Pfeil rechts
158

Dennis1312
Zitat von Elisabeth0705:
Laut Ärzten gibt es da auch nicht viel.

Ja also wenn das alles vom Absetzen kommt dann ist das schon ne Schweinerei, also das was ich da seit 1 Woche körperlich erlebe ist ja nichtmehr lustig. Aber gut noch eine Motivation mehr davon wegzukommen…

02.11.2023 20:05 • #601


S
@Kimsy hi Kimsy! Ich nahm das Mirtazapin auch aufgrund von Unruhe und Schlaflosigkeit nach Absetzen der Anti Baby Pille. Da hat es auch gut geholfen, doch die letzten 3 Wochen plötzlich hoher Puls Unruhe wieder, dann hab ich Blutdruck gemessen, 90/55! Eh klar das Herz schlägt schneller um den niedrigen Blutdruck auszugleichen. Gestern dann nur mehr 15 statt 30mg, heute gleich viel besser Puls besser, Blutdruck auch höher, Wohlbefinden besser, aber noch nicht top. Überlege heute schon auf 7,5 zu gehen. Es war offensichtlich, dass das die Medis waren. Ganz kalt absetzen trau ich nicht aber nicht obwohl ich gelesen habe, dass das auch paar gemacht haben. Angst, Panik Depressionen hatte ich nie, nur so Probleme mit Unruhe nach Absetzen der Pille. Sonst hatte ich keine Nebenwirkungen, auch gar keine Gewichtszunahme oder vermehrt Appetit.

26.11.2023 20:28 • x 1 #602


A


Mirtazapin absetzen?

x 3


Kimsy
@Sternchen011 niedrigen BD und erhöhten Puls hatte ich mit Mirtazapin sehr extrem..jetzt mit dem Insidon ähnlich aber nicht so stark wie mit Mirta...was ich dir aufjedenfall raten kann, reduziere seeeehr langsam....und plötzlich absetzen nach jahrelanger Einnahme ist keine gute Idee, das kann nur nach hinten losgehen...wünsche dir viel Erfolg beim Absetzen...

26.11.2023 21:16 • #603


S
@Kimsy hi ok danke und ich soll trotzdem langsam reduzieren obwohl es mit der halben Dosis sofort besser war von den Symptomen? Ich dachte ich probiere jetzt mal 7,5mg und schaue was passiert, das mit dem hohen Puls und dem Blutdruck war echt schon unerträglich, konnte ned mal was essen mehr…da überwiegen ja die Nebenwirkung von dem Medi so stark plötzlich…bin aber natürlich auch unsicher wie ich da jetzt am besten weitermache…aber wenn bei 7,5mg noch besser ist kann ich die mal a Zeital beibehalten?!

26.11.2023 21:21 • #604


Kimsy
@Sternchen011 ich bekam als Anfangsdosis 15 mg und sollte erhöhen, bin aber runter auf 7,5 mg und damit gings mir auch viel besser..habs dann auch lange so behalten..beim Absetzen habe ich dann die 7,5 mg halbiert und irgenwann nur Krümelchen gehabt...dann hab ich es alle 2 Tage eingenommen..und dann nichts mehr...als Symptome hatte ich dann nur Schwindel und Kopfschmerzen/Druck, mehr nicht....war ich froh als ich es los wurde...jetzt versuche ich es aktuel mit meinem AD...

26.11.2023 21:26 • x 1 #605


S
@Kimsy alles klar, na ich probiere jetzt auch mal 7,5 mg aus heute und hoffe dass es dann noch besser wird….werde dann auch die nächsten Tage Krümelchen machen…Aber lustig der Switch Effekt zuerst verträgt man es gut und es hilft und dann plötzlich nicht mehr…mein Arzt meinte ja Körper Menschen verändern sich halt auch im Laufe der Zeit und da kann sowas durchaus vorkommen…

26.11.2023 21:31 • x 1 #606


Kimsy
@Sternchen011 da hat dein Arzt recht, ich kenne auch eine, die ihr AD inzwischen nicht mehr verträgt, weil sie vermehrt Unruhe bekommt...war aber am Anfang nicht so.....wir schaffen das Absetzen

26.11.2023 21:35 • x 1 #607


S
@Kimsy ja ich hoffe auch, es hat mal seine guten Dienste erwiesen aber jetzt geht’s nicht mehr, aber ist vl auch ein Zeichen glaub auch nicht dass das gut ist für Herz Leber das ewig einzunehmen…naja die Phasen des Lebens halt…mein Arzt meinte aber das Mirta beim Absetzen und Ausschleichen deutlich weniger Probleme macht als andere ADs wie SsRi glaub ich heißt das oder so

26.11.2023 21:41 • x 1 #608


S
@Dennis1312 Mirtazapin wirkt primär auf den H1 rezeptor und auf das Antihistamin. Deshalb kommt auch die Müdigkeit und das Hungergefühl bei vielen Leuten. Beim Absetzen wird dieses Histamin quasi freigesetzt und der Körper geflutet, das sind ganz normale Erscheinungen, sprich Durchfall, Schwindel, Kopfschmerze, als ob man eben allergisch reagiert. Man kann das mit Vomex oder Desloradatin (so heißt es bei mir in Ö) unterstützen, dann ist das Histamin befriedigt während dem Ausschleichen. Ich hatte Mirtazapin 30mg wegen starker Schlafstörungen genommen, hat auch gut geholfen, dann musste ich es absetzen weil mein Blutdruck zu niedrig wurde. Bin sogar sofort von 30mg auf 7,5mg gegangen und wurde auch geflutet vom Histamin mit Kopfweh, Brechreiz, Durchfall....das kann auch zeitversetzt kommen....das ist eine ganz normale körperliche Reaktion, also da heißt es durchhalten und Zähne durch...man kann auch Parkemed etc. nehmen gegen Kopfweh...es klingt alles sehr dramatisch aber ist normal, nach 2-3 Wochen sollte der Spuk vorbei sein...was die psychische Komponente angeht kann ich es leider nicht beurteilen da ich es nur wegen starker Schlafstörungen genommen habe und nicht wegen Depressionen oder Angst, Panik etc. Antidrepessiv wirkt es aber auch eher schwach, da sind andere Wirkstoffgruppen sicher besser. Aber es war alles aushaltbar, nebenher nahm ich noch CBD Öl 10% 5 Tropfen abends und konnte auch gut schlafen. Wenn man sich darauf einstellt dass das kommt geht es auch, mir war klar, dass mir schlecht sein würde und alles von der Histaminflut und deshalb konnt ich auch damit gut umgehen. LG

28.11.2023 15:01 • x 1 #609


Dennis1312
@Sternchen011 Hallo und danke für die ausführliche Antwort
Zuallererst bin ich mittlerweile seit knappen 5 1/2 Wochen fertig mit Mirta. Die Übelkeit hat zumindest schonmal nachgelassen bzw ist sie eigentlich garnichtmehr da zum Glück. Ein paar andere kleine Sachen sind noch aber die haben wahrscheinlich auch einen anderen Ursprung.

Ich habe das Mirta auch als Stütze zum einschlafen bekommen, habe dann Anfangs Melatonin genutzt während es schwer war einzuschlafen, aber mittlerweile klappt es immer besser ohne irgendwas einzuschlafen.

Ich dachte mir aber auch dass es eben vom absetzen kommt und irgendwann auch besser wird, und ich bin mittlerweile sogar echt froh dass ich garnichtsmehr nehmen muss

29.11.2023 21:45 • #610


S
@Dennis1312 na schau sag ich ja, ich hab auch niedrigen Blutdruck bekommen von Mirtazapin und das hat mir auch nicht gut getan…ja es gibt genug andere Sachen um gut zu schlafen…ich will die Tabletten nicht verteufeln aber es gibt halt auch viele Contras…von den ganzen Sachen die unter AD fallen sind sie angeblich noch am verträglichsten…und ich fand das absetzen auch nicht schlimm davon um ehrlich zu sein…ich kenn sogar welche die es kalt abgesetzt haben und sie leben noch sicher paar Tage unangenehm aber das geht vorbei…

29.11.2023 21:51 • x 1 #611


Dennis1312
@Sternchen011 das stimmt, also ohne klare medizinische Indikation würde ich es auch definitiv nichtmehr nehmen, aber für Leute die so etwas wirklich brauchen ist es natürlich gut dass es so etwas gibt. Beim einschleichen damals hab ich z.b kaum etwas gemerkt ausser dass ich den 1 Tag müde war als hätte mich der Hammer getroffen

29.11.2023 22:40 • #612


S
@Dennis1312 ja finde ich eben auch, ich fand sie auch nicht schlecht, vor allem helfen sie wirklich bei Schlafstörungen…und Schlaf ist einfach wichtig…ja das glaub ich aber ist normal beim Einschleichen ist wegen dem Antihistamin…mittlerweile werden auch gerne Antihistaminika der 1. Generation bei Schlafstörungen verschrieben weil das eben müde macht…die wirken halt nicht antidepressiv, aber schlafen tust

29.11.2023 22:46 • #613


Kruemel_68
Zitat von Sternchen011:
vor allem helfen sie wirklich bei Schlafstörungen…

Nicht bei jedem. Ich könnte nach der Einnahme Tanzen gehen. Ich schlafe mit Mirtazapin extrem schlecht. Erst jetzt, wo es fast draussen ist, kann ich wieder besser schlafen.

30.11.2023 07:29 • #614


W
Ich habe sie damals nach 9 monatiger Einnahme , wo sie sehr gut geholfen haben , kalt abgesetzt ohne irgendeine einzige Nebenwirkung.

Die Einstellung und die Erwartung zu den Absetzzerscheinungen tragen schon ein großen Teil dazu bei . Wenn man drauf wartet , freuen sie sich und begrüßen dich.

30.11.2023 11:33 • #615


K
@Mixi
Das ist so h viel zu schnell?! Wie geht's dir jetzt mit dem Schlaf

24.12.2023 03:08 • #616


C
Hey, ich hoffe du hast letztendlich eine Lösung für dieses Problem gefunden.
Wie geht es dir denn aktuell? Ich hab alte Posts von dir gelesen.
Liebe Grüße

06.01.2024 06:26 • #617

Sponsor-Mitgliedschaft

C
@rotezora2k Hey, ich hoffe du hast letztendlich eine Lösung für dieses Problem gefunden.
Wie geht es dir denn aktuell? Ich hab alte Posts von dir gelesen.
Liebe Grüße

06.01.2024 06:26 • #618


S
@Maria1605 Hi Maria, ich habe auch solche Symptome und zahlreiche medis haben es eigentlich nur verschlechtert...darf ich fragen wie es dir aktuell geht und was dir vl dann geholfen hat? Liebe Grüße

Heute 13:41 • #619


Maria1605
@Sternchen011
Mir geht es mal besser, dann wieder schlechter. So richtig was geholfen hat mir bisher nix, vor allem Antidepressiva haben eher das Gegenteil bewirkt. Wenn es mal nicht zum Aushalten ist, nehme ich eine Tavor. Ansonsten die Wim Hof Atemtechnik, die beruhigt mich etwas.
LG Maria

Gerade eben • #620


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf