Pfeil rechts
74

So, muss mich mal wieder melden. Bin aktuell immer noch auf 7,5 mg. Besser geht es mir immer nur sporadisch. Die letzten drei Tage auf einer neuen Matratze haben mir tagsüber leider Schmerzen beschert. Ich denke, ich muss mich dran gewöhnen.
War in der Schmerzambulanz und nehme jetzt an einer Therapie teil. Habe jetzt mit Ergotherapie angefangen. Der Therapeut meint, das er selten jemanden mit so einer hohen Grundspannung als Patient hatte.
Und nach den Behandlungen tut mir zwei Tage alles nur noch weh. Das befeuert dann wieder die sch. Angst.
Naja, bis Anfang Januar will man ein Behandlungskonzept für mich erarbeiten. Man ist sehr zuversichtlich, daß man mir helfen kann. Ich hoffe es sehr.

17.12.2020 22:05 • #381


AntiAD
Das wird mbraduldo. Ich bin jetzt 116 Tage auf Null und gewinne langsam mein Leben wieder zurück. Ich spüre teils schon wieder die Stärke, die mir so lange verwehrt wurde durch die Sedierung.

18.12.2020 17:11 • x 2 #382



Mirtazapin absetzen?

x 3


Wollte euch nur allen kurz ein schönes Weihnachtsfest und ganz viel Gesundheit wünschen!

25.12.2020 14:05 • #383


AntiAD
Das wünsche ich dir auch und ganz viel Kraft für den Entzug.

25.12.2020 14:43 • x 1 #384


Hallo!
Bin jetzt seit einer Woche auf 6,75 mg runter und es geht. Allerdings hatte ich etwas Stress und mein Blutdruck war wieder leicht erhöht, so daß ich im Moment 2,5 mg Ramipril nehme. Leider werden meine Muskelschmerzen davon tagsüber teilweise echt übel. Aber gut, im Moment hilft es.
Und mit Mirta wird es auch schon.
Wie geht es euch denn sonst!?

02.02.2021 17:55 • #385


Coru
Ich habe nun dieses Medikament verschrieben bekommen. Da es mir so schlecht geht. Ich kaum schlafen kann oder essen. Es geht einfach nicht mehr. Ich habe gehört, dass es schon stärker ist und habe Angst. Ich habe noch dazu Angst stark zuzunehmen? Kann mir jemand was dazu sagen? Nehme ich zwangsläufig zu oder ist es so, dass viele mehr Hunger haben und deshalb mehr essen?

04.02.2021 12:27 • #386


Sunny2808
Ich brauche bitte mal eure Hilfe bei der Wasserlösmethode.
Wenn ich von 25 mg 15 Prozent reduzieren möchte und diese in 50 ml Wasser löse. Was muss ich weg schütten?

10.03.2021 23:18 • #387


Schlaflose
Wäre es nicht einfacher, das abzuwiegen? 15%von 25mg sind 3,75mg. Dann verschwendest du auch nichts von dem Medikament durch Wegschütten.

11.03.2021 08:20 • x 1 #388


Sunny2808
Zitat von Schlaflose:
Wäre es nicht einfacher, das abzuwiegen? 15%von 25mg sind 3,75mg. Dann verschwendest du auch nichts von dem Medikament durch Wegschütten.

Ja ist aber schwierig bei dem pulver

11.03.2021 08:24 • #389


Schlaflose
Aber noch schwieriger ist es, genau zu berechnen und abzumessen wieviel du von der Flüssigkeit nehmen und wieviel du wegschütten musst.

11.03.2021 08:27 • x 1 #390


Sunny2808
Zitat von Schlaflose:
Aber noch schwieriger ist es, genau zu berechnen und abzumessen wieviel du von der Flüssigkeit nehmen und wieviel du wegschütten musst.

Ich weiß jetzt wie das geht
Danke

11.03.2021 08:44 • #391


Hallo zusammen! Hier nochmal kurz ein Zwischenstand.
Mittlerweile bin ich auf 6 MG runter. Es geht Recht gut. Sehr langsam aber stetig.
Seit anderthalb Wochen Versuche ich größtenteils auf Glutamat zu verzichten. Seitdem ich das mache, hab ich tagsüber kaum noch Pulsentgleisungen und selbst meine Ängste sind deutlich weniger geworden. Ich hoffe, das das so bleibt. Scheinbar vertrage ich das zugesetzte Glutamat nicht wirklich (ja, ich weiss, der Körper bildet auch selbst Glutamat, aber auch wenn es Unterschiedliche Ansichten zu dem Thema gibt, Schein ich es als Zusatz nicht zu vertragen). Bin ich aber auch nur zufällig drauf gekommen, weil es mir ist nach dem Essen schlechter ging und ich das in keinem Zusammenhang bringen konnte.

22.03.2021 18:47 • #392


Bitte die Schreibfehler nicht beachten. Mein Chinahandy korrigiert was es will

22.03.2021 18:48 • #393


So ich bin jetzt auch runter. Habe heute die hoffentlich letzten ~3mg genommen.
Ich habe das Medikament einfach nach Gefühl abgesetzt. Hatte keinerlei Entzugssymptome auch nichts gemerkt.
Hab zwar jetzt nicht mitgezählt, wie lange diese Reduktion ging, sollte aber schon einen Monat gewesen sein.
Ich hoffe nur das ich kein Absetzsyndrom bekomme, aber ich denke bei einem Monat absetzen und keinen Entzugserscheinungen, wird mir das wohl hoffentlich erspart bleiben.

Gestern 00:26 • #394


niklas1206
Hallo,
Muss mich auch mal wieder melden habe lange nichts von mir hören lassen. Hatte verschiedene Baustellen und musste klar kommen. Bin immer noch beim ausschleichen von Mirtazapin z.z.bei 1,75 mg.Habe leider immer noch starke Absetzsymptome wie das Körperbrennen und Bauchschmerzen ich hoffe das ich es irgendwann packe und auf 0 komme. Wie war das absetzen bei euch.


Danke

Vor 4 Minuten • #395



x 4





Dr. med. Andreas Schöpf