Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

bin gerade ziemlich verzweifelt.

Durch ein TZA bekam ich erste starke Mundtrockenheit und seit 4-5 Wochen durch Trazodon ein verstopfte Nase. Ich bin ausschließlicher Nasenatmer und bekomme mittlerweile echt jeden Abend Panik. Ich verwende Xylometazolinhydrochlorid und habe dabei außer Acht gelassen das man das Spray nicht >7 Tage nehmen soll. Ich bin weit drüber, jetzt bekomme ich ohne das Zeugs die Nase nicht mehr frei. Ich habe auch ein Spray(EMS) welches Meersalz und Pflanzenextrakte enthält, brennt nur fürchterlich in der Nase und hilf auch nicht. Hat sonst jemand eine Alternative die abschwellend wirkt?

Gruß

10.10.2017 11:45 • 01.11.2020 #1


3 Antworten ↓


Ich habe das selbe Problem und dachte ich bin damit alleine. Mittlerweile nutze ich kein Nasenspray mehr, habe es ausgeschlichen.
Verwende erstmal für paar Tage nur noch Kindernasenspray, danach sprühst du nur noch in jeweils ein Loch. Hat bei mir geklappt

10.10.2017 11:50 • x 1 #2



Verstopfte Nase durch Antidepressiva, Hilfsmittel

x 3


Danke dir! Hmm, die Sprays für Kinder enthalten meist den gleichen chemischen Wirkstoff, nur niedriger dosiert. Ich fürchte übergangsweise nur ein freies Nasenloch, reicht mir nicht um keine Erstickungsängste zu bekommen.

10.10.2017 13:13 • #3


Madeline89
Vielleicht mal so eine Nasendusche ausprobieren ?! Vielleicht hilft es dir ja. Liebe Grüße

01.11.2020 20:20 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf