Pfeil rechts
1

hallo

ich hatte ebend bei meiner ärztin angerufen um zu erfahren wie meine blutwerte sind...sie sagte das meine schilddrüsen werte nicht in ordnung sind.die werte sind zu hoch,ich soll morgen gleich zu meiner hausärztin.kann das sein das man da auch synthome hat?und wie kann das sein das ich erst eine unterfunktion hatte und nun anscheint eine überfunktion?
das macht mir alles schon wieder angst!
was wird beim arzt gemacht,ich habe angst das ich eine op bekommen muß...

15.03.2012 22:30 • 09.04.2018 #1


21 Antworten ↓


Jannie
Bei einer Unterfunktion ist der TSH-Wert erhöht, bei einer Überfunktion T3 und T4.... Es kommt also drauf an welcher Wert.

Schilddrüsenuntersuchungen bestehen erstmal aus Blutwerten, Ultraschall und Szintigraphie (eine Art Röntgen der Schilddrüse) sollte sich dabei eine UF bzw ÜF bewahrheiten wirst du wohl erstmal Medikamente bekommen.

15.03.2012 23:27 • #2



Schilddrüsen Werte sind zu hoch - Operation?

x 3


Christina
Nur die Ruhe... Dahinter steckt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts Schlimmes. Eigentlich im Gegenteil, die Schilddrüse kann alle möglichen psychischen Symptome, gerade Angst, hervorrufen und wenn sie richtig behandelt wird, dann wirst du auch die Angst los.

Liebe Grüße
Christina

15.03.2012 23:29 • #3


Google mal
Hashimoto syndrom
Das habe ich. Das ist mal ne ueber und mal ne unterfunktion. Wieviel l tyroxin nimmst du.. ja angst ist mit ein hauptsympthom bei hashimoto

15.03.2012 23:43 • #4


Ich habe auch Hashimoto. Man kann aber damit gut leben. Wenn du erstmal auf die Schilddrüsenhormone eingestellt bist lassen auch einige Beschwerden etwas nach. Das Medi hat auch wenn es nicht überdosiert wird und man schön langsam anfängt keine Nebenwirkungen. Einfach ne halbe Stunde vor'm Frühstück nehmen und gut is. Ich hatte da auch Angst vor, weil ich einen sehr empfindlichen Magen habe und wegen Emetophobie niemals Tabletten auf nüchternen Magen nehme. Ist aber kein Problem.

16.03.2012 10:36 • #5


da bin ja schon viel ruhiger...

nächste woche will ich zu meiner hausärztin...
mal schauen was sie sagt.ich habe seit längeren im bereich der schilddrüse so wie einen druck,und jeden abend kopfschmerzen,meine therapeutin hatte mir heute auch gesagt das es an der schilddrüse liegen kann und das ich das erst abklären lassen muß.
na mal schauen.
ich danke euch für eure antworten

glg mady

16.03.2012 21:32 • #6


Zitat von Muckelmaus:
Ich habe auch Hashimoto. Man kann aber damit gut leben. Wenn du erstmal auf die Schilddrüsenhormone eingestellt bist lassen auch einige Beschwerden etwas nach. Das Medi hat auch wenn es nicht überdosiert wird und man schön langsam anfängt keine Nebenwirkungen. Einfach ne halbe Stunde vor'm Frühstück nehmen und gut is. Ich hatte da auch Angst vor, weil ich einen sehr empfindlichen Magen habe und wegen Emetophobie niemals Tabletten auf nüchternen Magen nehme. Ist aber kein Problem.




Der arzt meinte ich soll 50 mg nehmen fuehle mich aber mit 37,5 am wohlsten.. dann gehe ich nicht auf 50 hoch oder ?

18.03.2012 23:51 • #7


Wenn das deine Beschwerden schon lindert, warum nicht dabei bleiben? Ich würde mal mit dem Arzt darüber sprechen. Du kannst ja die 50 mal ausprobieren. Wenn du dann leichte Anzeichen einer Überfunktion bekommst weißt du es ist zu viel. Ich sollte zum Beispiel mit 25 anfangen. Das ist eigentlich fast schon ne homöopathische Dosis. Aber das muss man ausprobieren.

19.03.2012 09:00 • #8


Ich war schon bei 50 aber da war ich mur hippelig, nervoes und kam einfach nich zur ruhe... Aetzend...
Is dir auch manchmal schwindelig ?

19.03.2012 10:36 • #9


Dann würde ich sagen du solltest bei der jetzigen Dosis bleiben. Aber erklär das deinem Arzt auf jeden Fall.

Ja, jeden Tag mindestens ein mal. Wobei ich schon gar nicht mehr weiß wovon es kommt. Schilddrüse, Medikamente, die Depressionen selber...

19.03.2012 14:49 • #10


Das is belastend oder!?!?
Aber am schlimmsten ist immer wenn ich denke das ich umfalle, die angst vor der angst... Kann mich dann nich mehr konzentrieren... Zum heulen...
Depressiv bin ich nicht.. aber dafuer panikattacken vom aller feinsten... Hast du auch pa ?

19.03.2012 23:50 • #11


Ja, Schwindel und Übelkeit belasten mich auch immer am meisten. Angst umzukippen hatte ich bisher noch nicht.

Ich weiß nicht, ob man das als richtige Panikattacken bezeichnen kann. Ich habe oft so Schübe in denen ich Herzrasen / Herzklopfen kriege und sehr ängstlich bzw. extrem nervös bin. Da steigere ich mich dann leider auch immer weiter rein.

20.03.2012 08:50 • #12


Ob das igwann ueberhaupt nochmal aufhoert... ?

25.03.2012 00:50 • #13


ich bin schilddrüsen-patientin,hatte üF mit dissiminierten autonomien und eine sch---angst zum nuklearmediziner zu gehen--war aber total harmlos,ich war eine woche in der RJT und bekam dann LT 75 bis heute--es geht mir in dieser hinsicht heute gut,aber nur in dieser....
RJT für angstpatienten war der horror...aber ich musste da durch! eine woche eingesperrt wie im knast,dazu tat mir wie verrückt mein knie weh...

25.03.2012 08:12 • #14


Hallo ,

habe seit 2009 keine Schilddrüse mehr und nimm 100 mg L-Thyroxin. TSH Wert stimmt , aber FT3 und FT4 nicht, da sich der Hausarzt nicht so gut auskennt, geh ich zu Spezialisten. Aber mir gehts anstonsten gut, ausser das ich meine Periode fast immer 12 Tage habe und das ist zum heulen.

25.03.2012 14:55 • #15


Ich habe seit Dezember offiziell Hashimoto plus Unterfunktion und hab mit 25 angefangen, bin jetzt bei 125 und es wird Panikmäßig immer schlimmer. Ich glaube die sind bei mir auch große Schritte gegangen... 25 - 50 - 75 - 100 - 125

09.04.2018 07:40 • #16


Im Juni 2017 wurde bei mir Hashimoto festgestellt, meine Werte stimmen immer noch nicht, bin bei 100 lthyrox und die Angst, Schwindel, Herzstechen, Kopfdruck werden immer schlimmer.

09.04.2018 07:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Sily:
Im Juni 2017 wurde bei mir Hashimoto festgestellt, meine Werte stimmen immer noch nicht, bin bei 100 lthyrox und die Angst, Schwindel, Herzstechen, Kopfdruck werden immer schlimmer.

Oh man ich weiss wie du dich fühlst. Gerade bei so einem Zeitraum erhofft man sich ja zumindest ein bisschen Besserung...

09.04.2018 07:58 • #18


Bzgl. Schilddrüse und Depression.. Ich habe die Erfahrung gemacht, das bei mir 2 unterschiedliche tagesdosen zu hirndruck geführt haben. Dadurch entstand eine Depression!. Ich bekam 75 & 100mg L thyroxin von Henning.. Ich war im Glauben das ich Henning vertrage. Habe dann auf 88mg hexal umgestellt und seitdem kein hirndruck und Depressionen mehr. Ob es nun aber am Hersteller oder der Täglichen wechseldosis lag weiß ich leider nicht..

09.04.2018 08:22 • #19


Zitat von Salzlawine:
Ich habe seit Dezember offiziell Hashimoto plus Unterfunktion und hab mit 25 angefangen, bin jetzt bei 125 und es wird Panikmäßig immer schlimmer. Ich glaube die sind bei mir auch große Schritte gegangen... 25 - 50 - 75 - 100 - 125


Darüber solltesg du mal mit deinem arzt sprechen. Das ist nicht untypisch was du beschreibst. Eine zu hohe dosis kann auch paniksymptome hervorrufen

09.04.2018 09:36 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf