Pfeil rechts
4

KampfderAngst
Dann frag mal deinen Apotheker, Carcass. Der wird dir bestätigen, dass die Medis NICHT gleich wiken. Was meinst du warum Schildrüsenmedikamente immer von der gleichen Firma rausgegeben werden...
@Echter
Ich würde versuchen beim gleichen Hersteller zu bleibe. Ich habe zwei Apotheker im Freundeskreis, die mir immer dazu raten beim gleichen zu bleiben.
Ich schliesse nicht aus, dass der Kopf ne grosse Rolle spielt....aber ich habe einen Unterschied zu Opiram und Opipramol gemerkt.
LG
KDA

18.09.2015 23:26 • #21


Carcass
Die Apotheker habe ich schon oft genug genervt früher und auch hier wieder, alles der selbe Wirkstoff. Schilddrüse hab ich nichts mit zu tun, kann ich nicht mitreden. Mich hat es immer irritiert, dass so viele Firmen Produkte rausbringen. Aber irgendwann lernt man dass es nicht nur Bayer und Ratiopharm gibt

19.09.2015 07:31 • #22


A


Sind Opipram und Opipramol dasselbe Medikament?

x 3


Stella 64
Ich nehme seit Jahren Opipramol von Neuraxpharm und sei Dezember ist dieses Medikament nicht lieferbar , warum weiß ich nicht nun nehme ich Opipram und es wirkte am Anfang so ca 2 Wochen anders .... es machte mich hundemüde aber so langsam geht es besser man gewöhnt sich daran

23.01.2019 20:46 • #23


Partychr
Das ist echt interessant……


In meinem Fall:
Dosis immer 50/50/100

Ich habe vor ca.5 Wochen in einer Rehaklinik angefangen mit Opipramol….

Nach ca. 3 Wochen Änderung auf Opipram,weil ich das in der Apotheke zu Hause mit Rezept für Opipramol bekommen hatte….

Laut Apothekerin kein Problem….

Ca. 1 Woche später Aufenthalt im Krankenhaus, dort kann ich nicht genau sagen was ich bekommen habe, ich vermute mal Opipramol, so stand es zumindest auf der Klarsichtverpackung der Klinik..

3 Tage später zu Hause dann wieder Opipram……


Nach jeder Änderung von Opipramol auf Opipram habe ich das Gefühl es zieht mich vor allem vom Antrieb und von der Müdigkeit her runter….

Andersherum wirke ich anfangs fitter…

Aktuell ist bei mir mit Opipram soweit alles gut, bis auf Müdigkeit und Antriebslosigkeit….
Da ich mir denken kann das die Antriebslosigkeit ggf. von den Tabletten kommen könnte überlege ich derzeit auf 50/50/50 die Dosierung versuche herab zu setzen,mal sehen was passiert… , zumal ein größerer Angstauslöser von damals mittlerweile sich als Grundlos erwiesen hat und ich vermutlich aus Ärztlicher Sicht auf Betablocker demnächst einnehmen soll…..

16.04.2024 18:04 • #24





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf