Pfeil rechts

Hallo Leute, ich nehme seit 3 Tagen Venlafaxin 37,5 mg gegen Depression und Angstzustände. Leider hab ich ziemlich mit Nebenwirkungen zu kämpfen (Übelkeit --> ist das schlimmste, Zähneknirschen, Sehstörung, Appetitlosigkeit, Benommenheit). Ich bin zwar gestern gezwungener Maßen draußen gewesen aber es war ein ziemlicher Kraftakt. Mit der Übelkeit möchte ich auch nicht unbedingt Straßenbahn fahren

Meine Frage an euch: Habt ihr euch während der Einnahme krankschreiben lassen oder habt ihr es trotzdem geschafft normal auf Arbeit zu gehen?

Ich studiere z.Z. und würde versuchen, die Vorlesungen zu besuchen (wenn es nicht geht hat man zum glück immer jemanden, der mitschreibt xD) aber bei meinen Studentenjob bin ich 5 h nur am hin- und herlaufen. Da hab ich echt keinen Plan, ob ich das schaffe.

Ein weiteres Problem ist, dass ich derzeit in der Endphase meiner Bachelorarbeit stecke und gestern z.B. kaum etwas machen konnte, weil ich einfach nicht richtig sehen konnte (die Schrift war ganz verschwommen) Falls es nächste Woche noch so ist, muss ich wohl versuchen zu verlängern.

Danke schon mal für eure Antworten!

26.10.2013 11:07 • 26.10.2013 #1


5 Antworten ↓


Da reagiert jede Körper anders?
Muss selber wissen ob das geht oder nicht?

26.10.2013 11:17 • #2



Venlafaxin - habt ihr euch krankschreiben lassen?

x 3


Ich würd's erst mal probieren. Vielleicht geben sich die Nebenwirkungen ja bald. Es hängt halt auch davon ab, was du arbeitest: ob man dafür in erster Linie körperlich fit sein muss oder auch geistig. Ich bin schon auch mit Medikamenten und Nebenwirkungen arbeiten gegangen, aber ich hatte einen körperlich nicht anstrengenden Bürojob. Im Sitzen sind Übelkeit und Kreislaufprobleme nicht so schlimm. Erst als ich wegen der Depression auch geistig immer mehr nachließ (Unkonzentriertheit, Benommenheit), morgens nicht mehr aus dem Bett kam und meine Kollegen und Kunden (generell andere Menschen) nicht mehr aushielt, ließ ich mich krankschreiben.

26.10.2013 12:45 • #3


Wegen der Bachelorarbeit würde ich an deiner Stelle bald um Verlängerung ansuchen. Es kommt immer besser, wenn man nicht in letzter Minute daherkommt. Du musst die Verlängerung dann ja nicht in Anspruch nehmen, falls es doch geht

26.10.2013 12:47 • #4


Schlaflose
Zitat von Julia1990:
Hallo Leute, ich nehme seit 3 Tagen Venlafaxin 37,5 mg gegen Depression und Angstzustände. Leider hab ich ziemlich mit Nebenwirkungen zu kämpfen (Übelkeit --> ist das schlimmste, Zähneknirschen, Sehstörung, Appetitlosigkeit, Benommenheit).


Normalerweise lassen diese Nebenwirkungen nach 1-2 Wochen nach. Als ich zum erstenmal ein AD nahm, habe ich es in den Weihnachsferien angefangen, weil ich wusste, dass es diese Nebenwirkungen gibt. Nach 2 Wochen habe ich nichts mehr davon gemerkt.

26.10.2013 13:31 • #5


Danke für die Antworten!
Die Vorlesungen werde ich auf alle Fälle probieren. Beim Studentenjob muss ich viel hin und her tragen, das ist dann schon körperlich anstrengend - das werde ich dann wohl abschätzen müssen.
Der Doc meinte auch, ich muss halt die ersten 2 Wochen durchhalten und soll nicht aufgeben (außer es geht wirklich überhaupt nicht).
Heute kann ich zumindest ordentlich sehen und an der BA arbeiten, hoffe ich schaff das rechtzeitig

26.10.2013 15:28 • #6





Dr. med. Andreas Schöpf