171

Jojula
Zitat von xzauberfee_:
Hallo ihr lieben, es gibt Neuigkeiten.
Nachdem ich jetzt wochenlang hinterher hing um an meine Krankenakte zu kommen, bekam ich sie heute endlich, dort steht von meinem Hausarzt eine Diagnose und zwar: "Mittelgradige depressive Episode" dabei fühle ich mich nicht depressiv, klar ich habe selten Antrieb und bin mal traurig, aber durch Opipramol geht's mir viel besser, ich lache sehr viel, mache jeden Sche*ß mit und jetzt soll ich Depressionen haben laut Hausarzt. Das verwirrt mich etwas, denn wie gesagt ich fühle mich nicht depressiv. Hm, naja wenigstens kann jetzt meine Therapie beginnen, denn hätte ich meine Krankenakte nicht, hätte ich keinen Konsillarbericht bekommen und ohne diesen keine Therapie, aber ich hab jetzt alles und hoffe auf Besserung.


Hey das ist doch super und für die Therapie ist das im Prinzip egal..... Die Therapeuten machen ihr eigenes Bild und später dann bei der kk auch ihre eigenen diagnosen vieles kommt ja erst durch die Therapie raus.....

12.03.2019 14:28 • #941


Schlaflose
Zitat von xzauberfee_:
"Mittelgradige depressive Episode" dabei fühle ich mich nicht depressiv, klar ich habe selten Antrieb und bin mal traurig, aber durch Opipramol geht's mir viel besser, ich lache sehr viel, mache jeden Sche*ß mit und jetzt soll ich Depressionen haben laut Hausarzt. Das verwirrt mich etwas, denn wie gesagt ich fühle mich nicht depressiv.


Hausärzte können keine genauen psychischen Diagnosen stellen, es ist nicht ihr Fachgebiet. Sie müssen aber irgendeine psychische Diagnose wegen der Krankenkasse hinschreiben.
Ich hatte beim Hausarzt schon die Diagnosen Burnout, Depression, psychophysische Erschöpfung, Angststörung und Persönlichkeitsstörung. Nur das letztere hat letzendlich gestimmt.

12.03.2019 15:48 • x 1 #942



Hallo xzauberfee_,

Opipramol Neuraxpharm 50mg, Angst vor Nebenwirkungen

x 3#3


Robinson
Hallo ihrs,
ich bekomme von Opipramol so komische Rote Beulen auf dem Arm.
Dachte erst, das sind Wanzen oder Mückenstiche. Immer zwei Pusteln nebeneinander, die dann zu richtigen Flatschen ausarten. Heilen tun die auch erst nach Wochen. Also ich kenne sowas bei mir nicht.

13.03.2019 23:13 • #943


xzauberfee_
Zitat von Robinson:
Hallo ihrs,
ich bekomme von Opipramol so komische Rote Beulen auf dem Arm.
Dachte erst, das sind Wanzen oder Mückenstiche. Immer zwei Pusteln nebeneinander, die dann zu richtigen Flatschen ausarten. Heilen tun die auch erst nach Wochen. Also ich kenne sowas bei mir nicht.


Hallo, klingt für mich nach einer allergischen Reaktion, fahr damit mal besser zum Arzt morgen.
Trat das schon immer auf wenn du Opipramol genommen hast?

Danke @Schlaflose ich werde berichten was dann rauskommen ist, ich hoffe natürlich nicht diese Mittelgradige depressive Episode.
Das ist ja eine Menge was man bei dir vermutet hat ist die Persönlichkeitsstörung sowas wie Borderline?

13.03.2019 23:36 • #944


Schlaflose
Zitat von xzauberfee_:
Das ist ja eine Menge was man bei dir vermutet hat ist die Persönlichkeitsstörung sowas wie Borderline?


Der Witz war, dass ich immer nur wegen extremen Schlafstörungen zum Arzt bzw. Therapeuten ging

Es gibt über 10 verschiedene Arten von Persönlichkeitsstörungen. Ich habe eine ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung. Das ist so ziemlich das krasse Gegenteil von Borderline.

14.03.2019 14:25 • #945


xzauberfee_
Ziemlich ruhig hier geworden, aber guten Abend erstmal, ich wollte euch mal berichten.
Meine Therapie hat begonnen (Verhaltenstherapie mit Konfrontationsübungen), ich musste 4 probatorische Sitzungen "absolvieren" wo die ganzen Formalitäten ausgefüllt wurden, dann ging meine erste richtige Sitzung los. Es ist unglaublich befreiend mit meiner Psychologin zu reden, sie ist sehr sympathisch und die Zeit vergeht wie im Flug.

Seit einigen Tagen geht es mir schlechter, ich habe mal wieder einen erneuten Schub meiner Angststörung, wo ich mit extremer Übelkeit zu kämpfen habe. Aber, vor 2 Wochen wollten wir ins Kino zur Neuverfilmung von Friedhof der Kuscheltiere und ich bin seit meiner Angststörung nicht mehr im Kino gewesen, meine Psychologin meinte, ich solle trotz Übelkeit fahren, damit ich meiner Angststörung nicht noch mehr Raum gebe, ich hatte furchtbare Angst, aber einfach Plätze reserviert ging es auch schon los, eine Stunde Fahrt hin und zurück, ich musste meine Opipramol im Kino nehmen weil wir zur Spätvorstellung (23:00Uhr) gefahren sind, als der Film zu Ende war, war ich super stolz auf mich das ich es geschafft habe trotz meiner Angst ins Kino zu fahren.

Nächste Woche Dienstag steht meine Therapie an und ich überlege den Termin abzusagen aufgrund der starken Übelkeit, denn dasselbe hatte ich in meiner dritten probatorischen Sitzung, mir war so übel, dass ich den Termin abgesagt habe, hinterher war ich wütend auf mich, da es mir am Tag der probatorischen Sitzung wieder besser ging und ich den Termin absagte, soviel zu mir.

Wie geht es euch inzwischen?

05.05.2019 00:26 • #946


carohoney

18.07.2019 20:05 • #947


Catharina
Ich hab es regelmäßig genommen und nehme es jetzt bei Bedarf.
Ich hab damit gut schlafen können, bin ruhiger geworden.
Meine Hauptnebenwirkung war dass ich mehr Hunger hatte und auch zugenommen hab.

18.07.2019 20:11 • x 1 #948


MilaMilkaMia
@xzauberfee_

Ich hoffe du hast den Termin nicht abgesagt und es geschafft hast, wie du es auch geschafft hast ins Kino zu gehen.
Meine Frage, hilft dir das Opipramol bei Angst?

Gruß Mila

18.07.2019 20:16 • #949


carohoney
Zitat von Catharina:
Ich hab es regelmäßig genommen und nehme es jetzt bei Bedarf.Ich hab damit gut schlafen können, bin ruhiger geworden.Meine Hauptnebenwirkung war dass ich mehr Hunger hatte und auch zugenommen hab.


Gut schlafen klingt schon mal echt gut. Zunehmen darf ich auf keinen Fall, ich muss wirklich schauen ob ich die nehme

18.07.2019 20:18 • #950


Catharina
Probier sie doch einfach mal aus.
Sie werden sehr häufig verschrieben, weil sie eben so gut verträglich sind!

18.07.2019 20:20 • x 2 #951


MilaMilkaMia
Hallo zusammen und Hallo @Catharina
Kann Opipramol auch gegen Angst helfen?

18.07.2019 20:25 • x 1 #952


carohoney
Zitat von Catharina:
Probier sie doch einfach mal aus.Sie werden sehr häufig verschrieben, weil sie eben so gut verträglich sind!


Ich hab einfach solche Angst , aber du hast bestimmt Recht.

18.07.2019 20:30 • #953


carohoney
Ich habe gestern Opipram verschrieben bekommen, 50 mg abends. Ich hab aber so schlimme Angst vor Nebenwirkungen und traue mich nicht sie zu nehmen. Ich hätte nicht googeln sollen

18.07.2019 20:32 • #954


Lottaluft
Opipramol ist in meinen Augen ein super Medikament
Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen und hatte seit dem keine einzige Panikattacke
Manchmal habe ich ein bisschen zittern oder kurz Schwindel aber es ist kein Vergleich zu vorher

18.07.2019 20:33 • x 1 #955


MilaMilkaMia
Zitat von carohoney:
:seufzen Ich habe gestern Opipram verschrieben bekommen, 50 mg abends. Ich hab aber so schlimme Angst vor Nebenwirkungen und traue mich nicht sie zu nehmen. Ich hätte nicht googeln sollen


Soviel ich jetzt gelesen habe (und glaub mir das war ne menge) haben die meisten Personen mit Opipramol die wenigsten NW.
Ich habe citalopram genommen, die ersten 4 Wochen waren Horror aber dannach habe ich mich wie Neugeborenen gefühlt.
Wegen was hast du sie verschrieben bekommen?

18.07.2019 20:36 • x 1 #956


carohoney
Zitat von Lottaluft:
Opipramol ist in meinen Augen ein super Medikament Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen und hatte seit dem keine einzige Panikattacke Manchmal habe ich ein bisschen zittern oder kurz Schwindel aber es ist kein Vergleich zu vorher


Vielen Dank das macht mir wirklich Mut! Es wäre einfach wichtig das ich etwas nehme und das klingt schon mal wirklich viel versprechend!

18.07.2019 20:36 • x 1 #957


Lottaluft
Wie viel sollst du denn nehmen ?

18.07.2019 20:40 • x 1 #958


Catharina
Ich hab es gegen innere Unruhe, Panikattacken und Schlafstörungen bekommen und mir hat es nach ein paar Tagen wirklich gut geholfen.
Ich bin wesentlich ruhiger geworden und auch weniger ängstlich.

18.07.2019 20:41 • x 1 #959


carohoney
Zitat von MilaMilkaMia:
Soviel ich jetzt gelesen habe (und glaub mir das war ne menge) haben die meisten Personen mit Opipramol die wenigsten NW. Ich habe citalopram genommen, die ersten 4 Wochen waren Horror aber dannach habe ich mich wie Neugeborenen gefühlt.Wegen was hast du sie verschrieben bekommen?


Toll! Ojeeee mein Freund nimmt citalopram seit 6 Wochen und hatte noch nie Probleme, unglaublich wie verschieden das alles wirkt. Ich hab es wegen Angst und Panikstörungen und vor allem wegen den Panikattacken bekommen. Ich muss am Donnerstag zum EKG und Blut abnehmen gehen und danach soll ich anfangen die zu nehmen.

18.07.2019 20:41 • #960




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf