29

rotezora2k


524
2
234
Toll mein Puls war in der Nacht runter bis 44. Das macht mir Angst.
Geschlafen hab ich wieder nur bis 5 Uhr, war dann aber 2 Stunden unfähig aufzustehen weil mein Körper so müde war. Also lag ich da und Gedanken kreisten. Ich nickte kurz ein um mit Panik aufzuschrecken, weil ich nicht richtig atmen konnte. Dann schreckte ich hoch weil Druck in der Brust kam, Herzstolpern gefolgt von schnellem Puls. Darauf wieder Unruhe im liegen puls von 90. Dann kam Schwindel als würd ich fallen. Schrecklich. Das ist so doch kein Leben

14.09.2019 06:44 • #21


petrus57

petrus57


14418
158
8197
Zitat von rotezora2k:
Toll mein Puls war in der Nacht runter bis 44. Das macht mir Angst.


Muss dir keine Angst machen. Meiner geht bis auf 38 runter und das schon seit etlichen Jahren. Und das war schon vor dem Mirtazapin so.

14.09.2019 07:38 • x 1 #22


Cuoredellavita1


28
2
14
Zitat von rotezora2k:
Toll mein Puls war in der Nacht runter bis 44. Das macht mir Angst. Geschlafen hab ich wieder nur bis 5 Uhr, war dann aber 2 Stunden unfähig aufzustehen weil mein Körper so müde war. Also lag ich da und Gedanken kreisten. Ich nickte kurz ein um mit Panik aufzuschrecken, weil ich nicht richtig atmen konnte. Dann schreckte ich hoch weil Druck in der Brust kam, Herzstolpern gefolgt von schnellem Puls. Darauf wieder Unruhe im liegen puls von 90. Dann kam Schwindel als würd ich fallen. Schrecklich. Das ist so doch kein Leben



Guten Morgen
Laut meines Arztes ( Internist) darf der Puls tatsächlich auch bis 40 in der Nacht runter gehen, sofern er bei Belastung ansteigt.
Ja diese Ängste sind schrecklich, man grübelt und grübelt. Ich habe mir jetzt seit drei Tagen keinen Puls mehr gemessen, und auch kein BD. Und es geht mir recht gut damit. Vielleicht mal versuchen nicht so in Dich rein zu hören. Ist leichter gesagt als getan... Ich weiß das..

14.09.2019 07:48 • x 2 #23


rotezora2k


524
2
234
Ja du hast Recht ich muss das messen sein lassen. Es ist schlimm. Wird mir schwummrig hab ich sofort Angst um meinen Blutdruck. Und richtig bekloppt ist, ab 145 zu 95 hab ich genauso Angst wie bei 105 zu 65. Beides Werte die ich sogar im stundenabstand so messe. Also erst Angst wegen hohem BD und nach ner Stunde Angst wieso der jetzt so weit unten ist. Dazu das zwanghafte beobachten aller Körperfunktionen...peinlich

14.09.2019 07:59 • x 1 #24


petrus57

petrus57


14418
158
8197
Zitat von rotezora2k:
Und richtig bekloppt ist, ab 145 zu 95 hab ich genauso Angst wie bei 105 zu 65. Beides Werte die ich sogar im stundenabstand so messe. Also erst Angst wegen hohem BD und nach ner Stunde Angst wieso der jetzt so weit unten ist.


Geht mir genauso. Meiner schwankt von 90/50 bis 170/110 und höher. Mir machen auch beide Werte Angst.

14.09.2019 08:03 • #25


rotezora2k


524
2
234
Zitat von petrus57:
Geht mir genauso. Meiner schwankt von 90/50 bis 170/110 und höher. Mir machen auch beide Werte Angst.

Ok mist, ist das bei dir auch innerhalb kürzester Zeit so? Was sagt dein Doc dazu?

14.09.2019 08:05 • #26


petrus57

petrus57


14418
158
8197
Zitat von rotezora2k:
Ok mist, ist das bei dir auch innerhalb kürzester Zeit so?


