48

Schlaflose
Zitat von silke67:
Sorry das ist fest angesetzt abends. Hoffe die helfen mir noch ein Stück weiter zur Normalität.


Die sind schlafanstoßend.

21.12.2017 15:25 • x 1 #41


petrus57
Habe die ersten Tage gut 10 Stunden mit Mirtazapin geschlafen. Wie viel mg sollst du denn nehmen?

21.12.2017 15:39 • x 1 #42



Mirtazapin Erfahrungen

x 3


silke67
Zitat von petrus57:
Habe die ersten Tage gut 10 Stunden mit Mirtazapin geschlafen. Wie viel mg sollst du denn nehmen?

Hallo petrus 15mg am Abend. Meine Fresse habe noch niiiieeeee in meinen 50 Jahren sooooo viele Pillen geschluckt. Aber der ist Zustand furchbar glaube ich würde alles schlucken wenn es helfen würde.

21.12.2017 15:51 • x 1 #43


petrus57
Sollen die bei dir zum Schlafen oder gegen Depressionen helfen?

Mirtazapin hilft erst ab 30 mg gegen Depressionen.

21.12.2017 16:01 • #44


silke67
Zitat von petrus57:
Sollen die bei dir zum Schlafen oder gegen Depressionen helfen?

Mirtazapin hilft erst ab 30 mg gegen Depressionen.

Ach so ich dachte die sind für sowohl alsob! Ja schlafprobleme leide ich ja auch habe bis dato trimipramin genommen. Irgendwie greift das sertralin 100mg plus quentitax nicht so wie ich mir das vorstelle. Vielleicht sollte ich mich in Geduld üben.

21.12.2017 16:16 • #45


petrus57
Wenn die nach 3-5 Wochen nach Erreichung der Zieldosis nicht helfen, kommt da auch nichts mehr. Oft bemerkt man die Besserung schon nach einigen Tagen. Ich würde es dann mal mit Escitalopram versuchen. Brauchst da auch nichts auszuschleichen. Ist auch ein SSRI wie Sertralin.

21.12.2017 17:51 • x 1 #46


Ratte666
Hallo Leute
Nimmt hier einer das Medi Mirtazapin ? Habe nun 2 Wochen opipramol eingenommen was bei mir leider nur müde uns etwas gedämpft hat. Das Gedankenkarussel allerdings ist geblieben und somit soll ich ab heute mirtazapin 30mg. Einnehmen. Habt ihr ne Ahnung wann mit einer wikrkung zu rechnen ist? Und ob es gut hilft? Möchte Montag in den Urlaub und hab keine Lust auf schlechte Stimmung wg. Nebenwirkungen etc.
Vielen Dank im voraus

19.06.2018 17:48 • #47


hatte kaum 1schlafprobleme deswegen kann ich nicht sagen obs das geholfen hat aber ich denke schon, das ich dardurch besser schlafen konnte.
hangout am nächsten morgen, kp, bin sowiso immer verpeilt morgens
habs paar monate genommen aber gegen angst hats glaub ich nur bedingt geholfen....
habs relativ schnell abgesetzt von 30mg und hatte kein problem damit.
fressflash hatte ich übelsten in der zeit und auch paar kilo zugenommen fand ich aber nicht schlimm.

geh nächstens nochmal zum arzt, gucken was es diesmal "schönes" gibt^^

03.07.2018 20:40 • #48


SpeedySb2017
Ich nehme es jetzt seit 9 Tagen aber ich glaube gelesen zu haben das es 2-4 Wochen schon dauern kann

Hab vorher 15 mg genommen über ein halbes Jahr und jetzt 30mg

03.07.2018 20:49 • #49


Susalie
Ich nehme seit Mitte April 7,5mg und seit 1 Woche 15mg. Nebenwirkungen keine außer zu Beginn etwas trockenen Mund. Wirkt bei mir beruhigend und sedierend direkt nach der Einnahme. Fühle mich etwas stabiler bisher, aber auch nicht wirklich super. Soll demnächst auch auf 30 steigern, werde aber einen Zwischenschritt mit 22,5mg einlegen.

03.07.2018 21:40 • #50


Huhu, ich muss leider nochmal zu dem Medi Fragen stellen.
Habs jetzt 2 Abende mit je 7.5 mg genommen. Richtig gut schlaf ich damit nicht aber auch keine Katastrophe.
Ich bin viel wach, also geistig, aber zu müde mich dann zu bewegen.
Heute Nacht musste ich zum WC, sofort Schwindel und gefühlt hoher Blutdruck (Blutdruck, Schwindel und Herz sind aktuell meine trigger). Als ich wieder im Bett lag hörte ich meinen Puls im Ohr. Sofort Sorge um Blutdruck.
Wenn ich morgens aufstehen muss war ich die letzten Monate immer unruhig und ängstlich, jetzt hab ich aber seit den Tabletten, hohen Puls, eiskalte Hände und heißes Gesicht, aus Angst messe ich und Blutdruck ist erhöht.
Meine Frage, hattet ihr zu Anfang mit der minidosis auch einen komischen schlaf und bis mittags massive innere Unruhe mit diversen körperlichen Beschwerden?
Liebe Grüße

13.09.2019 06:52 • #51


petrus57
Zitat von rotezora2k:
hattet ihr zu Anfang mit der minidosis auch einen komischen schlaf und bis mittags massive innere Unruhe mit diversen körperlichen Beschwerden?


Ich hatte eigentlich nur die innere Unruhe. Geschlafen habe ich wie ein Stein. Die ersten Wochen um die 10-12 Stunden.

13.09.2019 08:51 • x 1 #52


Zitat von petrus57:
Ich hatte eigentlich nur die innere Unruhe. Geschlafen habe ich wie ein Stein. Die ersten Wochen um die 10-12 Stunden.

Hmm ich komm weiterhin nur auf 5-6 Stunden Schlaf in dem ich ja nichtmal richtig schlafe. Ich versuche weiter positiv zu bleiben.
Warst du im ganzen zufrieden damit?

13.09.2019 09:10 • #53


petrus57
Kannst es ja mal mit 15 mg probieren. Ich bin mit Mirtazapin zufrieden. Nehme die ja heute noch. Aber meist nur noch 7,5 mg. Hatte davor einige Jahre 30 mg genommen.

13.09.2019 09:16 • #54


Zitat von petrus57:
Kannst es ja mal mit 15 mg probieren. Ich bin mit Mirtazapin zufrieden. Nehme die ja heute noch. Aber meist nur noch 7,5 mg. Hatte davor einige Jahre 30 mg genommen.

Ich soll 1 Woche bei 7.5 bleiben, Mittwoch bin ich wieder dort dann wird entschieden ob ich auf 15 soll.
Bedeutet innere Unruhe bei dir denn auch höherer Puls und Blutdruck als normal oder ist dir das egal und du achtest nicht drauf?
Ich hatte letztes Jahr ja mal Escitalopram von meiner Psychiaterin bekommen, das war ja gar nichts für mich.
Meine jetzige Therapeutin sagt ich brauche nichts antriebsteigerndes sondern was beruhigendes.
Nach 2x 7.5 kann ich aber noch nichts beruhigendes feststellen, nur Unruhe.
Findest du das normal?

13.09.2019 09:25 • #55


Schlaflose
Mir hat Mirtazapin auch gar nicht beim Schlafen geholfen. Und bei hoher Dosis (45mg) bekam ich so schmerzhafte Rückenverspannungen davon, dass ich nach 2 Wochen dann doch wieder zu meinem Doxepin zurückgekehrt bin. Das hilft mir noch am zuverlässigsten.

13.09.2019 09:31 • x 1 #56


petrus57
Zitat von rotezora2k:
Nach 2x 7.5 kann ich aber noch nichts beruhigendes feststellen, nur Unruhe.
Findest du das normal?


Das wird sich schon nach ein paar Tagen geben. Gib dem Medikament ruhig ein bisschen Zeit.

13.09.2019 10:37 • x 1 #57


Sonnenzombie
Nehme seit 11 Jahren mirtabene.
Die Müdigkeit ist normal,ist bei mir bis heute eine so halbe Stunde nach Einnahme bin ich am
Schlafen.wenigstens nachts hilft es sehr gut.
Lass dass Medi doch mal seine Wirkung aufbauen ,dauert so 2 wochen,dann schaue weiter

13.09.2019 13:36 • x 1 #58


Zitat von Sonnenzombie:
Nehme seit 11 Jahren mirtabene.Die Müdigkeit ist normal,ist bei mir bis heute eine so halbe Stunde nach Einnahme bin ich am Schlafen.wenigstens nachts hilft es sehr gut.Lass dass Medi doch mal seine Wirkung aufbauen ,dauert so 2 wochen,dann schaue weiter

Ihr habt Recht ich muss geduldiger sein. Hatte ja keine Wunder erwartet aber wenigstens auf besseren Schlaf gehofft.
Ich sehe nur das negative aber ehrlich, auch ohne die Tabletten ging es mir mies.

13.09.2019 13:59 • #59


@petrus57 und @Sonnenzombie
Nehmt ihr das nur um besser schlafen zu können oder soll es noch was anderes bewirken wie z.b. gegen Ängste helfen?

13.09.2019 14:13 • #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf