10

silke67
Das freut mich für dich das du mit der Erhöhung gut zurecht kommst. Ich nehme das sertralin 100mg auch aber heute ging es mir nicht so gut. Auch der antrieb fehlt noch. Der Schwindel geht zur Zeit aber wenn ich daran denke das Haus zu verlassen bekomme ich panik. Am 21.12 Termin beim Arzt.

17.12.2017 19:31 • #41


chaotine
@flame: Ja ich bin auch sehr erleichtert. Sobald die Panik erstmal weit genug runter war dass mein Verstand wieder einsetzen konnte gings besser. Und dass ging los mit der Dosiserhöhung auf 50mg. Jetzt mit 100mg sind kurzfristige Unruhezustände zwar auch möglich, aber die sind im Rahmen und relativ gut zu händeln. Nichts was ich jetzt als unnormal bezeichnen würde in Anbetracht der Veränderungen die in letzter Zeit bei mir stattfanden. Wenn Unruhe aufkommt ist die schnell wieder weg.

Werde deswegen auch morgen wieder arbeiten gehen. Sollte es doch nicht gehen, dann lass ich mich halt nochmal krankschreiben. Ich denke aber, dass wird wieder gehen. Möcht auch wieder unter Leute kommen ^^

@silke67: Den Schwindel hatte ich recht selten. Wenn, dann allerdings meist als Folge des durch das einschleichen und die Panik durchgeschütteltem Kreislaufs. Meist hat es mir schon geholfen einmal um den Block zu gehen. Manchmal bin ich früh morgens gegangen, manchmal abends wenn ich wenig Leuten begegnen wollte. Oder ein paar Übungen in der Wohnung gemacht. Einfach um den Kreislauf etwas in Schwung zu bringen, da hatte das Sertralin zumindest am Anfang auch bei mir Auswirkungen.

17.12.2017 22:33 • #42


kleiner
Hallo, ich reih mich mal ein...unter den sertralin userinnen

Ich nehme seit einigen Jahren 75 mg.
Anfangs hatte ich lange mit übelkeit zu kämpfen, ein dreiviertel Jahr.
Habe nach wie vor Einbrüche meist bei stress, oder besser gesagt danach.

Da es mir derzeit nicht so gut geht, hab ich versucht auf 100 mg zu erhöhen.

Das hab ich jetzt 4 Tage gemacht und seit 2 Tagen is mir übel.
Nun hab ich heut wieder 75 genommen.
Hab Angst dass mir wieder dauernd übel ist.
Werde die therapeutin mal dazu befragen.

17.12.2017 23:23 • #43


chaotine
Bin seit gestern wieder arbeiten und scheine bislang gut mit dem Sertralin zurechtzukommen. Habe nur grad Muskelkater in den Beinen weil ich jetzt mehr als zwei Wochen nichts gemacht habe und gestern dann gleich wieder Vollgas zur Arbeit geradelt bin ^^

Diese Woche übergebe ich auch die alte WOhnung und dann bin ich den Angstfaktor auch los.

19.12.2017 22:03 • x 1 #44


kleiner
Super, chaotine,
Und noch gleich Sport

20.12.2017 13:34 • #45


chaotine
So ich bin jetzt schon seit einiger Zeit mit 100mg Sertralin unterwegs und merke wenig Nebenwirkungen. Ich habe lediglich etwas erhöhte Fressattacken und scheine eine Schlafstörung zu haben. Kann nicht komplett durchschlafen obwohl das vorher immer ging. Ich muss das mal im Auge behalten, kann auch an meinem Bett oder der Matratze liegen. Bett knarzt und die Matratze ist mehr oder weniger durch. Ansonsten muss ich halt gegensteuern, muss mit meinem neuen Psychiater mal drüber reden.

Abgesehen davon geht es mir gut und ich komme gut zurecht.

21.01.2018 16:52 • x 2 #46


Emef1989
Hab auch mal ne frage nehme sertralin 200mg schon über 1jahr, alle Nebenwirkungen sind weg bis auf die Verdauung gibt es da einen Trick oder Möglichkeit, dass etwas runterzuregeln?
Mit fällt zumindest auf, dass es etwas besser klappt wenn ich die 200mg erst nach der ersten Mahlzeit einnehme
Mit freundlichen Grüßen

Vor 6 Minuten • #47




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf