Pfeil rechts
5

OK, bei 75 mg ist es was Anderes. Unter 300 war das ziemlich extrem

20.06.2016 14:06 • #21


das kann ich mir vorstellen!
wobei mein schwager nix spürt. dem gehts gut, angst/depri weg, nebenwirkungen bis auf leicht erhöhten blutdruck "null".
ist halt wie bei jedem medikament, jeder reagiert anders bei wirkung und nebenwirkung.
ist schon faszinierend. während meine frau bei kopfschmerzen durch paracetamol keine besserung erfährt, kann man bei mir die uhr danach stellen, dass der kopfschmerz nach 45 minuten weg ist.

20.06.2016 14:28 • #22



Starke Nebenwirkungen Venlafaxin 75mg ret

x 3


Ein Hallo in die Runde. Ich bin die Neue und stelle mich kurz vor. Ich bin Madlen 45 Jahre, Fotografin und nehme seit ca 6 wochen Venlaflaxin 2x 37mg .Die ersten 2 Wochen waren schon Schitte, aber dann besserte es sich , ab der 4 Woche gingen auch die einen oder anderen Nebenwirkungen weg, Schwindel,Sehunschärfe, Missempfindungen. Ich nehme es wegen Ängste die mich wie paralisiert haben. Angst vor Krankheiten, zu sehr in sich hineinhören. Darauf folgte das Gedankenkarusell und alles drehte sich nur noch darum. Ein Leben und arbeiten war kaum möglich.Nun seit gestern nacht habe ich wieder diese Unruhe oder das Gefühl von Lampenfieber im Bauch. Es fühlt sich so an, als stände ich vor einer riesen Prüfung, ähnlich wieder einem Angstgefühl.
Ist das nur eine Phase des eingewöhnen´s noch oder kann es sein das die Dosis nicht ganz ausreicht?Ich werde auf alle Fälle meine Neurologin kontaktieren und sie fragen.Aber hier zu lesen hilft mir sehr und hoffe mir viel Info und Austausch.Euch ein schönes We.
Madlen

07.03.2021 11:09 • #23


hi madlen,

je nachdem wie stark deine Beschwerden warwn/sind kann es natürlich sein, dass die 75 mg pro Tag nicht "deine" zieldosis sind.
Auf der anderen Seite kann man ja auch abseits der Erkrankung/des medikaments mal nen schlechten Tag haben.
und: das venlafaxin macht natürlich auch etwas "aktiver", das Gefühl könnte auch eine NW sein, die im Laufe verfliegt.

07.03.2021 11:20 • x 1 #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf