Pfeil rechts
7

Bini77
Hallo liebe Forengemeinde,
Ich heiße Sabine und leide seit 20 Jahren an einer Angststörung. Lange hatte ich das sehr gut im Griff und habe nur Situationen gemieden in denen ich mich gefangen fühlte, bsp Aufzug, S-Bahn mit dem Auto im Stau etc.
Solarium oder mit dem Roller im Stau ist kein Problem weil ich weg könnte.

Leider verschlimmerte sich die Situation vor zwei Wochen.
Ich konnte auf einmal wieder nicht alleine zu Hause bleiben wie vor 20 Jahren.
Es ist einfach nur furchtbar, ich bin dann völlig rastlos und habe schlimme Panik.
Es ist nichts vorgefallen ich kann auch nicht sagen wovor ich solche Angst habe.

Ich war dann am selben Tag beim Psychater der mir Opipramol 50 mg und Duloxetin 30 mg verschrieben hat. Zusätzlich wurde ein hoher Blutdruck von 160:110 festgestellt und ich zusätzlich noch Ramilich 2,5 mg nehmen muss.

Ich habe dann mit Opipramol 25-25-25mg angefangen und sie taten mir sehr gut.
Ich sollte dann auf 25-25-50 mg steigern damit war auch alles ok.
Bis ich dann vor 4 Tagen mit Duloxetin begonnen habe. Ich sollte abends mit einer halben Kapsel sprich 15 mg beginnen.
Das ging 2 Tage gut. Nach der dritten Einnahme wurde ich deutlich unruhiger schlief wieder schlecht und der Blutdruck war wieder stark erhöht.
Heute Nacht dann die Katastrophe, ich bin morgens um 3 Uhr aufgewacht, war total unruhig/rastlos, ich hatte das Gefühl mein Blut kocht und man sah vor lauter Pupille keine Iris mehr.
Irgendwann konnte ich wieder schlafen war aber den ganzen Tag sehr unruhig.

Ich rief meinen Psychater an und er meinte ich solle paar Tage Pause vom Duloxetin machen und sie dann morgens nehmen.

Aber ich glaube nicht dass ich mir das nochmal antue. Es war echt extrem heftig.
Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße
Sabine

22.12.2020 22:09 • 03.01.2021 #1


16 Antworten ↓


petrus57
Wenn dir das Duloxetin nicht gut tut, würde ich es weglassen und es erstmal nur mit dem Opipramol versuchen.

22.12.2020 22:19 • x 1 #2



Starke Unruhe und Bluthochdruck nach Duloxetin

x 3


Lottaluft
Ich halte das für viel zu viel Medikamente

Was ist denn dein Hauptproblem das du in den Griff bekommen möchtest mit medikamentöser Unterstützung

22.12.2020 22:21 • x 1 #3


Bini77
Jetzt aktuell möchte ich die extreme Unruhe und dass ich wieder alleine bleiben kann in Griff kriegen.
Langfristig wäre natürlich toll wenn ich wieder mit dem Auto hin fahren könnte wohin ich möchte.
Achso Psychotherapien habe ich schon vier hinter mir.
Liebe Grüße Sabine

22.12.2020 22:24 • #4


Lottaluft
Zitat von Bini77:
Jetzt aktuell möchte ich die extreme Unruhe und dass ich wieder alleine bleiben kann in Griff kriegen. Langfristig wäre natürlich toll wenn ich wieder mit dem Auto hin fahren könnte wohin ich möchte.Achso Psychotherapien habe ich schon vier hinter mir.Liebe Grüße Sabine



Probier es erstmal mit opipramol
Ich hatte 2019 genau das selbe und bin unter Duloxetin fast wahnsinnig geworden weil ich auch so angespannt und nervös und unruhig war
Opipramol hat mir da sehr sehr gute Dienste erwiesen
Duloxetin kannst du immer noch nehmen wenn du etwas zur Ruhe gekommen bist oder wenn das opipramol auf Dauer nicht ausreicht

22.12.2020 22:35 • x 1 #5


Bini77
Gestern Abend habe ich das Duloxitin nicht genommen und heute gehts mir deutlich besser.
Das ich mit 15 mg so heftig reagiere....
Ich hoffe nun dass mir das Opipramol reicht.

Liebe Grüße
Sabine

23.12.2020 17:54 • #6


Lottaluft
Zitat von Bini77:
Gestern Abend habe ich das Duloxitin nicht genommen und heute gehts mir deutlich besser.Das ich mit 15 mg so heftig reagiere....Ich hoffe nun dass mir das Opipramol reicht. Liebe Grüße Sabine



Opipramol kannst du unter ärztlichen Einverständnis bis zu 300mg am Tag erhöhen
Ich nehme selbst 250 am Tag

23.12.2020 19:21 • x 1 #7


Meinst du wirklich 15 bzw. 30 mg? So eine kleine Dosis macht bei dir so arge Nebenwirkungen? Dann würde ich das Zeug echt weglassen. Könnte eine echte Unverträglichkeit sein bei dir.

Ich hatte lediglich bei 120 mg Duloxetin Probleme, nämlich sog. "brain zaps" (wohl weil ich auch noch zwei andere Antidepressiva habe sowie ein Neuroleptikum und ein Beruhigungsmittel - der Mix war zu viel, schätze ich.) Jetzt nehme ich nur mehr 90 mg Duloxetin, da passt es. Hilft zwar nicht weißgottwie, aber Nebenwirkungen habe ich wenigstens keine.

27.12.2020 19:52 • x 1 #8


Bini77
Ja, es waren wirklich nur 15 mg. Die ersten zwei Einnahmen gingen, nach der dritten habe ich schon schlechter geschlafen und war deutlich unruhiger und nach der 4. Einnahme dann das Desaster.
Seit dem ich es weglasse und nur das Opipramol nehme geht es mir deutlich besser.
Ich habe auch das Gefühl dass die Opis meinen Blutdruck besser senken als das Ramilich.
Liebe Grüße
Sabine

27.12.2020 20:54 • #9


Zitat von Lottaluft:
Probier es erstmal mit opipramol Ich hatte 2019 genau das selbe und bin unter Duloxetin fast wahnsinnig geworden weil ich auch so angespannt und nervös und unruhig war Opipramol hat mir da sehr sehr gute Dienste erwiesen Duloxetin kannst du immer noch nehmen wenn du etwas zur Ruhe gekommen bist oder wenn das opipramol auf Dauer nicht ausreicht

Hallo lotaluft ich nehme auch duloxetin 60 mg aber bei mir wirkt das überhaupt nicht ich Merk nix davon und bei Bedarf soll ich Chlorprothixen nehmen seit paar Tagen nehme ich nur noch Chlorprothixen zum einschlafen .. sollte man eventuell die Dosis erhöhen oder andere Medikamente was meinst du ?

03.01.2021 11:42 • #10


Lottaluft
Zitat von Sümy:
Hallo lotaluft ich nehme auch duloxetin 60 mg aber bei mir wirkt das überhaupt nicht ich Merk nix davon und bei Bedarf soll ich Chlorprothixen nehmen seit paar Tagen nehme ich nur noch Chlorprothixen zum einschlafen .. sollte man eventuell die Dosis erhöhen oder andere Medikamente was meinst du ?



Am einfachsten ist es immer erstmal die Dosis zu erhöhen
Als ich Duloxetin genommen habe hat es bei mir auch erst bei 90mh angeschlagen und richtig gut war es bei 120mg
Sprich da am besten mal mit deinem Arzt

03.01.2021 11:56 • x 1 #11


Zitat von Lottaluft:
Am einfachsten ist es immer erstmal die Dosis zu erhöhen Als ich Duloxetin genommen habe hat es bei mir auch erst bei 90mh angeschlagen und richtig gut war es bei 120mg Sprich da am besten mal mit deinem Arzt

Danke für deine Antwort so wie ich gesehen habe kommst du auch aus Essen ich komm auch aus Essen . Kennst du den Lvr Klinik ?

03.01.2021 12:02 • #12


Lottaluft
Zitat von Sümy:
Danke für deine Antwort so wie ich gesehen habe kommst du auch aus Essen ich komm auch aus Essen . Kennst du den Lvr Klinik ?



Ja da war ich auch zur stationären Behandlung

03.01.2021 12:04 • #13


Zitat von Lottaluft:
Ja da war ich auch zur stationären Behandlung

Mich nehmen die nicht stationär auf trotz Überweisung vom Arzt

03.01.2021 12:07 • #14


Lottaluft
Zitat von Sümy:
Mich nehmen die nicht stationär auf trotz Überweisung vom Arzt


Warum das denn nicht ?

03.01.2021 12:10 • #15


Zitat von Lottaluft:
Warum das denn nicht ?

Ich soll teilstation machen weil die das nicht als notfall sehen oder mit Therapie ja wer weiß wann man da ein Platz kriegt ....

03.01.2021 12:17 • #16


Lottaluft
Zitat von Sümy:
Ich soll teilstation machen weil die das nicht als notfall sehen oder mit Therapie ja wer weiß wann man da ein Platz kriegt ....


Ich würde bei der Krankenkasse anrufen und fragen was du jetzt machen kannst

03.01.2021 12:32 • x 1 #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf