aber weißt du, ich habe einige
Jahre gebraucht, um das zu begreifen. Ich dachte immer, ich muβ zufrieden
sein mit meinen Lebensumständen, weil nichts Besseres mehr kommen kann.
Ich habe versucht, mich damit zu arrangieren, selbst ein Burn Out und depressive
Episoden brachten mich nicht dazu, grundlegend was zu ändern.
Ich fühlte mich auch oft erschöpft und ich dachte, ich habe keine Kraft, was zu ändern.

Ich lernte vor einigen Monaten einen Menschen kennen, dem ich alles erzählen
kann. Und der hat mit seinen Ratschlägen das eigentlich Unmögliche bewirkt: Ich
habe mich getraut, mein Leben zu verändern, bin noch mittendrin. Es waren immer
nur kurze Sätze von ihm, z.B. " Das ist doch Unsinn, wenn du sagst, du musst
zufrieden sein mit dem, was du hast."

Ich will damit sagen, daβ der Austausch mit anderen ganz wichtig ist, finde ich
jedenfalls. In meinem Fall genügte diese eine Person, um mich endlich zur
Veränderung zu bewegen, gerade weil er mir nie das sagt, was ich gerne hören
möchte, sondern das, was die ( manchmal schmerzliche ) Wahrheit ist.

Ich wünsche dir einen guten Austausch hier im Forum.

Liebe Grüße.

07.08.2016 06:08 • x 2 #5


Danke Dir liebe Cati,

ja da stimme ich Dir zu,
dass Austausch wichtig ist und gute Denkanstöße bieten kann.
Gerade weil Außenstehende ja oftmals auch einen guten Blick
drauf haben können.

Liebe Grüße
meggy

07.08.2016 14:36 • x 1 #6


Rosasor
Hallo Meggy
das habe ich auch... würde mich freuen, wenn wir ratschen...lg

17.08.2016 12:08 • #7