33

LakeSonne1
Zitat von Oranca:
lieber bin ich süchti

Ich glaube, du unterschätzt das gewaltig. Süchtig sein ist sehr schllimm. Es bedeutet, daß man immer mehr von dem Suchtmittel benötigt, da die Wirkung mit der Anwendungsdauer nachläßt. Dein Körper wird danach gieren und dieses Gefühl ist sehr ekelhaft.
Tavor kann man nicht beliebig nach oben steigern, da mit der Wirkung auch Nebenwirkungen stärker werden und es eh irgendwann toxisch wird für den Körper.

Dann hast du die Ar. gezogen, du hast dann an der Backe:

- deine Grunderkrankung (die ja nicht weg ist)
- ein Medi dass nicht mehr richtig wirkt, von dem dein Körper aber immer mehr braucht
- verstärkt Nebenwirkungen vom Tavor (siehe Beipackzettel)
- die klassischen Entzugserscheinung (bedenke: Medikamentenentzug ist verdammt übel, ich habs schon gesehen in einer Klinik)

Vorher hattest du EIN Problem, jetzt hast du ZWEI.



ps. Wie Caroline007 würde ich eher Atosil empfehlen, da ich es selber lange genommen habe und auch gut wieder absetzten konnte.

21.04.2017 08:26 • x 1 #81


danke Lake Sonne 1 )

deine Worte sollte sich evivanvalence wirklich zu Herzen nehmen...

LG

21.04.2017 21:17 • #82


evivanvalence
Zitat von Caroline0007:
danke Lake Sonne 1 )

deine Worte sollte sich evivanvalence wirklich zu Herzen nehmen...

LG




Huhu,

Ich habe doch gar nicht vor, abhängig zu werden. Ich weiß, das Tavor ein Notfallmedikament ist.
Atosil werde ich nicht nehmen.

Aber danke euch

22.04.2017 06:46 • #83


LakeSonne1
Zitat von evivanvalence:
Ich habe doch gar nicht vor, abhängig zu werden.

das hat niemand vor.

22.04.2017 10:18 • #84


evivanvalence
Zitat von LakeSonne1:
das hat niemand vor.


Also, mit bedacht und viel respekt einnehmen. Dann passiert nämlich auch nichts.

22.04.2017 11:25 • x 1 #85


Hi ihr Lieben.

Ich hätte mal eine Frage.
Hier wurde geschrieben, dass man auch 2mg Tavor nehmen kann. Ich meine aber das im Beipackzettel steht, man dürfe nur bis zu 2,5mg nehmen, verteilt auf 2-3 mal am Tag. Hm, das würde mich jetzt mal interessieren . Hat schon mal jemand 2 mg genommen ?

Normalerweise habe ich bei Bedarf meistens 1,5mg genommen, möchte es aber jetzt mal öfter mit 1mg probieren. Heute hat es nicht funktioniert . Habe wieder 1,5mg genommen und obwohl bei der Dosis immer eine sichere Wirkung da war, hat es heute nur schwach gewirkt.
Ich habe Tavor schon länger nicht mehr genommen, eine Gewöhnung besteht somit nicht.
Ich habe die Tavor auf leerem Magen genommen.
Woran könnte das liegen ?

Vielleicht kann mir der ein oder andere von euch meine 2 Fragen beantworten =)

16.10.2017 20:37 • #86


kopfloseshuhn
Also bei mir wechselt das auch. Vor allem wenn ich nen dicken adrenalinpool hab wo ich eigentlich brauchen könnte wie bei op s oder so. Dann wirken nicht mal 4. O.o

16.10.2017 20:42 • #87


Zitat von kopfloseshuhn:
Also bei mir wechselt das auch. Vor allem wenn ich nen dicken adrenalinpool hab wo ich eigentlich brauchen könnte wie bei op s oder so. Dann wirken nicht mal 4. O.o



4mg aufeinmal kopfloseshuhn ?

16.10.2017 20:44 • #88


kopfloseshuhn
Nur als vor op Medi weil ich sonst nucht viel vertrage. Im haus und heimbedarf reichen mir 0.5 dicke und dann hab ich noch überhang

16.10.2017 21:22 • #89


Woher kommt denn dieser Adrenalinpool @kopfloses Huhn?

Ich nehm kein Tavor, hab Valdoxan bekommen, aber trau mich nicht.

Hatte die letzten Tage auch so einen DauerkurzvorPA-Zustand, gestern Abend eine kleine PA, die ich mit Bewegung dann wegbekam. Es kotzt mich so an dieser Zustand.

Bin auch wieder total verspannt.

16.10.2017 21:44 • #90


kopfloseshuhn
Dieser spezielle Adrenalinpool kommt bei mir nur bei OP s zustande (naja bisher) dann ist es maximal schlimm. Die Angst davor ist so groß, dass dieses ganze Vor-Op Medizeugs nicht wirkt.

Die letzte OP wurde ja (bzw hätten sie gern) bei vollem bewusstsein, leicht sediert gemacht. Aber das war unmöglich weil mein Puls trotz 4 (vielleicht sogar 5) Tavor und drei Dormicum immernoch vor lauter Angst auf wortwörtlich 180 war.
So konnte die OP nciht durchgeführt werden und ich bekam Propofol zum schlafen. Das half dann

Ansonsten mag ich sagen, dass solche hohen Dosen eher was sind für den Klinischen Bereich, wo jemand auf einen aufpasst! denn ab ner gewissen Dosis kann es Atemdepressionen geben.
Daher nichtzum Nachmachen zu Hause allein!

Wenn ich zu Hause Panik hab, wie gesagt, dann reichen mir 0,5 total aus.

17.10.2017 11:32 • x 1 #91


petrus57
Mir reichen auch oft 0,25 aus. Die nehme ich aber täglich. Wenn ich zum Arzt etc. muss brauche ich schon 0,5 mg.

17.10.2017 11:37 • #92


Also mit 0,5 mg bin ich schon so weg das ich echt aussehe als hätte ich zu viel Alk. getrunken ...
Ich habe an dem Tag der Beerdigung meines Vaters Oxamzepam genommen , das Zeug wirkt wirklich wie teufel ...

17.10.2017 12:39 • #93


Hallo =)

Kann es sein, dass Tavor "kurz" nach einem Entzug erstmal nicht mehr richtig wirkt ? Ich wurde nämlich dieses Jahr in der Klinik für ein paar Wochen mit Tavor behandelt, das ist jetzt aber schon ca. 4 Monate her...

13.11.2017 15:20 • #94


evivanvalence
Zitat von Tweety:
Hallo =)

Kann es sein, dass Tavor "kurz" nach einem Entzug erstmal nicht mehr richtig wirkt ? Ich wurde nämlich dieses Jahr in der Klinik für ein paar Wochen mit Tavor behandelt, das ist jetzt aber schon ca. 4 Monate her...



Nach einem Tavorentzug würde ich kein Tavor mehr anfassen. Meine persönliche Meinung.

13.11.2017 17:28 • #95


igel
Wie ein Medikament wirkt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wichtig ist Deine gegenwärtige Verfassung bzw. die Art der Beschwerden. Die waren damals vielleicht anders gelagert, so dass 1,0 mg Lorazepam gut wirkten. Ist wirklich schwierig zu sagen, warum die Wirkung jetzt nicht ausreicht.

Natürlich könntest Du die Dosis erhöhen, eine Einmalgabe von bis zu 2,5 mg ist zulässig. Aber das ist schon ziemlich viel.

Oder Du fragst Deinen Arzt nach einem ähnlichen Medikament, z.B. Tafil ( Alprazolam) oder Lexotanil ( Bromazepam ).

13.11.2017 17:48 • #96


Danke @igel .

Ja ist halt seltsam, ich nehme es ja nur zum Bedarf und eine Gewöhnung dürfte somit nicht vorliegen. Ich denke es liegt wirklich daran, dass ich in der Klinik länger damit behandelt wurde und der Abstand von dort bis jetzt noch zu gering ist..

Ich überlege auch schon ob ich mal 2mg ausprobieren soll, trau mich nur nicht so ganz.
Soll natürlich nicht auf Dauer sein diese hohe Dosis.

13.11.2017 18:22 • #97


igel
Sicher kannst Du bei Bedarf auch mal 2,0 mg nehmen, passieren kann zunächst nicht nichts. Aber wie gesagt, nur bei Bedarf.

13.11.2017 18:31 • x 1 #98


21.07.2019 19:55 • #99


Lottaluft
Hattest du vorher schonmal tavor genommen und waren die richtig gelagert ?

21.07.2019 20:02 • #100




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf