4

04.11.2019 17:56 • #41


juwi
Wer hat dir das verschrieben? Der/die muss doch etwas dazu gesagt haben oder für Fragen zur Verfügung stehen.

04.11.2019 19:40 • #42


Mamavon4

04.11.2019 19:44 • #43


Meine Psychiaterin.
Ja aber auch Ärzte bauen Mist.
Damit meine ich nicht meine Ärztin. Aber ich hab schon Dinge erlebt... Jedenfalls ist mein Vertrauen in Ärzte massiv gesunken.
Daher die Frage ob es jemand kennt

04.11.2019 20:13 • #44


Hallo!
Warum nimmst du mirtazapin denn?
Wie ist es dir mit der niedrigeren Dosis gegangen?
Liebe Grüße

04.11.2019 20:37 • #45


Mamavon4
Gegen Depressionen mit Panikattacken.
Die 7,5mg habe ich nicht gemerkt.
Da war alles ok. Als ob ich nix nehmen würde.

04.11.2019 20:40 • #46


Wie lange nimmst du schon 15mg? Vielleicht braucht dein Körper noch ein bisschen zeit, um sich daran zu gewöhnen.
Nimmst du momentan noch andere medis?

04.11.2019 20:45 • #47


Mamavon4
Seit Donnerstag.
Nein. Andere Medis nehme ich nicht ein.
Ich kann nur nicht wie ein Stuezbesoffener durch die Wohnung laufen und so die Babys versorgen. Ich will raus, ich möchte das Leben genießen.
Vor dem Mirtazapin konnte ich abends raus. Und jetzt?! Jetzt habe ich Angst dauernd auf die Nase zu fliegen.

04.11.2019 20:47 • #48


Die Frage ist halt wie es dir komplett ohne medis geht, es gibt sicher einen Grund warum du mit Antidepressiva angefangen hast.
Leider kann es einige Wochen dauern bis eine richtige Besserung eintritt.

04.11.2019 20:50 • #49


Mamavon4
Mir wurde es vor 2 Monaten von der Psychiatrie empfohlen wo ich 4 Wochen lag.
Ich weiß ja wo die Ansätze sind. Sei es Entspannungstechniken, Düfte zum riechen, meinem Hobby wieder nachgehen.
Die AD sollen ja hauptsächlich die Panikattacken in Schacht halten.
Mit Mirtazapin fühle ich mich unwohl. Und ob ich es ohne Probleme absetzen kann?! Ich weiß es nicht.
Meine Ärztin ist erst nächste Woche wieder da. Aber der Schwindel ist .... . Ne Nummer für sich.

04.11.2019 20:55 • #50


NIEaufgeben
Eigentlich nimmt man das mirtazapin vor dem schlafen...tagsüber solltest du davon nicht merken...
Ich hatte anfangs meiner angsterkrankung 30 mg

04.11.2019 21:09 • x 1 #51


Mamavon4
Ich nehme die Tablette auch immer Abends .
Immer zur selben Uhrzeit.
Anfangs war dieser Hangover und seit der Erhöhung ist der Schwindel extrem da.

04.11.2019 21:11 • #52


NIEaufgeben
Ich denke das medi braucht einfach Zeit um richtig wirken zu können und die Nebenwirkungen werden verschwinden....
Aber um deine Frage zu beantworten...ich würde es nach nur 11 tagen einfach absetzen

04.11.2019 21:12 • x 2 #53


Mamavon4
Puuhh das kann dann mit 4 Kids lustig werden .
Ich werde mit der Ärztin dann nochmal reden. Ich kann nicht einmal gerade aus laufen.
Beim Opipramol hatte ich das nicht.

04.11.2019 21:14 • #54


Wenn du es wirklich absetzen und vorsichtig sein möchtest, nimm noch 2-3 Tage die halbe Dosis.
Überlege dir aber unbedingt ob du es nicht noch ein paar Tage aushalten kannst und die Wirkung dann positiv einsetzt.
Erfahrungsgemäß verschwinden die Nebenwirkungen nach einigen Tagen.
Warum hast du das opipramol abgesetzt?
Liebe Grüße

04.11.2019 21:16 • x 1 #55


Mamavon4
Dann nehme ich die halbe Dosis bis nächste Woche und kläre das dann ab .
Ich möchte die Flinte nicht ins Korn schmeißen.
Ich möchte ja wieder richtig leben. Ich bin nur ein Angsthase .

04.11.2019 21:19 • #56


Mamavon4
Zitat von nektarine:
Wenn du es wirklich absetzen und vorsichtig sein möchtest, nimm noch 2-3 Tage die halbe Dosis.Überlege dir aber unbedingt ob du es nicht noch ein paar Tage aushalten kannst und die Wirkung dann positiv einsetzt.Erfahrungsgemäß verschwinden die Nebenwirkungen nach einigen Tagen. Warum hast du das opipramol abgesetzt?Liebe Grüße


Weil ich keine Wirkung gespürt habe :-/.
Das hatte ich 3 Wochen intus. Da wurden die Panikattacken schlimmer.
Und die Ärztin wollte es nicht erhöhen und meinte es wäre sinnlos es zu erhöhen.

04.11.2019 21:23 • #57


Ich weiß, es ist schwierig auf etwas zu warten, wo man gar nicht weiß ob es eintreten wird...
Wie ist es momentan mit den Panikattacken?

04.11.2019 23:08 • #58


Mamavon4
Guten Morgen .

Die Panikattacken werden seitdem ich in der Klinik war besser.
Als Bedarfsmedikation habe ich noch Promethazin bekommen.

Das warten ist schwierig und vor allem die Kinderversorgung. Wenn die Nebenwirkungen so reinhauen ist das schon heftig. Mein Mann unterstützt mich wo er kann. Nur droht sein Arbeitgeber mit der Kündigung.

05.11.2019 08:43 • #59


petrus57
Nach der kurzen Einnahmezeit kannst du das Mirtazapin ohne ausschleichen absetzen. Schlimmer als jetzt kann es ja nicht werden.

05.11.2019 08:50 • x 1 #60





Dr. med. Andreas Schöpf