Den niedrigen Blutdruck habe ich meist nur in den Vormittagsstunden. Dann ist er die ganze Zeit normal. Gegen 20 Uhr ist er dann meist erhöht, aber meist nur für kurze Zeit.

14.09.2019 08:09 • x 1 #27


Cuoredellavita1


28
2
14
Zitat von rotezora2k:
Ja du hast Recht ich muss das messen sein lassen. Es ist schlimm. Wird mir schwummrig hab ich sofort Angst um meinen Blutdruck. Und richtig bekloppt ist, ab 145 zu 95 hab ich genauso Angst wie bei 105 zu 65. Beides Werte die ich sogar im stundenabstand so messe. Also erst Angst wegen hohem BD und nach ner Stunde Angst wieso der jetzt so weit unten ist. Dazu das zwanghafte beobachten aller Körperfunktionen...peinlich



Das ist nicht peinlich meine liebe... Das sind einfach unsere Ängste.
Und die müssen wir in den Griff bekommen.
Ich weiß nicht warum ich plötzlich vor drei Tagen diesen Gedanken hatte das ich das so nicht mehr will..
Es schränkt die Lebensqualität so sehr ein, dass man sich über nichts mehr freuen kann.
Ich habe mir einfach gesagt.. So jetzt versuche ich mal 24 Stunden nicht zu messen.. Ich habe es geschafft... Dann dachte ich... Okay jetzt schaffst du auch noch einen Tag... Und daraus ist heute der vierte Tag geworden und ich hoffe das ich durchhalten werde... Ich bin seitdem ich nicht mehr messe viel ruhiger geworden. Natürlich erwische ich mich immer wieder dabei, jetzt könnte man ja mal... Aber dann sage ich mir... Nein, wenn irgendwas nicht stimmt wirst du es merken... Seitdem ist im übrigen auch mein Schwindel weg... Versuch es mal... Ich bin sicher, du schaffst es... Du bist im übrigen die jenige, die mich vor ein paar Tagen diesbezüglich noch beruhigt hat wegen meiner Herzaussetzer... Und Du hattest Recht... Es ist ganz normal und hat jeder... Diesen Satz, den Du mir geschrieben hast, habe ich mir in meinem Kopf eingehämmert, und dafür bin ich Dir sehr dankbar...

14.09.2019 08:27 • x 1 #28


rotezora2k


524
2
234
Zitat von Cuoredellavita1:
Das ist nicht peinlich meine liebe... Das sind einfach unsere Ängste. Und die müssen wir in den Griff bekommen. Ich weiß nicht warum ich plötzlich vor drei Tagen diesen Gedanken hatte das ich das so nicht mehr will..Es schränkt die Lebensqualität so sehr ein, dass man sich über nichts mehr freuen kann. Ich habe mir einfach gesagt.. So jetzt versuche ich mal 24 Stunden nicht zu messen.. Ich habe es geschafft... Dann dachte ich... Okay jetzt schaffst du auch noch einen Tag... Und daraus ist heute der vierte Tag geworden und ich hoffe das ich durchhalten werde... Ich bin seitdem ich nicht mehr messe viel ruhiger geworden. Natürlich erwische ich mich immer wieder dabei, jetzt könnte man ja mal... Aber dann sage ich mir... Nein, wenn irgendwas nicht stimmt wirst du es merken... Seitdem ist im übrigen auch mein Schwindel weg... Versuch es mal... Ich bin sicher, du schaffst es... Du bist im übrigen die jenige, die mich vor ein paar Tagen diesbezüglich noch beruhigt hat wegen meiner Herzaussetzer... Und Du hattest Recht... Es ist ganz normal und hat jeder... Diesen Satz, den Du mir geschrieben hast, habe ich mir in meinem Kopf eingehämmert, und dafür bin ich Dir sehr dankbar...

Oh freut mich, dass ich dir helfen konnte. Da weine ich direkt wieder, so liebe Worte, danke!
Ich versuch mir kleine Ziele zu stecken. Von bestimmt 30x am Tag messen aus 4x, also morgens, mittags, abends und vorm schlafen. Irgendwie so.
Mein herzstolpern ist bei meinem aktuellen Puls von 90 fast weg, Wenn's unter 60 geht aber kontinuierlich da. Sag mir dann hach es macht Sport, weil meine Gedanken es nimmer so anstacheln.

14.09.2019 08:34 • x 1 #29


Cuoredellavita1


28
2
14
Zitat von rotezora2k:
Oh freut mich, dass ich dir helfen konnte. Da weine ich direkt wieder, so liebe Worte, danke!Ich versuch mir kleine Ziele zu stecken. Von bestimmt 30x am Tag messen aus 4x, also morgens, mittags, abends und vorm schlafen. Irgendwie so. Mein herzstolpern ist bei meinem aktuellen Puls von 90 fast weg, Wenn's unter 60 geht aber kontinuierlich da. Sag mir dann hach es macht Sport, weil meine Gedanken es nimmer so anstacheln.



Das ist doch ein super Anfang.. Von 30 auf vier Mal am Tag..
Ich glaube das Herzstolpern hat viel mit unseren Ängsten zu tun... Ich habe mal in einem Ärzte Forum gelesen, das wenn man ständig drüber nachdenket dieses Stolpern auch kommt... Wir haben kein organisches Problem... Wir haben ein psychisches... Wir müssen unseren Kopf im Griff bekommen, denn unser Herz ist gesund!
Im übrigen habe ich mir sagen lassen, dass es ganz normal ist das der BD über Tag schwankt... Er hat Abends bis ca 18 Uhr seinen höchsten Stand erreicht um dann wieder zu sinken. Hat mein Kardiologe gesagt.
Also... Einfach mal 24 Stunden in den Tag hinein leben, und Du wirst sehen, wie schön es ist ohne diese Zwänge ständig zu messen und zu kontrollieren.
Dann willst Du mehr solche schönen Tage haben und das messen wird kontrollierbar.
Ich nehme übrigens schon seit Jahren keine Medikamente mehr... Das hat irgendwie alles nur noch schlimmer gemacht bei mir... Habe sie durch pflanzliche ersetzt... Klappt eigentlich ganz gut... Natürlich habe auch ich immer mal wieder Panik... Hast du ja selbst gelesen von mir...

14.09.2019 08:50 • x 1 #30


rotezora2k


524
2
234
Ich wollte es auch so gerne ohne Medis schaffen. Das einschleichen ist die Hölle, das ausschleichen erst Recht aber es ging nicht mehr ohne. Ich hoffe ich komm bald in eine stabilere Lage, dann kann ich anfangen mein Leben neu zu sortieren. Ich habe im letzten Jahr viel über mich gelernt nur etwas zu ändern ist nicht einfach.
Ich habe schon probiert mit morgens aufstehen und positiv sein. Das klappt genau so lange bis der Schwindel kommt, ein festes herzstolpern, ein Adrenalinstoß oder einfach ein kribbeln im kopf/arm/Bein. Es ist frustrierend.
Ist ein Tag mal so gut das ich raus kann kommt die Erschöpfung unberechenbar mit dem Hammer, geh ich dann nicht direkt heim mich hinlegen kommt massiv schwindel, Panik und co.
Ich gebe wirklich alles, auch um endlich wieder eine gute mama sein zu können aber mein Körper zeigt mir sofort Grenzen, dann geht nichts mehr.
Beim messen gaukel ich mir Kontrolle vor obwohl es Abhängigkeit ist....analysieren kann ich gut, was mit den Erkenntnissen anfangen allerdings nicht.
Seit 3 Stunden nimmer gemessen. Immerhin.

14.09.2019 14:28 • x 1 #31


rotezora2k


524
2
234
Nehme jetzt seit 1 Woche 7.5mg und es ist eine einzige Katastrophe.
Ich bekomm das zum schlafen aber schlafen kann man das nicht nennen. Heute stündlich wach, von 3-5 Uhr komplett wach. Wenn ich schlafe hab ich reale Träume, teilweise echt brutal oder angelehnt an Ereignisse meiner PTBS.
Morgens massive Unruhe, allein beim stehen ein Puls von 130. Seit gestern wieder dauerhaft herzstolpern, besonders toll bei hohem Puls. Ich bin puls um 55-60 gewohnt.
Dazu Schwindel vom feinsten und meine Ängste sind verstärkt sowie negative Gedanken die ich so nicht kenne.
Bin nachher bei meiner Therapeutin, mal hören ob das wirklich das richtige Medikament ist.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen?

18.09.2019 08:47 • #32


petrus57

petrus57


14418
158
8197
@rotezora2k

Vielleicht ist es nicht das richtige Medikament für dich. Ich hatte außer einen sehr trockenen Mund gar keine weiteren Symptome. Wenn du jetzt schon bei 7,5 mg solche Probleme hast, würde eine Dosiserhöhung wohl keine Besserung bringen.

Könnten aber einiger deiner Symptome deiner Angst geschuldet sein?

18.09.2019 09:42 • x 1 #33


rotezora2k


524
2
234
Zitat von petrus57:
@rotezora2kVielleicht ist es nicht das richtige Medikament für dich. Ich hatte außer einen sehr trockenen Mund gar keine weiteren Symptome. Wenn du jetzt schon bei 7,5 mg solche Probleme hast, würde eine Dosiserhöhung wohl keine Besserung bringen. Könnten aber einiger deiner Symptome deiner Angst geschuldet sein?

Das kann ich nicht einzuschätzen.
Aber das träumen und komische schlafen ist definitiv vom medi beim Rest...es kann Angst sein ja.
Ich vertraue meiner Therapeutin und bin gespannt was sie nachher sagt.
Danke für deine Erfahrung

18.09.2019 09:56 • x 1 #34


lunetta


124
1
74
Hallo!
Mir ging es die ersten Wochen mit Mirta auch schlechter als ohne Medikament.
Besonders die Unruhe, Ängstgefühle und die Übelkeit, gegen die ich das Medikament ja bekam, wurden am Anfang wochenlang schlimmer.

LG

18.09.2019 10:06 • x 1 #35


rotezora2k


524
2
234
Zitat von lunetta:
Hallo!Mir ging es die ersten Wochen mit Mirta auch schlechter als ohne Medikament.Besonders die Unruhe, Ängstgefühle und die Übelkeit, gegen die ich das Medikament ja bekam, wurden am Anfang wochenlang schlimmer.LG

Puhhhhh wochenlang? Und du hast trotzdem durchgehalten? Respekt!
Wieviel mg hast du genommen?

18.09.2019 10:09 • #36


petrus57

petrus57


14418
158
8197
Zitat von rotezora2k:
Aber das träumen und komische schlafen ist definitiv vom medi


Jetzt ist mir eingefallen, dass ich das mit den Träumen auch hatte.

18.09.2019 10:10 • x 1 #37


Cuoredellavita1


28
2
14
Auch ich habe die Erfahrung mit schlechten /brutalen Träumen unter Einnahme von Antidepressiva gemacht...
Ich nehme dieses Zeug nicht mehr..

18.09.2019 10:34 • x 1 #38


rotezora2k


524
2
234
Zitat von Cuoredellavita1:
Auch ich habe die Erfahrung mit schlechten /brutalen Träumen unter Einnahme von Antidepressiva gemacht...Ich nehme dieses Zeug nicht mehr..

Ich wollte es auch nicht aber ohne gehts auch nicht. Kann weder allein Zuhause bleiben noch allein raus gehen.

18.09.2019 11:12 • x 1 #39


Cuoredellavita1


28
2
14
Das ist natürlich schlimm. Vielleicht ein anderes Medikament nehmen? Viele Antidepressiva schlagen genau ins Gegenteil um.

18.09.2019 12:09 • #40




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag