Pfeil rechts

Hallo Zusammen!

Seit einem Jahr nehme ich Paroxetin 40 mg von 1A Pharma!

Generell habe ich durch dieses Medikament superviel Lebensqualität gewonnen..da es mir endlich wieder
ermöglicht hat, am Leben teilzunehmen.

Agoraphobie..soziale Phobie..und so weiter und sofort waren bis vor einem Jahr mein ständiger Begleiter!

Wie gesagt..ich bin superglücklich, dass mein Neurologe mit das Medikament verschrieben hat..!

Jetzt zu meinem Problem!

Ich nehme das Medikament täglich gewissenhaft! Habe nichts reduziert..abgesetzt oder dergleichen! Nebenwirkungen habe ich
im Grunde genommen überhaupt keine..naja..kaum..ich habe 7 Kilo zugenommen..aber das interessiert mich im Grunde genommen nicht wirklich! Lieber ein paar Kilos mehr auf den Rippen..und Angstfrei und glücklich..als schlanker und Angsthase..!

Seit einigen Tagen bekomme ich jetzt leider so komische "Stromschläge" . Meistens im Kopf..zum Nacken hin ausstrahlend..und recht unregelmäßig..aber sehr unangenehm. Ich habe schon davon gelesen, dass Patienten diese Zaps bekommen, beim Absetzen..aber das ist bei mir ja nicht der Fall?!

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Könnte es evtl. sein, dass 40 mg Paroxetin doch zuviel sind und ich die Dosis vielleicht reduzieren sollte?! Oder ist die Dosis zu niedrig?

Natürlich werde ich auch meinen Arzt konsultieren, aber ich würde es wirklich toll finden, mit Menschen Kontakt zu bekommen, die genau das erleben oder erlebt haben !

Also Ihr Lieben..es wäre supertoll..wenn Ihr mir weiterhelfen könntet!

Ganz liebe Grüße

Manuela

07.09.2013 20:17 • 18.02.2021 #1


12 Antworten ↓


Die Stromschläge im Gehirn sind ein mehr oder weniger typisches SSRI-Absetzsyndrom. Ich kenne das, denn nach der Einnahme von Venlafaxin und Paroxetin, fing bei mir eine lange Leidenszeit an. Die Stromschläge waren auch nach mehreren Monaten noch da. Außerdem habe ich mich verändert. Als ich einen Therapeuten auf die Probleme hin ansprach, meinte der nur, das könne nicht sein, ich würde mir etwas einbilden...

07.09.2013 21:39 • #2



Paroxetin 40 mg trotz Einnahme Stromschläge / Zaps?!

x 3


Zitat von schneematsch:
Die Stromschläge im Gehirn sind ein mehr oder weniger typisches SSRI-Absetzsyndrom. Ich kenne das, denn nach der Einnahme von Venlafaxin und Paroxetin, fing bei mir eine lange Leidenszeit an. Die Stromschläge waren auch nach mehreren Monaten noch da. Außerdem habe ich mich verändert. Als ich einen Therapeuten auf die Probleme hin ansprach, meinte der nur, das könne nicht sein, ich würde mir etwas einbilden...


Ich habe Paroxetin auch bekommen, aber nie genommen. Weil ich ein Angshase vor Nebenwirkungen bin. Ich bekomm sie immer.
Aber jeder reagiert auch anders als sowas. Diese Stromschläge kann ich schwer beurtieln, aber es könnte auch was vom Rücken sein, ein eingeklemmter NErv oder Wirbel. Ich war beim Orthopäden, weil ich dauernd ein stechen in den Armen hatte, beide seiten, gott an was hab ich alles gedacht. Er machte Chirupraktik und seit dem sind die stiche weg, ich habe noch zusätzlich Krankengymnastik bekommen und werde regelmäßig Sport machen, ich denke dann wird es besser gehen.

08.09.2013 01:08 • #3


Zitat von Karla1511:
Aber jeder reagiert auch anders als sowas. Diese Stromschläge kann ich schwer beurtieln, aber es könnte auch was vom Rücken sein, ein eingeklemmter NErv oder Wirbel.



Liebe Karla, das kann natürlich sein. Aber dass die Stromschläge gerade beim Absetzen eines SSRIs o.ä. eintreten, gerade wo diese als Nebenwirkung bekannt sind, spricht doch eher für ein Absetzsymptom.

08.09.2013 10:58 • #4


Sicher, daß klingt danach. Ich würde das morgen mal mit dem Arzt abklären lassen. Ich werde mich morgen auch wieder bei meiner Ärztin melden und nach einer Therapie fragen. Ich hin es einfach leid. Bin seit soeben uhr wach und liege immer noch im Bett, weil ich mich so sicher fühle. Aber das ist ja auch nicht normal.

08.09.2013 11:01 • #5


Danke für Eure Antworten Ihr Lieben! .. Da ich die Paroxetin ja regelmäßig nehme, können es ja keine Absetzreaktionen sein. Ich stehe wirklich vor einem Rätsel, denn sowas habe ich noch nie in meinem Leben gehabt..sehr beunruhigend und merkwürdig das Ganze.

08.09.2013 11:16 • #6


Brettspiel
Ich setze das seit einigen Tagen ab und habe diese Zaps....Hoffe ja nicht das ich mich monatelang damit rum schlagen muss

40 mg. sind 1 Tablette pro Tag, oder?

10.09.2013 11:02 • #7


Zitat von Brettspiel:
40 mg. sind 1 Tablette pro Tag, oder?


Du, da musst du die Packung oder den Blister lesen. Die Tabletten können vielleicht auch stärker oder schwächer sein.

10.09.2013 15:13 • #8


Brettspiel
Also bei mir sind 40mg. zwei Tabletten. Das finde ich recht viel muss ich sagen.....Hast du denn den Hersteller oder so gewechselt?

11.09.2013 11:41 • #9


Zitat von Brettspiel:
Also bei mir sind 40mg. zwei Tabletten. Das finde ich recht viel muss ich sagen.....Hast du denn den Hersteller oder so gewechselt?



Das Paroxetin gibt es bei jedem Hersteller in verschiedenen mg / Packungen ! Es gibt 10 mg..20mg..30mg..und 40mg !

Wenn Du 40 mg brauchst..dann verschreibt Dir der Arzt normalerweise auch Paroxetin 40mg! Davon nimmt man dann
einmal täglich eine Tablette. Wenn Du eine 20 mg Packung hast..dann mußt Du natürlich zwei Tabletten davon am Tag nehmen..
um auf 40 mg zu kommen

11.09.2013 17:14 • #10


Meine Neurologin hat mir das verschrieben. Nachdem ich mir die Nebenwirkungen von dem Zeug durchgelesen habe, kann ich mir nur an den Kopf packen. Sowas würde ich niemals nehmen. Wenn ich bloß die Nebenwirkungen lese, wird mir schon ganz anders. Vielleicht solltest du versuchen, das Zeug ganz abzusetzen. Das kann doch keine Dauerlösung sein.

11.09.2013 17:35 • #11


Brettspiel
Naja, die Nebenwirkungen sind ja bei jeden anders und der Hersteller schreibt alle auf, die Vorkommen können. Also ich muss sagen das ich sehr gut mit den Medis auskam. Mir war nur meistens warm und meine Libido war verändert. Mehr nicht. Ich habe auch immer nur 20mg. Pro Tag genommen, nie mehr.
Ach so, als ich die Medikamente bekommen habe, habe ich mir auch die Nebenwemirkungen durchgelesen und die Dinger prompt nicht genommen. Mein Doc sagte dann aber ich solle ihm vertrauen und die nehmen. naja, Auge. zu durch

12.09.2013 07:11 • #12


Elfe311
Huhu, ich habe auch trotz Einnahme von venlafaxin diese Brain Zapps immer wenn ich nach rechts schaue also bei augenbewegung nach rechts .
Mein Arzt mein es kommt vom Herstellerwechsel. Trotz einer Woche regelmäßige Einnahme sind diese zapps auch noch da .
Gute Besserung

18.02.2021 18:49 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf